Sheldon Cooper

Der neunjährige Sheldon Cooper (Iain Armitage) ist ein hochintelligentes Kind, das jede sich bietende Gelegenheit nutzt, um zu lernen. Mit seiner hohen Auffassungsgabe überrascht und provoziert er andere Menschen, denn dem gegenüber steht auch eine Unfähigkeit, soziale Situationen richtig zu deuten. Er argumentiert daher immer sehr direkt auch auf rein sachlicher Ebene, ohne Beziehungsaspekte zu berücksichtigen. Sheldon ist sehr schreckhaft und empfindet viele Dinge als bedrohlich. Es ist also auch für ihn nicht einfach, in der Welt zurecht zu kommen. Als Anker hat er seine Mutter Mary Cooper, bei der er fest überzeugt ist, dass sie ihn niemals anlügen würde.

Emil Groth - myFanbase

Foto: Iain Armitage, Young Sheldon - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Iain Armitage, Young Sheldon
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Sheldon ist der Sohn von Mary und George, sowie der jüngere Bruder von Georgie und der Zwillingsbruder von Missy. Durch seine erstaunliche Intelligenz geht er bereits mit neun Jahren auf die High School wie sein Bruder Georgie. Für Sheldon ist das eine neue Herausforderung und er bemerkt dabei nicht, dass er damit seine Familie ziemlich strapaziert. Bereits am ersten Schultag sorgt er durch unbewusste Lehrerbeleidigungen dafür, dass seine Eltern zum Schulleiter gebeten werden und George sogar droht, seinen Job zu verlieren. Nach reiflicher Überlegung und der Furcht, dass sein Vater tatsächlich arbeitslos werden könnte, unterlässt Sheldon seine Kommentare.

Schulisch läuft es für ihn sehr gut und für ihn selbst stellt es auch kein Problem dar, dass er keine Freunde findet. Als ihm Missy aber gesteht, dass seine Mutter deswegen besorgt ist, leiht er sich ein Buch darüber aus, wie man Freunde findet und befolgt die angegebenen Regeln. Erfolglos muss Sheldon registrieren, dass es nicht funktioniert, dennoch verspricht er seiner Mutter, dran zu bleiben. Er nimmt den Rat von Missy an, sich mit den Leuten anzufreunden, die sich auch das Buch ausgeliehen haben. Dabei trifft Sheldon auf einige seiner Lehrer, die aber selbst frustriert sind. In der schulischen Bibliothek trifft er dann auf Tam, der ebenfalls Freunde sucht. Schnell merken sie, dass sie Freunde werden könnten. Als Mary davon erfährt, soll Sheldon seinen Freund zum Essen einladen, welches durch die Fragen Georgies eher unangenehm ist. Unangenehm ist den Coopers auch, als FBI-Agenten vor ihrer Tür stehen, da Sheldon illegalerweise Uran gekauft und zusammen mit Tam Raketen gebaut hat.

Sheldon hat eine besondere Beziehung zu Connie, seiner Oma, die ihm zum Beispiel das Pokern und Bluffen beibringt. Als George von Mary mit Schmerzen in der Brust ins Krankenhaus gebracht wird und Connie ihren Enkeln versichern will, dass es ihrem Vater gut geht, glaubt Sheldon ihr nicht und überwindet seine Angst, um mit seinen Geschwistern ungefragt ins Krankenhaus zu fahren. Dort sieht er hautnah, wie George behandelt wird und betet zum ersten Mal zu Gott. Wenig später können Sheldon und seine Familie erleichtert aufatmen. Einige Wochen später ist er selbst ein Notfall, als er sich beim Frühstück verschluckt und sich seitdem weigert, feste Nahrung zu sich zu nehmen. Als Connie auf die Idee kommt, Sheldons Essen klein zu mixen, isst er auch wieder. Nach fünf Wochen halten es seine Eltern aber für ratsam, Sheldon zu einem Psychologen zu bringen. Während seine Eltern beim Gespräch sind, läuft Sheldon durch die Stadt und wird auf einen Comic-Buchladen aufmerksam, in dem er auch Tam trifft. Dieser schafft es sogar, dass Sheldon wieder feste Nahrung zu sich nimmt und sich als Superheld fühlt.

Eines Abends stellt Sheldon Statistiken zum Gewinnen auf, was George dazu bringt, seinem Sohn deutlich mehr Aufmerksamkeit zu schenken und ihn zu loben, als er Recht behält und das Football-Team von George einen Sieg erreicht. Mittlerweile wird er von allen gefeiert und auch von Connie um Tipps gebeten, sodass er in der Schule schlechter wird und keine Zeit mehr für sich halt. In seiner Not wendet er sich an seine Mutter, die ihm wieder Freiraum schafft.

Als in einer Schulstunde ein Wissenschaftler über ein Nasa-Projekt spricht, sieht sich Sheldon gezwungen, seine eigene Theorie zu präsentieren, wird dabei allerdings nur ausgelacht. Auch bei seiner Familie kann er nicht seinen Willen durchsetzen, um an einen Computer zu kommen, um seine Theorie durchrechnen zu können. Sein Frust darüber führt soweit, dass Sheldon ein Magengeschwür entwickelt und seine Theorie per Post an den Wissenschaftler in Houston schickt. Als er keine Antwort erhält, beschließt George, mit der Familie nach Houston zu fahren, wo Sheldon seine Theorie beweisen kann.

Sheldon und seine Geschwister müssen mit ansehen, wie seine Eltern sich streiten, weil Connie George ihr Rezept für ihren Schweinebraten nicht geben möchte. Erst als Sheldon durch Missy daran erinnert wird, dass er das Rezept kennt, kann er seine Familie wieder versöhnen. Nachdem Mary ihrem Mann vorgeschlagen hat, etwas mehr Zeit mit Sheldon zu verbringen, geht dieser auf den Vorschlag ein, einen Wochenendausflug mit seinem Vater und seinem Bruder zu unternehmen und sich den Start eines Spaceshuttles anzusehen. In der Nacht vor dem Start gibt es ein Unwetter, was Sheldon traurig macht, da der Start dadurch ausfällt. Um seinen Sohn aufzuheitern, stellt ihm George Fragen über Blitz und Donner, was Sheldon noch viele Jahre in guter Erinnerung behält.

Als eine Matheklausur ansteht, wird er von seinem Vater gebeten, seinem Bruder Nachhilfe zu geben. Sheldon nimmt dabei den Rat von Connie an und verlangt 20 Dollar. Als Georgie eine Zwei bekommt, glaubt er zunächst, er sei ein guter Lehrer. Durch Tam erfährt Sheldon, dass sein Bruder geschummelt hat. Er überprüft das. Obwohl er die Wahrheit kennt, verrät er Georgie nicht, fühlt sich allerdings schlecht und sucht Rat bei Connie. Nachdem sie ihm klar gemacht hat, dass er sich nicht schuldig fühlen muss, probiert Sheldon das Schummeln selbst aus und fälscht die Unterschrift seiner Mutter, um nicht am Sport teilnehmen zu müssen. Allerdings wird er von seinen Eltern erwischt, sodass er das Schummeln sein lässt.

Da die schulischen Aufgaben für Sheldon keine Herausforderungen mehr sind, soll er auf eine Schule für begabte Kinder in Dallas gehen. Entgegen den Erwartungen seiner Eltern freut er sich darauf und bekommt sogar ein Geschenk von Connie. Kurz darauf muss Sheldon aber erkennen, dass ihm die häuslichen Gewohnheiten fehlen und er von George mitten in der Nacht nach Hause geholt wird. So kommt er auch wieder dazu, mit Billy und Tam das Spiel "Dungeons & Dragons" zu spielen. Da dieses Spiel für Mary den Teufel darstellt, sollen Sheldon und Missy auf Anraten von Pastor Jeff zur Sonntagsschule zu gehen. Als er sich weigert, wird er vom Pastor daran erinnert, dass er als angehender Wissenschaftler forschen muss. Das führt dazu, dass Sheldon sich auch für andere Religionen interessiert und seine eigene gründet.

Sheldon ist es auch, der unabsichtlich einen Streit zwischen seinen Eltern heraufbeschwört, als er den Wunsch nach einem Computer äußert. Da der Streit eine räumliche Trennung von George und Mary fordert, zieht er mit seiner Mutter und Missy vorübergehend zu Connie. Durch Georgie erfährt er, wie ernst die Lage ist, allerdings versöhnen sich George und Mary wieder und schaffen einen Computer für die ganze Familie an. Kurz darauf sorgt Sheldon erneut für Kummer bei Mary. Aufgrund seiner Phobien vor Krankheiten missachtet er die Schulregeln und muss nachsitzen. Da er auch dort die Regeln missachtet, geht Mary mit ihm zum Psychologen, der ihm zu gewissen Schutzmaßnahmen rät, die aber für Sheldon nur noch mehr Stress verursachen, sodass er zu Hause bleibt und sich in der Garage einschließt. Als seine Mutter mit den Nerven am Ende ist, wird er durch Connie daran erinnert, ein stolzer Texaner zu sein. Kurz darauf wird Sheldon doch krank und von seiner Mutter gepflegt.

Als Mary einen Aushilfsjob bei der Kirche annimmt, sind er und Missy auf sich alleine gestellt. Prompt fängt Sheldon sich einen Splitter ein und ist auf die Hilfe von Missy angewiesen. Nach längeren Überlegungen können sie den Splitter entfernen und Sheldon sieht sich als Held. Eines Tages lernt er mit Libby eine Schülerin aus der Oberstufe kennen und zeigt durch sie ein Interesse an der Geologie. Dankbar für ihre Freundschaft möchte Sheldon sie und Tam auf einen Ausflug begleiten. Das ändert sich, als er mitbekommt, dass Libby es als ihren Job ansieht, auf ihn aufzupassen. Sheldon fängt an, die Geologie zu hassen.

Ein nächster Tiefschlag ist für ihn, als er bei einem Schulprojekt nicht den ersten Platz belegt und von einem Psychologen empfohlen bekommt, sich auf etwas anderes zu konzentrieren. Wenig später meldet sich Sheldon bei einem Theaterkurs und kann mit seiner Leistung überzeugen und bekommt die Hauptrolle in dem Stück "Annie". Seinem Vater gegenüber macht er klar, dass er auch nur die Besten nimmt, um zu siegen. Kurz vor der Premiere bekommt Sheldon allerdings solches Lampenfieber, dass er nicht auftreten kann.

Da er gemobbt wird, ergreift Sheldon Schutzmaßnahmen und fliegt vor seiner Familie auf. Als er seinem Bruder Georgie gesteht, dass er von Bobbi Sparks gemobbt wird, bekommt er kurz darauf Besuch von dieser, sodass er sich an Missy wendet. Dabei ahnt er nicht, dass diese ihn hintergeht und das Mobbing weitergeht. Wenig später macht Sheldon vor seiner Mutter deutlich, dass er erwachsen ist. Also wird von nun an so behandelt. Unterstützung findet er bei Connie, als jedoch ein Tornado sein Unwesen treibt und die Coopers diesen überstehen, versöhnt er sich mit seiner Mutter.

Da ihn der Schulstoff zu leicht ist, besucht er einmal die Woche eine Vorlesung am College von seinem Vorbild Dr. John Sturgis. Als dieser Connie um eine Essenseinladung bittet, nimmt Sheldon kurzerhand an und erhofft sich eine feste Beziehung der beiden. Allerdings wird er kurz darauf immer wieder vom Pflegehund der Sparks heimgesucht, was einen erneuten Streit zwischen seiner und Billys Mutter entstehen lässt. Nachdem er sich wieder auf die Beziehung zwischen John und Connie konzentriert, bekommt er auch mit, dass seine Oma sich heimlich mit Ira Rosenbloom trifft, der ihn vor einiger Zeit klar gemacht hat, stolz auf seine Religion zu sein. Dabei gerät Sheldon eine Streitigkeit zwischen Connie und John und schreibt daraufhin seine erste Beziehungsrahmenvereinbarung.

Daniela S. - myFanbase