Episode: #2.01 Die 48

In der "The 100"-Episode #2.01 Die 48 befindet sich Clarke Griffin (Eliza Taylor) immer noch in dem weißen Raum und erfährt erst nach und nach, was es mit Mount Weather auf sich hat. Die Erwachsenen der Ark machen sich auf die Suche nach den Jugendlichen, während nicht nur Bellamy Blake (Bob Morley) und Finn Collins (Thomas McDonell) immer noch in Gefahr schweben.

Diese Episode ansehen:

Foto: Bob Morley, The 100 - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Bob Morley, The 100
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Clarke sitzt noch immer in dem kahlen, weißen Raum fest, der videoüberwacht wird. Als sie durch ein Fenster in der Tür schaut, sieht sie auf der anderen Seite eine Person in einem Schutzanzug, die das gegenüberliegende Zimmer säubert. Clarke schlägt die Scheibe ein, greift durch das Fenster und öffnet die Tür, wodurch sie sich am Arm verletzt und beginnt zu bluten. Dann geht sie auf die Person in dem Anzug zu, die sich als Frau herausstellt und sofort Angst bekommt, verseucht zu werden. Clarke droht ihr mit einer Glasscherbe und fordert sie auf, sie zu Monty zu bringen. Die verängstigte Frau führt sie zu einem Aufzug, den sie mit ihrer Karte öffnet. Dann gelangen sie in einen großen Raum, in dem dutzende Personen gerade speisen. Als sie Clarke sehen, bricht Panik aus.

Bellamy ist auf der Flucht, wobei er auf zwei Weitere der Hundert trifft. Kurz darauf sehen sie den Grounder Tristan auf einem Pferd, der ohne Umschweife einen von ihnen tötet und ebenfalls noch Finn in seiner Gewalt hat. Diesen lässt er hingegen am Leben, um ihn zu seinem Befehlshaber zu bringen. Octavia lernt derweil Lincolns Sprache, der zur gleichen Zeit einen Pfeil aus ihrem Bein entfernt. Als er die Pfeilspitze überprüft, bemerkt er, dass es sich um Gift handelt. Octavia bringt Lincoln daraufhin von seinem Plan ab, zu seinem Volk zu gehen, das ihn als Verräter ohnehin töten würde. Lincoln fordert sie auf, auf ihn zu warten, während er zum Fluss gehen will, wo Käfer leben, die dem Gift entgegenwirken können.

Einer der Grounder ist derweil an dem Dropship angekommen und findet dort unter anderem eine verbrannte Leiche mit einem der Armbänder der Hundert vor. Als er in das Dropship geht, trifft er auf Raven, die schwerverletzt ist, ihn aber mit einem Schuss erledigen kann. Als sich eine weitere Person dem Dropship nähert, erkennt sie, dass es Murphy ist. Als sie gerade schießen will, muss sie erkennen, dass ihre Waffe keine Munition mehr hat. Murphy lässt sich erschöpft neben sie fallen.

In Mount Weather wurde Clarke indessen in einer Krankenstation an ihr Bett gefesselt. Sie erhält Besuch von mehreren Personen, darunter ist auch das Mädchen, das sie zuvor bedroht hat. Ihr Name ist Maya und sie erklärt Clarke zunächst, dass sie nur noch zehn Minute hätte warten müssen, um aus der Quarantäne zu kommen. Sie will aber dennoch nicht gegen sie klagen. Ein älterer Mann stellt sich als Dante Wallace vor. Clarke will wissen, woher er ihren Namen kennt und davon weiß, dass sie eine Künstlerin ist, woraufhin Dante erwidert, dass er mit ihren Leuten gesprochen hat, die ihm zudem offenbart haben, dass sie ihre Anführerin ist. Er erklärt, dass er ebenfalls ein Anführer ist und insgesamt 48 der Hundert gefunden hat. Clarke verlangt sie zu sehen. Zuvor bekommt sie jedoch noch eine Auswahl an Kleidung und Schmuck zur Verfügung gestellt. Als sie alleine ist, nimmt sie einen der Schuhe und entfernt den Absatz.

Später zeigt ihr Wallace, woher sie ihren Strom, ihr Essen und ihr Wasser erhalten. Clarke versteht nicht, warum sie nicht auf der Erde leben können, doch Wallace erklärt ihr, dass sie nie dieselbe Verwandlung durchgemacht haben wie die Grounder und die Hundert, deren Körper sich an die hohe Strahlenbelastung angepasst haben. Bevor er Clarke wieder alleine lässt, verlangt Wallace den Absatz von ihr und heißt sie dann in Mount Weather willkommen.

Kurz darauf trifft Clarke auf die anderen, darunter auch Monty und Jasper. Sie informiert sich nach Bellamy, Finn und Raven, die es jedoch alle nicht nach Mount Weather geschafft haben. Eine junge Frau namens Keenan überreicht Clarke eine Mappe mit einer Karte und begrüßt sie ebenfalls herzlich.

Als Raven plötzlich einen Hustenanfall bekommt, eilt Murphy zu ihr und versucht ihren Anfall zu stoppen, da er nicht alleine sterben will. Bellamy plant derweil mit den beiden anderen einen Angriff, um Finn zu befreien. Ihr Plan geht jedoch alles andere als auf und Bellamy wird mehrfach von dem Grounder verletzt. Am Fluss hört Lincoln indessen einen Schrei von Octavia. Sie sagt ihm, dass sie ein Monster gesehen hat, doch Lincoln erwidert, dass sie sich das nur wegen des Gifts einbildet. Er bringt sie vom Fluss weg, bemerkt dabei jedoch nicht, dass sie von jemandem mit einem deformierten Gesicht beobachtet werden.

In Mount Weather genießen Jasper und Monty das Essen, während Clarke die Karte studiert und erkannt hat, dass darauf keine Ausgänge eingezeichnet sind. Jasper und Monty sehen keinen Sinn darin, Mount Weather zu verlassen, Clarke hingegen will unbedingt nach den übrigen ihrer Freunde suchen. Kurz darauf kommt Jasper mit Maya ins Gespräch. Clarke entschuldigt sich bei ihr und nutzt die Gelegenheit, um ihre Karte zu stehlen, was dieser jedoch sofort auffällt. Es dauert nicht lange, bis Clarke von mehreren bewaffneten Männern verfolgt wird. Als sie eine Türe mit Mayas Karte öffnet und das Kabel löst, um den Männern den Zugang zu versperren, steht sie schließlich vor einer großen runden Tür. Maya und Jasper sind ihr ebenfalls gefolgt und stehen kurz darauf hinter ihr. Während Jasper erklärt, dass die Menschen vom Mount Weather durch die Strahlung sterben werden, sobald sie die Tür öffnet, holt Maya eine Waffe, um Clarke zu bedrohen. Jasper bittet Clarke inständig, die Türe nicht zu öffnen, da sie hier in Sicherheit sind. Kurz darauf kommen die Männer hinzu und reißen Clarke zu Boden.

Murphy entschuldigt sich bei Raven dafür, dass er sie angeschossen hat. Raven will wissen, was ihn dazu gebracht hat, so zu werden, wie er ist. Murphy erzählt, dass er als Kind die Grippe hatte und sein Vater Medizin für ihn gestohlen hat, wofür er ins All ausgeschleust wurde. Seine Mutter wurde anschließend Alkoholikern und warf ihrem Sohn vor ihrem eigenen Tod vor, für den Tod seines Vaters verantwortlich zu sein.

Tristan hat indessen Bellamy ebenfalls festgenommen und die zwei weiteren Jugendlichen beschließen anzugreifen. In diesem Moment wird Tristan jedoch mit einem gezielten Schuss getötet. Kane taucht mit einigen weiteren Männern der Ark auf und sagt den Jugendlichen, dass nun alles in Ordnung ist. Kurz darauf kommt auch Abby hinzu. Sie fragt sofort nach Clarke und Finn verspricht ihr, sie zu ihr zu führen. Kane beschließt sich aufzuteilen und fordert Sinclair auf, mit den anderen zurück zu der Station zu gehen. Zudem informiert er sich über Jaha, von dem sie jedoch seit einigen Stunden nichts mehr gehört haben.

Während Lincoln Octavia fort trägt, um ihr Hilfe zu beschaffen, kommen Finn, Bellamy, Kane, Abby und die anderen an dem Dropship an. Kane fordert die beiden Jungen auf zu warten, während er mit Abby Murphy und Raven vorfindet. Raven ist enorm schwach, informiert Abby jedoch gleich darüber, dass Clarke nicht hier ist. Bellamy und Finn kommen indessen auch zu dem Dropship und wundern sich darüber, wo alle geblieben sind. Als Bellamy Murphy sieht, schlägt er sofort auf ihn ein. Kane gibt einem seiner Männer den Befehl, Bellamy mit einem elektrischen Schock außer Gefecht zu setzen und ihn festzunehmen. Finn kann es nicht glauben, doch Kane macht ihnen klar, dass es nun wieder Regeln und Gesetze gibt. Raven wird derweil auf einer Trage weggebracht.

Lincoln ist an seinem Ziel, einer großen Steinstatue, angekommen. Er fordert Octavia auf, auf ihn zu warten, während er in dem Dorf seines alten Clans, das sich in der Nähe befindet, nach dem Gegengift suchen wird, auch wenn er sich dadurch in Gefahr bringt. Clarke wird zu Wallace gebracht, der gerade ein Bild malt. Er erklärt, dass er als Kind für fünf Minuten draußen war, als davon ausgegangen wurde, dass auf der Erde überlebt werden kann, da die Grounder dies auch konnten. Er erklärt ihr, dass seine Männer weiterhin nach ihren Leuten Ausschau halten, bisher aber noch niemand weiteren gefunden haben. Clarke will sich selbst auf die Suche machen, doch Wallace gibt ihr dafür keine Erlaubnis und lässt sie von zwei seiner Männer auf ihr Zimmer begleiten.

Finn geht davon aus, dass Clarke und die anderen von den Groundern gefangen genommen wurden. Er will Kane folgen, um an Waffen zu gelangen und Raven verarzten zu lassen, dann will er sich auf die Suche nach Clarke machen. Bevor sie sich auf den Weg machen, ritzt Abby eine Botschaft an Clarke an das Dropship, in welcher steht, wo die Station zu finden ist.

Vor dem Abendessen sprechen alle auf dem Mount Weather ein Dankesgebet aus. An ihrem Bett findet Clarke Ausrüstung zum Zeichnen, die ihr von Wallace geschenkt wurde. Anstatt zu zeichnen studiert sie jedoch wieder die Karte des Gebäudes. Octavia wird derweil immer schwächer und Kane und Abby kommt mit der Gruppe an der Station an. Sinclair hat den Ort "Camp Jaha" getauft. Er sagt Kane, dass sie immer noch nichts von Jaha gehört haben, was Kane zum neuen Ratsvorsitzenden macht. Jaha ist jedoch noch am Leben und versucht mit ihnen ohne Erfolg Kontakt aufzunehmen. Er sagt, wie müde er ist, auch wenn noch ausreichend Luft vorhanden ist. Er macht klar, dass Kane und Abby nun verantwortlich sind und die Menschen beschützen müssen. Jaha wirft einen letzten Blick auf ein Bild seines Sohnes, dann schaltet er den Strom aus. In diesem Moment hört er das Weinen eines Babys.

Laura Krebs – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The 100" über die Folge #2.01 Die 48 diskutieren.