Aemond Targaryen

In Staffel 1 von "House of the Dragon" ist Aemond Targaryen (Leo Ashton & Ewan Mitchell) der zweite Sohn von Viserys Targaryen und Alicent Hohenturm. Er hat nur ein Auge und reitet den Drachen Vhagar.

Die Serie "House of the Dragon" ansehen:

Charakterbeschreibung: Aemond Targaryen, Staffel 1

Aemond Targaryen wird als drittes Kind und zweiter Sohn von Viserys Targaryen und Alicent Hohenturm geboren. Während seine beiden älteren Geschwister bald einen Drachen für sich beanspruchen, wird Aemond nicht zum Drachenreiter. Deswegen wird er von seinem Bruder Aegon Targaryen sowie seinen Neffen Jacaerys und Lucerys Velaryon aufgezogen. Alicent versucht, ihrem Sohn gut zuzureden und versichert, dass er früher oder später auch einen Drachen reiten wird.

Foto: Ewan Mitchell & Tom Glynn-Carney, House of the Dragon - Copyright: Ollie Upton / HBO
Ewan Mitchell & Tom Glynn-Carney, House of the Dragon
© Ollie Upton / HBO

Von Alicent und Kriston Kraut bekommen Aegon und Aemond eingetrichtert, dass die Kinder von Rhaenyra Targaryen ihre Rivalen sind. Auch hält Alicent nicht mit ihrem Wissen darüber, dass die Kinder von Rhaenyra Bastarde von Harwin Kraft sind, hinterm Berg. Als die Targaryens zur Beisetzung von Laena Velaryons nach Driftmark reisen, hat Aemond wenig Worte des Mitgefühls für Baela und Rhaena Targaryen übrig, die gerade erst ihre Mutter verloren haben. Es wirft stattdessen einen Blick auf Vhagar, den Drachen Laenas, der nun herrenlos ist. In der Nacht macht Aemond sich auf den Weg zu ihm und es gelingt ihm, den riesigen Drachen zu besteigen und als den seinen zu beanspruchen. Als Aemond wieder landet, sind Baela, Rhaena, Jacaerys und Lucerys zur Stelle. Rhaena beschwert sich darüber, dass Aemond sich Vhagar gekrallt hat, da sie den Drachen eigentlich besteigen wollte. Aemond sind Rhaenas Worte egal, wodurch es zu einem Handgemenge zwischen den Kindern kommt. Aemond beschimpft Jacaerys und Lucerys im Kampf als Bastarde und ist kurz davor, seinem Neffen mit einem Stein den Kopf einzuschlagen, doch Jacaerys streut ihm Sand ins Gesicht, wodurch es Lucerys gelingt, mit dem Messer gegen Aemond auszuholen. Schreiend hält Aemond sich die Hand vor das verletzte Auge und bevor noch Schlimmeres geschehen kann, erscheint Harrold Westerling, der weitere Kämpfe unterbindet.

Die Kinder werden zu ihren Eltern gebracht und Alicent ist entsetzt über Aemonds Zustand, nachdem ein Maester erklärt, dass er Aemonds Auge nicht retten kann. Aemond nimmt die Sache nicht so schwer, da er schließlich nun ein Drachenreiter ist. Unterdessen verlangt Viserys zu wissen, was geschehen ist und es kommt ans Licht, dass Aemond seine Neffen als Bastarde bezeichnete. Wütend will Viserys erfahren, wer ihm solche Lügen in den Kopf gesetzt hat. Aemond wirft einen unsicheren Blick auf Alicent, nennt dann aber Aegons Namen. In Rage verlangt Viserys, dass die Legitimität von Rhaenyras Kindern nie wieder angezweifelt wird. Alicent ist mit dem Handeln Viserys' nicht einverstanden und verlangt Rache für Aemonds Verletzung, weshalb sie schließlich selbst zum Messer greift. Alicent verwundet Rhaenyra am Arm, bevor sich die erhitzten Gemüter langsam beruhigen. Tags darauf fliegt Aemond auf Vhagar zurück nach Königsmund.

Partnerlinks zu Amazon

Jahre später ist aus Aemond ein Mann geworden und er erkennt seine Neffen sofort, als jene Königsmund besuchen. Sein Groll gegen die beiden hat sich nicht gelegt und beim gemeinsamen Essen mit der Familie von Rhaenyra und Daemon Targaryen stichelt Aemond gegen seine Neffen, indem er sie als kräftig bezeichnet und damit auf den Namen ihres Vaters anspielt. Kurz nachdem Rhaenyra und Daemon mit ihren Kindern wieder abgereist sind, stirbt Viserys und Alicent plant gemeinsam mit Otto Hohenturm, Aegon zum König zu krönen. Da Aegon im Schloss nicht aufzufinden ist, wird Aemond gemeinsam mit Kriston von Alicent losgeschickt, um nach Aegon zu suchen. Die beiden klappern daraufhin die zwielichtigen Viertel Königsmunds ab, in denen Aegon sich gern herumtreibt. Unterwegs beklagt Aemond, dass Aegon nicht würdig ist, König zu sein, da er den Titel nicht einmal haben will, während er selbst sehr gern auf dem Eisernen Thron sitzen würde. Schließlich werden die beiden durch Arryk und Erryk Cargyll, die in Ottos Auftrag nach Aegon suchen, auf Aegon aufmerksam. Während Aegon seinen Bruder anjammert, ihn in Ruhe zu lassen, ist Aemond kurz versucht, seinen Bruder gehen zu lassen, doch Kriston schreitet ein und bringt Aegon zu seiner Mutter.

Die Krönung Aegons findet in der Drachengrube statt und Aemond verbeugt sich vor dem neuen König, der unter dem Jubel des Volkes gekrönt wird. Die Zeremonie wird von der auf Meleys fliehenden Rhaenys Targaryen abrupt beendet. Im Anschluss wird Aemond als Bote nach Sturmkap geschickt, um den Grünen die Unterstützung von Haus Baratheon zu sichern, da klar ist, dass Rhaenyra ihnen den Thron nicht einfach überlassen wird. Aemond willigt ein, eine der Baratheon-Töchter zu ehelichen und ist erfreut, als wenig später Lucerys auftaucht. Er wurde als Bote der Schwarzen losgeschickt und nachdem Borros Baratheon ihn belustigt beäugt, zückt Aemond sein Messer, um eine alte Rechnung zu begleichen und sich ein Auge von Lucerys zu holen. Aemond zeigt den Saphir, den er in der leeren Augenhöhle trägt, doch Borros besteht darauf, dass Lucerys sich unverletzt zurückziehen darf. Während Aemond in den Hallen der Baratheons nicht auf Lucerys losgeht, folgt er ihm auf seinem Drachen in den Sturm, der draußen wütet. Aemond erfreut sich auf Vhagar daran, wie ängstlich Lucerys auf Arrax vor ihm durch die Lüfte flieht und er stachelt seinen Drachen an, Lucerys zu jagen. Als Aemond dann versucht, Vhagar dazu zu bringen, doch von Lucerys abzulassen, ist es zu spät, da der Drache seine Befehle missachtet. Entsetzt sieht Aemond vom Rücken seines Drachen aus mit an, wie Vhagar Arrax und Lucerys in der Luft zerfetzt.

Die Serie "House of the Dragon" ansehen:

Marie Müller - myFanbase