Episode: #5.04 Eine feine Gesellschaft

In der "Outlander"-Episode #5.04 Company We Keep müssen Claire (Caitriona Balfe) und Jamie (Sam Heughan) ihren Lebenstil in Amerika beschützen, als ihre Verbindungen zur Krone mit dem wachsenden Gefühl der Unruhe kollidieren. Brianna (Sophie Skelton) und Roger Richard Rankin versuchen herauszufinden, wie stark Stephen Bonnet (Ed Speleers) ihr Leben beeinflusst hat.


Diese Serie ansehen:

Roger und Fergus erreichen eine kleine Siedlung in Brownsville, in der sie direkt unter Beschuss genommen werden. Lionel Brown fordert die Herausgabe von Isaiah Morton und nach und nach stellt sich heraus, dass es eine Art Liebesdrama zwischen Morton und der Tochter Alice geben muss, die herauseilt und verkündet nicht ohne ihn leben zu wollen. Daher zieht Roger gegenüber Fergus in Erwägung, dass sie tatsächlich der Forderung des Mannes nachkommen sollten, und weist ihn an, eine volle Flasche Whiskey zu besorgen.

Nach einigen Einkäufen kehrt Brianna zusammen mit Murdina Bug zurück und beim Auspacken fällt ihr eine Münze auf, die in Jeremiahs Tragetasche gelegen hat. Von Murdina erfährt sie, dass ein Ire sie Jeremiah geschenkt hat und dass dieser sich erkundigt hat, ob das Kind mehr nach seiner Mutter oder seinem Vater kommen würde, während Brianna im Postamt war. Die Aussage lässt Brianna sofort an Stephen Bonnet denken und alarmiert von den Worten entscheidet sie, dass sie in der Abwesenheit der anderen mit Lizzie in das Haupthaus ziehen wird.

Um die Gemüter zu besänftigen, lässt Roger Lionel von dem Whiskey probieren und als dieser ihm tatsächlich schmeckt, spricht er mit ihm über die Rekrutierung der Männer für die Miliz im Kampf gegen die Regulatoren. Lionel sieht sich vor allem verpflichtet darin die Ehre seiner Tochter zu schützen und erzählt Roger nach und nach die ganze Geschichte. Eigentlich war Alice dem wohlhabenderen Elijah Ford versprochen, aber sie hat sich auf Morton eingelassen, weswegen das Arrangement nicht mehr zustande kommt. Dabei macht Lionel unmissverständlich klar, dass er Morton nicht lebend davonkommen lassen will.

Mit dem Baby von Fanny machen Claire und Jamie an einem Fluss Halt, um ihren Wasservorrat auffüllen zu können. Dabei merkt Jamie an, dass er Claire Stundenlang dabei beobachten könnte, wie sie ein Kind im Arm hält. Sie kommen auf die weiteren Pläne zu sprechen und Jamie möchte in Brownsville eine Amme für das Kind finden, dennoch fassen sie keinen Entschluss dazu, ob sie das Kind mit nach Hillsborough nehmen wollen.

Fergus passt Roger ab und teilt ihm mit, dass einige der Männer gegangen sind, weil ihnen seine Entscheidung nicht gefallen hat. Im Gegensatz zu den Männern versteht Fergus allerdings Rogers Beweggründe.

Am nächsten Tag kommen Claire und Jamie an und verkünden als erstes Josiah die freudige Kunde darüber, dass sein Bruder und er nun frei sind, weil Jamie die entsprechenden Papiere bekommen hat. Als Josiah hört, dass auch Fanny frei ist, ist er erleichtert und er berichtet Claire und Jamie, dass sie sich mit einem ehemaligen Sklaven eingelassen hat, der auf der Suche nach Arbeit war. Anschließend möchte Josiah sich Jamies Miliz anschließen, was er aber ablehnt, weil er möchte, dass er auch noch etwas von seiner neuen Freiheit hat. Er bittet Josiah daher nach Fraser's Ridge zurückzukehren und die Bewohner mit seinem Talent in der Jagd zu versorgen.

Das Ehepaar spricht im Anschluss daran mit Fergus und Jamie wundert sich, dass er den Whiskey ausschenkt, was er mit den Schwierigkeiten begründet. Claire selbst wendet sich an die Besitzerin der Schenke, damit sie ihr mit dem Baby weiterhilft. Die Frau bringt sie zu ihrer Schwiegertochter Lucinda, die vor kurzem ebenfalls entbunden hat und die sich bereit erklärt, dass Kind mit Milch zu versorgen. Den Frauen fällt die Hautfarbe des Kindes auf und erkundigen sich daher nach seiner Herkunft, so dass Claire die Geschichte erzählt.

Jamie nimmt Roger beiseite und möchte von ihm mehr über die Schwierigkeiten wissen. Ihm versucht Roger zu erklären, dass der Austausch von Alkohol schon mehrfach dazu geführt hat, dass Kriegshandlungen nicht stattgefunden haben. Anschließend zeigt er ihm, dass er zuließ, dass Morton von Lionel eingesperrt wird, damit dieser ihm nichts tut, was aber auch dazu führte, dass die Männer gingen. Auch Jamie ist darüber verärgert, weil er in seinen Augen damit die Männer verraten hat, die ihnen die Treue geschworen haben. Danach befragt Jamie Morton, der zugibt, dass Alice und er miteinander geschlafen haben, allerdings kann er sie nicht heiraten, weil er bereits verheiratet ist. Jamie erklärt er, dass die erste Ehe von seinen Eltern arrangiert wurde. Obwohl dieser es nicht gutheißt, dass er seinen Schwur gegenüber seiner ersten Frau gebrochen hat, sorgt er dafür, dass Morton fliehen kann.

Nachdem Claire zum Ende ihrer Geschichte kommt, in der sie einige Fakten anders erzählt hat, wird sie von Alicia auf einen Zeitungsartikel aufmerksam gemacht, der Ratschläge zum Verhindern einer Schwangerschaft gibt. Lucinda und Meg weisen sie dafür zurecht, während Claire irritiert den von ihr als Dr. Rawlings verfassten Text betrachtet. Ein wenig abgelenkt davon, willigt sie darin ein, dass Lucinda sich auch in der Nacht um das Kind kümmert und verlässt dann die Hütte. Bei ihrem Besuch von Jamie erfährt sie von Rogers Fehler, der in Jamies Augen Konsequenzen haben muss. Claire zeigt sich deutlich verständnisvoller, weil jedem einmal ein Fehler unterlaufen kann, und berichtet Jamie dann von ihrem Text in der Zeitung. Sie hat allerdings keine Ahnung, wie das passieren konnte. Ihr Ehemann hingegen kommt zu dem Schluss, dass Fergus damals Jamies Text für den Drucker auf die Rückseite eines ihrer Blätter geschrieben haben muss und der Drucker sich entschieden hat, auch den anderen Text in die Zeitung mitaufzunehmen. Sein Verdacht bestätigt Fergus und als Claire sich besorgt zeigt, dass er mit ihnen in Verbindung gebracht werden könnte, beruhigt Jamie sie.

Im selben Augenblick entsteht ein Tumult, weil Mortons Verschwinden entdeckt wird. Umgehend möchte Lionel ihm nachjagen, aber Jamie stellt sich ihm in den Weg und droht ihm, dass ein Akt gegen seine Miliz als Verrat an der Krone gesehen wird. In dem Augenblick erscheint Lionels Bruder Richard, der ihn in die Schranken weist und mit Jamie eine Übereinkunft treffen will, weil er sich nicht mit dem Gouverneur anlegen möchte. Tatsächlich willigt er sogar darin ein, Jamies Miliz mit einigen Männern im Kampf gegen die Regulatoren zu unterstützen, solange diese sich nur ihm zu verantworten haben. Nach einigem Zögern lässt Jamie sich darauf ein, verdeutlicht aber auch, dass Richard sich vor ihm während der Zeit ihres Arrangements verantworten muss.

Nachdem Brianna abends Holz von draußen geholt hat, findet sie Jeremiah nicht mehr bei Germain vor. Direkt gerät sie in Panik und sucht verzweifelt nach ihm, wodurch die anderen Hausbewohner auf die Situation aufmerksam werden. Marsali befragt Germain und kann dadurch Jeremiah entdecken, der einfach seinem Spielzeug nach draußen gefolgt ist. Brianna schließt zitternd ihren Sohn fest in die Arme, so dass Marsali ihr vorschlägt, sich später noch einmal zusammenzusetzen.

Meg zeigt Claire ihr Zimmer und äußert dabei ihre Ansicht darüber, dass es eine glückliche Fügung sei, dass Claire mit dem Kind von Fanny aufgetaucht sei. Denn Lucindas Baby war eine Frühgeburt und verstarb, weswegen sie das Kind gerne bei sich als ihr eigenes aufnehmen wollen würden. Danach lässt sie Claire in der Gegenwart von Alicia zurück, die noch einmal verdeutlicht, dass sie Jeremiah überallhin folgen würde. Auf Claires Bericht, dass er schon verheiratet sei, bricht sie zusammen, wodurch herauskommt, dass sie vermutet schwanger zu sein, so dass Claire sie in den Arm nimmt und tröstet.

Marsali versucht mit Brianna über die Dämonen zu sprechen, die sie verfolgen, aber sie geht nicht darauf ein. Daraufhin erzählt Marsali ihr, dass sie ihren Vater umgebracht, weil sie ihm wegen seiner Misshandlungen den Tod gewünscht hat, während er als Jakobiter im Gefängnis einsaß. Tatsächlich starb er dort. Als Brianna ihr widerspricht, dass sie damit ihren Vater nicht ermordet hat, verdeutlicht Marsali ihr, dass Gedanken nicht real sind.

Auf dem Weg zu Jamie begegnet Claire Josiah und Keziah Beardsley, wobei ihr auffällt, dass letzterer ebenfalls unter einer Mandelentzündung leidet. Besorgt berichtet sie Jamie davon und verdeutlicht ihm, dass Keziah operiert werden muss, wobei sie allerdings Penizillin benötigt. Jamie drängt sie dazu, mit den beiden Jungen nach Fraser's Ridge zurückzukehren, und danach zu ihm in Hillsborough zu kommen. Daher möchte er von Roger, dass er Claire begleitet. Anfänglich ist Roger enttäuscht darüber, weil er glaubt, dass Jamie ihm nicht vertraut, aber Claire führt ihm vor Augen, dass Jamie ihm gerade das Wichtigste in seinem Leben anvertraut hat.

Brianna geht aufgewühlt die Zeichnungen von Stephen Bonnet durch und schmeißt sie dann ins Feuer, danach scheint sie sich zu beruhigen.
Abends feiern Claire und Jamie mit der Truppe, dabei bieten Lucinda und ihr Mann Claire erneut an, sich um das Baby zu kümmern. Sie gibt ihnen keine verbindliche Auskunft darüber, weil sie erst noch mit Jamie sprechen möchte.

Später führt Jamie Claire etwas in den Wald hinein und spricht von sich aus an, weil er sich vorstellen könnte, das Kind zu behalten, so dass sie gemeinsam ein Kind großziehen könnten. Daraufhin erwähnt Claire das Angebot von Lucinda und glaubt, dass das Baby bei ihr besser aufgehoben sein könnte. Zwar bereut sie es, dass sie mit Jamie nie ein Kind großziehen konnte, möchte aber aus Reue das Kind nicht behalten. Außerdem liebt sie das Leben, dass Jamie und sie sich aufgebaut haben und ist dankbar für jeden einzelnen Tag. Er erwidert das, doch in dem Augenblick wird ihr romantischer Moment durch das Geräusch eines Schusses unterbrochen. Sie entdecken Alicia, die sich selber umbringen wollte, aber nur einen Streifwunde am Arm abbekommen hat, so dass sie sie davon abhalten können, es erneut zu versuchen.

Während Claire Alicia tröstet und ihr versucht begreiflich zu machen, dass nichts eine Rechtfertigung dafür ist, sich das Leben zu nehmen, begibt Jamie sich auf die Suche nach Whiskey. Dabei wird er von Morton überrascht, der die Siedlung nicht verlassen will, ohne Alicia noch einmal gesehen zu haben. In seiner Verzweiflung bedroht er Jamie sogar mit seiner Waffe und nachdem er ihm erzählt hat, dass seine Frau und er seit zwei Jahren nicht mehr zusammenwohnen, lässt Jamie ihn zu Alicia. Dort spricht er sie auf das Kind an, von dem er von Jamie erfahren hat, und sagt ihr auch, dass er nur sie liebt, womit er sie enorm glücklich macht. In dem Augenblick erscheint Roger und traut seinen Augen nicht. Daraufhin konfrontiert Isaiah die beiden Männer damit, dass sie sich auch nicht davon abhalten ließen ihre Frauen zu sehen, was sie beide einsehen. Sie entscheiden daher den beiden zur Flucht zu verhelfen, weil sie nicht vor Ort verweilen können.

Am nächsten Morgen beobachtet Claire, wie Jamie und Roger den beiden helfen und wie Jamie die Männer davon ablenkt, indem er ihre Pferde freilässt und hinterher eine Ziege dafür verantwortlich macht.

Claire spricht darüber, dass man Gründe für den Ehebruch, den Verrat und das unehrenhafte Verhalten finden könnte, weil sie es einst selbst getan hat, als sie von Frank getrennt wurde. Dennoch trifft jeder für sich Entscheidungen, die vielleicht dämlich sind oder aber auch gemacht werden, weil man sich oder jemand anderen beschützen möchte. Manchmal hofft man aber auch, dass das Gute den Schaden überwiegt, den man anrichtet.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Outlander" über die Folge #5.04 Eine feine Gesellschaft diskutieren.