Episode: #3.22 Nichts hält ewig

In der "Shadowhunters"-Episode #3.22 All Good Things... beginnt Jonathan (Luke Baines) mit seiner Schreckensherrschaft, während die Schattenjäger versuchen, einen Weg zu finden, ihn aufzuhalten. Ihnen bleibt nur eine Hoffnung: Clary (Katherine McNamara) muss ein Opfer bringen, das für alle gravierende Folgen haben könnte. Zur gleichen Zeit erklingen für ein besonderes Paar die Hochzeitsglocken.

Diese Episode ansehen:

Gemeinsam mit Jace stellt Isabelle Lilith, die sich allerdings über die Waffen der Schattenjäger lustig macht, weil sie in ihrem Reich keine Wirkung haben. Sie wird hinterrücks von Meliorn angegriffen, doch da sie sich bereits in ihre dämonische Gestalt verwandelt hat, kann sie ihm mit einem ihrer Flügel eine schwere Schnittwunde zufügen. Anschließend fliegt sie davon und die beiden Schattenjäger versuchen Meliorns Blutverlust zu reduzieren, damit er den Angriff überlebt. In dem Augenblick erscheinen ihre Freunde durch ein Portal und die beiden Hexenmeister können dem Elb helfen, ehe Lilith zurückkehrt und sich auf Magnus stürzen möchte. Isabelle schreitet ein und attackiert sie mit dem Himmlischen Feuer, wodurch sie die Dämonin zwar töten können, aber danach in Flammen steht. Das Himmlische Feuer droht auch sie zu zerstören. Ohne zu zögern, willigen all ihre Freunde ein mit ihr durch die Allianz-Rune in Verbindung zu treten und so einen Teil des Feuers auf sich zunehmen. Nachdem sowohl die Schattenjäger als auch Meliorn, Lorenzo und Simon in Flammen stehen, gelingt es ihnen das Himmlische Feuer loszuwerden und auf Edom loszulassen. Zwar kann Simon Isabelle noch in den Arm nehmen, aber danach bricht die Gruppe sofort in die irdische Welt auf, bevor Edom durch das Himmlische Feuer zerstört wird.

Die einzelnen Paare verbringen die Nacht gemeinsam und am nächsten Morgen stellt Simon erstaunt fest, dass sich das mit Isabelle für ihn zum ersten Mal nicht komisch anfühlt. Er gesteht ihr allerdings, dass er in Beziehungen bislang nicht erfolgreich war. Das nimmt sie gelassen, weil es ihr bislang ähnlich ergangen ist, und die beiden einigen sich darauf, es besser als in ihren bisherigen Beziehungen machen zu wollen.

Unterdessen entdeckt Alec wie Magnus Einladungen für die an dem Tag stattfindende Hochzeit schreibt, weil Magnus ihre Verbindung nicht länger aufschieben möchte. Allerdings ist er wenig begeistert davon, dass Alec im Institut heiraten möchte, bis sein Freund darauf hinweist, dass der Rat so gezwungen ist, ihre Verbindung offiziell zu akzeptieren, wodurch sie für andere Paare wie sie ein Vorbild sein können. Wenig später erhalten Clary und Jace die Einladungen zur Hochzeit und einigen sich darauf, gemeinsam dort zu erscheinen. Dennoch merkt Jace sofort, dass sie sich wegen Jonathan Sorgen macht, so dass er versucht ihr diese zu nehmen.

Nachdem die Elbenkönigin und Jonathan miteinander geschlafen haben, spielt sie mit dem Gedanken, wie mächtig ihr gemeinsames Kind wäre. Jonathan hat daran keinerlei Interesse und er möchte sie und ihr Reich verlassen, dabei verdeutlicht er ihr sein Wissen darum, dass sie nur freundlich war, damit er sie verschont. Mit der Aussicht, dass sie gemeinsam das irdische Reich beherrschen könnten, versucht sie ihn zu locken, aber Jonathan will lieber alleine herrschen und tötet sie ohne zu zögern.

Jace gratuliert Alec zu der baldigen Hochzeit. Erneut nimmt er Alecs Anfrage an, sein Trauzeuge zu sein und die beiden sprechen im Anschluss darüber, dass Alec zu Magnus ziehen wird. Jace bittet daher seinen Freund, dass er sie nicht vergisst, und Alec erinnert ihn daran, dass sie als Parabatai für immer verbunden sind.

In der Zwischenzeit teilt Clary Isabelle mit, dass sie sich für Simon und sie freut, womit sie Isabelle eine große Last von der Schulter nimmt. Anschließend äußert Clary ihre Bewunderung, dass Isabelle derartig selbstlos war, um Magnus zu retten. Isabelle ahnt, dass ihre Freundin noch etwas beschäftigt, so dass diese schließlich ihren Wunsch ausspricht, dass Isabelle ihr Parabatai wird. Über die Frage freut sich Isabelle sehr, denn sie wollte Clary eigentlich das gleiche fragen. Denn ihre frühere Ansicht, dass sie alleine die bessere Kämpferin ist, hat sich seit Clarys Erscheinen geändert. Beide besiegeln ihren Beschluss durch einen kräftigen Händedruck.

Anschließend erlebt Clary, wie Luke von Underhill befragt wird, weil er plötzlich wieder ein Schattenjäger ist. Sie sorgt dafür, dass Luke hereingelassen wird, und erfährt von ihm, was ihm widerfahren ist. Als er sich verabschiedet, entdeckt sie ein Licht in seiner Nähe und folgt diesem Licht, das sich in einem Raum in ihre Mutter verwandelt. Sie spricht ihrer Tochter ihren Stolz für ihr Handeln in der Vergangenheit aus. Allerdings wurde sie von dem Engel Raziel geschickt, weil es den Engeln nicht gefällt, wie Clary ihre Gabe, Runen zu erschaffen, einsetzt und dass sie dabei mehrfach den Widerstand der Engel bei der Erschaffung ignoriert hat. Daher warnt Joyce sie im Auftrag von Raziel, dass wenn sie noch eine einzige Rune erfindet, ihr ihre Gabe genommen wird. Kurz darauf verschwindet Joyce und Clary bleibt verzweifelt in dem Zimmer zurück.

Beim Probieren der Hochzeitstorten bekommt Magnus überraschend Besuch von Lorenzo, der noch einige seiner Gegenstände aus der Wohnung holt. Magnus nutzt die Gelegenheit, um sich bei ihm für seine maßgebliche Beteiligung an seiner Rettung zu bedanken. Das bringt Lorenzo dazu zu gestehen, dass er durch Magnus Freunde realisiert hat, dass Familie nicht auf Blutsverwandtschaft beruht, sondern dass man sich die Familie auch selbst wählen kann. Er möchte eine solche Familie auch für sich finden. Zum Abschluss des Gesprächs lädt Magnus auch ihn zur Hochzeit ein.

Derweilen überbringt Alec Maryse die Einladungen für die Hochzeit und gibt ihr auch ein Kleid, das Magnus ihr besorgt hat, was Maryse sehr freut. Sie sieht ihrem Sohn allerdings an, dass ihn noch etwas belastet und er erklärt ihr, dass er gerne Robert einladen würde, weswegen er sie um Erlaubnis fragt. Maryse macht ihm klar, dass unabhängig davon, wie es zwischen Robert und ihr steht, er immer sein Vater und damit stolz auf ihn sein wird.

Im Institut von Los Angeles versucht Robert das Institut in Istanbul zu erreichen und wird dabei von Max unterbrochen, der erfolgreich die Waffen überprüft hat. In dem Augenblick geht ein Alarm los und Robert entdeckt Jonathan, der schon zahlreiche Wachen getötet hat. Er bietet ihm an, sich alles zu nehmen, was er möchte. Max jedoch nutzt den Moment, um Jonathan anzugreifen, ehe dieser von Robert niedergestochen wird. Zur Überraschung der beiden überlebt Jonathan das jedoch.

Jace entdeckt Clary derweil in ihrem Zimmer und bemerkt, dass etwas nicht stimmt, doch sie erklärt ihm nicht, was los ist. In dem Moment beruft Alec eine Versammlung der Schattenjäger ein, da verschiedene Institute angegriffen und zahlreiche Mundis und Schattenjäger umgebracht worden sind. Während seiner Rede kontaktiert Robert ihn per Videobotschaft. Jonathan hat Max und ihn nur überleben lassen, damit sie Clary von ihrem Bruder ausrichten können, dass er ihre Welt zerstören möchte und sie wissen soll, dass es ihre Schuld sei.

Zeitgleich reist Jonathan nach Toronto und tötet dort unzählige Menschen, während er auf das Institut zuläuft. Mit ihren Freunden bespricht Clary derweil die Lage und möchte nach der Alarmmeldung in Toronto sich dort mit Jonathan treffen. Ihre Freunde wollen sie nicht alleine gehen lassen, doch Clary verdeutlicht ihnen, dass Jonathan sie töten wird. Alec sagt ihr daraufhin zu, dass sie sie über die Monitore überwachen werden, damit sie ihr rechtzeitig zur Hilfe eilen können. Anschließend lässt Clary sich von Magnus ein Portal öffnen und betritt Toronto, wo sie direkt anfängt, mit Jonathan über ihre Gefühle für ihn zu reden. Sie berichtet ihm von ihren Albträumen und der Erleichterung, nachdem sie erfahren hat, dass sie einen Bruder hat, weil sie sich dann nicht mehr alleine gefühlt hat. Nachdem sie ihm sagt, dass sie ihn liebt, aber dass sie befürchtet ihn nicht retten zu können, lässt er sich von ihr in den Arm nehmen. Dort gelingt es Clary eine Rune zu zeichnen, die ihr weiße Engelsflügel wachsen lassen. Jonathan spürt umgehend Schmerzen, doch Clary hält ihn fest und beruhigt ihn, bis er in ihren Armen gestorben ist. Sie sagt ihm anschließend noch einmal, dass sie ihn liebt. Kurz darauf verblasst die erste Rune.

Bei der Hochzeit von Magnus und Alec sprechen die beiden in Gegenwart ihrer Familie und ihrer Freunde ihr Ehegelöbnis, ehe sie von Bruder Zachariah getraut werden. Als die beiden danach den Saal verlassen, stellt Clary fest, dass eine weitere Rune verschwindet.

Bei dem gemeinsamen Tanz von Magnus und Alec teilt Simon Isabelle mit, dass er sehr gut nachvollziehen kann, warum Alec mit Magnus glücklicher als jemals zuvor ist. Die beiden werden in ihrer Unterhaltung von Raphael unterbrochen, der sie zu ihrer Beziehung beglückwünscht. Von ihm erfahren sie, dass er sich einem Stift angeschlossen hat, weil er Priester werden möchte. Als Clary erscheint, nimmt sie Simon beiseite und bedankt sich bei ihm dafür, dass er mit ihr die Erlebnisse in der Schattenwelt durchgestanden hat. Für Simon fühlt es sich wie ein Abschied an, aber sie behauptet, dass sie bloß sentimental ist. Bei der Umarmung allerdings vergießt sie ein paar Tränen und beobachtet erneut das Verblassen einer Rune.

Helen fragt sich, warum Aline und sie nicht Brautkleider tragen, woraufhin Aline erwidert, dass sie auch Anzüge anhaben könnten. Zeitgleich wird Lorenzo beim Tanzen mit Madzie von Underhill angesprochen und die beiden lernen sich so kennen. Max hingegen entscheidet sich Magnus zukünftig ebenfalls als Bruder zu bezeichnen. Den Moment möchte Maryse nutzen, um ihrer Familie zu sagen, dass sie eine Beziehung mit Luke hat. Zu ihrem Erstaunen wissen es ihre Kinder schon. Clary tritt dazu und gibt ebenfalls ihr Einverständnis zu der Beziehung, da in ihren Augen Luke und Maryse für einander bestimmt sind. Als sie Maryse beiseite nimmt, sagt diese ihr, dass sie nicht ihre Mutter ersetzen möchte. Clary ist aber vor allem daran interessiert, ob die Engel vergeben können, was Maryse nicht für abwegig hält.

Im Anschluss an das Gespräch tanzt Clary mit Jace, der zugibt, bis zum ihrem Auftauchen immer geglaubt zu haben, dass er für seine Familie perfekt sein müsste und dass Liebe nicht bedingungslos sein könnte. Sie hat aber mit ihrem Erscheinen in seinem Leben dieses auf den Kopf gestellt. Clary erklärt ihm daraufhin, dass sie ihn immer lieben wird, egal was noch kommen wird. Anschließend löst sie sich von ihm und behauptet einen Moment für sich zu brauchen. Auf dem Weg nach draußen verblassen die Runen und sie fängt auch an, die Schattenjäger nicht mehr zu sehen. Weinend rennt sie nach draußen, bis die letzte Rune verschwindet und sie sich nicht mehr an die Schattenwelt erinnert. Zur gleichen Zeit liest Jace Clarys Abschiedsbrief, der ihm erklärt, dass die Engel als Preis für ihre Runen ihre Erinnerungen an die Schattenwelt einfordern und dass er immer in ihrem Herzen sein wird, auch wenn sie sich nicht erinnert.

Ein Jahr später empfängt Alec in Alicante als Inquisitor Luke nach einer Mission in Brasilien, bei der es gelungen ist, dass erfahrene Unterweltler mit Schattenjägern zusammengearbeitet haben. Luke gratuliert Alec zu dem Erfolg, den er beim Rat erwirkt hat, woraufhin Alec verdeutlicht, dass es nicht allein sein Verdienst war. Im Anschluss besucht er Magnus, der mittlerweile in Alicante tätig ist und Schutzzauber im Auftrag anderer für Dämonen etwas lockert. Die beiden stoßen auf sich als Paar an.

Maia eröffnet ein Restaurant für sämtliche Schattenweltler und lässt Simon einige Drinks für Vampire probieren, die er als gut bewertet. Sie hat ein Gericht auf der Speisekarte nach Clary benannt und fragt sich, ob ihrer Freundin dieses wohl gefallen hätte. Mit etwas zu essen kehrt Simon zu Isabelle zurück, die mittlerweile die Leiterin des New Yorker Instituts ist. Sie bedankt sich bei ihm dafür, schickt ihn dann aber zum Training mit Jace. Dort verdeutlicht Jace Simon seine Absicht, ihn erst mit Schwertern trainieren zu lassen, wenn er son seinem Schüler mit den Stöcken besiegt wurde. Es gelingt Simon zwar nicht, aber Jace gibt zu, dass sich die Mühe bezahlt macht und er längst einen anderen Schattenjäger besiegt hätte. Nach dem Training konfrontiert Simon Jace damit, dass er Clary beobachtet hat. Er macht ihm klar, dass Clary nicht mehr Teil der Schattenwelt ist und dass sie nichts daran ändern können, weil es gegen den Willen der Engel wäre und schlimme Konsequenzen haben könnte. Unter Tränen erzählt Jace, dass er jeden Tag zu den Engeln betet, dass ihre Liebe trotz ihrer Boshaftigkeit bestand hat. Er teilt Simon auch mit, dass es für ihn keine andere als Clary geben wird.

Später beobachtet Jace Clary bei einer Ausstellung ihrer Kunsthochschule. Zu seiner Überraschung kann sie ihn sehen. Als sie ihn anspricht, verlässt er das Gebäude, doch sie folgt ihm in eine Gasse. Dort sagt sie ihm, dass sie ihn kennt, und erinnert sich dann daran, dass er Jace heißt, ehe sie sich vorstellt. Ihr fällt eine seiner Runen auf und als sie diese berührt, schenken sich die beiden ein bedeutungsvolles Lächeln.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersicht

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Das war es also, das Serienfinale von "Shadowhunters". Müsste ich die beiden letzten Episoden mit nur wenigen Worten beschreiben, würden diese heißen "Save the best for last", denn so gesehen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Shadowhunters" über die Folge #3.22 Nichts hält ewig diskutieren.