Alex "Star-Burns" Osbourne

Bekannt für seine sternförmig geformten Koteletten (Englisch: sideburns) ist Alex vielen lange Zeit nur unter dem Namen Star-Burns bekannt. Er ist einer der vielen Studenten mittleren Alters, die am Greendale Community College ihren Abschluss nachholen möchten. Er nimmt gemeinsam mit Jeff und den anderen an Senor Changs Spanischkurs teil, befindet sich zu deren Gruppe aber eher in einer Konkurrenzsituation. Er gehört zu den coolen Leuten auf dem Campus und legt zumeist eine sehr lässige Art an den Tag.

Star-Burns arbeitet eine Zeit lang in der Cafeteria und ist dort für die Verteilung der äußerst beliebten Chicken Fingers zuständig, wird aber von Jeff und Abed aus diesem machtvollen Job vertrieben, damit die Spanisch-Lerngruppe die Macht über die Chicken Finger erhält. Letztendlich gibt Abed diese Position aber doch wieder auf, da sie ihn nur korrumpiert und Star-Burns kehrt zurück.

Mit der Zeit wird er seines Spitznamens überdrüssig, auch wenn er sehr stolz auf seine Haarpracht auf dem Kopf und im Gesicht ist. Als Professor Bauer diese als Zielscheibe für Pfeile nutzt, hat er die Schnauze voll und versucht daraufhin allen klarzumachen, dass er mit richtigem Namen Alex heißt. Diese Versuche bleiben aber erfolglos.

Bei den Wahlen zum Studentensprecher, an denen er als Kandidat teilnimmt, wird bekannt, dass er nebenbei als Marihuana-Dealer arbeitet.

Er versucht sein kriminelles Tätigkeitsfeld auch noch weiter auszuweiten und sich zusätzlich dazu noch auf den Handel mit Crystal-Meth zu beschäftigen. Dafür versucht er den Biologie-Dozenten Professor Kane als Partner zu gewinnen, der dies aber entsetzt ablehnt und Star-Burns aus seinem Kurs wirft. Star-Burns lässt sich davon aber nicht aufhalten und widmet sich dem erträglichen Geschäft. Dabei ist er aber wohl nicht sonderlich vorsichtig, denn völlig überraschend für seine Kommilitonen explodiert sein Meth-Labor mit ihm darin. Da alle Star-Burns für tot halten, wird in Greendale eine große Gedenkfeier zu seinen Ehren abgehalten, die aber völlig aus dem Ruder läuft und zu Ausschreitungen führt. Die Situation gerät derart außer Kontrolle, dass Dekan Pelton in seiner Verzweiflung Wachtmeister Chang absolute Vollmachten über den Campus erteilt. Dabei ahnt niemand, dass Star-Burns gar nicht tot ist, sondern seinen Tod nur vorgetäuscht hat und mit einer neuen Identität und neue Aussehen (aber immer noch mit seinen typischen Koteletten) untergetaucht ist.

Als einige Zeit später der Ass Crack Bandit sein Unwesen auf dem Greendale-Campus treibt, stellt sich im Zuge der damit einhergehenden Ermittlungen heraus, dass Star-Burns seit seinem Verschwinden in einem ablegenen Teil des Schulgeländes haust. Sofort wird er zum Hauptverdächtigen erklärt und öffentlich angeprangert, doch in Wahrheit hat er nichts mit den perfiden Münzattacken zu tun. Er hat sich lediglich deshalb schuldig bekannt, um im Gegenzug dafür mit Dekan Peltons offizieller Erlaubnis weiterhin in seinem Versteck bleiben zu dürfen, wo er an einem "Cat Car" tüftelt. Und so bleibt Star-Burns Greendale in gewisser Weise treu, ist immer wieder auf den Gängen anzutreffen und mischt sich bei Anlässen wie etwa dem MeowMeowBeenz-Wahnsinn oder der drohenden Subway-Übernahme unter die Studenten.

Als in Greendale einmal mehr das Paintball-Fieber umgeht, gerät Star-Burns eines Abends unfreiwillig zwischen die Fronten und hinterlässt beträchtliche Farbkugelschäden in der Parkgarage der Hochschule. Erbost stellt die neue Schulberaterin Frankie ihn am nächsten Tag zur Rede und verweist ihn letztlich des Campus, als er sich weigert, mit den Namen seiner Mittäter herauszurücken.

Cindy Scholz & Willi S. - myFanbase