Episode: #5.17 Das Charity-Spiel

Scott und seine Freunde befürchten, dass bei dem kommenden Charity Lacrosse-Spiel der Beacon Hills High School mehrere Menschen getötet werden könnten und versuchen dies zu verhindern. Lydia will derweil Deputy Parrish helfen und bekommt Unterstützung von Chris und Gerard Argent. Malia hat eine unerwartete Begegnung mit ihrer Mutter.

Diese Episode ansehen:

Foto: Ryan Kelley, Lunar Eclipse - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Ryan Kelley, Lunar Eclipse
© myFanbase/Nicole Oebel

Da Parrish jede Nacht schlafwandelt, bittet er Chris Argent, Scott und die anderen, ihm in einer Nacht zu folgen und ihn zu stoppen, falls es nötig sein sollte. Nachdem er das Haus verlassen hat, folgen Chris, Scott, Stiles und Liam ihn zu der High School. Sie finden eine Spur von Leichen, die zu einem Schulbus führt, in der noch weitere leblose Körper liegen. Ein Junge ist noch am Leben und bittet um Hilfe, als Parrish in seiner Form als Höllenhund hinzukommt und den vier anderen sagt, dass sie ihm nicht helfen können, da dies eine Falle sei. Dann entdecken sie die Bestie von Gevaudan in dem Bus. Parrish geht in Flammen auf und folgt der Bestie, die schnell verschwindet. Chris Argent merkt an, dass sie schlauer wird.

Malia und Braeden wappnen sich für die nächste Konfrontation mit dem Wüstenwolf in Melissas Haus. Obwohl ihre Mutter erst beim nächsten Vollmond wieder eine Chance hat, Malia ihre Kräfte zu nehmen, geht Melissa McCall auf Nummer sicher und verstreut Eberesche am Türrahmen. Scott und Kira unterhalten sich derweil über das kommende Charity Lacrosse-Spiel und beginnen dann sich zu küssen und auszuziehen. Am nächsten Morgen übt Kira den Umgang mit ihrem Schwert, wobei ihre Augen gelb glühen. Scott beobachtet dies vom Bett aus.

Corey plant Beacon Hills zu verlassen. Er zeigt Mason die Verbrennungen an seinem Körper, welche nur langsam verheilen. Mason versucht ihn von seinem Plan abzuhalten. Während er spricht, wird ihm plötzlich klar, dass die Bestie immer dann auftaucht, wenn Hochfrequenzen zum Einsatz kommen. Dabei fällt ihm auch ein, dass das anstehende Lacrosse-Spiel von mehreren Fernsehsendern übertragen wird, wodruch Hochfrequenzen entstehen, und somit bietet das Spiel ein perfektes Angriffsziel für die Bestie.

Als sich die Jugendlichen später in der Bibliothek darüber unterhalten, stellt Scott zudem die Vermutung an, dass die Dread Doktoren den noch immer unbekannten Teenager jede Nacht zwingen, sich in daieBestie zu verwandeln, um sie schneller wachsen und besser werden zu lassen. Den einzigen Hinweis, welchen sie haben, um herauszufinden, wer die Bestie ist, ist ein Abdruck seines Schuhs aus dem Krankenhaus. Sie beschließen, dafür zu sorgen, dass das Spiel abgesagt wird, da das Leben zu vieler Menschen auf dem Spiel steht. Als sie daraufhin die Bibliothek verlassen, führen Lydias Instinkte sie zwischen die Regalreihen, wo sie den schwerverletzten Parrish vorfindet.

Stiles bittet seinen Vater, das Spiel abzusagen, doch dieser erklärt, dass er dies nicht so einfach tun kann. Er schlägt Stiles vor, stattdessen Coach Finstock dazu zu bringen, das Spiel zu canceln, woraufhin Stiles seinen Vater darüber aufklärt, dass jener sich bereits seit sieben Monaten in der Reha befindet. Auf den Rat seines Vaters hin besucht Stiles zusammen mit Scott Coach Finstock später in der Rehaklinik. Dieser gibt zunächst vor, katatonisch zu sein, doch Stiles und Scott durchschauen ihn und erfahren, dass er nur so tut, als hätte er die Reha nötig, um nicht wieder in Gefahr zu geraten, von einem Pfeil getroffen zu werden. Stiles und Scott erzählen ihm von dem anstehenden Lacrosse-Spiel und bitten ihn, es abzusagen.

Lydia hat Parrish zu Chris und Gerard gebracht, die feststellen, dass seine Wunden langsam verheilen. Sie fragen ihn, woran er sich erinnert, woraufhin er erzählt, dass er in seinem Kampf gegen die Bestie beim Verlieren war. Chris und Gerard wollen den inneren Konflikt von Parrish und dem Höllenhund beseitigen, damit er daie Bestie besiegen kann. Dafür haben sie ein Gerät vorbereitet, welches Parrishs Körpertemperatur so sehr herunterkühlt, dass sein Unterbewusstsein und seine übernatürlichen Fähigkeiten zum Vorschein kommen. Lydia merkt an, dass es gefährlich ist, doch Gerard stellt klar, dass es weitaus weniger gefährlich ist, als den Kampf gegen die Bestie zu verlieren. Chris erklärt zudem, dass sie sich mit jeder Verwandlung ein Stück mehr an seinen Ursprung, den Mörder von Gevaudan, erinnert und schließlich das Teenager-Dasein vergessen wird. Parrish begibt sich daraufhin in das Gerät, welches seine Körpertemperatur sinken lässt. Er wird von Dampf umgeben, dann fangen seine Augen an orange zu leuchten.

Scott bespricht mit den anderen den Plan für den Abend. Der Coach soll das Spiel absagen, während sie an verschiedenen Stellen nach den Schuhen mit Blut an den Sohlen Ausschau halten. Malia zweifelt den Plan an und erwähnt auch, dass Scott noch von dem Kampf gegen Theo verletzt ist. Scott widerspricht ihr und zeigt allen, dass seine Wunde seit der Nacht im Eichen House, in welcher sie wieder alle als ein Rudel vereint waren, vollständig verheilt ist.

Kurz vor Spielbeginn erinnert Stiles Coach Finstock daran, dass es nun an der Zeit ist, das Spiel abzusagen. Coach Finstock weigert sich jedoch, da er noch nie eins in seinem Leben abgesagt hat. Wenige Minuten später beginnt das Spiel bereits. Bretts Schwester sucht unter den Zuschauern nach den blutverschmierten Schuhen, während Corey und Mason im Schulbus die Taschen der Gegenspieler durchsuchen. Malia durchtrennt derweil die Kabel der Trucks der anwesenden Fernsehsender. Scott und Stiles erkennen, dass sie ein Problem haben, da Kira im Spiel sehr aggressiv gegenüber den Gegenspielern ist. Scott fordert sie schließlich auf, ruhiger zu sein, doch sie erklärt, dass sie gewinnen will und er sie in Ruhe lassen soll. Als ein Gegenspieler sie auf die Anweisung von Stiles hin anrempelt, stößt Kira ihn mit ihrem Schläger zu Boden, woraufhin sie von dem Schiedsrichter vom Spielfeld geworfen wird. Lori, Bretts Schwester, folgt ihr und spricht sie auf Japanisch an. Kira ist noch immer in aggressiver Stimmung und beginnt gegen Lori zu kämpfen.

Chris fordert Lydia dazu auf, mit Parrish zu sprechen, doch als sie ihn anspricht, antwortet ihr der Höllenhund, der erklärt, dass es keinen Jordan Parrish mehr gibt, da jener gestorben sei.

Nachdem Malia weitere Kabel durchtrennt hat, wird sie von dem Wüstenwolf aufgehalten. Zur gleichen Zeit unterhält sich Sheriff Stilinski mit Melissa am Telefon über die Chimäre, nach dessen Schuh Corey und Mason noch immer erfolglos suchen. Als plötzlich ein Spieler in den Bus kommt, packt Corey Mason und wird mit ihm zusammen unsichtbar. Später küssen sich die beiden, doch Corey unterbricht den Kuss plötzlich und verlässt den Bus.

Das Team der Beacon Hills High School ist derweil dabei das Spiel zu verlieren, doch Scott erklärt Liam, dass sie das Spiel lange genug laufen lassen müssen, um den anderen genug Zeit zu geben. Gleichzeitig bieten sich Kira und Lori in der Mädchenumkleide einen harten Kampf. Scott hört dies und versucht dazwischen zu gehen, doch Kira lässt sich auch von ihm nicht aufhalten. Scott kämpft gegen sie an, woraufhin sich kurz ein orangener Schleier um sie entfacht. Erst als er sein Alphagebrüll nutzt, kommt sie wieder zu sich. Schockiert fragt sie, was sie getan hat.

In der Pause bittet Liam Brett, weniger Tore zu schießen, doch dieser betont, dass sie so schlecht spielen, dass es schwierig ist, nicht haushoch gegen sie zu gewinnen. Daraufhin sucht Hayden, die bisher unter den Zuschauern war, Liam auf und sagt ihm, dass er mit Scott recht hatte und sie sich ihnen anschließen möchte. Daraufhin küssen sich die beiden. In der darauffolgenden Spielhälfte zeigt Liam mehr Einsatz und schießt ein Tor nach dem anderen im Alleingang.

Während der Wüstenwolf von Malia wissen will, warum ihr so viel daran liegt, das Leben von ein paar High School Schülern zu retten, erklärt der Höllenhund Lydia, dass Parrish nur noch eine Hülle ist und nicht er derjenige ist, der in der Lage ist, die Bestie zu töten. Chris fordert Lydia auf, den Höllenhund zu fragen, wann Parrish gestorben ist. Lydia kommt der Aufforderung nach und der Höllenhund erzählt, dass dies in dem Moment geschehen ist, als er geboren ist - genau in dem Moment, als Scott, Stiles und Allison durch ihr Selbstopfer den Nemeton wiederbelebten. Der Höllenhund beginnt zu Brüllen. Dann stolpert Parrish aus dem Gerät hinaus. Er sagt, dass er nun weiß, wer er ist und dass er verschwinden müsse.

Zur gleichen Zeit schießt Liam den Ausgleich und der Schiedsrichter kündigt eine Verlängerung an. Der Wüstenwolf spricht derweil weiter mit Malia und stellt fest, dass Stiles eine wichtige Person für sie ist. Als Malia sich daraufhin kurz umdreht, verschwindet ihre Mutter. Malia konzentriert sich sofort wieder auf ihre eigentliche Aufgabe, doch mittlerweile hat ein Fernsehsender die Kabel bereits wieder repariert. Als die Moderatorin das Mikrofron anschalten will, kommt ein lauter, hoher Ton zustande. Liams Augen beginnen zu glühen und er bewegt sich auf den Bus zu, hinter welchem die Bestie zum Vorschein kommt. Scott, Lori und Kira beobachten, wie die Zuschauer des Spieles in das Schulgebäude fliehen, gefolgt von der Bestie von Gevaudan.

Laura Krebs – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Teen Wolf" über die Folge #5.17 Das Charity-Spiel diskutieren.