Missy Cooper

Missy (Raegan Revord) ist die Zwillingsschwester von Sheldon, die zwar gut mit Sheldon auskommt, geschwisterliche Streitigkeiten aber auch nicht ausbleiben. Zudem fühlt sie sich etwas in den Hintergrund gedrängt, weil Sheldon meist seinen Willen durchsetzt. Missy ist deswegen auch erst mal ziemlich froh, dass Sheldon nicht mehr mit ihr zur Schule geht.

Foto: Raegan Revord, Young Sheldon - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Raegan Revord, Young Sheldon
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Missy Cooper ist die Tochter von George und Mary und die jüngere Schwester von Georgie. Anders als ihr Zwillingsbruder Sheldon, ist Missy eher rebellisch veranlagt und liebt das Leben. Froh darüber, dass sie nun nicht mehr mit ihrem Bruder in eine Schule gehen muss, gibt sie Georgie den Tipp, sich nicht mit Sheldon beim gemeinsamen Essen sehen zu lassen und bekommt so mit, dass ihre Mutter sich große Sorgen um Sheldon macht. Missy macht Sheldon die Sorge ihrer Mutter klar und hilft ihm wenig später dabei, ein ausgeliehenes Buch zu verstehen, das ihm dabei helfen soll, Freunde zu finden.

Gemeinsam mit ihren Geschwistern sorgt sich Missy, als George mit Brustschmerzen ins Krankenhaus muss. Da sie selbst Connie nicht glaubt, dass es ihrem Vater wieder gut gehen wird, ist sie bereit, mit Georgie ins Krankenhaus zu fahren. Nachdem sich auch Sheldon dazu entschlossen hat, kommen die Drei auf Umwegen ins Krankenhaus und sind beruhigt, als die Ärzte Entwarnung geben. Als Sheldon sich verschluckt und sie deswegen zu spät zur Schule kommen, gesteht Missy, dass sie oftmals zu spät kommt, da sie so viele Freunde begrüßen muss.

Als Sheldon wegen seines Traumas zum Psychologen muss, verbringen Missy und Georgie den Tag mit Connie. Dabei wird ihnen klar, dass es gar nicht so schlecht ist, von ihren Eltern weniger Aufmerksamkeit zu bekommen.

Als Connie davon berichtet, dass sie ihr Testament gemacht hat, gesteht Missy, dass sie noch nicht sterben möchte, da sie erst einen Jungen in ihrem Leben geküsst hat. Kurze Zeit später freut sie sich drüber, dass Sheldon nicht sofort seinen Willen bekommt, als er zu Radio Shack möchte. Als es ihm allerdings deswegen nicht gut geht und er ein Magengeschwür bekommt, sorgt sich Missy um ihn.

Eines Tages bekommt Missy einen Streit zwischen George und Mary mit, bei dem es um Connie und das berühmte Rezept ihres Bratens geht. Als sie Sheldon davon berichtet, sieht dieser das nicht als schlimm an. Erst als Missy ein Geräusch macht, das Sheldon an den Tag erinnert, an dem Connie ihm das Rezept verraten hat, können die Eltern ihren Streit beilegen.

Nicht erfreut darüber, dass sie nicht mit auf den Ausflug von ihrem Vater mit ihren Brüdern darf, verbringt Missy den Tag mit ihrer Mutter und Großmutter in einem Schönheitssalon und stellt fest, dass sie gerne wie Madonna wäre.

Nachdem sie erfahren hat, dass Sheldon eine Schule für begabte Kinder in Dallas besuchen soll, ist sie zunächst froh über seinen Weggang. Kurze Zeit später vermisst sie ihren Bruder schrecklich und betet dafür, dass er wieder kommt. Allerdings ist sie wenig erfreut darüber, dass Sheldons Wunsch nach einem Computer eine vorübergehende räumliche Trennung von Mary und George nötig werden lässt und sie zusammen mit ihrer Mutter und Sheldon zu Connie ziehen muss. Nachdem sich die Eltern versöhnt und einen Computer angeschafft haben, nutzt Missy diesen, um "Glücksrad" zu spielen.

Als Mary das Angebot von Pastor Jeff annimmt, als Aushilfe in der Kirche zu arbeiten, sind Missy und Sheldon das erste Mal auf sich alleine gestellt und müssen ihren Alltag nach der Schule meistern. Durch ein Missgeschick hat Sheldon einen Splitter in seinem Finger und die Zwillinge überlegen gemeinsam, wie sie diesen entfernen können, ohne dabei um Hilfe von anderen zu bitten. Nach einigen Überlegungen fällt Missy ein, dass sich bei einem Spiel eine Pinzette befindet, mit der sie den Splitter entfernt und stolz auf sich ist.

Da Sheldon von Bobbi Sparks, der Schwester von Billy, geärgert und tyrannisiert wird, bittet er Missy, ihm den Rücken freizuhalten. Zwar gibt sie ihm dieses Versprechen, freundet sich allerdings mit Bobbi an und veranstaltet mit ihr Teepartys, was sie Sheldon allerdings verheimlicht. Kurze Zeit später fällt sie ihrem Zwillingsbruder erneut in den Rücken, als Mary sie beim Lesen der Cosmopolitan erwischt und ihr es verbietet. Dabei verweist Missy ihre Mutter darauf, dass auch Sheldon keine jugendfreien Comics liest und löst damit einen riesigen Streit zwischen den beiden aus.

Da Sheldon so gut in der Schule ist, fühlt sich Missy benachteiligt und bittet deswegen Georgie um Hilfe bei ihren Hausaufgaben. Als dieser zunächst ablehnt, macht Missy ihm klar, dass sie nicht dumm sind und stachelt somit seinen Ehrgeiz an und bekommt eine Eins, die sie stolz ihrem älteren Bruder präsentiert und dadurch dafür sorgt, dass auch er stolz auf sich ist.

Als Sheldon viel Zeit damit verbringt, die aufkeimende Beziehung zwischen Connie und Dr. John Sturgis zu beobachten, bringt Mary ihren Mann dazu, mehr Zeit mit seiner Tochter zu verbringen. Missy ist zunächst verunsichert, freut sich danach aber sehr, dass George mit ihr in ein teures Restaurant geht. Aufgeregt über dieses bevorstehende Ereignis lässt sich Missy ein neues Kleid kaufen und bittet ihren Vater, sie Melissa zu nennen. Beim Restaurantbesuch bemerkt sie, dass ihr Vater ein wahrer Held für sie ist und genießt die gemeinsame Zeit mit ihm.

Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung von Missy Cooper (Staffel 2)

Daniela S. - myFanbase