Episode: #1.12 Zeichnungen

In der "Manifest"-Episode #1.12 Zeichnungen verschwindet Cal (Jack Messina) aus seinem Schlafzimmer, weshalb Grace (Athena Karkanis) und Ben (Josh Dallas) eine verzweifelte Suche starten, die sie in die Berge von New York führen. Sie folgen einer Spur, die sie zu einer überraschenden Entdeckung führen, die alles verändern könnte. Zur gleichen Zeit konfrontiert Michaela (Melissa Roxburgh) die betrügerische Autumn (Shirley Rumierk), während der Major endlich in Erscheinung tritt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Josh Dallas, Manifest - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Josh Dallas, Manifest
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Ben rast nach Hause und sieht dort Polizeiwagen stehen, obwohl er genau die nicht miteinbeziehen wollte. Olive und Grace lassen derweil Befragungen über sich ergehen. Als die ermittelnde Detective hört, dass Ben nicht mehr zuhause wohnt, reift in ihr der Verdacht, dass Cal zu ihm geflüchtet sein könnte. Doch das verneint Grace heftig. Stattdessen bringt sie ins Spiel, dass ihr Sohn seit seiner Rückkehr in Gefahr schwebt. Als sie das weiter ausführen will, erscheint Ben, der sich auf weitere Nachfragen hin bedeckter gibt und nur erwähnt, dass Cal so etwas wie eine Berühmtheit wäre, so dass es viele mögliche Verdächtige gäbe. Doch die Polizistin hat sich bereits auf Ben als Verdächtigen eingeschossen.

Michaela stürmt in die Wohnung von Autumn und legt diese sofort in Handschellen, um sie handlungsunfähig zu machen. Als sie wissen will, wo Cal ist und sie anklagt, dass sie mit Major zusammenarbeite, betont Autumn ihre Unschuld. Michaela lässt sich jedoch nicht von ihr beeinflussen und bricht mit ihr zum Haus von Ben und Grace auf, da Olive sie anruft und um Hilfe bittet.

Das Team von Major beobachtet das Verschwinden von Cal ebenfalls genau, um im idealen Moment eingreifen zu können. Michaela fährt mit Autumn vor und lässt sie in den Händen eines Streifenpolizisten zurück. Ben zieht Grace in ihr Schlafzimmer und erklärt ihr, dass sie die Polizei besser nicht benachrichtigt hätte, da sie Major so in die Hände spielen. Als Grace sich erkundigt, wer Major ist, kommt Michaela hinzu und gemeinsam erklären sie ihr, was sie in den letzten Wochen herausgefunden haben. Ben betont, dass er ihr nichts gesagt habe, da es die Theorie gab, dass alle sterben, die von den Fähigkeiten der Passagiere von Flug 828 erfahren haben. Grace bittet, dass die Heimlichtuerei nun beendet ist, da sie lieber sterben würde als nicht zu wissen, wie sie Cal helfen könnte. Daraufhin vertraut Ben ihr auch an, dass Cal sehr wahrscheinlich das Zielobjekt von Major ist, da er Dinge aus der Vergangenheit und aus der Zukunft zeichnet. Gemeinsam schauen sie sich das Malbuch an und Ben erklärt die einzelnen Zeichnungen, bis sie auf die aktuellste stoßen, die die drei genau in diesem Moment darstellt. Zudem finden sie Zeichnungen, die Cal selbst darstellen, wie er in einem verlassenen Haus in bitterer Kälte ausharrt. Da noch weitere Skizzen von Landschaften zu sehen sind, wird ihnen klar, dass Cal ihnen Hinweise gezeichnet hat, wo er sich befindet. Dazwischen fehlt jedoch ein Blatt und Michaela vermutet, dass Autumn das herausgerissen haben könnte. Den dreien ist klar, dass sie die Suche nicht beginnen können, ohne dass die anwesenden Polizisten und damit auch Major davon erfahren. Michaela ruft daraufhin Jared an, der wenig später im Haus der Stones auftaucht und behauptet, dass Cal bei seinem Großvater Steve aufgetaucht ist. Zum Beweis zeigt er ein Foto. Die Polizisten verlassen das Haus und Jared ist etwas angespannt, da er erneut seine Karriere riskiert hat und zudem will Michaela nun auch noch Autumn auf dem Revier verhören, was die Skepsis der Kollegen anfeuern könnte. Ben und Grace wollen sich derweil auf die gemeinsame Suche machen, indem sie den gezeichneten Hinweisen nachgehen. Michaela rät ihnen, dass sie sich ein anderes Fahrzeug suchen sollten und Grace schlägt Dannys Truck vor. Ben stimmt sofort zu. Olive hat das Gefühl, dass sie auch etwas beitragen sollte, aber Ben weist sie an, im Haus zu bleiben und auf die Ankunft ihres alarmierten Großvaters zu warten.

Ben und Grace sind mit dem geliehenen Truck auf dem Weg nach Tannersville, wo sie Cal vermuten. Die Stimmung ist etwas angespannt, weswegen Grace schließlich das Radio anschaltet. Ben stellt fest, dass die Nachrichten mal nicht mit Flug 828 gefüllt sind, woraufhin Grace das Radio wieder ausschaltet, um Ruhe zum Denken zu haben. Michaela verhört Autumn, die kein Wort äußern will, da sie zu viel Angst vor Major hat. Als Michaela sich erkundigt, was sie gegen sie in der Hand hat, erwidert Autumn, dass es dabei nicht nur um sie ginge. Majors Mitarbeiter Sandford informiert Jansen, dass die Suche nach Cal offiziell für beendet erklärt wurde, dass aber von Ben und Grace keine Spur zu finden ist. Zudem hat er die schlechte Nachricht, dass Autumn festgenommen wurde. Daraufhin bittet Jansen bei Major um ein dringendes Gespräch.

Ben und Grace erreichen Tannersville und erkennen schnell, dass es sich tatsächlich um den Ort handelt, den Cal für sie gezeichnet hat. Jared sieht, wie sich Michaela eine Jacke anzieht und wundert sich, weil das Revier beheizt ist. Sie wiederum hat herausgefunden, was Major gegen Autumn in der Hand hat. Diese hatte ein Kleinkind, das schon vor dem Verschwinden des Flugzeugs an eine Pflegemutter namens Clarissa Ford gegeben wurde, da man Autumn aufgrund ihrer Straftaten das Sorgerecht entzogen hatte. Nun ist die Tochter jedoch adoptiert und Michaela vermutet, dass Major versprochen hat, dass sie Mutter und Tochter wieder zusammenführt, wenn Autumn für sie arbeitet. Michaela beschließt, dass sie das Kind finden müssen und Jared warnt sie, dass sie sich beeilen müssen, da Major sich bereits eingeschaltet hat und die Freilassung von Autumn fordert.

Ben und Grace zeigen überall ein Foto von Cal herum, doch niemand will den Jungen gesehen haben. Michaela offenbart gegenüber Autumn, dass sie weiß, was Major gegen sie in der Hand hat und behauptet, dass sie bereits wisse, wo sich ihre Tochter aufhalte, aber im Austausch für die Information wolle sie Hinweise zu Cal. Autumn hat jedoch Angst, dass sie die Wiedervereinigung riskiert, wenn sie Major in den Rücken fällt. Als Jared erscheint, der Autumn freilassen muss, bittet Michaela noch um fünf Minuten und fleht Autumn an, dass der Flug sie aus einem bestimmten Grund zusammengebracht habe und daher müssten sie zusammenhalten.

Olive fühlt sich nicht gut, da sie sich genauso hilflos wie vor fünf Jahren fühlt. Zudem kann sie spüren, dass es Cal nicht gut geht und dass er Angst hat. Plötzlich erinnert sie sich, dass sie in Cals Schreibtisch ein geheimes Versteck hatten. Als sie das durchsucht, findet sie einen Zettel, der schließen lässt, dass Cal freiwillig gegangen ist. Steve drängt seine Enkeltochter, dass sie ihre Eltern unbedingt informieren muss.

Grace ist sich sicher, dass Cal nie verschwunden wäre, wenn Ben nicht ausgezogen wäre. Als er das bestätigt, gewinnt sie den Eindruck, dass er das genauso sieht und vermutet, dass er den Fehler bei ihr sucht. Sie betont jedoch, dass er auch gegen den Auszug nicht protestiert habe und dass er als Einziger der Passagiere seine Familie komplett vernachlässigt habe. Aber ehe die beiden das weiter vertiefen können, erhalten sie plötzlich die Nachricht von Olive und sehen, wie zwei Männer durch die Stadt streifen und dabei sehr verdächtig aussehen. Sandford informiert Jansen, dass sie Cal auf Überwachungskameras entdeckt haben und nun wissen, dass er per Bus nach Tannersville gefahren ist. Jansen ordnet an, dass sie weiter nach Grace und Ben suchen, aber Cal sei stets die Priorität.

Grace und Ben verlassen mit dem Truck die Innenstadt, da Cals Zeichnungen eher vermuten lassen, dass er in einer Waldhütte untergekommen ist. Plötzlich bemerken sie, dass sie verfolgt werden und sie rätseln, wie sie ihren Sohn finden sollen, wenn sie ihre Verfolger damit direkt zu ihm führen. Cal sitzt derweil in der Hütte, friert bitterlich und schaut immer wieder zur Tür. Die freigelassene Autumn holt in ihrer Wohnung die herausgerissene Zeichnung von Cal aus einem Versteck, ruft Jansen an und informiert ihn über den Aufenthaltsort des Jungen. Grace und Ben stellen fest, dass ihre Verfolger umkehren und befürchten, dass sie Cals Aufenthaltsort erfahren haben. Tatsächlich hat Autumn sie aber in die falsche Hütte geschickt. Michaela dankt ihr für ihre Hilfe, warnt sie aber, dass sie nun in Gefahr sei. Zudem überreicht sie ihr die Informationen zu ihrer Tochter. Daraufhin händigt Autumn Cals Zeichnung aus, die auf der Vorderseite sie selbst und ihre Tochter zeigt und auf der Rückseite die Hütte, in der Cal tatsächlich untergekommen ist.

Ben und Grace erkennen auf der Zeichnung einen Fernsehmast und erinnern sich, dass sie an einem vorbeigefahren sind. Michaela will ebenfalls nach Tannersville aufbrechen, bittet Jared jedoch zurückzubleiben, was dieser partout nicht akzeptieren will. Plötzlich hat Michaela das Gefühl, dass Schnee fällt und dass ein Sturm aufzieht. Als sie sich aber wieder sammelt, ist davon nichts mehr zu spüren. Sie wendet sich noch einmal an Jared und betont, dass sie spürt, dass er zurückbleiben muss. Daraufhin gibt Jared beleidigt nach. Grace und Ben verfahren sich in den Wäldern, bis sie begreifen, dass die geschriebenen Worte von Cal für Olive selbst ein Wegweiser sind. Dadurch finden sie tatsächlich die Hütte. Sie beschließen, dass sie nicht auf Michaela warten und eilen in die Hütte, wo sie Cal finden. Dieser erklärt, dass er von einer Vision in die Hütte geleitet wurde und dass er bleiben müsse, da er auf jemanden warte. Plötzlich hämmert jemand gegen die Tür. Als Ben sich mit einem Schürhaken bewaffnen will, schreit Cal, dass es niemand Böses sei und wenig später stürzt ein Mann durch die Tür, der völlig erschöpft zusammenbricht.

Nach einem ersten Schock kümmern sich Grace und Ben um den Mann. Da Cal bereits wusste, dass er ihm helfen muss, hat er einen Schlafsack und Verbandsmaterial eingepackt. Sie stecken ihn in den Schlafsack, damit sie ihn aufwärmen können und mit dem Verbandsmaterial kümmern sie sich um seine Verletzungen an der Handinnenseite.

Jansen informiert Major, dass Autumn ihnen falsche Informationen gegeben hat und dass sie Grace und Ben immer noch nicht finden konnten. Als er nachhakt, ob sie die Suche weiterlaufen sollen, erwidert sie, dass sie besser Ruhe bewahren sollten, denn aus eigener Erfahrung wisse sie, dass man immer irgendwann gefunden wird. Nachdem Major aufgelegt hat, teilt sie einem Makler mit, dass sie das Penthouse mietet, da sie länger in New York bleiben wird.

Nachdem Ben Olive und seinen Vater informiert hat, rätseln er und Grace, was es mit dem Mann auf sich hat, da er nicht Passagier von Flug 828 war, aber es muss ja durch Cals Visionen eine Verbindung geben. Zudem sind sie unsicher, ob er Gutes oder Schlechtes bedeutet. Grace äußert Bedauern, dass Ben nicht von Anfang an ehrlich zu ihr war, da sie sonst vermutlich nie an den Punkt gekommen wären, sich trennen zu müssen. Daher will sie von nun an über alles informiert werden, selbst wenn es ihr Leben gefährdet. Michaela taucht verspätet auf, da sie Umwege gefahren ist, nachdem sie Regierungsfahrzeuge gesehen hat, die wieder Richtung Stadt fuhren. Als sie in der Hütte die Klamotten des Mannes entdeckt, wird ihr klar, dass es sich um den aus ihrer Vision handelt, der eine Frau finden will.

Michaela und Ben beschließen, dass sie noch Wache schieben, obwohl sie nicht glauben, dass so schnell Männer von Major auftauchen. Zudem will Michaela den Mann lieber im Krankenhaus wissen, doch das will Ben nicht, da er unbedingt die Verbindung zu Cal und Michaela verstehen will. Er einigt sich mit ihr darauf, dass sie reagieren, wenn es lebensbedrohlich werden sollte. Als Michaela Ben erzählt, dass Major durch Autumn von Cals Fähigkeiten weiß, erwacht plötzlich der Mann, der Michaela wiedererkennt. Im Gespräch stellt er sich als Zeke vor und erzählt, dass er wandern war, als plötzlich ein Schneesturm aufgezogen sei. Er sei in eine Hölle geflüchtet, wo er ein Magazin gefunden habe, das er für ein Feuer verbrannt habe. In dem Magazin sei ein Nachruf auf Michaela gewesen, an dem er sich aufgerichtet und immer wieder gesagt hätte, dass er sie finden müsse, obwohl er ja wusste, dass sie tot ist. Bei dieser Information werden Michaela und Ben stutzig und haken nach, wie lange Zeke schon unterwegs ist. Als er von zwei Wochen spricht, sind sie überrascht, da sie schon länger als zwei Wochen wieder da sind. Als Zeke schließlich angibt, dass sie sich im Jahr 2017 befinden, wird ihnen klar, dass er ein Jahr statt zwei Wochen verschwunden war.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Manifest" über die Folge #1.12 Zeichnungen diskutieren.