Dr. John Sturgis, Staffel 3

Nach seiner Episode und der Tatsache, dass er ein wenig den Realitätssinn verloren hat, befindet sich John für einige Wochen in einer Psychiatrie. Nach seiner Entlassung wird er zum Abendessen bei den Coopers eingeladen. Da es für John besser ist, über seine geistige Verfassung zu sprechen, bittet er alle, ihm Fragen zu stellen. Als Sheldon Cooper daraufhin wissen möchte, weshalb man ihn nicht besuchen konnte, gesteht er, dass er selbst keinen Besuch wollte, da dies besser für seine Verfassung und Heilung gewesen sein. Schließlich hatte John auch genügend Zeit, um über seine Beziehung mit Connie Tucker nachzudenken. Zwar freut er sich, da diese auf ihn gewartet hat, jedoch macht er ihr auch klar, dass sie etwas Besseres verdient hat. Aus diesem Grund bittet er um die Trennung von ihr. Da Connie daraufhin sehr geschockt ist, betont John, dass sie dennoch Freunde bleiben könnten und sie sich mit Ira Rosenbloom treffen sollte.

Da sich John mittlerweile auch mit George Cooper angefreundet hat, trifft er sich mit ihm in der Bar auf ein Bier. Dabei kommen sie auch auf seine Trennung von Connie zu sprechen. John gesteht, dass er Angst hat, nochmals eine Episode zu bekommen und dass sich Connie dann von ihm trennt, was er nicht verkraften würde. George versucht ihm klar zu machen, dass seine Schwiegermutter stark genug sei, um dies auszuhalten, aber das kann John jedoch nicht überzeugen. Stattdessen trinken sie weiter, so dass John auf der Couch der Coopers übernachtet. Obwohl er von Connie getrennt ist, erkundigt er sich bei Mary Cooper nach ihrem Befinden und hilft auch Sheldon weiterhin bei seinen Problemen.

Einige Wochen später verabredet sich John wieder mit George in der Bar auf ein Bier und gesteht ihm, dass die Uni, an der er als Professor tätig ist, an Sheldon interessiert ist. Als er das Zögern seines neuen Freundes bemerkt, gesteht er, dass auch George mitgehen könne. Jedoch macht Mary dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung. Da er weiter mit Connie befreundet sein will, trifft er sich mit ihr zum Lunch und fragt sie ein bisschen über ihr Liebesleben aus. Als er merkt, dass sie darüber lieber schweigen will, macht John ihr klar, dass sie als Freunde auch über so etwas reden können und erfährt von Dale Ballard, den sie derzeit datet und witzelt darüber, angeblich eine neue Freundin zu haben. Da es John aber nicht aus dem Sinn geht, dass Connie einen neuen Freund hat, sucht er Dales Laden auf und beobachtet diesen und Georgie Cooper, von dem er auch prompt erwischt wird, weshalb Connie daraufhin sauer ist, so dass sich John mit Kuchen bei ihm und Dale entschuldigt. Eine große Hilfe ist John aber nach wie vor Sheldon, der ihn um einen Rat wegen Paige Swanson bittet, die nach der Scheidung ihrer Eltern ziemlich neben der Spur ist und seltsame Sachen macht. John macht klar, dass schlaue Menschen dumme Sachen machen, wenn sie emotional überfordert sind und gibt ihm den Rat, Paige einfach zuzuhören.

Damit er mit Dale ein besseres Verhältnis bekommt, nimmt John Connies Vorschlag an, mit diesem, Georgie und George einen Ausflug zu machen. Jedoch bringt der Ausflug auch nichts, da es zum Streit kommt und John alleine zurückfährt. Kurz danach lernt er Dales Exfrau June kennen, die nichts dagegen hat, dass John sich über Dale auslässt. Das imponiert ihn und er ruft sie an, um sie zu daten. Dabei erfährt er, dass Connie noch nicht mit John abgeschlossen hat und er nimmt Junes Rat an, nichts über das Telefonat zu sagen.

Als John an einer neuen Theorie arbeitet, vergisst er die Zeit und vergisst, einen Kurs in seiner Klasse abzuhalten. Hilfe bei seiner Theorie bekommt er von Sheldon, allerdings ist John ziemlich verärgert, als Sheldon ihm Diebstahl unterstellt und damit sogar seine Stellung gefährdet. Schließlich möchte John den Jungen nicht mehr in seinem Kurs sehen und beendet auch die Freundschaft zu ihm.

Partnerlinks zu Amazon

Charakterbeschreibung: John Sturgis, Staffel 4

Obwohl John nicht mehr mit Sheldon zerstritten ist, hat er sich auf eine Stelle beworben, bei der er eine Programmiersprache entwickeln soll. Das bedeutet aber auch, dass er seine Stelle an der Uni aufgeben muss, die Sheldon nach seinem Schulabschluss besuchen soll. Deswegen bittet er Mary um einen Rückruf und unterichtet sie darüber, dass er die Stelle annehmen wird, auch wenn er es bedauert, dass er sein Versprechen nicht einlösen wird können, um auf Sheldon ein Auge zu haben. Da er auch Connie nicht über diese Veränderung in Kenntnis gesetzt hat, schreibt John ihr einen Brief und erklärt ihr darin, Angst gehabt zu haben, wie sie reagieren könnte oder eben auch gar nicht reagiert hätte.

Dennoch hat er noch immer sowohl für Connie als auch Sheldon ein offenes Ohr, wenn sie Probleme haben. So versucht John auch den Jungen aus seiner Existenzkrise zu befreien, als er von Connie darum gebeten wird. Das wird allerdings nichts, denn er erzählt Sheldon, wie er sich bei seiner gefühlt hat, kann aber auch nichts bewirken. Viel besser kommt ihm dabei über die Lippen, Glückwünsche an Connie auszusprechen, als er erfährt, dass sie an einem Wissenschaftsprojekt von Sheldon und Grant Linkletter beteiligt ist. Mehr Probleme bereitet es John dann wieder, dem Jungen in Liebesdingen einen vernünftigen Rat zu geben.

Eines Tages steht John auch wieder vor Connies Tür, da er sie überraschen will. Sie freut sich über seinen Besuch und will von ihm wissen, wie seine Entwicklung für den Teilchenbeschleuniger klappt. Dabei berichtet John, dass er nach einem Interview seinen Job verloren hat, da er über schwarze Löcher gesprochen hat. Fortan arbeitet John im Supermarkt und wird von Mary zum Abendessen eingeladen. Dabei spricht er auch über schwarze Löcher, was die Coopers interessant finden. Nach dem Essen bringt John Connie nach Hause und es rührt ihn, dass sie besorgt um ihn ist. Am nächsten Tag richtet John aber neues Chaos im Supermarkt an, was von Georgie beobachtet wird.

Zum ersten Teil der Charakterbeschreibung von Dr. John Sturgis (Staffel 1 und 2)

"Young Sheldon" ansehen:

Daniela S. - myFanbase