Episode: #6.04 The Face Behind the Glass

In der "The 100"-Episode #6.04 The Face Behind the Glass widmet sich Clarke Griffin (Eliza Taylor) den Traditionen von Sanctum und versucht für ihre vergangenen Taten Buße zu tun.

Diese Episode ansehen:

Foto: Paige Turco, The 100 - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Paige Turco, The 100
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Diyoza macht sich jenseits des Schutzschildes ein Feuer und verspricht ihrem Baby, dass sie einen Weg finden wird, es zu schützen. Plötzlich nähern sich Jade und ein Mann, die in Sanctum als Leibwächter fungieren und bieten ihr einen Deal an. Sollte sie es schaffen, Rose und die drei abgetrennten Köpfe der Primes zurückzubringen, wird ihr Kind in Sanctum als Prime großgezogen. Diyoza sagt zum Schutz ihres Kindes zu. Russell ist besorgt angesichts Roses Schicksal, ist aber überzeugt, dass sie nun wieder in Sicherheit sind, wo das Schutzschild wieder in Betrieb ist. Simone ist skeptischer, da sie überzeugt ist, dass sie Spione in den eigenen Reihen haben, die wertvolle Informationen an Gabriel und seine Kinder rausgeben, wie z. B., dass der Ernennungstag von Priya ansteht. Daher will sie diese feierliche Zeremonie absagen, um eine weitere Attacke zu verhindern. Russell will aber unter allen Umständen die Ernennung durchziehen, da er Gabriel nicht gewinnen sehen will. Simone veranlasst schließlich, dass Delilah noch intensiver bewacht wird.

Delilah und Jordan haben die Nacht miteinander verbracht. Sie berichtet ihm, dass sie sich während der Zeremonie ihren Fehlern stellen muss. Daraufhin gesteht Jordan ihr, dass er seinen Eltern gegenüber große Schuldgefühle empfindet. Er habe sie sehr geliebt, aber er habe den Gedanken nicht ertragen, Seite an Seite mit gefrorenen Menschen älter zu werden und dabei seine eigene Chance auf ein echtes Leben zu verpassen. Daher habe er seine Eltern schließlich gebeten, ihn ebenfalls einzufrieren und hat sie so alleine gelassen. So sehr sich Jordan damit quält, realisiert er nun auch, dass ihn diese Bitte zu diesem Moment mit Delilah geführt hat. Sie ist sehr gerührt angesichts dieser Worte. Die Bewohner von Sanctum bereiten freudig alles für die Zeremonie vor und Clarke und Madi sind angesichts dieser Feiertagsstimmung fast eingeschüchtert. Schließlich erscheint mit Delilah die wichtigste Person des Tages und diese weiß genau, dass sie sich bei Clarke zu bedanken hat.

Raven entdeckt ein Bild, das Priya I. auf einem Motorrad zeigt. Sie erfährt schließlich, dass die Motorräder immer noch gefahren werden können, was sofort ihre Neugier weckt. Cillian untersucht zunächst Delilah und schließlich auch Clarkes Hand, die aber schon fast wieder verheilt ist. Dennoch rät er ihr, die Wunde zu verbergen, damit niemand etwas über ihr Blut erfährt. Zudem berichtet er, dass Abby sich bereits mit seinem medizinischen Equipment vertraut macht und ein Bett für einen Patienten angefragt hat. Madi bemerkt, dass Cillian und Clarke sich sehr gut verstehen, aber als sie das anspricht, winkt Clarke ab. Madie gefällt das neue Leben und will daher unbedingt zur Schule gehen. Clarke verneint das, da ihre Ziehtochter als Commander ihren Pflichten nachkommen und mit Gaia üben muss. Madi reagiert traurig, woraufhin Clarke ihr anbietet, dass sie sich die Flamme entnehmen lassen könnte und das würde ihr auch niemand vorwerfen. Das Mädchen gesteht daraufhin, dass sie es sich aber selbst zum Vorwurf machen würde.

Emori und Murphy haben sich auf das Transportschiff zurückgezogen und auch Raven wäre lieber dort, aber Clarke warnt ihre Freunde, dass sie sich als Ehrengäste nicht rar machen dürfen, sondern sich mit den Gepflogenheiten vertraut machen müssen. Die Bewohner von Sanctum versammeln sich vor dem Palast von Russell und Simone, wo sie von diesen herzlich zum Ernennungstag willkommen geheißen werden. Wie von Delilah schon angesprochen, sucht Russel anlässlich des Feiertags Vergebung und wendet sich an Kaylee, auf deren Familie er in ihrem Schutzort vor der Sonnenfinsternis nicht mehr warten konnte. Tränenreich bittet er sie um Verzeihung, was sie schließlich mit einer Umarmung annimmt. Angesichts dieser Stimmung sucht Clarke das Gespräch mit Raven, um sie um Entschuldigung zu bitten, aber auch um ihr mitzuteilen, dass Shaw sich in seinen letzten Worten Glück für sie gewünscht habe. Raven verliert die Fassung, als sie den Namen ihres toten Freundes hört und wirft Clarke an den Kopf, dass sie ständig für ihre Fehler um Verzeihung bitte, um dann doch wieder neue zu begehen. Bevor sie wütend davonstürmt, betont sie, dass der einzige Unterschied zwischen Clarke und Octavia sei, dass Letztere sich für ihre Taten nicht schäme.

Tosh, die Anführerin der Kinder Gabriels, quält Octavia, um aus ihr Informationen zu Clarke herauszuholen. Da sie schweigt, will Tosh sie und Rose endlich töten. Schließlich schreitet Xavier ein, der zum einen andeutet, dass Gabriel Octavia zum Reden bringen könnte und der seine Anführerin erinnert, dass sie von den Übrigen erwartet werden. Rose fleht Octavia an, dass sie kooperiert, da sie sich vor den Kindern Gabriels, die sie als Monster empfindet, fürchtet. Octavia erwidert nur, dass sie ein ebenso solches Monster sei. An einem Treffpunkt der Gruppe werden Octavia und Rose an einen Baum gebunden. Octavia bemüht sich sofort, die Fesseln aufzureiben, als Xavier hinzukommt, der ihnen etwas zu Essen anbietet, was sie aber beide ablehnen, weil sie diese Art von Nahrung nicht gewöhnt sind. Er wiederum offenbart, dass er Octavias Ausbruchversuche gesehen hat und warnt sie, dass sie eher ihre Speiche denn die Seile durchtrennt. Gleichzeitig lässt er ihr aber eine Tasche liegen, an der ein Messer befestigt ist.

Am Ernennungstag werden Laternen in den Himmel gelassen, auf denen man seine Sünden wegschicken kann. Clarke offenbart Bellamy, dass sie auf ihrer Laterne vermerkt hat, dass sie ihn in Polis zurückgelassen hat. Er winkt ab, weil er gar nicht darüber reden will, aber ihr ist es wichtig, sich aufrichtig bei ihm zu entschuldigen. Bellamy zeigt Verständnis, da sie Madi als ihre Familie im Fokus hatte, aber Clarke betont, dass er genauso ihre Familie sei und das wolle sie nie mehr vergessen. Gerührt nimmt er sie in die Arme. Clarke will wissen, ob er auch gerne eine Laterne steigen lassen will, aber es meint, zu viele Sünden begangenen zu haben. Sie schließt messerscharf, dass er vor allem Octavia im Hinterkopf hat, aber er will sich damit heute nicht auseinandersetzen.

Die Kinder Gabriels beraten, ob sie Rose sofort töten wollen, um so einen weiteren Ernennungstag zu verhindern, aber nicht alle sind damit einverstanden. Ihre Diskussionen werden dadurch unterbrochen, dass sie feststellen, dass Octavia und Rose entkommen sind. Raven hat die Motorradwerkstatt gefunden und betrachtet ehrfürchtig die Werkzeuge. Sie trifft auf einen jungen Mann, der an einem Motorrad repariert, das seiner Mutter gehörte und das er in ihrem Sinne wieder nutzen will. Raven erkennt sofort, was das Problem ist und beeindruckt Ryker damit sehr. Er bittet sie schließlich zu bleiben und ihm zu helfen. Clarke erscheint auf der Party und sieht, dass vor allem Jordan und Delilah ihre Zweisamkeit dort sehr genießen. Sie wird von Cillian zum Tanzen aufgefordert. Zunächst ziert sie sich, aber mit der Zeit kann sie sich mit der Musik gehen lassen.

Bellamy betrachtet die Party eher wehmütig, da auf der letzten Party, die er besucht hat, Octavia verhaftet wurde. Echo bietet sofort an, dass sie seine Schwester aufspüren und zurückholen können. Bellamy steht aber zu seiner Entscheidung und will trotzdem dabei etwas fühlen dürfen. Mehr und mehr stößt ihm sauer auf, dass seine Freundin von nichts berührt zu sein scheint. Dieser Vorwurf trifft Echo hart, die ihn schließlich kommentarlos stehen lässt. Rose kann nicht mehr laufen, da sie auch vor Angst wie gelähmt ist. Octavia redet ihr ein, dass sie keine Angst haben dürfen, aber das kostet sie so viel Zeit, dass sie schließlich von den Kindern Gabriels umzingelt werden. Doch ehe sie eingreifen können, tauchen Diyoza und Jade auf und erschießen die anderen. Tosh wurde aber nicht tödlich getroffen, springt auf, gibt einen Schuss ab, ehe sie von Octavia niedergerissen wird und das Genick gebrochen bekommt. Doch der Schuss hat Rose getroffen, die in Jades Armen stirbt.

Diyoza lädt Rose zu Jades auf Motorrad und äußert ihre Befürchtung, dass ihr Deal nun vom Tisch ist. Sie sehen beide, wie Octavia sich bewaffnet und die Kleidung der Kinder Gabriels überzieht. Als sie wissen wollen, was sie bezweckt, gibt Octavia an, dass einer der Kinder Gabriels noch lebt und dass sie ihn töten will. Jade will wissen, ob es sich bei ihm um den Anführer handelt. Octavia verneint das und berichtet von einem alten Mann, bei dem aber niemand weiß, ob er noch lebt oder nicht. Diyoza erkennt eine Möglichkeit für sich und bietet Jade an, dass sie den alten Mann töten wird, wenn er denn noch lebt. Die Leibwächterin willigt in diese neue Vereinbarung ein. Diyoza will sich daher Octavia anschließen, diese stimmt schließlich etwas widerwillig zu. Raven hat das Problem am Motorrad behoben, was Ryker, der in festlicher Kleider zurückgekehrt ist, sehr erfreut. Er bietet ihr an, dass sie demnächst einmal gemeinsam eine Tour unternehmen können, nun sollten sie aber das Fest aufsuchen, da er als Teil der Primes anwesend sein muss.

Clarke und Cillian nehmen sich etwas Zweisamkeit in seiner Unterkunft. Ryker gesellt sich bei der Zeremonie zu Russell, obwohl er sich sichtlich unwohl in dieser Rolle fühlt. Zudem wird er von Russell mit einem spöttischen Kommentar in Empfang genommen. Delilah wird gefragt, ob sie die Ehre der Ernennung zu Priya annimmt, was sie bestätigt. Als sie in den Palast treten soll, ist sie aber zunächst sehr zögerlich. Sie dreht sich noch einmal um, eilt zu Jordan, gibt ihm einen Kuss und bittet ihn, dass sie für ihn nicht ebenfalls ein Gesicht hinter Glas werden darf. Anschließend eilt sie in den Palast und Jordan bleibt verwirrt zurück. Cillian schaut nach dem Sex mit Clarke aus der Ferne auf den Palast. Sie wird wach und schaut mit ihm nach draußen und bewundert dabei die Schönheit der Umgebung. Cillian zitiert aus einem Lieblingswerk Gabriels, das inzwischen als verbotene Literatur gebrandmarkt ist. Damit will er Clarke sagen, dass Schönheit immer zwei Seiten hat und für Sanctum bedeutet dies, dass nicht alle an die Göttlichkeit der Primes glauben.
N
ach der Ernennung kehren alle Primes aus dem Palast zurück. Clarke will aufbrechen, um sich die Geschehnisse aus der Nähe anzusehen. Als sie ihr Kleid anzieht, entdeckt sie eine Zeichnung, auf der ihr Gesicht, aber auch das ihrer Freunde gezeichnet ist. Octavias, Bellamys und Murphys Gesichter sind durchgestrichen, während ihr eigenes umkreist ist. Sie erkennt sofort, dass das die Markierung für ein Nightblood ist. Sie wird wütend, woraufhin Cillian wissen will, wie viele von ihnen noch schwarzes Blut haben. Clarke will sich ihm entziehen, aber er spuckt durch ein Röhrchen ein Giftpfeil auf sie, der sie lähmt. Da sie noch alles bei vollem Bewusstsein kommt, offenbart Cillian ihr, dass er sie zu den Kindern Gabriels schaffen wird.

Delilah tritt als neue Priya aus dem Palast. Jordan will sie freudig in Empfang nehmen, aber sie reagiert nicht auf ihn und Wachen treten ihm in den Weg. Schließlich sieht er, wie sie Ryker umarmt und ihn als hübschen Jungen bezeichnet. Cillian reibt sich mit einem Gel ein, das ihn durch das Schutzschild bringen soll. Er will Clarke schnellstens wegschaffen, damit sie nicht ebenfalls als Wirt genutzt wird. Plötzlich treten jedoch zwei Wachen ein, die ihn durchschauen. Daraufhin schneidet sich Cillian die Kehle durch, da er nicht für Informationen gefoltert werden will. Bellamy findet Echo in einer Taverne und entschuldigt sich für seine harschen Worte. Seine Freundin betont, dass sie sehr wohl um ihre Freunde trauere, auch wenn sie das nicht zeigen könnte. Schließlich fängt sie mit einer Erzählung aus ihrer Kindheit an, als Nia ihre Heimat eingenommen hat. Das hat zunächst ihren Vater das Leben gekostet. Sie und ihre Mutter versteckten sich im Keller und Echo wurde eingeschärft, dass sie nicht weinen dürfte, um die Aufmerksamkeit zu vermeiden. Doch auch die Mutter musste ihr Leben lassen, da der Keller in Brand gesetzt wurde. Echo überlebte und wurde schließlich von Nia als Kämpferin ausgebildet. Diese Erzählung bringt sie unter Tränen hervor und Bellamy schärft ihr ein, dass ihre Vergangenheit zwar dafür gesorgt hat, dass sie nun zusammen sind, aber sie sollten vor allem auf die Zukunft schauen.

Russell lässt die gelähmte Clarke in ein Labor bringen und offenbart seiner Frau Simone, dass sie ihren Körper als Wirt nehmen sollten. Als er zudem hört, dass Jade mit einer toten Rose zurückgekehrt ist, wird ihm entsetzt klar, dass sie möglicherweise 56 Jahren warten müssen, bis ein Wirt so weit sein könnte, dass man ihm das Gehirn ihrer Tochter Josephine in Form eines Chips, ähnlich der Flamme, einsetzen könnte. Daher entschließen sie sich, sofort zu handeln. Russell entschuldigt sich bei Clarke, dass er ihren Geist nun töten muss, aber sie würde auf der anderen Seite endlich den Frieden finden, den sie sich immer schon gewünscht habe. Auch Simone betont, dass es Schicksal war, dass das Transportschiff bei ihnen gelandet ist. Russell spritzt Clarke daraufhin etwas, was ihr das Bewusstsein nimmt. Als sie wiedererwacht, schlägt sie panisch um sich, um gleich darauf als Josephine Russell und Simone als ihre Eltern zu erkennen, mit denen sie vor über 200 Jahren au Alpha gelandet ist. Sie stellt sich vor den Spiegel und bewundert ihren Wirtskörper, der ihr sehr gefällt. Sie beginnt sofort, ihre Haare zu zwirbeln und ihr Vater ermahnt sie wie stets, dass sie dies unterlassen sollte.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The 100" über die Folge #6.04 The Face Behind the Glass diskutieren.