Episode: #8.01 Winter

In der "Gilmore Girls"-Episode #8.01 Winter jettet Rory (Alexis Bledel) um die Welt und ist dabei immer auf der Suche nach der nächsten großen Story. Lorelai (Lauren Graham) und Luke (Scott Patterson) führen derweil eine glückliche Beziehung in Stars Hollow, doch Lorelai fragt sich, ob ihnen vielleicht noch etwas zum perfekten Glück fehlt. Derweil müssen die beiden Gilmore Girls und Emily (Kelly Bishop) mit dem Verlust von Richard (Edward Herrmann) umgehen, wobei insbesondere Emily eine interessante Wandlung durchmacht.

Diese Serie ansehen:

Foto: Lauren Graham & Alexis Bledel, Gilmore Girls: Ein neues Jahr - Copyright: Saeed Adyani/Netflix
Lauren Graham & Alexis Bledel, Gilmore Girls: Ein neues Jahr
© Saeed Adyani/Netflix

Rory kommt nach längerer Zeit wieder nach Hause, ist jedoch nur für einen Tag in Stars Hollow und wird dort freudig von ihrer Mutter empfangen. Die führt sie durch die Stadt und teilt ihr die wichtigsten Geschehnisse, die sie verpasst hat, in Kurzfassung mit. Währenddessen erhält Rory einen Anruf. Da sie mehrere Handys besitzt, dauert es einen Moment, bis sie das richtige gefunden hat, und hat dann auch noch Probleme mit dem schlechten Handyempfang in Stars Hollow. Schließlich flüchtet sie sich in Doose's Market in die Gemüseabteilung. Dort trifft sie dann überraschend auf Lane und erfährt, dass Zach in seinem Job eine Beförderung bekommen hat und sich gut macht, was die beiden Rock'n'Roller jedoch nicht zu begeistern scheint.

Während Lorelai draußen auf ihre Tochter wartet, trifft sie auf Kirk, der ihr sein neues Businesskonzept vorstellt. Er nennt es ÖÖÖber und es besteht daraus, dass Menschen, die an einen Ort gefahren werden möchten, seine Mutter anrufen, die dann ihn kontaktiert, woraufhin er ein Auto ausfindig macht und die Leute transportiert. Als Lorelai ihn treffend darauf hinweist, dass das eine deutlich schlechtere Version des bereits etablierten App-Services Uber ist, will Kirk das jedoch nicht wahrhaben. Als er geht, kommt gerade Rory wieder heraus und bemerkt, dass Kirk ein Schwein als Haustier besitzt. Lorelai erklärt ihr, dass mitgehört wurde, wie Kirk und seine Freundin Lulu sich übers Kinderkriegen unterhalten haben, woraufhin alle im Ort zusammengelegt haben, um ihnen das Schwein zu schenken und somit die mögliche Elternschaft der beiden vorerst zu verhindern.

Zu Hause angekommen treffen die beiden auf Luke, der wahnsinnig stolz auf Rory für einen New-Yorker-Artikel ist, der von ihr geschrieben wurde. Während Luke Abendessen kocht, gehen die beiden Frauen in Rorys altes Zimmer und unterhalten sich darüber, was Rory nun vorhat, da sie ihr Apartment in Brooklyn aufgegeben hat. Einen Teil ihrer Habseligkeiten hat sie nach Hause schicken lassen, einen Teil zu Lane und einen weiteren Teil zu ihren Großeltern. Rory fühlt sich sehr wohl mit dem Gedanken fortan erst einmal als Nomadin zu leben und sich dorthin treiben zu lassen, wohin sie eine Story führt, über die sie schreiben will. Sie sucht allerdings ihr Glücksbringerkleid, das sie in den Boxen nicht auffinden kann. Sie wollte es für ein wichtiges Gespräch beim Medienunternehmen Condé Nast anziehen. Noch während die beiden sich unterhalten, werden sie von Luke unterbrochen und erfahren, dass Rorys Freund Paul da ist. Rory hat ganz vergessen, dass sie ihn zum Essen eingeladen hatte. Auch bei Luke und Lorelai scheint der junge Mann keinen tiefen Eindruck hinterlassen zu haben und das, obwohl die beiden bereits zwei Jahre zusammen sind.

Nachts wacht Lorelai von Geräuschen aus dem unteren Stock auf und entdeckt dort Rory, die in der Küche Stepptanz übt. Sie erklärt ihrer Mutter, dass ihr das hilft, mit Stress und Angst umzugehen, nachdem andere Dinge wie z. B. Meditation ihr nicht geholfen haben. Die beiden kommen ins Gespräch und auch Lorelai eröffnet, dass sie sich mit dem Älterwerden auseinandersetzt. Die beiden kommen auf den Tod von Richard zu sprechen und wirken traurig.

Am nächsten Morgen besuchen Lorelai und Rory das Diner, in dem bereits Taylor versucht, Luke von seiner Idee zu überzeugen, dass Stars Hollow dringend ein Abwassersystem benötigt. Luke zeigt den beiden Frauen stolz seine neuen Speisekarten, auf deren Rückseite Rorys New-Yorker-Artikel prangt. Während Luke falsche WLAN-Passwörter an Kunden verteilt, taucht Kirk auf und erzählt auch Luke von seinem neuen Business. Er will in seinem Diner einen Tisch für Leute reservieren, die darauf warten von ihm abgeholt zu werden, was Luke vehement verneint. Plötzlich taucht erneut überraschend Paul auf, der anscheinend bei den Gilmores übernachtet hatte und den die beiden zu Hause vergessen haben. Während Rory mit ihm und dem Frühstück gemeinsam wieder fährt, macht sich Lorelai zur Arbeit.

Im Dragonfly Inn angekommen erzählt Michel Lorelai, dass sein Ehemann Frederick seit der Hochzeit sehr häufig auf Kinder anspielt, obwohl beide vorher keinerlei Interesse an Kindern gezeigt hatten. Er macht sich daher nun Sorgen, dass er eine Familie gründen möchte. Derweil hat Lorelai große Probleme mit dem derzeitigen Küchenkonzept im Hotel. Nachdem Sookie vor etwa einem Jahr eine Auszeit nahm und seitdem auf einer entfernt liegenden Farm Gemüse und Obst anbauen hilft, hofft Lorelai vermutlich immer noch insgeheim auf ihre Rückkehr, weshalb ihr kein neuer Koch oder eine Köchin gut genug ist, um Vollzeit dort anzufangen. Vorübergehend haben sie deshalb eine Pop-Up-Küche eingerichtet, was bedeutet, dass renommierte Küchenchefs für einen begrenzten Zeitraum dort mit ihrem Personal die Küche übernehmen und für die dortigen Gäste kochen und dann wieder abziehen. Lorelai ist jedoch auch damit nicht zufrieden und findet selbst bei den berühmtesten Köchen das sprichwörtliche Haar in der Suppe. Den aktuellen Koch entlässt sie, als sie herausfindet, dass dieser die Kaffeemaschine aus der Küche entfernt hat, um mehr Platz zu haben.

Da Lorelais Auto kaputt ist, lässt sie sich abends von Kirks ÖÖÖber zu Emily zum Abendessen fahren. Sie friert allerdings, da Kirk zur besseren Belüftung Löcher in den Boden gebohrt hat. Wenige Minuten nach ihr kommt auch Rory an und beide gehen gleichzeitig ins Haus, wo ein neues Hausmädchen sie empfängt, das eine fremde Sprache spricht, die keine von ihnen versteht. Emily begrüßt Rory überschwänglich, während sie Lorelai überwiegend ignoriert. Kurz darauf erfahren sie, dass Emilys neuer Handwerker der Mann ihres Hausmädchens ist und auch ihre zwei Kinder laufen durch das Haus und spielen. Als Emily die beiden ins Wohnzimmer führt, entdecken sie dort ein riesiges Portrait von Richard, das fast größer ist als die Wand, an der es befestigt ist. Lorelai ist entsetzt, doch Emily betont, wie gut es ihr gefällt. Lorelai kann allerdings nicht an sich halten und behauptet, dass ihre Mutter die falschen Maße an die Person gegeben hat, die das Bild anfertigte, und jetzt nur so tue, als würde sie es wunderschön finden. Da Lorelai nicht lockerlässt, gibt Emily ihren Fehler schließlich zu, verlässt aber wütend den Raum und sagt, dass sie hofft, dass das nicht die einzige Erinnerung sein wird, die Lorelai an ihrer Beerdigung einfällt. Daraufhin wendet sich Lorelai an Rory und erklärt ihr, dass etwas hinter Emilys Kommentar steckt und mit etwas zu tun hat, das nach Richards Beerdigung passiert ist.

Vier Monate zuvor: Richard wird beerdigt und anschließend finden sich alle zur Trauerfeier im Haus von Emily ein. Rory weicht ihrer Großmutter nicht von der Seite, während Lorelai auf Jason Stiles trifft, der sein Beileid äußert. Er fragt sie, ob sie glücklich sei, was Lorelai bejaht. Sie entdeckt kurz darauf, wie Luke eine Schraube an einem Belüftungsschacht festdreht. Er gibt zu, dass er sich auf Beerdigungen unwohl fühlt, weshalb er stattdessen allerlei Verbesserungen am Haus durchführt und um Beispiel die Regenrinnen bereits gesäubert hat. Berta, Emilys Hausmädchen, spricht in ihrer Landessprache mit Emily und bittet sie darum, ihren Ehemann einzustellen, damit er sich um Arbeiten am Haus kümmert. Emily versteht die Frau nicht, bejaht aber alles, was sie sagt. Wenig später muss Rory sich wieder aufmachen, da sie einen Flug nach London gebucht hat. Lorelai verspricht jedoch noch zu bleiben, was Emily glücklich zu machen scheint.

Spät am Abend sitzen Emily und Lorelai auf der Veranda mit alten Freunden von Richard und unterhalten sich über ihn. Emily schlägt vor, dass in der Runde jeder nacheinander eine Geschichte erzählt, die er oder sie mit Richard verbindet. Lorelai hat bereits einiges getrunken und will diese Situation vermeiden, also versucht sie zu entkommen. Kurz bevor sie den Ort jedoch unbemerkt verlassen hat, ist sie an der Reihe ihre Geschichte zu erzählen und Emily beharrt darauf. Das einzige, was Lorelai einfällt, sind jedoch Geschichten aus ihrer Kindheit, in der Richard nicht für sie da war, oder eine Geschichte, als Richard Lorelai erwischt hat, als sie als 15-jährige im Poolhaus Sex hatte, während die Gilmores gerade eine Party gegeben haben. Emily ist entsetzt und wütend. Als später alle anderen Gäste gegangen sind, entschuldigt sich Lorelai tränenreich bei Emily, die ihrer Tochter jedoch nicht vergeben kann. Sie behauptet, Lorelai sei der Tod ihres Vaters egal, und sie wirft sie aus dem Haus.


Später sitzen alle beim Abendessen und auch Kirk ist dabei, da sein ÖÖÖber-Auto genau in der Einfahrt der Gilmores eine Panne hatte. Emily erfährt von Rorys Nomadenleben und wirkt nicht sehr begeistert davon. Kurze Zeit später kommt auch Luke dazu, da er wegen Kirks liegen gebliebenem Auto ihn und Lorelai nach dem Essen wieder heimfahren muss. Als Luke sich auf Richards alten Platz setzen will, da sonst kein Stuhl mehr frei ist, schauen ihn alle drei Gilmore-Frauen entsetzt an. Also stellt er sich an den übrigen freien Platz und verzehrt sein Essen im Stehen. Als sie später zurückfahren, fahren Luke und Lorelai noch in Lukes Diner vorbei. Luke hat einen Brief von April bekommen, die bereits einen Abschluss vom MIT hat. Lorelai bringt das Thema Kinder auf und fragt Luke, ob er sich jemals ein Kind mit ihr gewünscht habe, da beide nie ernsthaft darüber gesprochen hätten. Luke wiegelt ab und meint abschließend, dass man im Leben nicht alles haben könne und er es schon ziemlich gut getroffen habe. Lorelai wirkt nachdenklich. Später im Bett schaut sie sich eine Sendung im Fernsehen an, in der das Thema Leihmutterschaft angeschnitten wird.

Einige Zeit später sitzen Lorelai und Luke in New York bei Paris Gellers Firma "Dynasty Makers" im Wartezimmer. Das Unternehmen vermittelt Leihmütter und hat ein zweistufiges System. Für Lorelai und Luke ist Paris nichts gut genug, da sie Lorelai wie eine zweite Mutter empfindet. Daher will sie ihnen kostenvergünstigt die Premium-Services zur Verfügung stellen. Nachdem Paris den beiden alles erklärt hat, lässt sie durchscheinen, dass sie auch eine Leihmutter an Neil Patrick Harris vermittelt hat. Luke ist überhaupt nicht begeistert und als beide Paris' Büro verlassen, lässt er nichts anderes als ein klares Nein fallen und geht.

Derweil trifft Rory in London erneut auf die schräge Naomi Shropshire, über die sie bereits ihren New-Yorker-Artikel geschrieben hatte. Sie möchte mit ihr gemeinsam ein Buch über ihr Leben schreiben. Rory ist sehr angetan von ihr und freut sich auf die neue Herausforderung. Als sie nach dem Treffen in einem Apartment unterkommt, stellt sich heraus, dass sie bei Logan Huntzberger übernachtet. Die beiden scheinen ein Arrangement zu haben, bei dem die beiden sich immer nur dann miteinander vergnügen, wenn Rory gerade in London ist. Bevor Logan geht, erhält Rory eine Nachricht auf ihrem Handy. Anscheinend hat sie erneut ihren Freund Paul vergessen und sagt leiste vor sich hin, dass sie endlich mit ihm Schluss machen müsse, während sie eine Nachricht eintippt.

Paris versucht, Luke von ihrer Agentur zu überzeugen, indem sie zwei potentielle Leihmütter spontan in sein Diner bringt, damit er sie kennenlernen kann. Luke ruft daraufhin Lorelai im Dragonfly Inn an, kann sie jedoch nicht erreichen. Rory kommt dazu und nimmt Paris mit zu einer Besorgung, die sie machen muss, da sie es sehr eilig hat. Paris erzählt, dass sie und Doyle sich scheiden lassen. Seit er eine Karriere als Drehbuchautor verfolgen will, sei die Beziehung zwischen den beiden den Bach runtergegangen, erzählt Paris. Da sie neben ihrem Medizinstudium auch ein Jurastudium abgeschlossen hat, will sie ihn als Anwältin im Scheidungsprozess fertigmachen. Man erfährt, dass die beiden auch zwei kleine Kinder haben. Während des Gesprächs werden sie von Kirk zu Lane gefahren, wo Rory in ihren dort hinterlegten Umzugskisten nach ihrem Glücksbringerkleid sucht. Brian kommt auch vorbei und fragt, ob er die Nacht im Gästezimmer bleiben kann. Auch Gil taucht auf und die vier Bandkollegen bereiten ihre Probe vor. Lorelai ruft Rory an und Rory will noch bei ihrer Großmutter nach dem Kleid suchen, weshalb sie mit ihrer Mutter verabredet dort hinzufahren. Noch während sie telefonieren, erhält Rory eine Nachricht, dass ihr Meeting mit Condé Nast, für das sie das Kleid sucht, erneut verschoben wurde. Zu Emily möchte sie aber trotzdem mit ihrer Mutter.

Als Lorelai bei ihrer Mutter ankommt, ist sie schockiert. Die ganze Familie ihres Hausmädchens ist vor Ort und hilft Emily, ihr Haus auszumisten, nachdem Emily darüber ein Buch von Marie Kondo gelesen hat. Danach soll man jedes seiner Besitztümer danach beurteilen, ob es einem Freude bringt. Falls ja, behält man es, falls nein, wird es verschenkt, verkauft oder entsorgt. Emily macht sich außerdem anscheinend Gedanken darüber, wie sie das Ende ihres Lebens verbringen will. Lorelai macht ihrer Mutter klar, dass nichts ihr gerade Freude bringen kann, weil sie gerade erst ihren jahrelangen Ehemann verloren hat, und dass sie es irgendwann bereuen wird, all die Dinge weggeben zu haben, die sie zuvor in jahrelanger Arbeit zusammengestellt hat. Emily kann es nicht lassen, eine Spitze gegen Lorelai fallen zu lassen, da sie meint, Lorelai könne nicht nachvollziehen, was sie durchmacht, da sie immerhin 50 Jahre verheiratet gewesen ist. Sie behauptet, Luke und Lorelai seien nichts mehr als Mitbewohner, da sie nicht verheiratet sind, und dass Lorelai sich einfach einen neuen Mitbewohner suchen werde, sobald die Beziehung vorbei sei. Lorelai empfiehlt ihr, eine Therapeutin zur Bewältigung ihrer Trauer zu besuchen. Emily will darüber nachdenken.

Paris kontaktiert Lorelai erneut wegen der Leihmutterschaft und Luke möchte, dass sie ihr endlich definitiv absagt, was sie auch tut. Kurz darauf wird Lorelai von Emily angerufen und erfährt, dass Emily ihren Rat befolgt hat und eine Therapeutin aufsucht. Emily bedankt sich bei ihrer Tochter für den guten Rat und Lorelai wirkt gerührt. Emily bittet, Lorelai bei ihrer nächsten Sitzung dabei zu sein, damit sie die Therapeutin kennenlernen kann. Da Lorelai noch so gerührt davon ist, dass Emily ihren Rat angenommen und sich dafür sogar bedankt hat, sagt sie zu. Erst als sie wieder auflegt, macht Luke ihr klar, dass sie gerade Ja zu einer gemeinsamen Therapiesitzung von Mutter und Tochter gesagt hat.

Nadine Watz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #8.01 Winter diskutieren.