Episode: #7.08 Dankbarkeit

Es ist Thanksgiving in der Wisteria Lane, welches Gaby und Carlos zusammen mit den Sanchez feiern wollen, es dabei jedoch zu unerwarteten Entwicklungen kommt. Brees Thanksgivingessen läuft ebenfalls anders als geplant, als ein Streit zwischen Keiths Eltern zu eskalieren droht. Außerdem geraten Lynette und Susan aneinander, da sie sich bezüglich Erziehungsfragen uneinig sind und Beth versucht mehr über Pauls vergangene Taten herauszufinden.

Diese Serie ansehen:

Foto: Eva Longoria, Desperate Housewives - Copyright: 2010 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.
Eva Longoria, Desperate Housewives
© 2010 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.

Es ist Thanksgiving. Gaby und Carlos haben die Sanchez’ samt Tochter Grace zum Essen eingeladen und Gaby verdonnert Carlos am Morgen, das gesamte Essen zuzubereiten. Währenddessen lädt Renée Lynette zum gemeinsamen Thanksgivingessen ein und mit viel Überzeugungskraft gelingt es ihr, Renée zu überreden, auch Susan einzuladen. Bree hingegen bekommt Besuch von Keiths Mutter Mary, die sich bei Bree für ihr unentschuldbares Verhalten am Abend zuvor entschuldigt (#7.07 A Humiliating Business). Bree verzeiht ihr und lädt sie zu einer Tasse Tee ein. Dabei erfährt sie, dass die Ehe zwischen Richard und Mary an einem Tiefpunkt angelangt ist, seit Richard aus der Armee zurück ist. Mary beklagt sich darüber, dass sie sich über jede Kleinigkeit streiten und er ihr das Gefühl vermittelt, dass er sich gar nicht für sie interessiert. Keith sei angeblich das einzige, worüber sie nicht streiten und der ihre Ehe zusammenhält, weshalb es schwer für sie ist, dass Keith dieses Thanksgiving mit Bree verbringt. Bree lädt Mary und Richard daraufhin ein, mit ihnen den Abend zu verbringen, was Mary gerne annimmt. Außerdem appelliert Bree an Mary, sie solle sich nichts von Richard gefallen und ihre Gefühle freien Lauf lassen.

Lynette kommt nach Hause und sieht, wie Susan verzweifelt versucht, dass Paige mit dem Weinen aufhört. Lynette sagt Susan, sie solle Paige einfach weinen lassen bis sie einschläft und erklärt ihr, dass das die einzige Möglichkeit ist, Paige auf langfristiger Sicht hin ans Schlafen zu gewöhnen, ohne dass sie vorher immer stundenlang weint. Susan zeigt sich von dieser Methode überhaupt nicht begeistert. Wenig später sitzen die beiden Frauen auf der Veranda, als Paige plötzlich erneut anfängt zu weinen. Geschockt sieht Susan, wie Lynette das Weinen ihrer Tochter ignoriert. Daraufhin geht Susan heimlich zu Paige und nimmt sie auf den Arm – sofort hört sie mit dem Weinen auf. Lynette erwischt Susan dabei und macht ihr klar, dass die Gewöhnungszeit zwar hart ist, es aber wichtig für Lynette sei, dass Paige lernt, ohne Dauerbemutterung einzuschlafen. Da Susan nur Lynettes Babysitterin ist, sieht sie sich schweren Herzens gezwungen, das zu tun, was Lynette will.

Währenddessen besucht Beth ihre Mutter Felicia im Gefängnis. Felicia fragt ihre Tochter bezüglich Paul aus, doch diese macht klar, dass Paul noch keine Informationen bezüglich Marthas Tod preisgegeben hat und sie bisher wirklich alles versuchte. Felicia erfährt daraufhin von ihr, dass sie sogar mit Paul geschlafen hat, worüber sich Beths Mutter entsetzlich aufregt. Sie macht Beth klar, dass sie weiter versuchen soll, Paul zu einem Geständnis zu bringen, warnt sie jedoch davor, sich in irgendeine Weise in Paul zu verlieben. Wenig später liegen Beth und Paul gemeinsam im Bett. Paul scheint aufgefallen zu sein, dass Beth etwas beschäftigt und fragt sie was los sei. Beth erwidert, dass sie im Supermarkt eine Frau getroffen hätte, die, als sie erfahren hat, dass Paul ihr Ehemann ist, davon sprach, dass Paul der Mörder von Martha Huber ist. Paul hält diese Anschuldigung jedoch für lächerlich und erzählt davon, dass nur Felicia Tilmann schuld daran habe, dass alle Menschen glauben, er habe Martha Huber getötet. Er erzählt außerdem, dass er Felicia für verrückt hält und selbst ihre Schwester Martha des Öfteren davon sprach, dass ihrer Schwester nicht zu trauen sei. Beth macht sich daraufhin Gedanken darüber, ob ihre Mutter sich nicht nur einbildet, dass Paul ein Mörder ist.

Bree teilt Keith mit, dass sie seine Eltern zu Thanksgiving eingeladen hat. Keith freut sich einerseits zwar darüber, andererseits sagt er ihr, dass er sich gewünscht hätte, einen gemeinsamen Abend mit ihr allein zu verbringen. Bree verspricht ihm daraufhin, dass sie das nächstes Wochenende nachholen werden und zu zweit ein paar schöne Tage verbringen werden. Keith freut sich darüber. Als Bree das Zimmer verlassen hat, holt er einen Verlobungsring hervor.

Am Mittag tauchen Hector, Carmen und Grace bei den Solis auf und freuen sich auf ein gemeinsames Essen. Jedoch hat Gaby vergessen das Dessert zu kaufen, was Carlos aufregt, da das das einzige war, was Gaby tun sollte. Er befielt ihr, schnell den Kuchen kaufen zu gehen, doch sie macht ihm klar, dass sie bereits zu viel getrunken hat, um jetzt noch fahren zu können. Um einen großen Streit zu vermeiden, bietet sich Hector an, mit Gaby den Kuchen kaufen zu gehen. Auf dem Rückweg vom Supermarkt geraten die beide jedoch in einen Stau, ausgelöst durch einen Unfall. Da es Gaby zu lange dauert, schlägt sie Hector vor, durch die Rettungsgasse zu fahren. Widerwillig stimmt Hector der zickig werdenden Gaby zu. Dummerweise steht auch ein Polizist im Stau, der die beiden sieht und kurzerhand aus dem Verkehr zieht. Als er Hectors Führerschein sehen möchte, gesteht er, keinen zu haben. Doch nicht nur das: Es kommt außerdem ans Tageslicht, dass Hector offenbar gar keine Aufenthaltsgenehmigung hat, weshalb er noch vor Ort festgenommen wird. Gaby fährt daraufhin allein nach Hause und erzählt Carlos und Carmen, was geschehen ist. Plötzlich wird letztere ganz hysterisch, schnappt sich Grace und steigt in ihr Auto. Sie verabschiedet sich von Gaby und macht ihr klar, dass sie so schnell wie möglich verschwinden muss. Sie lebt offenbar auch illegal in den USA.

Bei Bree hingegen treffen ihre Gäste ein. Während dem gemeinsamen Abendessen mit Keith und seinen Eltern entwickelt sich schnell ein Streit zwischen Mary und Richard, der zu eskalieren droht. Trotz aller Bemühungen seitens von Bree gelingt es ihr nicht, den Streit zu dämmen. Stattdessen langt es Mary und verlangt die Scheidung von Richard, mit den Worten, dass sie endlich ihre Gefühle raus lässt, so wie Bree es ihr geraten hat. Sie bedankt sich bei Bree dafür, dass sie ihr die Augen geöffnet hat und verlässt das Haus, ebenso wie Richard. Keith eilt hinterher.

Währenddessen ist auch das Dinner bei Renée in vollem Gange. Susan erfährt dabei, dass Lynette Paige allein mit den Zwillingen gelassen hat. Als sie später auf der Straße nach ihrem Sohn sieht, hört Susan, wie Paige weint. Heimlich schleicht sie sich in Lynettes Haus und nimmt das Baby aus seinem Bett. Lynette fällt nach einiger Zeit auf, dass Susan verschwunden ist und erfährt von MJ, dass sie in Lynettes Haus gegangen zu sein scheint. Ihr wird sofort klar, dass Susan ihren Befehl wieder missachtet hat und eilt nach Hause. Dort ertappt sie Susan auf frischer Tat und sagt ihr erneut, dass sie nicht will, dass sie sich ihren Erziehungsmethoden widersetzt. Susan gibt Lynette daraufhin das Baby und reicht die Kündigung ein. Lynette will wissen, wieso es Susan so viel aus macht, Paige weinen zu hören. Susan erzählt ihrer Freundin daraufhin, dass sie, seit Mike in Alaska ist, jeden Abend MJ weinen hört, der seinen Vater vermisst und sie selbst auch des Öfteren wegen der momentanen Situation in Tränen ausbricht und sie es nicht erträgt, einen weiteren Menschen weinen zu sehen. Lynette umarmt Susan daraufhin und entschuldigt sich bei ihr, da sie keine Ahnung hatte, was in Susans Leben momentan vor sich geht. Sie erlaubt Susan, Paige so zu behandeln, wie sie es für richtig hält.

Beth und Paul genießen das gemeinsame Thangsgivingessen und Beth lobt ihren Ehemann für seine tollen Kochkünste. Sie erzählt ihm, dass sie früher als Kind immer allein mit ihrer Mutter Thanksgiving gefeiert hat, da ihre Mutter keine Gäste haben wollte. Auch habe sie es nie erlaubt, dass Beth irgendwelche Jungs einlädt, da sie Jungs für manipulative Kreaturen gehalten hat. Außerdem sähe Beth jetzt erst, was für einen schädigenden Einfluss ihre Mutter auf sie hatte. Paul nimmt Beths Hand und teilt ihr mit, dass er hofft, sie habe nun ein schöneres Thangsgiving. Beth antwortet darauf glücklich, dass das das beste Thanksgiving sei, da sie mit Paul etwas gefunden hat, wofür sie dankbar sein kann.

Bree stattet Keith einen Besuch ab, um sich nach seinem Wohlergehen zu erkundigen. Auch sein Vater Richard ist bei ihm. Keith sagt, es gehe ihm gut, nur habe er jetzt seinen ganzen Glauben an die Ehe verloren, nachdem sich seine Eltern nach ewiger Zeit scheiden lassen wollen. Richard macht seinem Sohn daraufhin klar, dass Ehe dennoch etwas Tolles ist und auch Bree erwähnt, wie sehr sie ihre glücklichen Ehejahre mit Rex und Orson genossen hat und dass sie diese schöne Zeit gerne wieder erleben würde. Bree schlägt daraufhin einen Spaziergang mit Keith vor, damit er ein wenig den Kopf frei bekommt. Als sich Keith eine Jacke holen geht, fragt sich Richard, ob es ihm wirklich gut geht. Bree macht Richard klar, dass sie sich um Keith kümmern wird. Richard hingegen erwidert, dass sie Keith gut tue. Zur Verwunderung von Bree fügt er außerdem hinzu, dass er gleich beim ersten Mal als er sie gesehen hat wusste, dass sie eine ganz besondere Frau ist.

Erneut besucht Beth ihre Mutter im Gefängnis. Als sie sagt, dass Paul ihr den Mord an Martha noch immer nicht gestanden hat, drängt Felicia darauf, sich mehr anzustrengen. Beth hingegen äußert die Möglichkeit, dass Paul eventuell gar nicht der Mörder ihrer Tante war. Als Felicia merkt, dass ihre Tochter offenbar Gefühle für Paul zu entwickeln scheint, befiehlt sie Beth, Paul sofort zu verlassen. Ihre Tochter jedoch macht ihr klar, dass sie das nicht will, da Paul schließlich ihr Ehemann sei. Nach diesen Worten rastet Felicia aus. Schreiend befiehlt sie Beth, sich von Paul zu trennen und warnt sie davor, sich in ihn zu verlieben. Da sich Felicia nicht mehr beruhigen lässt, muss Beth mit ansehen, wie ihre hysterische Mutter von den Wärtern abgeführt wird.

Gaby besucht Carmen, die gerade dabei ist, eilig ihre Sachen zu packen um mit ihrer Tochter vor den Behörden zu fliehen. Doch Gaby fleht sie an, nicht einfach die Flinte ins Korn zu werfen. Sie bietet ihr an, Bob als Anwalt einzuschalten, der sich darum kümmern soll, da Gabys Angst zu groß ist, Grace nicht mehr sehen zu können. Carmen geht auf Gabys Angebot ein und am nächsten Morgen sitzen sie alle schon zusammen mit Bob im Wohnzimmer der Solis. Bob hält jedoch die traurige Nachricht bereit, dass es für Hector zu spät sei und auch Carmen aller Wahrscheinlichkeit nach zurück nach Mexiko geschickt wird. Grace hingegen könnte theoretisch in Amerika bleiben, da sie dort geboren wurde und somit ein US-Bürger ist. Dieser Aspekt bringt Gaby zum Grübeln, als plötzlich Grace und Juanita kommen und nach Frühstück bitten. Gaby macht den Mädchen daraufhin Pencakes, die Grace für die besten Pencakes hält, die sie jemals gegessen hat. Sie äußert den Wunsch, öfter bei Gaby zu sein und Gaby antwortet daraufhin, dass dies durchaus möglich wäre …

Manuel H. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Manuel H. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Nachdem die vorletzte Folge #7.06 Excited and Scared voll und ganz im Zeichen von Halloween stand, widmete sich #7.08 Sorry Grateful bereits dem nächsten großen Fest in den USA: Thanksgiving, mit...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Desperate Housewives" über die Folge #7.08 Dankbarkeit diskutieren.