Episode: #5.20 Alte Wunden

In der "Chicago Med"-Episode #5.20 Alte Wunden bekommt Dr. Crockett Marcel (Dominic Rains) Besuch von zwei Detectives aus New Orleans, die Fragen zu seiner Vergangenheit haben. Dr. Ethan Choi (Brian Tee) riskiert sein Leben, um ein Kind zu retten und Dr. Daniel Charles (Oliver Platt) gibt seiner Tochter Anna (Hannah Alligood) einen väterlichen Rat.

Diese Serie ansehen:

Foto: Chicago Med - Copyright: 2019 Universal Television LLC. All Rights Reserved © UNIVERSAL TV
Chicago Med
© 2019 Universal Television LLC. All Rights Reserved © UNIVERSAL TV

Dr. Will Halstead wird morgens davon wach, wie sich Dr. Hannah Asher für ein Meeting bei AA fertig macht. Als er anbietet, sie dorthin zu fahren, lehnt sie aber ab. Nachdem sie aus der Tür ist, sieht Will, dass sie ihr Handy vergessen hat. Er will ihr nacheilen, doch sie ist nirgendwo mehr zu sehen. Dr. Crockett Marcel und Dr. Natalie Manning über den Jungen Billy, der von seinem Kinderarzt Dr. Julian Moody an Marcel verwiesen worden ist, da sie alte Studienkollegen sind. Billy hat Schwierigkeiten beim Atmen. Das Röntgen ergibt einen Hämatothorax, für den Blut über eine Thoraxdrainage abgenommen werden muss. Billy lässt das unbeeindruckt über sich ergehen, da er mit einer angeborenen Zwerchfellhernie kein unbekannter im Krankenhaus ist. Natalie fragt Marcel hinterher, ob er sich Kinder vorstellen könnte, denn ihr ist aufgefallen, wie gut er mit Billy umgegangen ist, doch er winkt ab.

Marcel muss sich ohnehin mit etwas anderem auseinandersetzen, denn der CPD-Polizist Paulson hat zwei Detectives namens Hayes und Bridges im Gepäck, die aus New Orleans kommen und mit einem Cold Case beschäftigt sind. In New Orleans hat es einst einen Mord gegeben, für den sie Marcel verhören müssen. Natalie beobachtet das Geschehen besorgt. April Sexton fängt derweil Dr. Ethan Choi ab, der seit seinem Auszug als Notarzt unterwegs war. Sie gibt ihm den Schlüssel zu seiner Wohnung, da sie ausgezogen ist. Er dankt dafür, ist aber zu einem weiteren Gespräch nicht bereit. Dr. James Lanik und April übernehmen Trent Sutton, der mit Brustschmerzen in einer Bibliothek gefunden wurde. Sie entdecken in seiner Brust eine Nadel stecken. Als sie diese entfernen wollen, wehrt der Patient sich heftig, so dass sie ihn erst ruhigstellen müssen.

Dr. Daniel Charles erscheint in Begleitung von Anna zur Arbeit. Sie hätte eigentlich einen Schulausflug zu einem Wissenschaftsmuseum gehabt, aber sie will lieber etwas über Wissenschaft im Krankenhaus durch Freiwilligenarbeit lernen. Maggie Lockwood nimmt sie freudig unter ihre Fittiche. Daniel wird derweil von Lanik zum Trent-Fall hinzugezogen, denn dessen Röntgenbilder offenbaren, dass er mehrere Nadeln im Brustkorb hat und eine geht direkt ins Herz. Nach einem chirurgischen Eingriff soll Trent in Daniels psychiatrische Hände übergeben werden. Will übernimmt Roger Larusso, der mit einem schweren Ausschlag an einem Bein eingeliefert wird. Doris bringt seine Krankenakte, nach der er schon vor drei Jahren mit einem Ausschlag von Will behandelt wurde. Er kann sich an Roger zwar nicht erinnern, aber er will testen, ob es sich um dasselbe Bakterium handelt, da die Behandlung damals optimal angeschlagen hat. Als er zudem anbietet, seine Frau Yvette zu informieren, wehrt er aber sofort ab.

Natalie stellt fest, dass sie durch die Drainage nicht die erhoffte Menge an Blut abfließen lassen konnten. Marcel schaut nach seiner Besprechung drüber und ahnt, dass das But bereits geronnen ist, weswegen sie nun operativ eingreifen müssen. Billys Mutter ist besorgt, denn ihr Sohn war bei einer OP an die ECMO angewiesen, wodurch bei ihm viele Antikörper gegen Blut gebildet wurde. Da viele Blutbanken aber auf solche Fälle vorbereitet sind, ist Marcel überzeugt, dass dies kein unnötiges Risiko für Billy bedeuten sollte. Natalie nutzt den Moment, um sich bei ihrem Kollegen zu erkundigen, was es mit den Detectives vom NOPD au sich hat. Marcel berichtet aufgebracht, dass es um einen Mordfall von vor sieben Jahren geht und er wird als Verdächtiger vernommen, da seine DNA am Tatort gefunden wurde.

Daniel spricht mit Trent, der angibt, ein Promotionsstudent zu sein, der in Kürze seine Arbeit verteidigen muss, was ihn unter großen Druck setzt. Er spürt ständig einen Schmerz in seiner Brust, dem er durch die Nadeln Erleichterung verschaffen kann. Lanik hat Dr. Isidore Latham ebenfalls für ein Konzil zu Rate gezogen und dieser schränkt ein, dass eine OP auch unter der Prämisse risikobehaftet ist, dass Trent weiterhin seinem Impuls nachgehen könnte, sich Nadel in den Oberkörper zu stechen. Daniel versichert ihm daher, dass er sofort nach erfolgreicher Nadelentfernung mit der Therapie anfangen wird, doch zuvor muss er sich noch Trents Einverständnis für die OP einholen. Ihm kommt aber Anna dazwischen, die von ihrer Freiwilligenarbeit auf der pädiatrischen Station entlassen wurde, da sie nur mit ihrem Handy beschäftigt war. Daniel ist enttäuscht und weist sie an, dieses ein für allemal wegzustecken. Diesmal soll sie im Wartebereich der Notaufnahme aushelfen.

Will übernimmt als nächstes Christian, der an seiner Einstichstelle für die Drogen eine schlimme Infektion entwickelt hat. Er steht völlig neben sich und Will staunt nicht schlecht, als Hannah erscheint und Christian sie zu kennen scheint. Sie nimmt ihren Freund beiseite und erklärt ihm, dass Christian ein Ex-Freund sei und er habe sie beim Meeting heute Morgen angerufen und da er in einem fürchterlichen Zustand war, habe sie ihm geholfen, auch wenn es die Gefahr eines Rückfalls für sie bedeutet hat. Will wird etwas stutzig, da er ihr Handy hatte und sie so eigentlich gar nicht erreicht werden konnte. Natalie holt sich bei Marcel ein Update der OP für Billys Mutter. Als sie zurückkehrt, sieht sie, wie Sharon Goodwin gegenüber Hayes und Bridges dafür kämpft, dass die OP nicht unterbrochen wird. Die beiden Männer haben nämlich inzwischen einen Haftbefehl für Marcel. Sie erklären sich schließlich damit einverstanden, dass sie im Wartebereich auf das Ende der OP warten.

Ethan isst mit den Rettungssanitäterinnen Courtney und Juliette zu Mittag, doch er ist überhaupt nicht bei der Sache. Plötzlich werden sie zu einer Schießerei ganz in der Nähe gerufen. Ein Geiselnehmer hat ein Kiosk gestürmt und sich mit dem Besitzer eine Schießerei geliefert. Angeschossen hat sich Letzterer ins Freie retten können, wo Ethan ihm eilig einen Druckverband anlegt. Zudem kommt ein junges Mädchen aus dem Laden gelaufen und berichtet, dass ihr Freund ebenfalls angeschossen wurde. Ethan zögert keine Sekunde und läuft sofort in den Kiosk, wo er sich mit dem bewaffneten Geiselnehmer Auge in Auge begegnet. Ethan merkt schnell, dass der junge Mann voller Aggression ist und dadurch unberechenbar. Er muss zunächst für ihn alle Zugänge blockieren und darf dann endlich nach dem Jungen sehen. Der Geiselnehmer verrät aufgebracht, dass er nur ein Auto geklaut habe und dann geflüchtet sei. Zudem habe der Kioskbesitzer den Jungen angeschossen. Ethan bittet ihn, dass sie den Jungen ins Krankenhaus bringen müssen, doch der Geiselnehmer will das zu seinen Bedingungen machen.

Juliette und Courtney bringen den Kioskbesitzer als Notfall ins Krankenhaus und April schaut sich vergeblich nach Ethan um. Als sie nach ihm fragt, sieht sie bei den beiden Frauen direkt betretene Gesichter. Natalie hat sich hilfesuchend an Kevin Atwater gewandt, um zu erfahren, was gegen Marcel vorliegt. Er verrät ihr, dass bei ihrer Geiselnahme vor einigen Wochen Blut von ihnen abgenommen wurde und Marcels Blut habe auf einen Mordfall in Louisiana gepasst. Er will sie über die weiteren Schritte auf dem Laufenden halten. Daniel wirbt bei Trent um die OP. Er ist nicht grundsätzlich abgeneigt, aber da er dadurch länger im Krankenhaus bleiben muss, ist es für ihn keine Option. Er regt sich fürchterlich auf, da die ausbleibende Verteidigung seiner Dissertation sein ganzes Leben ruinieren könnt. Er regt sich so auf, dass er einen Atemstillstand hat. Als sich sein Zustand wieder beruhigt, ist auch Daniel ratlos, was vorgefallen ist.

Dr. Moody taucht am Med auf, da er von Billys Mutter alarmiert wurde, die das Drama um Marcel mitbekommen hat. Er kann nicht fassen, dass es diese Anschuldigungen gegen seinen Freund gibt, denn er könnte sich ihn niemals als Mörder vorstellen. Er deutet eine schlimme Zeit vor sieben Jahren an, woraufhin Natalie nachhakt. So erfährt sie, dass Marcel eine Tochter eine Tochter namens Harper hatte, die kurz nach ihrem 1. Geburtstag an Leukämie verstorben ist. Will wird zu Roger gerufen, der nun überall am Körper einen schrecklichen Ausschlag hat. Da die Situation zu eskalieren droht, weist Will Doris an, die Ehefrau zu kontaktieren, doch diese reagiert verdutzt, weil ihr Ehemann bei ihr ist. April ist sofort zum Kiosk geeilt und wendet sich an das SWAT-Team für nähere Infos. Sie gibt Ethans Handynummer an den Leiter heraus, der zudem außer sich ist, weil Ethan als Soldat zig Protokolle missachtet hat. Zudem warnt er, dass sie reingehen werden, sobald sie eine ungefähre Einschätzung der Lage haben.

Ethans Handy hat der Geiselnehmer, der wüste Beschimpfungen für die Kontaktversuche von außerhalb übrig hat. Er plant nämlich, wie lange er wohl über die kanadische Grenze brauchen wird. Ethan entdeckt währenddessen ein Messer, das er sich schnappt. Er schwört jedoch, dass er das für einen Schnitt in die Lunge des Jungen braucht, damit dieser wieder atmen kann. Maggie drängt Daniel wegen Trent, der eigentlich schon längst für den OP vorgesehen wäre, denn sie braucht das Behandlungszimmer. Der Psychiater glaubt inzwischen aber selbst, dass Trent vielleicht tatsächlich ein physisches Problem haben könnte. Daniel ist aber auch wieder mit Anna beschäftigt, die auch im Wartebereich das Handy in der Hand hat. Als er ihr androht, dass sie ins Museum gehen kann, wenn sie so dringend mit ihren Freunden sprechen will, verrät sie ihm aufgebracht, dass sie einen Jungen um ein Date gebeten hat, der sie aber kalt abgewiesen hat und nun mit einem anderen Mädchen geht. Daniel fällt es schwer, sich in die Lage seiner Tochter hineinzuversetzen, worauf Maggie erwidert, dass Teenager einfach anders gepolt sind. Dieser Ausspruch bringt Daniel auf eine Idee.

Will lernt den echten Roger und seine Frau Yvette kennen, denn die beiden sind mit dem angeblichen Roger, der eigentlich Bryan heißt, befreundet. Roger hat ihm seine Versichertenkarte geliehen, da Bryan keine gültige mehr besaß. Will hat dafür aber kein Verständnis, denn so hat er ihn mit genau dem Mittel behandelt, was bei Bryan aber höchst allergisch reagiert hat, so dass er von den entstandenen Brandwunden wohl Narben davontragen wird. Ausnahmsweise hat eine gute Tat alles nur schlimmer gemacht. Daniel führt gemeinsam mit Latham ein EKG bei Trent durch. Dabei stellen sie eine Herzrhythmusstörung fest, die auf das Wolff-Parkinson-White-Syndrom schließen lässt, dessen Symptome gerne in den 20er Lebensjahren zum Problem werden, wenn psychischer Stress entsteht. Latham bietet eine OP an, der Trent sofort zustimmt. Daniel gibt aber zu bedenken, dass sie damit um die psychologische Behandlung nicht herum sind, denn wie Trent seine Ängste angegangen ist, war selbstverletzend und das muss untersucht werden.

Natalie recherchiert über falsche Beweise, als Doris eine Blutspende für Billy in Empfang wird. Als diese laut ausspricht, dass es hoffentlich das passende Blut ist, weil man bei Wills Patienten gesehen hat, wie es ausgehen kann, kommt Natalie auf eine Idee. Sie bringt das Blut selbst zum OP und fragt bei Marcel nach, ob er einst Knochenmark gespendet hat, was er bejaht. Der Geiselnehmer ist außer sich, dass seine Forderungen nicht erfüllt werden. Verzweifelt gibt er an, dass er immer alles in den Sand setze. Ethan erwidert, dass er das Gefühl kenne, denn er hätte auch gegenüber einer ihm wichtigen Person scharf reagiert, was er nun gerne rückgängig machen würde. Genauso empfindet auch der Geiselnehmer, der etwas wiedergutmachen will. Als er bereit ist, für den Jungen medizinische Hilfe zuzulassen, stürmt das SWAT mithilfe eine Blendgranate. Ethan stürzt sofort schützend auf den Geiselnehmer, der kurz zuvor seine Waffe niedergelegt ist und schreit, dass dieser sich bereits ergeben habe.

Als Ethan mit dem Jungen aus dem Kiosk kommt, stürzt April sofort zu ihm und er erwidert die Umarmung fest. Nachdem sie gestanden hat, dass sie noch nie so verängstigt war, will er auch etwas sagen, doch er muss eine Aussage für die Polizei tätigen. Marcel wird nach der OP verhaftet, doch bevor er abgeführt werden kann, eilen Natalie und Sharon herbei. Sie haben recherchiert, dass durch eine Knochenmarkspende in seltenen Fällen auch DNA übertragen werden kann. Daher regen sie an, dass die Beweise noch einmal überprüft werden und möglicherweise der Empfänger von Marcels Spender der Täter war. Daniel sucht das Gespräch mit Anna und gesteht ihr, dass er immer Verletzungen beim Schulsport vorgetäuscht hat, weil er sich gegenüber seinen sportlichen Klassenkameraden immer eingeschüchtert gefühlt hat. Er hat jedoch gelernt, dass man vor der Auseinandersetzung mit anderen nicht davonlaufen kann und dass man mit dem Schmerz schneller umzugehen weiß, wenn man ihn und zulässt und verarbeitet.

Maggie informiert Will, dass die ihm zugewiesene Krankenschwester den Betrug mit der Versichertenkarte hätte entdecken können, doch Will gibt zu, dass er selbst ein komisches Gefühl hatte, dem aber nicht nachgegangen ist. Sein Blick fällt bei dieser Aussage auf Hannah, die gerade nach Christian sieht. Maggie erwidert ihm, dass er immer an das Gute im Menschen glaube und das sei wahrlich nicht schlecht. Anschließend geht er zu Christian und Hannah. Er ist dankbar, dass er wieder auf den Beinen ist und hofft nun, dass er vielleicht einen Entzug schafft. Nachdem er sich bei Hannah und Will bedankt hat, geht er. Sie wiederum spricht sofort den Fauxpas mit ihrem Telefon an. Ihr ist klar, dass es seltsam gewirkt haben muss, aber sie war tatsächlich bei dem AA-Meeting, als Christian eine gemeinsame Freundin angerufen hat, die ebenfalls beim Treffen war. Will versichert ihr sofort, dass er ihr glaubt.

Nachdem Marcel und Natalie Billy mitgeteilt haben, dass er vollständig genesen wird, bedankt er sich auch bei ihr für ihren Einsatz. Dennoch ist er stutzig geworden, warum sie geahnt hat, dass er Knochenmark gespendet hat. Sie tut zunächst ab, dass er eben ein guter Mensch sei, aber als sie seinen prüfenden Blick bemerkt, verrät sie ihm, dass sie dank Moody von Harper weiß. Marcels Verhalten kühlt sofort ab und er bittet Natalie, niemandem etwas zu sagen, denn er will nicht mit anderen Augen angesehen werden.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    "Chicago Med" hat sich ohne Frage in den vergangenen Wochen in einen Flow begeben und sich mit #5.17 The Ghosts Of The Past und der 100. Episode zudem auch noch belohnt. Die Corona-Pandemie sorgt...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #5.20 Alte Wunden diskutieren.