Episode: #3.06 Vergifteter Boden

Clarke ist zwischen Rache und Gnade hin und hergerissen. Währenddessen arbeiten Kane und Octavia zusammen um ein Desaster zu verhindern, außerdem sorgt sich Abby weiterhin um Raven.

Diese Serie ansehen:

Foto: Marie Avgeropoulos, The 100 - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Marie Avgeropoulos, The 100
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Clarke ist gerade dabei eine Zeichnung der schlafenden Lexa anzufertigen, als diese plötzlich von Albträumen geplagt aufwacht. Sie interpretiert die Träume als Warnung ihrer Vorgänger, die Lexas Entscheidung gegen Vergeltung an den Sky People als Verrat an ihrem Vermächtnis betrachten. Clarke spricht ihr darauf hin gut zu und erklärt, Lexas Vermächtnis sei der Frieden. Die beiden werden unterbrochen, als Titus eintritt und ein Geschenk von Roan, dem König der Ice Nation, an Clarke mitbringt. Es ist Emerson, der sich bei Clarkes Anblick sofort auf sie stürzt, jedoch abgeführt wird, bevor er sie ernsthaft verletzen kann.

An einem Bach beobachtet Octavia derweil Pikes Leute, die Proben von Wasser und Erde entnehmen, worüber sie Kane sofort mithilfe eines Headsets unterrichtet. Als plötzlich ein Junge am Bach auftaucht, der aus dem nahegelegenen Dorf der Grounder stammt, versucht Hannah diesen anzulocken, damit Gillmer ihn erschießen kann. Es gelingt dem Jungen jedoch rechtzeitig zu fliehen und dank Octavia, die sich mit ihm versteckt, geben Pikes Leute die Suche schnell auf.

In Arkadia untersucht Abby währenddessen Ravens Bein, welches zwar noch immer nicht geheilt ist, bei Raven allerdings keine Schmerzen mehr verursacht. Abby reagiert skeptisch und ordnet weitere Tests an, doch Raven freut sich darauf wieder arbeiten zu können. Jaha verteilt derweil die Chips, die den Zugang zur Stadt des Lichts ermöglichen, an die Bewohner von Arkadia, was Jasper beobachtet. Abby tritt hinzu und bittet Jasper der Versuchung zu widerstehen, bis sie herausgefunden hat, was es damit auf sich hat.

Während Kane Pike und Bellamy abgelenkt hat, hat Miller eine Wanze in Pikes Räumlichkeiten angebracht. Das anschließende Treffen von Pike und seinen Leuten, darunter auch Bellamy, Monty und Monroe, können Kane und Miller – und über das Headset auch Octavia – daraufhin mithören. So erfahren sie den Grund für die Proben, die Pikes Leute zuvor entnommen haben: Pike plant das Gebiet in Sektor 4 zum Anbau zu nutzen, da sich die Erde dort als sehr fruchtbar herausgestellt hat. Monty bemerkt, dass sich ein Dorf der Grounder in diesem Gebiet befindet und Pike macht unmissverständlich klar, dass sie dieses beseitigen müssen, um das Überleben von Arkadia zu sichern. Monty und Bellamy äußern zunächst Zweifel, lassen sich dann jedoch von Pike überzeugen. Als Bellamy und die anderen sich zum Aufbruch bereit machen, versucht Kane erneut vergeblich zu Bellamy und Hannah durchzudringen. Auch Bryan, Millers Freund wird bei der Mission dabei sein, weshalb sich die beiden voneinander verabschieden.

In Polis diskutieren Titus und Lexa miteinander, als Clarke hinzutritt. Lexa möchte, das Clarke darüber entscheidet, was mit Emerson passieren soll. Titus plädiert für dessen Tod und Clarke stimmt ihm zu. Lexa reagiert irritiert, war es doch Clarke, die sie dazu bewegt hat, Gewalt nicht mit Gewalt zu beantworten. Sie stellt Clarke daraufhin vor die Wahl, Emerson am Abend entweder zu verbannen oder ihn selbst hinzurichten.

Jaha und A.L.I.E. suchen indes Raven auf und bitten sie um einen Gefallen. A.L.I.E. ist der Auffassung, dass sich eine zweite Version von ihr im Computersystem der Ark befindet. Raven wundert sich zunächst, was mit A.L.I.E. nicht stimmt, wenn ihre Entwickler es für nötig befanden, eine Version 2 zu entwickeln, doch als Jaha ihren Gedankengang unterbricht, sagt sie den beiden ihre Hilfe zu und macht sich an die Arbeit. A.L.I.E. fragt Jaha anschließend, warum dieser Raven nicht erzählt hat, dass sie für die Vernichtung nahezu der gesamten Menschheit verantwortlich ist. Jaha erwidert, dies sei eine Sicherheitsmaßnahme, wenn man bedenkt, dass sie Murphy durch dieses Wissen verloren haben.

Inzwischen hat Octavia von Miller ein Pferd bekommen und ist damit zum Dorf der Grounder geritten. Dort warnt sie die Bewohner vor dem kommenden Angriff. Die Grounder erkennen in ihr jedoch ein Mitglied der Sky People und verhalten sich feindselig, so dass Octavia schließlich sogar niedergeschlagen wird. Bevor der Kampf ausartet, tritt der Junge hervor, dem Octavia zuvor dabei geholfen hatte vor Hannah und den anderen zu fliehen. Es hat schließlich den Anschein, als wollten die Grounder das Dorf tatsächlich verlassen, doch als Octavia erkennt, dass sie eine Falle vorbereiten, wird sie bewusstlos geschlagen.

Abby will immer noch nicht an die Wunderwirkung des Chips glauben, doch Jackson versichert ihr, dass in Ravens Blut keine Spuren irgendwelcher Drogen nachzuweisen sind. Als Kane in die Krankenstation kommt, lässt Jackson ihn und Abby allein, woraufhin Kane seine Sorge über den Angriff auf das Dorf der Grounder äußert und sich deshalb Vorwürfe macht. Abby versucht ihn zu trösten und küsst ihn auf die Wange. Als Kane fragt, was dies bedeute, erklärt sie, es sei ein Zeichen der Hoffnung.

Raven hat derweil den Rucksack von A.L.I.E. mit dem System der Ark verbunden, als Jasper auftaucht. Die beiden kommen ins Gespräch und Jasper entschuldigt sich für das Stehlen und Verstreuen von Finns Asche. Raven reagiert gelassen und rät Jasper, sich von Jaha einen der Chips geben zu lassen. Wenig später sitzt Jasper tatsächlich mit Jaha zusammen und erkundigt sich, ob der Chip ebenso bei emotionalem wie physischem Schmerz hilft, was dieser bejaht. Bevor Jasper den Chip einnehmen kann, kommt Abby hinzu und nimmt Jasper den Chip aus der Hand. Auf Abbys Nachfrage erklärt Jaha ihr die Funktionsweise des Chips, der bestimmte Neuronen daran hindert, Schmerzsignale zu senden. Abby möchte einige Tests an den Chips durchführen und begründet dies damit, dass Jaha solch einen Chip auch nicht an Wells weitergegeben hätte, ohne ihn vorher zu überprüfen. A.L.I.E. erklärt Jaha, dass es sich bei Wells um dessen Sohn handelt, doch Abby hat bereits bemerkt, dass er sich nicht an Wells erinnert. Sie nimmt daraufhin all die Chips an sich und lässt einen alarmierten Jaha zurück. A.L.I.E. weiß ihn zu beruhigen, als Jackson hinzukommt und den beiden versichert, er werde ein Auge auf Abby haben.

In Polis konfrontiert Clarke Emerson mit dem Wissen, dass er für die Zerstörung von Mount Weather verantwortlich ist. Dieser weist sie darauf hin, dass sie diejenige war, die die Mountain Men ermordet hat, darunter auch seine eigenen zwei Kinder. Er weigert sich Clarke um Gnade zu bitten. Stattdessen ruft er ihr hinterher, dass ihre Taten sie für immer verfolgen werden, sein Schmerz jedoch am Abend enden wird. Als Clarke in ihre Gemächer zurückkehrt, wartet Titus dort auf sie, um ihr zu verdeutlichen, dass die Grounder sich Vergeltung wünschen, so wie Clarke diese bezüglich Emerson üben will. Er fürchtet um Lexas Leben und möchte, dass Clarke sie zur Vernunft bringt, was diese jedoch ablehnt.

Der Trupp um Bellamy und Hannah trifft schließlich am Dorf der Grounder ein. Als Octavia dies bemerkt, gelingt es ihr sich zu befreien und ihrem Bruder zuzurufen, dass es sich um eine Falle handelt. Dieser befindet sich allerdings schon mit den anderen im Dorf, in welchem sich kurz darauf ein Feuer entzündet, von dem giftiger Rauch ausgeht. Während sich der Großteil des Trupps außer Reichweite des Rauchs retten kann, bleibt Monroe zurück. Es gelingt Monty schließlich doch, sie aus dem Rauch zu zerren, doch es ist bereits zu spät und Monroe erliegt ihren Verletzungen. Während Hannah wütend erklärt, dies sei Octavias Schuld, wird diese erneut von den Groundern angegriffen.

Indes steht die Hinrichtung von Emerson kurz bevor, doch Clarke entschließt sich nun doch dazu Gnade walten zu lassen, was Emerson sowie Titus eindeutig missfällt. Lexa hält daraufhin eine Ansprache und erklärt, dass Clarkes Taten das Versprechen einer Zukunft seien, in welcher Gewalt nicht zwingend mit Gewalt beantwortet werden müsse. Emerson wird schließlich verbannt.

Pike erklärt derweil gegenüber Bellamy, dass Octavia die Schuld am Tod der zwei bei dem Angriff verstorbenen Sky People trage. Außerdem sei die Erde dort durch die Asche nun nicht mehr fruchtbar. Pike trägt Bellamy auf, Beweise dafür zu sammeln, dass Kane ihn ausspioniert.

Währenddessen erklärt Raven Jaha, dass keine Spur der zweiten künstlichen Intelligenz im System der Ark zu finden ist. A.L.I.E. bemerkt, dass die Entwicklerin Becca offensichtlich nicht an Bord einer der zwölf Stationen war, die sich zur Ark zusammengeschlossen haben. Jaha erklärt daraufhin, dass es ursprünglich dreizehn Stationen gab, man die dreizehnte Station – Polaris – jedoch zugunsten des Zusammenschlusses abgestoßen hatte. Zur gleichen Zeit verprügelt Titus Murphy, den er an einen Stuhl gefesselt hat. Dieser hatte ihm zuvor Informationen über Clarke gegeben, doch jetzt möchte Titus mehr über den Chip erfahren. Er fährt fort Murphy zu verprügeln, dessen Stuhl unweit eines Teils von einer Raumstation steht. Darauf stand einmal das Wort Polaris, nun ist jedoch nur noch Polis erkennbar.

Sina Behling - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The 100" über die Folge #3.06 Vergifteter Boden diskutieren.