Bewertung: 7

Review: #9.13 Don't Hang Up

Foto: Chicago Fire - Copyright: 2020 Open 4 Business Productions LLC. All Rights Reserved.
Chicago Fire
© 2020 Open 4 Business Productions LLC. All Rights Reserved.

"Chicago Fire" hat ein unglaubliches Talent, Dramatik und Komisches samt Herzergreifendem wunderbar in eine Episode zu packen und im Gleichgewicht zu halten. Besonders spannend war diesmal die Storyline um Stella Kidd und wie man einige Charaktere eingebunden hat.

Stellas Hilfe wird benötigt

Mit 'Girls on Fire' hat Kidd wirklich schon einiges geschafft, wenn es darum geht, seine eigene Stärke zu finden und zu sich stehen zu können. Ich hätte aber ehrlich gesagt nie erwartet, dass es mal solch eine Wendung nehmen würde. Allgemein finde ich es ein bisschen schade, dass man nichts mehr von 'Girls on Fire' hört oder gar sieht, weil Kidd mit ihren Vorbereitungen für die Prüfung zum Lieutenant beschäftigt ist. Aber das ist in Ordnung, da diese Episode klar gezeigt hat, wie wichtig Kidd die Mädels sind.

Zugegeben war der Anruf von Aliyah durchaus sehr mysteriös und es wäre auch sehr wahrscheinlich gewesen, dass es eine Falle hätte sein können. Interessant fand ich auch, dass man Kylie Estevez mit eingebunden hat. Nicht nur, weil sie Teil von 'Girls on Fire' war, sondern tatsächlich eine Hilfe gewesen ist, um herauszufinden, bei wem es sich bei dem Mädchen handelt, da sie zunächst ihren Namen nicht nennen konnte. Man hat aber im späteren Verlauf bemerkt, dass die Angst und Furcht echt gewesen sind.

Toll fand ich daher auch, dass man Kelly Severide und Chief Boden mit ins Boot geholt hat. Überhaupt fand ich Boden hier richtig genial, wie er agiert hat. Denn ich glaube, solch einer Gang muss man wirklich damit kommen, dass gleich etwas in die Luft fliegt, da sie ja Angst um ihr eigenes Leben haben. Boden wusste das ganz genau, was somit die beste Taktik gewesen ist und man Aliyah und ihren Bruder reden konnte. Ich denke auch, dass Kidd wunderbar als Lieutenant sein wird und wer weiß, vielleicht spiegelt sich das schon in den kommenden Episoden wieder.

Praxisnaher Zoom-Unterricht

Es ist so schön, Donna Boden mal wieder zu sehen. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich sie in der Serie durchaus vermisse, denn durch sie sieht man auch die sanfte Seite von Boden. Ich hoffe, dass sie in der kommenden Staffel öfters zu sehen sein wird, wenn es durch die Pandemie möglich ist. Die Pandemie ist mit einer der Gründe, weshalb sie auf der Wache auftaucht. Denn die Technik hat den Geist aufgegeben und sie kann ihren Zoom-Unterricht nicht umsetzen.

Sehr genial fand ich, dass man Blake Gallo und Darren Ritter in das Ganze eingebunden hat. Donnas Fach, welches sie unterrichtet, ist vor allem viel Theorie und der ein oder andere wird es kennen: Es ist einfach langweilig. Jedoch ist Donna eine wirklich tolle Lehrerin und erklärt ihren Schüler*innen den Stoff an lebenden Beispielen, indem sie Gallo und Ritter einfach die Beispiele ausführen lässt.

Ich muss sagen, dass auch ich sehr begeistert davon war und die Aussage der beiden Feuerwehrmänner unterstütze, denn wenn man solche Lehrer*innen hat, macht das Lernen doppelt so viel Spaß und man lernt dadurch einfach auch besser. Kein Wunder also, dass auch Boden davon begeistert war und den Einsatz seiner beiden Feuerwehrmänner honoriert hat, indem er ihnen das gewünschte Wochenende freigegeben hat.

Randnotizen

  • Sylvie Brett und Violet Mikami sind ein Dreamteam, wenn man sie bei ihren Einsätzen beobachtet. Ich fand es so cool, wie Brett die Tür eingetreten und Mikami dann das Schloss 'geknackt' hat. Die beiden sind wirklich eine Einheit geworden.
  • Ich finde es gut, dass Bett Matt Casey von ihrem 'Streit' mit Greg Grainger erzählt hat und ich kann ihre Erklärung, dass sie Caseys medizinische Probleme nicht an die große Glocke hängen wollte, verstehen. Toll fand ich dann auch von ihm, dass er das Gespräch mit Greg gesucht hat. Auch wenn mir persönlich klar war, was dabei herauskommen wird. Nun bin ich mal gespannt, wie es weitergeht.
  • Joe Cruz wird ein großartiger Vater werden, denn sein Kind wird in jedem Fall sicher bei ihm sein. Sehr geil fand ich auch Christopher Herrmann, wie er selbstverständlich und ganz locker, die Übungspuppe gewickelt hat und später sogar Cruz einen Vorsprung gelassen hat, weil er wusste, dass er gewinnen wird.



Fazit

Diesmal konnten vor allem Kidd und Donna punkten. Während Kidds Storyline wirklich dramatisch und spannend war, lockerte die von Donna diese angespannte Stimmung doch auf. Nach wie vor bleibt es interessant bei Casey und Brett. Ich hoffe einfach, dass wir endlich mal ein bis zwei Schritte vorwärts kommen, da es irgendwann auch keinen Spaß mehr macht, den beiden zuzuschauen.

Daniela S. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #9.13 Don't Hang Up diskutieren.