Filme der Hauptdarsteller

Hier erfahrt ihr unsere Einschätzung zu Filmen, in denen die Hauptdarsteller von "Shadowhunters" mitgewirkt haben.

Foto: Copyright: 2017 Twentieth Century Fox
© 2017 Twentieth Century Fox

Katherine McNamara in "Maze Runner -Die Auserwählten in der Todeszone"
Veröffentlichungsdatum (DE): 01.02.2018

Nachdem Thomas (Dylan O'Brien) und seine Verbündeten um 'Der Rechte Arm' von Teresa (Kaya Scodelario) an die Organisation WCKD verraten wurden, kommt es zu einer waghalsigen Rettungsaktion. Die Mission gelingt zum Teil, das Hauptziel jedoch bleibt unerreicht. Deshalb begeben sich Thomas und Newt (Thomas Brodie-Sangster) todesmutig in die Höhle des Löwen. Schon bald bekommen die Auserwählten überraschende Unterstützung von neugewonnenen Freunden und alten Feinden. WCKD verschanzt sich unterdessen hinter dicken Mauern und bringt damit die ausgeschlossene Bevölkerung in Rage.

Zur Rezension von "Maze Runner -Die Auserwählten in der Todeszone"

Foto: Copyright: 2014 Universum Film
© 2014 Universum Film

Dominic Sherwood in "Vampire Academy"
Veröffentlichungsdatum (DE): 13.03.2014

Ein Jahr ist vergangen, seit Rose (Zoey Deutch) und Lissa (Lucy Fry) aus der St. Vladimir's Academy geflohen sind. Das neue Leben am College gefällt den Freundinnen, doch eines Tages holt die Vergangenheit sie gnadenlos ein. Die Wächter der Vampire Academy - wie Rose die St. Vladimir's gerne bezeichnet - sind ihnen dicht auf den Fersen. Schließlich landen die Ausreißerinnen wieder in den heiligen Hallen der Moroi (friedliche Vampire) und Dhampire (halb Mensch, halb Vampir). Das stößt bei vielen der ehemaligen Mitschüler auf wenig Begeisterung. Was soll's, denkt sich Rose. Als Wächterin in der Ausbildung macht sie es sich weiterhin zur Aufgabe, Prinzessin Vasilisa (Lissa), die letzte Überlebende und Thronerbin der Dragomir-Blutlinie, zu beschützen. Denn blutgierige Strigoi machen Jagd auf die Königsfamilien der Moroi, um diese unaufhaltsam auszulöschen und zu entmachten. Zu allem Überfluss ereignen sich mysteriöse Vorfälle, denen bösartige Botschaften folgen. Abermals erweist sich die besondere Seelenverwandtschaft zwischen Rose und Lissa als vorteilhaft. Der Nachteil: Rose muss ständig mit ansehen, wie Lissa mit dem verpönten Außenseiter Christian Ozera (Dominic Sherwood) anbändelt, während sie selbst Gefühle für den älteren Wächter Dimitri (Danila Kozlovsky) entwickelt, der sie im Einzeltraining nicht schont.

Zur Rezension von "Vampire Academy"

Foto: Copyright: 2011 Twentieth Century Fox
© 2011 Twentieth Century Fox

Harry Shum Jr. in "Glee on Tour - Der 3D Film"
Veröffentlichungsdatum (DE): 22.09.2012

Amerika ist voller Gleeks wie die Fans der US-Hitserie "Glee" genannt werden. Und da die Serie einer der größten Hits der letzten Jahre ist, Millionen Fans hat und sich zudem eben auch noch um Musik und Tanz dreht, da ist die Idee einer Tour wohl gar nicht mehr so weit hergeholt. So ging der Cast von "Glee" auf Tour. Schon nach der ersten Staffel war diese äußerst erfolgreich, doch sollte sie von der darauffolgenden Tour noch übertrumpft werden. Bis nach England zog es den "Glee"-Cast und da eben auch nicht jeder Gleek sich das Konzert leisten konnte oder in der Nähe einer der vielen angesteuerten Städte wohnte, kommt die Tour nun ins Kino für kurze Zeit und in 3D.

Zur Rezension von "Glee on Tour - Der 3D Film"

Foto: Copyright: 2011 Warner Bros. Ent.
© 2011 Warner Bros. Ent.

Katherine McNamara in "Happy New Year - Neues Jahr, neues Glück"
Veröffentlichungsdatum (DE): 08.12.2011

Silvester 2011: Mit dem traditionellen Fest am Times Square soll das Jahr 2011 verabschiedet werden und das Jahr 2012 begrüßt werden. Für viele New Yorker ein großer Tag, so auch für Claire (Hilary Swank), die als Vorsitzende der Times Square Alliance für den reibungslosen Ablauf des wichtigsten Abends am Times Square zuständig ist. Jedoch auch für Randy (Ashton Kutcher), Harry (Robert De Niro), Laura (Katherine Heigl), den Sänger Jensen (Jon Bon Jovi), Kate (Sarah Jessica Parker) und ihre Tochter Hailey (Abigail Breslin), Paul (Zac Efron) und Ingrid (Michelle Pfeiffer) soll dies eine ereignisreiche Nacht in der großen Metropole werden.

Zur Rezension von "Happy New Year - Neues Jahr, neues Glück"

Foto: Copyright: Warner Bros.
© Warner Bros.

Isaiah Mustafa in "Kill the Boss"
Veröffentlichungsdatum (DE): 01.09.2011

Nick (Jason Bateman), Dale (Charlie Day) und Kurt (Jason Sudeikis) verbindet nicht nur eine jahrelange Freundschaft, sondern auch der tiefsitzende Hass auf ihre jeweiligen Vorgesetzen. Nick hat es mit dem sadistischen Egomanen Dave Harken (Kevin Spacey) zu tun, der ihn jahrelang wie Dreck behandelte und ihm nun auch noch zusätzlich eine in Aussicht gestellte Beförderung verweigert. Dem frisch verlobten Zahnarzthelfer Dale geht es nicht wirklich besser: Er hat unter seiner nymphomanischen, tabulosen Chefin Julia (Jennifer Aniston) zu leiden, die ihn tagtäglich sexuell bedrängt. Zuletzt wäre da noch Kurt, der nach dem Tod seines heißgeliebten Chefs Jack (Donald Sutherland) nun unter dem Regime seines drogensüchtigen und skrupellosen Sohns Bobby (Colin Farrell) leben und arbeiten muss. Als sich die Lage zuspitzt, sehen die drei Freunde keine andere Möglichkeit mehr, als ihre Vorgesetzten durch Mord aus ihrem Leben endgültig zu vertreiben.

Zur Rezension von "Kill the Boss"

Foto: Copyright: Constantin Film
© Constantin Film

Harry Shum Jr. in "Step Up 3D"
Veröffentlichungsdatum (DE): 26.10.2010

Nachdem Moose (Adam Sevani) seinen Abschluss an der Maryland School of Arts (MSA) erfolgreich abgeschlossen hat, will er seinen Eltern zuliebe ein solides Studium in New York absolvieren und trifft gleich an seinem ersten Tag auf den Streetdancer Luke (Rick Malambri). Der smarte und gutaussehende Hobbyfilmer ist sofort begeistert von Moose' Moves und heuert ihn für seine Crew "House of Pirates" an, die dringend nach talentierten Nachwuchstänzern sucht. In einem heruntergekommenen Lagerhauskomplex leben, batteln und tanzen die Crewmitglieder unterschiedlicher Herkunft gemeinsam und trainieren hart für den World-Jam Wettbewerb, bei dem die besten Dancecrews der Welt an den Start gehen. Es winkt ein Gewinner-Check, der Lukes Sorgen um das Tänzerdomizil vertreiben und eine Übernahme durch die arrogante Konkurrenz "House of Samurai" verhindern könnte.

Zur Rezension von "Step Up 3D"

Foto:

Harry Shum Jr. in "Step Up 2 The Streets"
Veröffentlichungsdatum (DE): 06.03.2008

Andie (Briana Evigan), ein rebellisches Mädchen, das mit der Street-Dance-Crew "410" eine Menge Aufruhr erregt, wird von der Freundin ihrer Mutter, die seit deren Tod ihre Erziehungsberechtigte ist, gezwungen, auf die Kunsthochschule Maryland zu gehen. Ansonsten würde Andie nach Texas zu ihrer Tante geschickt werden. Anfangs fühlt sich Andie auf der Eliteschule völlig ausgegrenzt und versucht nebenbei, an ihrem alten Leben und ihrem Familienersatz der Street-Dance-Crew festzuhalten, doch das funktioniert auf die Dauer nicht. Ihre Freunde von der Straße können ihr Doppelleben nicht nachvollziehen und akzeptieren sie nicht weiter als Crew-Mitglied. Langsam findet sie jedoch auch in der Schule neue Freunde, unter anderem auch in dem Frauenhelden und besten Tänzer der Schule, Chase (Robert Hoffman). Er kann sie dazu überreden, eine neue Crew mit ihm zusammen zu stellen, um bei dem Underground Dance Battle mitzumachen.


Zur Rezension von "Step Up 2 The Streets"

Foto: Copyright: Warner Home Video Germany
© Warner Home Video Germany

Isaiah Mustafa in "Die Insel"
Veröffentlichungsdatum (DE): 04.08.2005

Der Ort "Kino" hat (neben anderem) den Platz am dörflichen Brunnen schon lange ersetzt. Früher erzählten von Ort zu Ort wandernde Leute dort Geschichten. Und alle versammelten sich um ihn herum und hörten gespannt zu. Im Kino, einem modernen Zentrum des Erzählens, werden, wenn es gut oder sehr gut läuft, Geschichten erzählt - spannende, diskussionswürdige, visuell ansehnliche, die Gemüter berührende Geschichten. Aber das Kino ist auch der Ort, an dem noch anderes geschieht. Man kann Filme wie Michael Bays "The Island" zum Fast Food des Kinos zählen - nicht zu Unrecht, wie ich meine. Und doch reizt auch mich manchmal der Hamburger mehr als das feine Essen im feinen Restaurant. Warum? Vielleicht sind es die Pausen zwischen dem Stress, das Abschalt-Bedürfnis, das Filme wie "The Island" zu einem Zwischengenuss werden lassen.

Zur Rezension von "Die Insel"