Episode: #5.10 Kalter Entzug

In der "Chicago Med"-Episode #5.10 Kalter Entzug gerät Dr. Will Halsteads (Nick Gehlfuss) Welt aus den Fugen, als ein ehemaliger Patient auftaucht. April Sexton (Yaya DaCosta) hat ein Geheimnis, das sie möglicherweise Dr. Ethan Choi (Brian Tee) anvertrauen will. Dr. Daniel Charles (Oliver Platt) versucht seinen Fokus während einer schweren Zeit zu bewahren.

Diese Serie ansehen:

Foto: Chicago Med - Copyright: 2019 Universal Television LLC. All Rights Reserved © UNIVERSAL TV
Chicago Med
© 2019 Universal Television LLC. All Rights Reserved © UNIVERSAL TV

Dr. Daniel Charles besucht das Grab seiner verstorbenen Frau, Caroline Charles. Ben Campbell ist für eine Nachuntersuchung im Krankenhaus, während für Maggie Lockwood die erste Bestrahlung ansteht, wofür er an ihrer Seite bleiben will. Dr. Natalie Manning und Dr. Will Halstead treffen in der Umkleide aufeinander und sie erkundigt sich, ob er am Abend bei der Party dabei sein will. Als sie merkt, wie unwohl er sich damit fühlt, bittet sie ihn, dass er um sie herum nicht so vorsichtig agieren muss. Zudem äußert Natalie den Wunsch, dass sie wieder Freunde werden sollten. Zunächst müssen sie aber als Kollegen zusammenarbeiten. Lynne Driscoll und ihr Sohn Jesse sind in die Notaufnahme gekommen, da sich heißes Wasser über den Jungen ergossen hat. Will soll aber Lynne untersuchen, da die Frau aufgeregt ist und wirkt, als habe sie Drogen eingenommen. Zudem kann sie sich nicht ausweisen, aber sie erkennt Will wieder, da sie von ihm schon einmal behandelt worden ist. Er gibt an, dass er sie wiedererkenne, aber als er sie in den Nebenraum führen will, reagiert sie aggressiv. Dadurch entdeckt er an Lynnes kleinem Finger eine schwere Verletzung. Er zeigt ihr, dass sie Jesse aus dem Nebenraum jederzeit im Auge hat, woraufhin sie seiner Aufforderung folgt. Als Will sieht, dass sie Einstichstellen hat, fühlt sie sich verurteilt und macht ihn darauf aufmerksam, dass er ihr vor vier Jahren Schmerzmedikamente verschrieben habe und dadurch sei sie abhängig geworden.

Natalie untersucht Jesses Brandverletzung und erfährt im Gespräch mit ihm, dass die Mutter nicht wie selbst angegeben in seiner Nähe war, sondern dass sie geschlafen hat. Will hat Lynnes Krankenakte geöffnet, die bestätigt, dass sie wegen postoperativen Schmerzen bei ihm in der Behandlung war. Lynne wirft Will vor, dass er ihr ohne großes Nachfragen eine Verschreibung für ein starkes Schmerzmittel verschrieben habe und nun sei sie abhängig und schäme sich für sich selbst, da ihre Sucht ihr wichtiger sei als ihr Sohn. Will ist erschüttert und verspricht ihr, dass er ihr nun helfen wird. April Sexton bittet Dr. Crockett Marcel um ein Gespräch und offenbart ihm, dass Dr. Ethan Choi schon morgen zurückkehrt. Da sie sechs Wochen mit ihm wegen seines militärischen Einsatzes nicht sprechen konnte, konnte sie ihre Schuldgefühle über den Kuss mit Marcel verdrängen, aber nun wird sie von Schuldgefühlen zerfressen. Marcel bleibt aber locker und erinnert April daran, dass sie sich geeinigt haben, dass es ein Fehler war.

Marcel, April und der wieder genesene Dr. Noah Sexton übernehmen Alex, der einen schweren Motorradunfall hatte. Neben einem gebrochenen Arm zeigt eine Röntgenaufnahme einen Pneumothorax, zudem hat er freie Flüssigkeit im Bauchraum, die näher lokalisiert werden muss. Natalie informiert Lynne darüber, dass ihr Sohn wohl keine Infektion davontragen wird. Als sie sich nach Brandnarben erkundigt, erklärt sie der Mutter, dass bei einer entsprechenden Behandlung kaum etwas zurückbleiben sollte. Nur wenig später stellt Lynne dieselbe Frage, so dass Natalie sich besorgt an Will wendet, da sie Jesse nicht die Obhut von Lynne geben will. Der Junge wird zunächst Schmerzmedikamente brauchen und bei der abhängigen Mutter sieht sie eine große Gefahr. Will ahnt, dass sie die Behörden in Kenntnis setzen will, aber er fühlt sich Lynne gegenüber schuldig und will ihr das Kind nicht wegnehmen. Daher bittet er Natalie, dass sie Jesse zur Intensivstation verlegt. Sie stimmt schließlich schweren Herzens für 48 Stunden zu.

Daniel ist in seinen Gedanken zu Caroline versunken, als Elsa Curry vorbeikommt, deren Bitte um Konzil von ihm ignoriert wurde. Sie zeigt ihm den Fall von Priya Patel, bei der eine Panikstörung diagnostiziert wurde, für die sie vor zwei Wochen medikamentös eingestellt wurde. Nun ist eine weitere Panikattacke vorgekommen und die Patientin zweifelt an der richtigen Behandlung. Daniel erinnert die Medizinstudentin daran, dass die Anpassung auf eine medikamentöse Behandlung Zeit braucht. Elsa reicht das aber nicht und schlägt vor, dass sie gemäß der neusten Forschung, die besagt, dass Trigger von Panikattacken so oft wiederholt werden, bis sie nichts mehr auslösen, Priya mit ihren Ängsten konfrontierten sollten. Dies ist inzwischen mit einer App möglich. Daniel hält dies aber für lächerlich und weist den Vorschlag ab. Er hält es für richtig, dass Priya entlassen wird und sich einen Psychiater sucht, der sie betreut.

Die freie Flüssigkeit in Alex‘ Bauchraum ist nicht eindeutig zu analysieren, weswegen Marcel eine Laparoskopie durchführen möchte. Noah wendet ein, dass der Blutdruck des Patienten stabil ist, so dass alles gegen eine Blutung spricht, weswegen er abwarten präferiert, um einen operativen Eingriff zu vermeiden. April unterstützt die Meinung ihres Bruders, zumal der Patient selbst entscheiden sollte, welchen Weg er geht. Das wiederum ist Marcel egal, der betont, dass er ihr überstellt ist. Will informiert Lynne, dass ihr Sohn noch nicht entlassen werden kann, was sie nicht akzeptieren will. Er verrät ihr, dass sie die Behörden informieren müssen, wenn sie auf eine Entlassung besteht. Deswegen schlägt er vor, dass sie sie clean bekommen müssen. Obwohl Ärzte die Methode eines schnellen Entzugs selten empfehlen, sieht er das als einzige Möglichkeit, da sie die Entzugserscheinungen durch eine Sedierung nicht bemerken wird. Lynne stimmt schließlich zu.

Alex ist wegen der Laparoskopie sehr besorgt, denn sein Vater hatte während einer Herz-OP einen Schlaganfall und ist nie mehr aufgewacht. Dies hat er ständig im Hinterkopf, weswegen er nicht glauben kann, dass es keine Alternative gibt. Will setzt mit Dr. Asher den beschleunigten Entzug in Gang und Natalie bekommt das mit, die nicht glauben kann, dass die Prozedur genehmigt wurde. Trotz ihrer Bedenken will er bei seinem Vorhaben bleiben. Alex hat sich für abwarten entschieden und Marcel ahnt, dass April ihre Finger im Spiel hatte. Als sie betont, dass Patienten über all ihre Optionen im Klaren sein sollten, vermutet er, dass sie eigentlich über Ethan spricht. Als sie das heftig verneint, macht er ihr ein schlechtes Gewissen, dass sie verantwortlich für Alex‘ Tod sein wird, wenn sie nicht rechtzeitig einschreiten.

Noah hat durchschaut, dass zwischen April und Marcel etwas vorgefallen ist und will Klarheit haben, weil er die Spannungen nicht mehr aushält. Maggie bemerkt, dass er seiner Schwester damit zusetzt und betreut ihn mit einer Aufgabe. Anschließend bietet sie sich April als Freundin an und diese berichtet von ihrem Kuss mit Marcel, der aus Problemen mit Ethan über die Familienplanung herrührte. Als April gesteht, dass sie wohl keine Kinder bekommen kann, bricht sie in Tränen aus und Maggie fängt sie auf. Elsa will Priya zunächst entlassen. Als sie aber deren Verzweiflung bemerkt, spricht sie die App an, die ihre Trigger zu einem Song baut, so dass sie sich regelmäßig damit konfrontieren kann. Elsa gesteht dabei auch, dass sie die App selbst an sich ausprobiert hat. Priya lässt sich zunächst darauf ein, aber schließlich kommt sie sich lächerlich vor, was wiederum eine Attacke auslöst. Überfordert nimmt sie mehrerer ihrer Pillen, obwohl sie die Dosis für den heutigen Tag schon genommen hat.

Maggie zieht sich für die Bestrahlung um und ist dankbar, als Ben bei ihr ist und sie aufmuntert. Die Onkologin Dr. Singh erscheint, da sie Ben persönlich mitteilen will, dass er in Remission ist. Die Freude bei ihm und Maggie ist überschwänglich. Elsa hat die Entlassung von Priya angeordnet und will sie nach draußen geleiten. Doch die Patientin kriegt plötzlich keine Luft mehr, was Elsa durch Epi in den Griff bekommt. Lynne verträgt den Entzug nicht und muss künstlich beatmet werden. Jesse hat sich von der Intensivstation geschlichen und sieht, wie seine Mutter unaufhörlich zuckt. Natalie bringt ihn entsetzt weg. Alex‘ Zustand hat sich dramatisch verschlechtert, weswegen er für eine Laparoskopie nicht mehr stabil genug ist und direkt einen Bauchschnitt brauchen wird.

Daniel hat von Priya gehört und erkundigt sich bei Elsa nach den Vorkommnissen. Sie gesteht, dass sie die App ausprobiert hat und fühlt sich nun verantwortlich, weil Priya daraufhin eine doppelte Dosis genommen hat. Daniel glaubt aber nicht, dass sie dafür verantwortlich ist. Zudem entwickelt er den Verdacht, dass Priya gar keine Panikattacken hat. Natalie kümmert sich um Jesse, der ausgesprochen klug ist und genau durchschaut, was mit seiner Luft läuft, auch wenn er es nicht im ganzen Ausmaße versteht. Er ist überzeugt, dass er sich um seine Mutter kümmern kann und zeigt Natalie Naloxon, das er immer mit sich trägt, um Lynne zu behandeln, wenn sie eine Überdosis genommen hat. Natalie ist entsetzt, als sie hört, dass die Prozedur schon mehrfach notwendig war. Während der OP verteilt Marcel einige Seitenhiebe gegen April, dass sie nun nicht in dieser Situation wären, wenn sie eher gehandelt hätten.

Nach ihrer Bestrahlung wartet Ben auf Maggie und er entschuldigt sich wegen seiner unbändigen Freude von vorhin. Er will erst feiern, wenn sie beide in Remission sind. Daraufhin gesteht Maggie ihm, wie viel Hoffnung er ihr gibt. Lynne erwacht nach ihrem schnellen Entzug. Ihr geht es überraschend gut und sie stellt glücklich fest, dass ihre Hände nicht mehr zittern. Die Freude wird getrübt, als Sharon Goodwin mit Madeleine Gastern vom Sozialamt kommt, die Jesse in Obhut nehmen will. Will ist entsetzt, doch Lynne will nicht glauben, dass er damit nichts zu tun hat. Daraufhin konfrontiert er Natalie wütend, die ihm klarmacht, dass die Wohnsituation für Jesse nicht tragbar war. Zu allem Überfluss ist Lynne auch noch aus dem Krankenhaus abgehauen.

April erfährt, dass Alex wieder genesen wird. Sie wendet sich entschuldigend an Marcel, da sie eingesehen hat, dass sie ihm vielleicht aus Prinzip entgegengetreten ist. Zudem unterstützt sie inzwischen seine Einschätzung, dass Ethan von dem Kuss nichts wissen sollte. Daniel und Elsa haben Priya näher untersucht und eine systemische Mastozytose bei ihr bestätigt bekommen. Der damit einhergehende Befall von inneren Organen kann Symptome wie einer Panikattacke zur Folge haben. Zudem haben die Antidepressiva die Symptome verschlimmert. Mit einem Umstieg auf Histamine sollte sie ihre Erkrankung schnell im Griff haben. Elsa löscht die App hinterher wütend, da sie glaubt, so versessen auf das technische Gimmick gewesen zu sein, dass sie andere mögliche Diagnosen aus den Augen verloren hat. Daniel lobt sie aber dafür, dass sie sich innovativ gezeigt hat, doch sie erwidert wütend auf sich selbst, dass nicht alle Probleme einfach durch Singen in einer App in den Griff zu kriegen sind.

Ethan überrascht April damit, dass er einen Tag früher als erwartet zurückkehrt. Sie freut sich überschwänglich und er äußert sofort sein Bedauern, wie sie vor sechs Wochen auseinandergegangen sind. Er räumt Fehler ein, aber er habe erkannt, dass er nicht noch einmal sechs Wochen ohne sie sein will. Daher macht er ihr einen Heiratsantrag. April ist überfordert und gesteht ihm schließlich ihre vermeintliche Unfruchtbarkeit, da sie befürchtet, dass es seine Meinung ändern könnte. Doch er will sie ob mit oder ohne Baby und daraufhin nimmt sie den Antrag an. Auf der Party am Abend genießen Maggie und Ben Karaoke. Auch Daniel ist gekommen und meldet sich für einen Song. Er widmet diesen zunächst Elsa, um ihr zu zeigen, dass Singen heilen kann. Inhaltlich ist das Lied aber für Caroline, weswegen er oftmals von seinen Gefühlen überwältigt wird.

Im Umkleideraum straft Will Natalie mit Eiseskälte. Als er die Notaufnahme verlassen will, kommt ein neuer Notfall rein, den er noch übernimmt. Erst im Behandlungszimmer bemerkt er, dass es Lynne ist. Er und seine Kollegen bemühen sich, sie wiederzubeleben, aber schließlich muss er sie für tot erklären. Während Natalie von draußen entsetzt zusieht, entschuldigt sich Will bei seiner Patientin.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Meine Punktzahl für das Herbstfinale von "Chicago Med" war mit 6 von 9 nicht überragend und dennoch habe ich unter dem Strich ein positives Fazit gezogen, da man, abgesehen von den üblichen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #5.10 Kalter Entzug diskutieren.