Episode: #2.14 Vertrauen

Während der Vorbereitungen für die Schlacht kommt es zu einer hitzigen Diskussion zwischen Clarke und Lexa. Raven, die verzweifelt Hilfe benötigt, ruft Wick in den Technikraum. Jaha und Murphy stoßen auf Schwierigkeiten, während in der Zwischenzeit für Bellamy in Mount Weather ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Diese Episode ansehen:

Foto: Lindsey Morgan, The 100 - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Lindsey Morgan, The 100
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Die Gruppe um Jaha läuft weiter durch die große Wüste. Dabei ist die Stimmung sehr angespannt. Unbemerkt laufen sie in ein Minenfeld. Zwei Mienen gehen hoch und sie sind die restliche Nacht auf der Ebene gefangen.

In Mount Weather wird Cage langsam ungeduldig, da seine Männer die Jugendlichen nicht finden können. Sie vermuten, dass sie innerhalb der Bevölkerung Freunde haben, die sie verstecken. Gleichzeitig beobachten sie auch die Armee von Lexa, die sich gerade so außerhalb der Reichweite ihres ätzenden Nebels aufhält. Sie wissen nicht, was die Grounder vorhaben.

Die Armee campt derweilen im Wald und Clarke bespricht sich mit Lexa. Sie ist sich nicht sicher, ob ihr Plan funktionieren wird. Lexa bittet sie lieber zu ruhen, da sie wie viele junge Kommandanten den Fehler macht sich selbst zu verunsichern. Lexa bemerkt außerdem, dass Clarke sich besonders um Bellamy sorgt, was Clarke damit rechtfertigt, wie sehr er ihr dabei geholfen hat, sie alle am Leben zu erhalten. Lexa versucht ihr klarzumachen, dass sie als Anführer ihre Leute in den Tod schicken und sie dafür geboren wurde, genau wie Lexa selbst.

Bellamy versucht noch immer den Nebel auszuschalten, aber seine Schlüsselkarte funktioniert nicht mehr. Er wird von Wachen entdeckt, schafft es aber den Soldaten zu entkommen. Zur selben Zeit versucht Raven herauszufinden, woraus der Nebel besteht. Deshalb bittet sie Wick um Hilfe, der ihr nach einer kleinen Neckerei gerne hilft.

Im Camp ist Clarke unterwegs und sieht Octavia alleine an einem Feuer sitzen, zu der sie sich gesellt. Im Gespräch macht Octavia ihr schwere Vorwürfe, da sie herausgefunden hat, dass Clarke von der Rakete wusste. Clarke bittet die wütende Octavia, dies für sich zu behalten. Sie werden von Lexa unterbrochen, die Octavias Befehle ändern lässt, sodass Octavia Wache im Wald halten soll. Clarke versichert Lexa, dass Octavia nichts verraten wird, doch Lexa widerspricht, worauf Clarke verlangt, dass jede von ihnen sich selbst um die eigenen Leute kümmert und geht. Lexa befielt ihrer Wache, Octavia zu töten.

Bellamy trifft sich mit Vincent, der ihm berichtet, dass der Widerstand seine Freunde zunächst sicher versteckt hat in einem Bereich, der bereits durchsucht wurde. Cage propagiert derweil, dass die Jugendlichen mehrere Soldaten getötet hätten und eine Gefahr darstellen. Bellamy bittet sie um Hilfe, zu den Behältern zu kommen, in denen der Nebel hergestellt wird. Zusammen machen sie sich daran, einen Weg für Bellamy dorthin zu finden, in denen keine Kameras sind.

Im Wald sucht Clarke Indra auf und fragt jene nach Octavia, wodurch ihr auffällt, dass Lexa gelogen hat, da Indra nichts von den neuen Befehlen weiß. So kommt sie gerade noch rechtzeitig um den Mord zu verhindern. Kurz darauf geraten sie Lexa geraten aneinander und streiten sich. Clarke meint, dass Lexa nicht jeden töten könne, dem sie nicht vertraut, doch Lexa widerspricht. In dem anschließenden Wortgefecht macht Clarke ihr Vorwürfe und droht selbst das Geheimnis zu verraten, wenn Lexa noch einmal versuchen Octavia zu töten.

Die Gruppe um Jaha sitzt die Nacht und einen Sandsturm auf dem Minenfeld aus. Als die Sonne wieder aufgeht, sehen sie es hinter einer der Dünen weithin sichtbar ein Leuchten. Sie schöpfen neuen Mut und machen sich auf den Weg durch das Minenfeld. Langsam suchen sie sich einen Weg voran und Jaha macht ihnen Mut geduldig zu sein.

In Mount Weather gelangt Bellamy schließlich in den Raum mit den Tanks, welche die Chemikalien für den ätzenden Nebel enthalten. Zeitgleich überlegen Wick und Raven, woraus der Nebel besteht. Sie kommen zu den Schluss, dass eine Neutralisierung vorhanden ist, falls es zu Unfällen kommt. Sie bitten Bellamy zu beschreiben, was er sieht. Als er einen Kontrollmonitor findet, helfen sie ihm ihn zu lesen und sich durch das Bedienungsprogramm zu klicken.

Jaha und die restlichen Mitglieder seiner Gruppe haben mittlerweile das Minenfeld durchquert und rennen auf die Düne, um schließlich die Stadt des Lichts zu sehen. Doch alles, was sie dahinter finden, ist ein halb zerstörter Sonnenkollektorpark, der das Licht der Sonne reflektiert.

Schritt für Schritt erklärt Bellamy Wick und Raven, was er sieht. So finden sie eine Option die Säure zu neutralisieren, was auch funktioniert. Raven und Wick umarmen und küssen sich daraufhin beinahe. Raven verlässt schnell den Raum, um das vereinbarte Signal zu geben.

Lexa hat Clarke zu sich rufen lassen und erklärt ihr, dass Octavia keine weiteren Angriffe befürchten muss. Clarke erkennt an, dass es Lexa schwerfällt anderen zu vertrauen, aber sie mehr verdient haben als alle bloß zu überleben. Lexa stimmt zu und küsst Clarke, welche den Kuss zunächst erwidert. Dann macht sie Lexa jedoch klar, dass sie noch nicht bereit für eine Beziehung ist. Sie werden vom Ravens Signal unterbrochen und Lexa gibt der Armee den Befehl sich für den Angriff bereit zu machen. Im Camp ist derweil Raven wieder bei Wick und küsst diesen. Seine Einwände, dass es sich um eine möglicherweise um eine schlechte Idee handelt, ignoriert sie und bittet ihn still zu sein. Die beiden schlafen miteinander.

Gerade als Bellamy gehen will, sieht er an einem der Behälter eine manuelle Anzeige, die ihm sagt, dass die Chemikalien nicht neutralisiert wurden. Sofort versucht er Raven anzufunken, doch Cages Männer haben den Funkverkehr unterbunden. Die Anzeige auf dem Bedienfeld haben sie gefälscht. Sie beobachten, dass sich die Armee der Erdenbewohner in Bewegung gesetzt und Cage befiehlt Bellamy gefangen zu nehmen. Dieser kann noch einmal fliehen, hat den Soldaten aber ein Geschenk hinterlassen. Er hat den Schweißbrenner gegen einen der Tanks gelehnt. Zeitgleich befiehlt Cage den Nebel freizugeben. Der Countdown läuft, doch gerade als der Nebel freigesetzt werden soll, explodiert der Tank. Bellamy kann durch einen Schacht gerade eben der Druck- und Flammenwelle entkommen. Cage und Emerson realisieren derweil, dass nur die Tore sie noch vor der Armee beschützen.

Im Camp Jaha kleidet sich Raven nach dem Sex wieder an und Wick bemerkt, dass sie sich von ihm distanziert. Er bittet sie daraufhin sich zu entscheiden, da er keine Spielchen spielen möchte. Raven entgegnet nur, dass sie einen Krieg gewinnen müssen. Während dem Marsch spricht Clarke mit Octavia und sagt ihr, dass sie nicht im Sturm kämpfen wird. Doch Octavia schlägt den Vorschlag aus und Indra lobt sie dafür. Während der Unterhaltung offenbart Indra, dass sie über die Raketenangriff ebenfalls Bescheid weiß und sie Dank Lexas Rücksichtslosigkeit den Krieg gewinnen werden. Anschließend stößt Indra einen Schlachtruf aus und das Hallen von tausend Stimmen donnert durch den Wald.

Voller Wut zerschlägt Murphy eine der Solarzellen, was eine Drohne auf den Plan ruft. Sie fliegt weg und über einen See hinweg, der hinter dem Solarpark liegt. Dort am Ufer befindet sich ein Boot und Jaha beschließt, dass sie der Drohne über das Gewässer folgen. Alle vier steigen ein und beginnen hinaus auf den See zu paddeln.

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The 100" über die Folge #2.14 Vertrauen diskutieren.