Episode: #7.16 Häusliche Gewalt

In der "Chicago P.D."-Episode #7.16 Häusliche Gewalt wird ein bewaffneter Raubüberfall zu einer Mordermittlung. Als der Hintergrund eines Verdächtigen Hinweise auf häusliche Gewalt gibt, muss sich Hailey Upton (Tracy Spiridakos) mit Erinnerungen an ihre Kindheit auseinandersetzen. Jay Halstead (Jesse Lee Soffer) und Hank Voight (Jason Beghe) geraten darüber aneinander, dass Ersterer immer den Instinkt hat, das Richtige zu tun.

Diese Serie ansehen:

Foto: Chicago P.D. - Copyright: 2019 Universal Television LLC. All Rights Reserved.
Chicago P.D.
© 2019 Universal Television LLC. All Rights Reserved.

Jay Halstead ist beim Arzt, um sich die Erlaubnis für den Außeneinsatz zu holen. Dieser ist mit Jays körperlichem Zustand sehr zufrieden, muss aber auch den Fokus auf seinen psychischen Zustand legen. Daher spricht er an, dass Jay ein Abo auf Krankenhausaufenthalte hat bei all den Verletzungen, die er in seiner Karriere davongetragen hat. Er lässt das an sich abprallen, da es zu seinem Job gehört und diesen will er nun wieder richtig ausüben. Er erhält das Okay und wird im Gang von Hailey Upton erwartet, die verkündet, dass sie wieder als Partner arbeiten werden. Gleich darauf werden sie zu einem Überfall gebeten. Während Hailey einen verletzten Mann im überfallenen Geschäft versorgt, rennt Jay hinter den Tätern her, kann aber nur noch einige Schüsse auf das Fluchtauto abgeben. Anschließend kümmert er sich gemeinsam mit einer Frau um einen weiteren angeschossenen Passanten.

Nachdem der Krankenwagen mit dem Passanten abgefahren ist, befragt Jay die Frau, die sich als Michelle vorstellt. Sie sei in einem Laden am Ende der Straße einkaufen gewesen und wieder draußen habe sie die Schüsse gehört und sie hinter einen Wagen geflüchtet. Als sie aber den angeschossenen Mann gesehen habe, musste sie sich aus der Deckung wagen. Jay nimmt schließlich ihre Personalien auf, da sie eilig wegmuss, um ihre Tochter abzuholen. Die restlichen Kollegen der Intelligence Unit treffen auch ein und sie müssen schnell feststellen, dass die drei Profis Täter waren. Sie haben alle Kameras mit Farbe abgesprüht, keine Spuren hinterlassen und auch das bereits gefundene Fluchtauto gibt keine Hinweise her. Lediglich durch die Kassiererin wissen sie, dass es sich um weiße Männer gehandelt hat, da die Hautfarbe unter den Masken durchgeblitzt ist. Zudem hat sich gezeigt, dass sie sich auch nicht scheuen, Waffen zu benutzen.

Kim Burgess überreicht Adam Ruzek Tickets für ein Eishockeyspiel und nach einigem Zögern verrät sie, dass diese als Dank für seine Unterstützung in den letzten Wochen gemeint sind. Als er nichts erwidert, fühlt sie sich unbehaglich, aber er betont doch noch, wie toll die Idee sei. Nachdem sie gegangen ist, murmelt Adam, dass er auch jetzt noch für sie da ist. Die Unit hat derweil herausgefunden, dass es sich um Serientäter handelt. Zudem haben sie die Verkehrskameras in der Umgebung überprüft und sind auf eine vierte Person gestoßen, die offenbar beteiligt war, da sie alles im Auge behalten hat, um dann entsprechende Signale zu geben. Laut Gesichtserkennung handelt es sich um den 20-jährigen Jamal Meeky, der bereits eine Jugendstrafe abgesessen hat. Als sie seine Adresse aufsuchen, wird er durch seine Freunde per Pfeifen gewarnt, doch die Flucht auf dem Bike wird durch ein zufällig ausparkendes Auto gestoppt.

Adam und Kevin Atwater vernehmen Jamal, der letztlich zugibt, dass er ausgespäht hat, aber nicht für die Räuber, sondern für seine Freunde, die Drogen verkaufen wollten. Als Zeichen der Kooperation berichtet er von einer weißen Frau, die sich sehr auffällig verhalten habe. Nachdem sich Jamals Aussage als wahr herausgestellt hat, erkennt Jay, dass mit der weißen Frau Michelle gemeint ist. Die von ihr angegebenen Personalien führen aber in eine Sackgasse. Jay kann sie aber zu einem Blumenladen zurückverfolgen, da in der Nähe des Überfalls ihr Firmenwagen geparkt war. Nachdem Michelle ihre Tochter Tina in den Hinterraum geschickt hat, gibt sie zu, dass sie zwar Michelle, mit Nachnamen aber Sullivan statt Taylor heißt. Sie wollte nichts mit der Polizei zu tun haben. Ehe Jay weiter nachhaken kann, wird sie nervös, weil vor der Tür ihr Mann telefoniert. Dieser kommt schließlich auch rein und Michelle behandelt Jay sofort wie einen Kunden. Er spielt das Spiel mit, da er merkt, wie ängstlich sie ist. Als Jay zum Wagen zurückkehrt, hat Hailey bereits Fotos von dem Mann geschossen und ihn per Gesichtserkennung als Shane identifiziert, der bereits wegen bewaffneten Überfalls gesessen hat.

Im Team besprechen sie, dass Shane damals schon mit einer 3-Mann-Gang gearbeitet hat und ihm war eine verminderte Strafe angeboten worden, wenn er seine zwei Mittäter verrät, was er aber nicht getan hat. Nun ist davon auszugehen, dass die drei wieder zusammenarbeiten. Hank Voight will wissen, was sie von Michelle halten sollen. Während Vanessa Rojas sie für die Ausspäherin hält, befürchtet Jay etwas anderes und Hailey unterstützt ihn darin. Daher beschließen sie, zunächst Shane zu überwachen, um an die anderen beiden zu kommen. So kommen sie an die Name Mike Brady und Eric Walsh, die beide kriminelle Schwergewichte sind, die aber nie von der Polizei festzunageln sind. Während sie noch überlegen, wie sie den drei Männern die Tat nachweisen können, erfährt Kim aus dem Chicago Med, dass der Passant verstorben ist.

Hank will nun nicht mehr auf Zeit spielen, so dass Jay und Hailey Michelle vorladen. Sie gibt sich unwissend und erst als Jay die Fotos des toten Mannes vorlegt mit der Info, dass ihre Zeugenaussage per Videoüberwachung widerlegt werden kann, so dass sie wegen Beihilfe zum Mord belangt werden kann, wird sie nervöser. Sie will aufbrechen, um ihr Kind abzuholen, doch Jay macht ihr klar, dass das Gefängnis wartet, wenn sie nicht kooperiert. Sie entscheidet sich gegen die Hilfe. Hailey hat Trudy Platt in der Zwischenzeit den Auftrag gegeben, mögliche Notrufe zu Michelles Adresse auszuspüren. Zu der aktuellen Adresse hat das keinen Treffer ergeben, dafür zu ihrer alten Wohnung von vor vier Jahren. Jay und Hailey suchen das Krankenhaus auf, wo Michelle damals nach dem Notruf von einer Dr. Gordon behandelt wurde. Sie kann sich noch ganz genau an den Fall erinnern, weil Michelle schreckliche Verletzungen davongetragen hat. Sie hatte ihr damals Hilfe angeboten, aber sobald ihr Mann erschienen ist, hat sie dichtgemacht.

Hailey und Jay nehmen sich Michelle erneut vor und zeigen ihr Fotos von ihren damaligen Verletzungen. Während sie ihn zunächst noch als guten Vater verteidigt, der ab und zu etwas gestresst ist, werden die Bilder immer schlimmer und schließlich gesteht sie, dass sie Shane am Telefon gehört hätte und geahnt hat, dass er wieder an einem Überfall beteiligt sein wird. Sie ist dann zur Einkaufsmeile gefahren, um ihn abzuhalten, da sie mit ihm einfach nur eine normale Familie sein will. Doch sie wusste nicht, wo genau er und seine Kumpanen zuschlagen würden, so dass sie ihn nicht gesehen hat. Hank hat hiernach die Hoffnung, dass Michelle sich verkabeln lässt, aber Hailey, die selbst als Kind häuslichen Missbrauch durch ihren Vater miterlebt hat, warnt, dass die Opfer ihr Vertrauen in die Polizei verlieren. Daher müssten sie ihr einen soliden Fluchtplan aufweisen, damit sie echte Hoffnung schöpft und kooperativ wird.

Jay und Hailey zeigen Michelle eine Wohnung, in der sie unterkommen könnte. Vor der Tür steht auch ein Sicherheitsmann, der nur Befugten Eintritt gewährt. Schließlich zeigen sie ihr auf, was sie dafür im Gegensatz leisten muss. Michelle lässt sich verkabeln und stellt ihren Mann zur Rede, doch dieser behauptet, dass er in seine alte Karriere nicht zurückgekehrt ist. Er ist aber wütend, dass sie ihm überhaupt nachspioniert und ihr Streit explodiert, woraufhin es sich für Jay und Hailey über die Mikros schlimm anhört. Er will angreifen, doch sie bittet ihn auszuharren. Schließlich sehen sie, wie Michelle das Haus verlässt, unverletzt und gleich darauf eilt Shane ihr nach, um sich zu entschuldigen. Hailey zeigt ihrem Partner gegenüber Verständnis, dass er so nervös geworden sind, aber sie brauchen ein Geständnis, denn immerhin sind sie auch der Familie des Opfers etwas schuldig und nicht nur Michelle.

Während der Überwachung hat ein Telefonat zwischen Shane und einer unbekannten Person stattgefunden, wo von einem LKW-Fahrer die Rede war. Dieser kann als Vierter involviert sein, da er vielleicht weiß, wann welche Banken frisch mit Geld ausgestattet worden sind. Adam ist alle Fahrer von Geldtransporten durchgegangen und nur einer hat all die Orte angefahren, die überfallen worden sind: John Franklin. Hank und Adam verhören ihn, nachdem sie ihn vorgeladen haben. Er schwört jedoch, dass er die Männer nie gesehen hat. Die Absprachen haben telefonisch stattgefunden und er hat mitgeholfen, weil er für die Krebserkrankung seiner Mutter dringend Geld brauchte. Die Unit beschließt, mit seiner Hilfe eine Falle aufzustellen. Franklin hat Brady bereits seine morgige Station mitgeteilt, so dass es zu einem Überfall kommen könnte.

Die Unit hat sich in und rund um die Bank versammelt. Hank sieht, wie Brady vorfährt und die Geldanlieferung überwacht. Derweil will auch Shane zuhause aufbrechen, doch Michelle will ihn zurückhalten und hat daher seine Autoschlüssel versteckt. Offenbar will sie ihn unter allen Umständen schützen. Jay und Hailey sehen sich gezwungen einzugreifen und klopfen. Die Situation war aber erneut nicht schlimm, aber so erkennt Shane nun Jay wieder. Daher müssen sie Michelle konkret fragen, ob ihr Mann ihr gegenüber handgreiflich geworden ist. Nach längerem Zögern gibt sie das zu, woraufhin Jay ihn festnehmen kann. Brady erhält eine Nachricht, dass Shane nicht erscheinen wird und auch Hank begreift, dass sie ihren Einsatz abblasen können.

Als Jay auf das Revier zurückkehrt, bemerkt er schnell Hanks Enttäuschung und erklärt, dass er so handeln musste und es sofort wieder so tun würde. Hank erwidert, dass er ihn so kennengelernt hat und auch gar nicht erwartet, dass er sich jemals noch mal ändert. Nun will er aber das Verhör von Shane selbst mit Hailey übernehmen. Sie bieten ihm einen Deal an, dass er mit Brady und dem zweiten Mann die Überfälle gesteht und Brady den Mord zuweist. Doch er will nicht kooperieren, weil sie seine Frau gegen ihn instrumentalisiert haben. Hailey bringt an, dass Michelle nicht mitarbeiten wollte und stets zu ihm gehalten hat, obwohl er ihr Schreckliches angetan hat. Daraufhin zeigt sie ihm die Fotos aus dem Krankenhaus, aber auch das lässt ihn nicht einknicken. Jay rechtfertigt sich auch gegenüber Hailey noch einmal, dass sie eingegriffen haben und sie bestätigt, dass sie keine andere Wahl hatten, woraufhin er sich bedankt.

Während Hank sich damit abfindet, dass sie die Räuber vorerst nicht werden schnappen können, hört Hailey von Michelle, dass sie bereit ist, gegen Shane wegen der häuslichen Gewalt auszusagen. Als ein Treffen mit der Staatsanwältin Boyd ansteht, erscheint die Frau aber nicht. Hailey erfährt von Trudy, dass Shane entlassen worden ist und in ihr reift ein schlimmer Verdacht, weswegen sie sofort Jay alarmiert. Dieser ist näher am Wohnhaus der Sullivans. Er stellt fest, dass die Tür offensteht und findet das Mobiliar chaotisch vor. Er entdeckt eine verprügelte Michelle, die angibt, dass Shane noch anwesend ist. Als er sie wegschaffen soll, taucht der Mann auf, woraufhin sie sich prügeln. Jay gewinnt schnell die Oberhand und schlägt mehrfach kräftig zu. Als er aber Michelles Gesicht sieht, beherrscht er sich und überlässt ihn weiteren eintreffenden Polizisten.

Hailey und Jay treffen sich nach Dienstende in einer Bar. Er berichtet ihr, dass Michelle mit Tina in einem Flugzeug zu ihrem Bruder sitzen und nun will er hoffen, dass sie sich von Shane fernhalten kann. Hailey erwidert, dass immer die Opfer bestimmen, wie es für sie weitergeht. Sie berichtet von ihren eigenen Erfahrungen, wie sie und ihre Mutter sich immer eingeredet haben, dass es das letzte Mal sein wird. Und stets habe sie gehofft, jemand würde live von der Gewalt Zeuge werden. Daher findet sie es auch so gut, dass Jay so ein jemand ist, der auftaucht. Als dieser wissen will, wie es für ihre Mutter weitergegangen ist, verrät Hailey, dass diese noch bei ihrem Vater lebt.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Nachdem sich "Chicago Fire" und "Chicago P.D." in der vergangenen Woche durch das Crossover zu qualitativen Höhen aufgeschwungen haben, ist nun wieder das Alltagsgeschäft angesagt, das sich Hailey...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #7.16 Häusliche Gewalt diskutieren.