Episode: #3.06 A Parasol and a Hell of an Arm

In der "Young Sheldon"-Episode #3.06 A Parasol and a Hell of an Arm führt ein Kirchenfest dazu, dass Missy (Raegan Revord) versucht, ins Baseball-Team aufgenommen zu werden. Zur gleichen Zeit geht es Meemaw (Annie Potts) nach ihrer Trennung von Dr. Sturgis (Wallace Shawn) nicht gut.

Diese Episode ansehen:

Foto: Raegan Revord, Young Sheldon - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Raegan Revord, Young Sheldon
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Mary wird in das Büro von Pastor Jeff gerufen, in dem sich bereits Peg befindet. Zunächst möchte er wissen, wie es bei Mary läuft. Jene gibt an, sich wohl zu fühlen und alles für die Kirche zu tun. Das hören er und Peg sehr gerne. Danach schlägt der Pastor Mary vor, in diesem Jahr Sheldon auf den Wassertank zu setzen, so dass die Leute beim Kirchenfest bereit sind, Geld zu zahlen, um auf ein Ziel zu werfen, sodass Sheldon ins Wasser fällt. Mary ist entsetzt von dieser Idee und spricht sich dagegen aus, ihren Sohn dafür zu benutzen. Peg versucht sie umzustimmen, indem sie zugibt, 20 US-Dollar für diesen Spaß zu zahlen. Nachdem Mary gegangen ist, beschwert sich der Pastor bei seinem Herren, da sein Wunsch nicht erfüllt wurde.

Beim Abendessen möchte Mary von ihren Kindern wissen, ob diese ihr bei den Buden während des Kirchenfestes helfen würden. Zu ihrer Überraschung sichert ihr Georgie seine Hilfe zu, worauf Missy anmerkt, dass er dies nur tut, um Veronica weiterhin imponieren zu können. Georgie stört sich nicht daran. Da auch Connie anwesend ist, möchte Mary auch von ihr wissen, ob sie ihre Familie begleitet. Allerdings lehnt jene ab und reagiert gereizt, als ihre Tochter sie umstimmen möchte. Sie verlässt das Haus. Am Abend sucht Sheldon seine Mutter in der Garage auf, die gerade Schilder bemalt. Sheldon möchte von ihr wissen, was passiert, wenn Connie noch immer sauer auf John ist und sie ihn deshalb nicht zur Vorlesung fahren will. Mary kann ihren Sohn beruhigen und versichert ihm, dass sie ihn dann fahren wird. Er bedankt sich bei seiner Mutter, weigert sich jedoch, ihr beim Bemalen der Schilder zu helfen. Langsam wird auch Mary bewusst, dass die Idee des Pastors nicht schlecht ist.

Am nächsten Tag sieht sich Connie eine Show im Fernsehen an, als Mary anruft und sie noch einmal darum bittet, sie zu begleiten. Jene schiebt allerdings das spannende Programm vor und führt ihre Tochter aufgrund ihrer Bemühungen an der Nase herum und legt auf. Derweil möchte Sheldon einen Regenschirm, um sich beim Kirchenfest vor der Sonne zu schützen.

Georgie ist enttäuscht, dass er Peg alleine helfen muss, da Veronica nicht aufgetaucht ist. Peg ist sich bewusst, worum es dem Jungen geht, und gibt ihm zu verstehen, seine Hoffnungen so bald wie möglich aufzugeben. Pastor Jeff hat sich derweil selbst dazu ernannt, sich von den Besuchern ins Wasser fallen zu lassen. Als George keinen Treffer hat, lacht Pastor Jeff ihn aus. George lässt Missy seinen letzten Ball werfen und sie landet schließlich einen Treffer. Georgie muss sich derweil Pegs Lebensgeschichte anhören und erfährt, dass sie von ihrem Mann im Krieg betrogen wurde. Mittlerweile hat sich eine ganze Menschentraube um Missy versammelt, die sie dabei anfeuert, weitere Treffer auf den Pastor zu landen. Jener findet das nicht mehr amüsant.

Nach dem Kirchenfest besucht Mary ihre Mutter Connie und möchte ihr etwas zu Essen bringen. Da diese noch immer auf der Couch sitzt und Fernsehen schaut, möchte sie wissen, ob Connie auch noch etwas anderes gemacht hat. Jene gibt zu, das Bier ihrer Familie entwendet zu haben. Da sie nicht weiterkommt, erkundet sich Mary nach ihrem Befinden. Obwohl es Connie sichtlich nicht gut geht, behauptet sie das Gegenteil. Frustriert verlässt Mary das Haus und lässt ihre Mutter in Ruhe.

Missy möchte etwas Wichtiges mit ihrem Vater George besprechen, der sich gerade auf der Toilette befindet. Da Missy nicht nachgibt, hört er sich an, was sie auf dem Herzen hat. Da sie sich beim Kirchenfest gut geschlagen hat, möchte Missy fortan Baseball spielen. George findet die Idee nicht gut und versucht seine Tochter umzustimmen. Da diese allerdings nicht nachgibt, hängt sich George kurze Zeit später ans Telefon, um Missy in einem Team unterzubringen. Nachdem George aufgelegt hat, möchte Wayne Wilkins wissen, ob es sich bei dem Gespräch um Missy gedreht hat. George reagiert leicht genervt und wundert sich, warum sein Kollege das Telefonat nicht mit Sheldon in Verbindung gebracht hat. Letztlich bestätigt er Waynes Vermutung.

Da Connie sich weigert, Sheldon zu Johns Vorlesung zu fahren, löst Mary ihr Versprechen ein, fährt ihren Sohn zur Universität und acht einen Rundgang mit. In der Klasse werden sie von John begrüßt. Er wundert sich, Mary zu sehen und möchte wissen, wie es Connie geht. Anders als Sheldon betont Mary, dass es ihrer Mutter gut geht. Derweil sitzt diese noch immer auf der Couch und sieht sich das Fernsehprogramm an, als Georgie mit ihrem Bier auftaucht. Obwohl Connie bereits betrunken ist, bekommt sie mit, dass ihr Enkel ein Bier für sich behalten hat und verlangt es zurück. John hingegen möchte, dass Mary ihrer Mutter Grüße von ihm bestellt. Jene bemerkt, dass John verunsichert ist, was dieser bestätigt. Währenddessen warnt Connie Georgie davor, nicht seine Freiheit aufzugeben und lieber die Finger von Veronica zu lassen. Dieser ist gelangweilt, schon wieder eine solche Unterhaltung führen zu müssen. Als Connie sich aufgrund des Alkohols übergeben muss, schickt sie ihren Enkel weg.

Am nächsten Morgen ist Connie verkatert und möchte einen Kaffee. George findet ihren Zustand amüsant und macht sich darüber lustig. Sheldon ist in der Garage und spielt mit seiner Eisenbahn, als Missy ihre Baseballsachen holt. Sheldon nennt seiner Schwester einige Fakten über das Spiel, jedoch möchte sich Missy diese nicht merken. Währenddessen erkundigt sich Connie bei Mary nach John. Als Mary ihr von ihrer Begegnung mit ihm berichtet, tut sie so, als will sie es nicht wissen.

Missy und George suchen Coach Dale Ballard auf dem Spielfeld auf und möchten sich vorstellen. Dale ist verwundert, dass es sich bei Missy um ein Mädchen handelt. Obwohl George versucht, seine Tochter ins Team zu bringen, weigert sich Dale, so dass sie wieder gehen. George entschuldigt sich bei Missy. Jene ist enttäuscht, gibt ihrem Vater allerdings nicht die Schuld daran. Derweil sucht Georgie Veronica bei ihrer Großmutter auf und möchte ihr einen Ballon mit Gute-Besserungs-Wunsch schenken. Veronicas Großmutter lässt ihn wissen, dass ihre Enkelin noch einen Arzttermin hat und bietet ihm an, bei ihr auf Veronica zu warten. Gelangweilt hört er sich also nun die Geschichten von Veronicas Großmutter an.

Missy kommt frustriert nach Hause und geht sofort in ihr Zimmer. Mary möchte von ihrem Mann wissen, was bei dem Treffen mit dem Coach vorgefallen ist. George erklärt daraufhin, dass dieser kein Mädchen im Team haben möchte. Connie, die das Gespräch mit angehört hat, möchte die Sache für ihre Enkelin regeln. Missy liegt derweil weinend auf ihrem Bett und möchte Sheldon nicht den Grund für ihre Traurigkeit nennen. Kurz darauf stürmt Connie in das Zimmer und fordert Missy auf, ihr zu folgen, damit sie doch ins Team kommt. Sheldon sagt seiner Schwester, dass sie gut im Baseball ist.

Connie und Missy haben Coach Ballard gefunden. Connie macht ihm klar, dass sie es nicht gut finden, dass Missy als Mädchen nicht die Chance bekommt ihr Können unter Beweis zu stellen. Dale zeigt sich zunächst unbeeindruckt, allerdings lässt Connie nicht locker, so dass Missy eine Chance bekommt. Sie lässt ihre Meemaw wissen, Angst zu haben. Jene stärkt ihr aber den Rücken, so dass Missy Dale mit ihrem Wurf beeindrucken kann.

Als die beiden wieder nach Hause kommen, möchten George und Mary sofort wissen, wie es gelaufen ist. Connie verkündet daher stolz, dass Missy im Team ist. Missy hingegen betont, dass Connie eine Verabredung mit dem Coach hat, was jene als produktiven Nachmittag bezeichnet. Georgie hingegen wartet noch immer auf Veronica und hört sich die Geschichten ihrer Großmutter an.

Daniela S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Nach der letzten emotionalen Episode steht bei #3.06 A Parasol and a Hell of an Arm wieder deutlich der Humor im Vordergrund. "Young Sheldon" schafft es nicht nur spielend leicht, dass jener...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Young Sheldon" über die Folge #3.06 A Parasol and a Hell of an Arm diskutieren.