Episode: #7.15 Die Last der Schuld

In der "Chicago P.D."-Episode #7.15 Die Last der Schuld sucht die Intelligence Unit nach einem Dealer, der mit Sean Romans (Brian Geraghty) vermisster Schwester zu tun hat. Der Fall wird zu einer Mordermittlung, als sie die Leiche des Dealers finden.

Anm. d. Red.: Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil eines Crossovers mit "Chicago Fire". Was im ersten Teil passiert, könnt ihr in #8.15 Off The Grid ("Chicago Fire") nachlesen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Chicago P.D. - Copyright: 2019 Universal Television LLC. All Rights Reserved.
Chicago P.D.
© 2019 Universal Television LLC. All Rights Reserved.

Als Hank Voight, Adam Ruzek und Kim Burgess am Einsatzort eintreffen, lassen sie sich vom CFD auf den neusten Stand bringen. Hank begrüßt Sean Roman per Handschlag und bittet ihn, eine offizielle Zeugenaussage aufnehmen zu lassen. Wenig später steigt er zu Kim ins Auto, die ihn wütend anfährt, dass er die Intelligence Unit nicht eingeweiht hat, obwohl sie auf Vermisstenfälle spezialisiert sind. Als Sean vage Ausflüchte sucht, vermutet sie, dass er sie wegen ihrer Trennung meiden wollte, aber er gesteht schließlich, dass er vermutet, dass seine jüngere Schwester Sarah für Logan Peters Drogen verkauft. Und wenn sie das Fentanyl verkauft hat, was ein Todesopfer gefordert hat, kann sie strafrechtlich wegen Mordes belangt werden. Kim ist geschockt, bittet ihn aber ihr zu vertrauen, da sie ihm helfen will.

Hailey Upton und Jay Halstead suchen das Krankenhaus auf, in das Travis eingeliefert wurde. Dort stöhnt das Personal unten den zahlreichen Fällen von Überdosierungen mit Opiaten. Zudem ist die Stimmung zwischen den Eltern sehr aufgeheizt, da sie sich gegenseitig Vorwürfe machen. Hailey gerät so in eine eskalierende Situation, wodurch sie von einem Vater geschlagen wird und hart durchgreifen muss. Es handelt sich um Travis‘ Vater, dem die Aktion abgekühlt unheimlich leid tut. Er ist zudem erleichtert, als er mitgeteilt bekommt, dass Travis aus dem OP ist. Im Gespräch mit Hailey und Jay berichtet der Jugendliche, dass er von einem Freund Logans Adresse erhalten habe und sich rächen wollte, weil dieser seiner Freundin Drogen verkauft hat und ihr so das Leben genommen hat. Trotzdem ist er erschüttert, dass er nun einer Gefängnisstrafe entgegensieht wegen Brandstiftung.

Kim bringt Sean mit aufs Revier, wo er von Trudy Platt freudig begrüßt wird. Da sie bei der Besprechung dabei sein will, weist sie O'Malley dem Empfang zu. Als dieser Kim entdeckt, heißt er sie willkommen und drückt sein Beileid aus. Sean, der das gehört hat, will mehr darüber wissen, doch Kim behauptet, dass sie sich nur im Job verletzt habe. Im Gespräch mit Hank berichtet Sean, dass seine Mutter Pillen bei Sarah entdeckt habe und als sie diese konfrontiert hat, sei sie weggelaufen. Hank bestätigt, dass es für seine Schwester übel aussieht, wenn ihr der Drogenverkauf nachgewiesen werden kann. Da Kim aber ein gutes Wort für Sarah einlegt, verspricht Hank, dass sie alles für die Jugendliche tun werden, was ihnen möglich ist. Zudem teilt er Sean als Kims Partner ein, verlangt aber absolute Disziplin und Teamfähigkeit von ihm, da Sean ansonsten eine andere Seite von Hank kennenlernen wird.

Die Unit bespricht den aktuellen Ermittlungsstand, als Adam mit der Info kommt, dass ein Zeuge Logan eine Bahn hat verlassen sehen. Das Team soll paarweise nach dem Verdächtigen suchen. Adam bietet Kim an, dass er sich ihr und Sean anschließt, doch das verneint sie eilig. Ihr ehemaliger Partner wird aber das Gefühl nicht los, dass sie, aber auch ihre Kollegen anders im Umgang mit ihr agieren. Doch sie weicht diesem Gespräch mit der Aussage aus, dass er sich ebenfalls verändert habe. Kim und Sean suchen die letzte bekannte Adresse von Logan auf und treffen auf zwei junge Leute, die high sind. Die beiden versprechen, dass sie sie nicht belangen werden, wenn sie kooperativ sind. So erfahren Kim und Sean schließlich, dass Logan schon länger nicht mehr da war und auch Sarah erkennen sie wieder. Letztlich nennen sie auch eine Adresse, wo sie Seans Schwester zuletzt gesehen haben.

Sean und Kim suchen die Adresse auf. Er will losstürmen, doch sie erinnert ihn daran, dass sie eine Waffe trägt und dementsprechend vorangehen muss. Die Wohnung ist aber leer. Als sie die Durchsuchung beginnen, stellt Sean fest, dass Kim ungewöhnliche Bewegungen macht, und will mehr über ihre Verletzungen wissen. Da sie seine Fragen satt hat, platzt sie mit ihrer Fehlgeburt heraus, was Sean sehr leid tut. Doch Kim behauptet, dass es eine ungeplante Schwangerschaft gewesen sei, somit sei sie sogar erleichtert. Erst entdecken sie ein Drogenpäckchen, das das Emblem der Southside Hustlers zeigt, dann sieht Sean im Garten die Jacke seiner Schwester. Er und Kim eilen sofort nach draußen und beginnen die Suche nach der Jugendlichen, die aber schon bald ihr Ende findet, denn ihre Leiche klemmt am Flussufer unter einer Eisscholle fest. Die Rüsttruppe von Wache 51 muss erscheinen, um die Leiche aus dem Eis herauszuschneiden.

Das Pathologieergebnis zeigt, dass Sarah bereits seit einer Woche tot ist. Sie ist schlimm verprügelt worden, doch das ist nicht ihre Todesursache. Geschwächt muss sie in Wassernähe hingefallen sein, wo sie schließlich erfroren ist. Sean ist entsetzt, als er hört, dass seine kleine Schwester nahezu einen ganzen Tag auf sich alleine gestellt war, während sie sich vor Kälte nicht mehr rühren konnte. Hiernach sucht er gemeinsam mit Kim seine Eltern auf, um ihnen von Sarahs Tod zu berichten. Zu aller Überraschung schlägt der Vater nach Sean, da er ihn für den Tod seiner Tochter verantwortlich macht. Sie hätten sich wegen ihrer Probleme an ihn gewandt, aber er war in San Diego zu beschäftigt, um früher zu erscheinen.

Unter Sarahs Fingernägeln konnte man Logans DNA sicherstellen, weswegen die Unit ihn nun umso mehr finden möchte. Vanessa Rojas erscheint mit der Info, dass sie Logans GPS-Signale verfolgt haben und eine auffällige Verbindung zu einem Leon Miller von den Southside Hustlers festgestellt haben. Als die Unit dessen Drogenlager erreichen, hören sie direkt Schüsse fallen. Nachdem sie sich Zugang verschafft haben, entdecken sie Logan erschossen. Im Gebäude sind noch Geräusche zu hören, weswegen sie das Gebäude weiter durchsuchen. Kim und Jay entdecken schließlich einen Mann, der keine Waffe bei sich hat, aber offenbar eine Drogenüberdosis hat. Sylvie Brett und Emily Foster werden herbeigerufen und können den Mann stabilisieren. Offenbar hat sich Logan in dem Gebäude versteckt und ist wohl von seinem Drogenlieferanten übel zugerichtet worden. Hank will den Fall dennoch weiterhin übernehmen. Nur nicht unter der Prämisse, Logans Mörder zu finden, sondern die gefährlichen Drogen von der Straße zu holen.

Kim entdeckt in Adams Spind die ersten Ultraschallbilder ihres Babys und kann nicht verstehen, dass er sie noch nicht abgenommen hat. Er gesteht, dass er sich dafür noch nicht bereit fühlt, bietet ihr aber an, dass er es für sie abnehmen würde und auch gerne mal generell mit ihr über die Situation sprechen würde. Daraufhin schließt Kim die Tür der Umkleide und bittet ihn, seine Gefühle und vor allem seine Wut ihr gegenüber rauszulassen. Adam reagiert verdutzt, weil er nicht weiß, was Kim meint. Daraufhin platzt es aus ihr heraus, dass sie das Baby nicht hätte verlieren sollen, weil sie nicht im Einsatz und somit nicht in Lebensgefahr hätte sein sollen. Adam erinnert sie, dass sie dadurch ein Menschenleben gerettet hat, aber sie will nur hören, dass er ihr dieselben Vorwürfe macht, wie sie sich selbst. Als Adam betont, dass er das nicht bestätigen kann, geht sie traurig.

Kevin Atwater hat mit dem Drogenopfer im Krankenhaus gesprochen, der mit der Situation nichts zu tun hatte und leider auch nichts gesehen hat. Als möglicher Drogenlieferant passt Leon sehr gut ins Bild, jedoch wird es schwer werden, ihn zu überführen, da er bei den entsprechenden Kollegen als strategisch und gerissen gilt. Kim holt sich bei Hank die Erlaubnis ein, Sean weiter informieren zu dürfen und trifft sich sofort mit ihm in einem Diner. Er reagiert jedoch unbeteiligt auf Logans Tod, da dieser auch nichts am Tod seiner Schwester ändert und vor allem nicht an seinen Schuldgefühlen, die genau denen seines Vaters entsprechen. Zudem will er Kims aufbauende Sprüche nicht hören, da sie seine auch nicht hören wollte. So werden beide von Schuldgefühlen zerfressen.

Hailey hat einen Zeugen vernommen, der sich in der Nähe der Lagerhalle aufgehalten hat, als die Schüsse fielen. Er hat einen schwarzen Range Rover wegfahren sehen, wie bekanntlich Leon einen fährt. Zudem konnte auch ein Teil des Kennzeichens gemerkt werden. Dadurch ist die Spur zu Leon da, weswegen sie seine Adresse stürmen. Einige Männer können sie niederschießen, die das Feuer auf sie eröffnet haben, aber Leon fleht, dass sie auf ihn nicht schießen sollen. Zudem entdecken sie in dem Haus ein Drogenlabor. Im Verhör mit Hank behauptet er zunächst standhaft, dass er mit den Drogen nichts zu tun habe. Erst als er kapiert, dass es auch um eine Mordermittlung ergeht, wird er redselig, da er damit keinesfalls in Verbindung gebracht werden will. Er gibt ein Alibi an, was Kim durch Überwachungskameras bestätigen kann. Adam hat derweil die Bilder der Kameras in Tatortnähe ausgewertet. Dort ist der Range Rover nicht zu sehen, dafür aber ein blauer Nissan, dessen Fahrer man nicht erkennen kann.

Kim setzt sich noch einmal mit dem Fahrer in Verbindung, der den Range Rover gesehen haben will. Sie nimmt seine Aussage von allen Enden auseinander und weist ihm Widersprüche nach. Doch darauf will er nicht mehr reagieren und geht lieber. Kim wendet sich daraufhin an Trudy, damit diese inoffiziell alles über den Zeugen herausfindet. Während Adam, Kevin und Vanessa nach möglichen Nissan-Fahrern suchen, die der Täter sein könnten, entdeckt Kim dabei den Namen Tamara Riley und verabschiedet sich eilig. Sie recherchiert zu der Frau, als Trudy mit der Info kommt, dass der Zeuge als Informant für sie gearbeitet hat. An Kims Reaktion merkt sie, dass etwas im Busch ist, doch sie will sich nicht erklären, weswegen Trudy mahnt, vorsichtig zu sein. Zudem erinnert sie sie, dass sie alle für sie da sind, was Kim zum Weinen bringt.

Kim sucht mitten in der Nacht Sean auf, um ihn zu informieren, dass die Beweise sich häufen, die für ihn als Mörder von Logan sprechen. Der Zeuge hat nämlich für ihn als Informant gearbeitet und der blaue Nissan gehört seiner Cousine. Sean will das aber nicht hören und behauptet, sich für die Beisetzung von Sarah vorbereiten zu müssen. Kim ist aufgebracht, dass er ihr nicht entgegenkommt, aber letztlich erkennt sie, dass Sean seine Entscheidung getroffen hat. Kim bekommt mit, wie ihre Kollegen in einer Sackgasse auskommen, doch sie spinnt weiterhin Theorien mit, die von Sean ablenken. Als sie nach der Glaubwürdigkeit des Zeugen befragt wird, gesteht sie schließlich, dass es bei ihm berechtigte Zweifel gebe.

Als Adam, Kevin und Kim die Adresse des Zeugen aufsuchen, finden sie nur noch eine leere Wohnung vor. Sie befragen die Nachbarn und Kim erfährt von einer Frau, dass Christian drogenabhängig war, aber wieder auf die richtige Spur gekommen sei. Zudem habe er der Vermieterin zuletzt eine große Menge Geld in bar übergeben. Kim trifft draußen auf Hank und verkündet vage, dass die Vermieterin eine Spur haben könnte, aber zu ihrer Überraschung hat Hank mit ihr schon gesprochen und kündigt an, dass sie das Geld nun zurückverfolgen werden. Als Kim unruhig reagiert, deutet Hank an, ob sie wohl schon wisse, wer den Zeugen bezahlt hat, aber sie reagiert nicht darauf und bittet, auf Sarahs Beerdigung gehen zu dürfen. Hiernach setzt sie sich eilig in ihr Auto, wo sie erstmal durchpusten muss, um schließlich einen Anruf zu tätigen.

Die gesamte Unit und viele Kollegen des CFD suchen die Gedenkfeier für Sarah auf. Auch Hank erscheint verspätet und bestätigt Kim, dass es richtig war ihn zu informieren. Sean hält eine Rede auf Sarah, in der er sie als gesellig und kämpferisch beschreibt. Unter Tränen gesteht er seine Mitschuld an ihrem Tod ein. Er liest einen Bibelvers vor, in dem es heißt, dass jeder begnadigt wird, der zu seinen Sünden steht. Doch daran glaubt Sean nicht, da jeder mit seinen Fehlern leben muss, um es beim nächsten Mal besser zu machen. Kim fragt Hank hinterher, ob er an Absolution glaube, woraufhin er erwidert, dass der Mensch es gerne so hätte. Sean erscheint und dankt den beiden, dass sie mit der Festnahme bis nach der Trauerfeier gewartet haben. Doch Hank verkündet, dass sie ihn nicht belangen werden, da Logan das bekommen hat, was er verdient hat. Er wird die Ermittlungen zum Schein weiterlaufen lassen, aber schließlich ohne Ergebnis abschließen. Kim und Sean sind beide überrascht, aber letztlich bestätigt ihm, dass er Recht habe mit seinen Worten. Daraufhin lässt sie ihn stehen und begibt sich in den Kreis ihrer Kollegen.

Zum ersten Teil des Crossovers in "Chicago Fire", #8.15 Off The Grid

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Während die Rückkehr von Sean Roman im Auftakt des Crossovers bei "Chicago Fire" noch relativ bedacht über die Bühne ging, weil er die alten Kollegen absichtlich gemieden hat, geht es nun ans...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #7.15 Die Last der Schuld diskutieren.