Episode: #3.14 Die Schlacht um Greendale

Aus einem spaßigen Zeitvertreib von Troy und Abed entwickelt sich binnen kurzer Zeit eine ernsthafte Konfliktsituation, welche die gesamte Studentenschaft in zwei Lager spaltet. Der Greendale-Campus droht angesichts dessen einmal mehr im Chaos zu versinken.

Diese Serie ansehen:

Abed und Troy befinden sich auf Konfrontationskurs: Ersterer weigert sich vehement, seine Kissenfestung mit der Deckenfestung von letzterem zu verschmelzen, und verbaut dadurch die Chance auf einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde. Es kommt zu einer Spaltung des anfänglichen Gemeinschaftsprojekts "New Fluffytown" in zwei verfeindete Lager, Abeds "Pillowtown" und Troys "Blanketsburg". Auch der Rest der Lerngruppe wird in den Konflikt involviert: Shirley steht Troy bei, Pierce kämpft für Team Abed, Annie kümmert sich um die Verletzten auf beiden Seiten und Britta hält das Geschehen mit ihrem Fotoapparat fest.

Dekan Pelton verliert langsam aber sicher die Geduld mit den zwei Streithähnen, zumal schon bald ein Vertreter vom Guinness-Buch der Rekorde in Greendale eintreffen soll, um ein Urteil über einen möglichen Eintrag zu fällen. Verzweifelt fordert er Jeff auf, seine sturen Kollegen zur Vernunft zu bringen. Widerwillig stimmt Jeff zu, scheitert allerdings kläglich beim Versuch, mithilfe zweier imaginärer Freundschaftshüte zwischen Troy und Abed zu vermitteln. Ehe sich die beiden in ihre jeweilige Festung zurückziehen, stellt Troy seinem einst besten Freund ein Ultimatum: Sollte Abed bis Mitternacht sein Gebiet nicht freiwillig aufgegeben haben, werde es zu einer feindlichen Attacke kommen.

Da Abed nicht im Traum daran denkt, widerstandslos aufzugeben, kommt es tatsächlich zu einer ersten großen Kissenschlacht. Ganze sechs Minuten gehen die beiden Lager aufeinander los, als Sieger tut sich jedoch niemand hervor. Entlang der gesamten Grenze zwischen den zwei Festungen kommt es daraufhin zu stundenlangen kleineren Gefechten. Jeff nutzt die Gunst der Stunde, um die beiden Seiten gegeneinander aufzustacheln, den Konflikt in die Länge zu ziehen und dadurch die Rückkehr zum normalen Unterrichtsbetrieb so lange wie möglich hinauszuzögern. Als Annie von dieser Taktik erfährt, ist sie sauer auf Jeff und teilt ihm dies auch unverblümt mit. In Anbetracht der harschen Worte seiner geschätzten Mitstudentin gerät Jeff ins Grübeln.

Pierce wendet sich indes mit einem teuflischen Plan an Abed. Ihm sei eine Idee gekommen, wie sie Troys Truppen ein für alle Mal den Garaus machen können. Schnell verbreitet sich das Gerücht von Pierces Idee bis zu Troy, der keinen anderen Ausweg mehr sieht, als den neuen Sicherheitsbeauftragten des Greendale Community College, Chang, einzuschalten. Sofort trommelt dieser seine treu untergebene Kinderarmee, die "Changlorious Basterds", zusammen und lässt sie auf Abeds Festung los. Letzterer hat keine andere Wahl, als den Plan von Pierce in die Tat umzusetzen. Nur wenige Augenblicke später zieht der als Kissenmonster verkleidete Pierce gegen Changs Armee in den Kampf und hat dank seiner Rundumpolsterung leichtes Spiel.

Während in den Gängen die Kämpfe toben, bekommt Troy zufällig ein von Abed verfasstes E-Mail in die Hände. Darin informiert der "Pillowtown"-Anführer seine Untergebenen über Troys Schwachstellen, um sich so einen Vorteil im erbarmungslosen Kampf zu verschaffen. Troy ist schockiert darüber und antwortet mit einer SMS, in der er Abed unmissverständlich klar macht, dass kein anderer jemals wieder mit einem derartig sonderlichen Typen wie ihm befreundet sein werde. Derweil leitet Jeff - motiviert durch Annies Vorwürfe - ein erneutes persönliches Treffen der verfeindeten Kriegsherren in die Wege. Abermals gelingt es ihm nicht, sie zur Einsicht zu bewegen. Vielmehr enden die Friedensverhandlungen mit einem folgenschweren Pakt zwischen Troy und Abed: Wer immer die Schlacht gewinnt, hat Anspruch auf die gemeinsame Wohnung. Der Verlierer hingegen muss unverzüglich seine Koffer packen.

In der Cafeteria kommt es schließlich zum großen Showdown. Die entscheidende Schlacht ist gerade in vollem Gange, als plötzlich ein ohrenbetäubender Pfiff ertönt. Bei dem Störenfried handelt es sich um Dekan Pelton, der die Studentenschaft davon in Kenntnis setzt, dass der Vertreter vom Guinness-Buch der Rekorde unerwartet gefeuert worden ist und demnach nicht kommen wird. Sogleich verlieren alle das Interesse an der Kissenschlacht, nur Troy und Abed machen unbeirrt weiter. Wie sich herausstellt, wollen sie noch nicht aufhören, da sie sonst - gemäß ihrer Abmachung - getrennte Wege gehen müssen. Jeff wertet dies als eindeutiges Zeichen dafür, dass sie sich in Wahrheit nichts sehnlicher wünschen als eine Versöhnung. Erneut kommt Jeff daher auf seine imaginären Freundschaftshüte zurück, diesmal aber mit Erfolg.

Willi S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Cindy Scholz vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Es ist mal wieder Zeit für "Community", sich einer dieser sogenannten Meta-Episoden zu widmen, für die die Serie mittlerweile berühmt geworden ist. Durch die erzwungene Sendepause kommt es einem...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Community" über die Folge #3.14 Die Schlacht um Greendale diskutieren.