Episode: #5.12 Bewährungsprobe

In der "Seattle Firefighters - Die jungen Helden"-Episode #5.12 Bewährungsprobe wird die Dean Miller Memorial-Klinik offiziell eröffnet. Währenddessen gibt Robert Sullivan (Boris Kodjoe) Sean Beckett (Josh Randall) ein Ultimatum und Wache 23 wird zu einem Skydiving-Unfall gerufen.

Diese Serie ansehen:

Jack Gibson verteilt Flyer für die Eröffnung der Klinik auf Wache 19, die in Gedenken an Dean Miller benannt worden ist. Dann macht er sich für den Tag bereit und alle Kolleg*innen helfen mit, um die Wache parat zu machen. Sean Beckett hält eine wenig inspirierte Rede, woraufhin Jack das Wort ergreift und noch einmal die Bedeutung der Klinik betont und dass er allen dankbar ist, dass sie mitanpacken. Dafür gibt es ehrlichen Applaus. Eine Stunde nach der Eröffnung hat aber noch niemand vorbeigeschaut und Jack wird nervös. Natasha Ross taucht mit einem Fotografen-Team im Schlepptau auf, um sich mit ihm fotografieren zu lassen und auch sie erhöht noch einmal den Druck, dass es bald laufen sollte, weil es das erste Projekt ist, was sie als Fire Chief bewilligt hat und dass sollte florieren. Travis Montgomery leidet derweil darunter, dass Emmett Dixon ihn konsequent ignoriert, aber das kann Victoria "Vic" Hughes ihm nicht verdenken. Andy Herrera hat Theo Ruiz von ihrem Deal mit Jack erzählt, doch er kann sich einige ungläubige Kommentare nicht verkneifen. Sie hält schließlich eine Ansprache an Wache 23, da sie mehr Fälle bekommen werden, da Wache 19 sich erstmal auf die Klinik fokussieren kann und sie will, dass sie dabei gut aussehen. Von Maddox kommen wieder einige herablassende Kommentare, bis Theo eingreift, der Andy dennoch im Privaten versichert, dass alle sie respektieren würden. Sie ist gedanklich aber eher bei Wache 19, da sie gerne da wäre, doch nun muss sie sich auf ihren Job konzentrieren, der ihr den letzten Nerv raubt.

Robert Sullivan wird auf eine Frau aufmerksam und denkt, dass sie die erste Patientin sei. Tatsächlich ist es aber Tabitha Salzman, die vom Gericht beauftragt wurde, ein Gutachten über Ben Warren fertigzustellen. Dieser ist sehr überrascht, weil er dachte, es ging darum, ihn im Privaten kennenzulernen, aber sie will ihn bei der Arbeit beobachten. Ben erwidert irritiert, dass sein Job aber nichts über seine Vaterfähigkeiten aussage, doch Tabitha sieht das ganz anders und duldet keinen Widerspruch, so dass er sie als seinen heutigen Schatten akzeptieren muss. Maya Bishop und Carina DeLuca unterhalten sich weiter über die Vor- und Nachteile, wenn man den Spender des Samens kennt, doch dann muss Letztere dringend ins Krankenhaus, da bei einer Patientin zu früh die Wehen eingesetzt haben. Jack reagiert panisch, als er sie gehen sieht, doch sie betont, dass eh niemand da sei und sie eigene Patient*innen habe. Natasha bekommt mit, wie unbehaglich Jack reagiert. Sullivan entdeckt bei Beckett Verletzungen, die von einem Kampf in einer Bar stammen könnten. Deswegen spricht er ein AA-Meeting an, das er regelmäßig besucht und bei dem er sehr willkommen sei. Beckett erwidert aber, dass es doch nur eine unauffällige Maßnahme sei, um sich und Natasha zu schützen und daran hätte er kein Interesse.

Jack ruft in seiner Verzweiflung Andy an, die ihn erinnert, dass das Krisenprogramm auch nicht sofort als Erfolg gestartet ist, aber inzwischen ein Vorzeigeprogramm sei. Jack fragt dennoch nach, wie es bei ihrem Abkommen mit belanglosem Sex aussehe, aber sie mahnt ihn sofort, dass er Sex nicht dafür nutzen dürfe, um sich besser zu fühlen. Dann muss sie aber auflegen, denn Captain Pat Aquino ist auf einen Besuch da und berichtet von seiner erfolgreichen Reha und dass er schon in sechs Wochen zurückkehren könnte. Andy bemerkt sofort, dass die Crew wieder wie eine eingeschworene Bruderschaft agiert und bemerkt, wie unwohl sich Deja Duval verhält. Schließlich bekommen sie einen Einsatz. Jack beschwert sich darüber, dass die Klinik so ein PR-Desaster wie das PRT-Team werden wird, was Tabithas Interesse erweckt, die von Ben genauer wissen will, was das PRT-Team war. Jack wirft dabei immer wieder Kommentare ein, die seinen Kollegen nicht gut aussehen lassen, aber dennoch zeigt Tabitha auch, dass sie zu Scherzen aufgelegt ist, was Ben etwas entspannter werden lässt. Schließlich taucht ein obdachloser Mann als erster Patient auf. Jack agiert zunächst so überfordert, dass er schon wieder gehen will aber Jack wird wach und bemüht sich ehrlich um ihn, weil er ihm helfen will.

Auf dem Weg zum Einsatz spricht Andy gegenüber Theo aus, dass die Wache unter Aquinos Führung wieder zu einer Bruderschaft wird, was er nur bestätigen kann, weswegen er wissen will, ob sie um den Posten des Captains kämpfen will. Andy verneint das, denn sie hat den Job immer unter der Prämisse angetreten, dass es nur temporär sei. Theo ermuntert sie aber, dass sie dennoch kämpfen könnte, denn sie habe in den zweiten Monaten definitiv eine familiärere Atmosphäre geschaffen und das sei es wert. Travis will mit Vic einige Geschenke durchgehen, um Emmett wieder zu besänftigen, aber sie ermahnt ihn, dass sie wirklich miteinander reden müssen, weil er seine Gefühle immer mit allen anderen bespricht, nur nicht mit seinem Partner. Travis wählt also Emmetts Nummer, der aber nicht rangeht, sodass er eine Nachricht hinterlässt. Schließlich taucht ein Patient auf, der Travis gleich auf Koreanisch anspricht, da er wissen will, ob es die neue Klinik sei. Sein Koreanisch ist aber nicht sonderlich gut, aber er will sich dennoch um den Mann kümmern. Wache 23 hat es derweil mit einer Frau zu tun, die offenbar Skydiving war, doch bei ihrem Fallschirm scheint es zu einer Funktionsstörung gekommen zu sein, denn sie ist in einen Baum gestürzt. Als sie schließlich zu sich kommt, ist sie vollkommen panisch, wie sie in diese Situation gekommen ist.

Jack unterhält sich näher mit Hank, der sich viel kratzt, weswegen er ahnt, dass er Krätze hat. Er hat ein spezielles Mittel dafür, wofür sich Hank aber ausziehen muss. Da er das trotz der Trennwände nicht so öffentlich machen will, lädt Jack ihn in die obere Etage der Wache ein. Als Ben das mitbekommt, ist er gar nicht glücklich, weil Krätze hochansteckend ist. Jack argumentiert aber so, dass Hank sich aus einem bestimmten Grund an sie gewandt hätte und er ihn nicht enttäuschen wolle. Ben betont schließlich, dass er nichts gewusst hat, wenn Carina fragen sollte. Dann übernimmt er selbst seinen ersten Patienten. Andy spricht mit der Frau, die sich als Sam vorstellt. Sie hat große Schmerzen, da sie offenbar eine Bauchwunde hat, aus der bereits viel Blut getropft ist. Aus dieser Sicht braucht es also Eile, aber Andy blickt auch besorgt auf den Baum, da der Ast keinesfalls in der Hektik abbrechen darf, wenn Sam noch nicht gesichert ist. Deswegen mahnt sie Maddox und Theo, die mit dem Hubwagen hochfahren, dass sie geduldig sein müssen. Natasha sucht Maya im Fitnessraum auf, denn sie ist auf ihre Personalakte aufmerksam geworden und möchte gerne mit ihr in der kommenden Woche darüber reden. Maya ist sehr erleichtert, dass sich endlich etwas tut.

Travis erklärt seinem Patienten unbeholfen, dass seine Mutter zwar aus Korea stamme, aber eine Diplomatentochter sei, weswegen sie viel in der Welt rumgereist ist, weswegen er seine Wurzeln mütterlicherseits nie richtig kennengelernt hat. Deswegen versucht er es mit einer App, die übersetzen soll, doch es verläuft mehr als holprig, was Natasha zufällig mitbekommt, weswegen sie einspringt, da sie fließend Koreanisch spricht. Sie bringt daher in Erfahrung, dass der Mann Jae-Jin unter Gewichtsverlust, Müdigkeit und Ödemen an den Beinen leidet. Sie erklärt schließlich, dass ihre Mutter aus Seoul stammt, was für Travis' Mutter auch gilt. Natasha scherzt, dass sie in den Koreanischkursen dann offenbar besser aufgepasst habe. Ben hat einen Jugendlichen mit einem Abszess, doch die Stimmung zwischen ihm und seiner Mutter ist angespannt, denn sie ist nierenkrank und muss oft zum Arzt, was ihrem Sohn so zugesetzt hat auf Dauer, dass er sich Heroin zugewendet hat und das wirft ihm seine Mutter bei jeder Gelegenheit vor. Als sie sich regelrecht anschreien, fährt Ben schließlich dazwischen und erntet einen interessierten Blick von Tabitha.

Travis und Natasha sind sich nach ihrer Untersuchung von Jae-Jin schnell sicher, dass der Mann an Krebs leidet, was sie in der Klinik definitiv nicht behandeln können. Dennoch wollen sie sich erst mit Ben kurzschließen, wie sie jetzt verfahren wollen, aber da taucht Justin, der Sohn des Patienten auf, dessen Mutter den Flyer der Klinik entdeckt hat und die sofort ihren Sohn losgeschickt hat. Da er seinen Vater nach Hause lotsen will, nimmt Travis ihn beiseite und offenbart den Verdacht auf Krebs. Zu seiner Überraschung offenbart Justin, dass er und seine Mutter das bereits wissen, doch sie hätten bewusst entschieden, Jae-Jin darüber nicht einzuweihen. Die Zeit bei Sam rennt, denn der Blutverlust setzt sich fort, aber es gleichzeitig sorgt der Baum auch dafür, dass es nicht noch schneller geschieht, weswegen sie sie gemeinsam mit dem Ast runterholen müssen. Andy ruft in ihrer Sorge Ben an, denn sie hofft, dass er wieder das PRT-Team auf die Beine gestellt bekommt, aber er berichtet ihr, dass er heute eine Aufpasserin habe und nicht riskieren könne, Pru Miller zu verlieren. Andy versteht das, auch wenn sie natürlich trotzdem sauer ist. Als Maddox auch noch ein Utensil fallen lässt, hat sie endgültig genug. Deja bietet an, dass sie weitermachen kann, aber Andy will das selbst übernehmen. Hank hat sich derweil völlig entkleidet und Jack kümmert sich respektvoll um den am ganzen Körper völlig entstellten Mann.

Maya und Sullivan verbringen ihre Mittagspause zusammen und sie spricht an, dass sie um seine Vergangenheit mit Natasha weiß, denn sie hat Becketts Andeutungen sowie ihre eigenen Beobachtungen zusammengeführt. Er gesteht schließlich, dass sie sich zuletzt vor 15 Jahren gesehen, aber danach den Kontakt verloren haben. Er verteidigt auch sogleich seine Beförderung zum Lieutenant, doch Maya versichert ihm, dass sie sich daran nicht stößt, weil er sie wirklich verdient hat. Zudem bietet sie ihm einen Deal an. Er verrät ihr einige Details zu Natasha, damit sie zum Captain befördert wird und sie so Beckett loswerden und dafür verrät sie niemandem sonst was. Sullivan lässt das erstmal unkommentiert. Travis und Natasha äußern Unverständnis für Justins Entscheidung, denn sie haben gemerkt, dass Jae-Jin spürt, dass etwas nicht mit ihm stimmt und er Antworten sucht. Doch der Sohn betont, dass er und seine Mutter die Entscheidung getroffen haben, das Leben zu feiern und das ginge nicht, wenn der Vater die Wahrheit wüsste, denn er würde sich zurückziehen, weil er sich als Bürde empfände. Travis und Natasha müssen das akzeptieren und beide sind aber so getroffen von der Geschichte, dass sie sofort jeweils ihre Mütter anrufen wollen.

Ben hat Mutter und Sohn weitestgehend beruhigt bekommen, aber eine Partei will er nicht ergreifen, weil er beide und ihr Gefühlsleben gut nachvollziehen kann. Dennoch ermahnt er den Jugendlichen, dass er dringend mit dem Heroin aufhören sollte, weil es in seiner Altersgruppe die Todesursache schlechthin sei und er wolle ihn nicht eines Tages mit einer Überdosis auffinden. Das greift bei dem Jugendlichen, was auch die Mutter merkt, die ihren Sohn weinend in den Arm nimmt. Ben ist in dem Moment eigentlich stolz auf sich, doch Tabitha ist nirgendwo zu sehen, was ihn dann doch wieder wütend macht, zumal er auch Andy abgesagt hat, als sie wirklich Hilfe brauchte. Diesen kurzen Wutausbruch wiederum bekommt Tabitha natürlich mit. Andy ist mit dem Hubwagen zum Baum hochgefahren, um so mit Sam reden zu können und betont immer wieder, wie mutig sie sei. Das kann diese aber kaum glauben, weil sie noch nie mutig war, denn sie will eigentlich Journalistin werden, hat aber nicht die Courage, so zu schreiben, wie es nötig ist, weswegen sie es mit Skydiving sich selbst beweisen zu wollen. Doch nun könne sie über sich selbst eine Schlagzeile schreiben, was sie sehr deprimiert. Schließlich verliert sie das Bewusstsein. Da der Ast inzwischen durchsägt ist, können sie sie auf die Trage hieven und Andy beginnt sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Während sie im Rettungswagen um Sams Leben kämpft, löst Jack bei Hank die Verfilzungen, er rasiert ihn und schickt ihn unter die Dusche, um ihm anschließend auch neue Klamotten zu stellen. Hank ist dafür sehr dankbar, denn nach dem Tod seiner Frau vor sechs Jahren hat er völlig den Halt verloren und seit langer Zeit habe er sich mal wirklich wieder angesehen gefühlt, was ihm viel bedeutet.

Sullivan deutet gegenüber Natasha an, dass er sie gerne nochmal privat treffen würde, was sie auch gerne würde, aber die betont auch, dass sie vielleicht gerade besser Abstand halten sollten. Beckett hat sie natürlich trotzdem gesehen und spart nicht mit Andeutungen, bis Maya ihn mit einem Anruf weglockt. Sullivan sieht daraufhin ein, dass er den Deal mit ihr eingehen sollte und erwähnt als ersten Hinweis, dass Natasha keine Arschkriecher möge. Da Travis immer noch überlegt, wie er Emmett versöhnen kann, kann Vic nicht glauben, dass ihr bester Freund seine Lektion immer noch nicht gelernt hat, da es um die Kommunikation geht. Travis stellt in den Raum, dass Lügen vielleicht manchmal besser sei, um andere zu schützen und seine Wahrheit und sein Wesen könnten schon mal verletzen. Vic wendet ein, dass Emmett vielleicht schon längst die Wahrheit gesagt bekommen hat und dass es deswegen gar keine Versöhnung geben kann. Natasha hat ein Lob für Jack parat, denn es waren vielleicht nicht viele da, aber alle sind zufrieden gegangen, so dass die Mundpropaganda hervorragend funktionieren wird. Ben sieht, wie Tabitha ihren finalen Bericht abtippt und meint, sich rechtfertigen zu müssen, aber sie versichert ihm schließlich, dass das gar nicht nötig sei, da sie sich für ihn aussprechen werde. Dennoch warnt Tabitha auch, dass sie schon oft solche Prozesse mitbekommen habe und nicht immer würde ihrer Empfehlung gefolgt, da viele weitere Faktoren eine Rolle spielen und das sei unter anderem die Blutsverwandtschaft der Millers mit Pru.

Carina ist nach der Geburt wieder auf der Wache erschienen und hat gehört, dass es Lob für Jack gab. Sie hört an seiner Reaktion heraus, dass er darauf ganz überrascht reagiert, was sie nicht versteht. Sie gibt zu, dass sie immer einen Teil von ihm hassen wird, weil er mit Maya geschlafen hat, aber dass sie bei der gemeinsamen Arbeit den Mann kennengelernt habe, der er sein kann. Als Jack scherzt, dass sie ihn nun offenbar doch mag, verneint Carina das lachend, aber ihre Körpersprache sendet andere Signale. Emmett taucht auf der Wache auf und verlangt von Travis konsequent, dass er nicht mehr den Kontakt suchen soll, denn er hat das Gefühl, dass er die Botschaft sonst nicht versteht. Dieser nutzt aber die Gelegenheit, um Emmett ein Gespräch mit Erklärungen und Entschuldigungen aufzudrängen. Er glaubt Travis sogar, dass er ihn liebt, aber er weiß, dass er von ihm nicht respektiert wird. Aber Emmett respektiert sich selbst und hat deswegen erkannt, dass er unter den Umständen nicht in der Beziehung bleiben kann. Travis muss ihn schließlich ziehen lassen. Sullivan sucht noch einmal das Gespräch mit Beckett und offenbart all die unschönen Details seiner Überdosis, die passiert sind, obwohl er dachte, sein Leben bestens im Griff zu haben. Aus diesem Grund will er auch seinem Vorgesetzten helfen, denn er mag noch nicht während der Arbeitszeit trinken, aber dann sei er auch nur wenige Schritte davor. Zudem betont Sullivan, dass er nicht mit Natasha schläft und ihn auch nicht erpressen will, stattdessen will er einfach nur seine Karriere und vor allem sein Leben retten. Beckett erkundigt sich schließlich, wann das nächste Meeting ist.

Maya ist exzellenter Laune, weil sie sich ihres Captain-Postens schon sicher fühlt. Carina nutzt diese Stimmung, um mehr darüber zu erfahren, wie sich die Rolle des Mannes vorstellt, den sie kennen und der ihnen Sperma für ein eigenes Kind überlässt. Maya erklärt, dass sie die Person dann gerne in ihrem Leben hätte, denn durch Dean weiß sie einmal mehr, wie gefährlich ihr Job ist und dann will sie jemanden an Carinas Seite wissen. Dennoch solle der Mann kein drittes Elternteil sein, sondern eher ein Onkel. Carina gesteht daraufhin, dass Jack sein Sperma schon vor einigen Tagen im Scherz angeboten habe, was Maya als absurd abtut. Schließlich kommt Ben hinzu, der gerade mit Pru via Videoanruf spricht. Als Jack das mitbekommt, drängt er sich ins Bild und das kleine Mädchen reagiert positiv auf seinen Anblick und bezeichnet ihn als Onkel, was Maya und Carina mitbekommen. Andy fängt Natasha nach Dienstende ab, denn sie hat Sam verloren und sie weiß, dass das nicht passiert wäre, wenn es der PRT-Team noch gebe und dass ihr mit Aquinos baldiger Rückkehr einiges klar geworden sei. Natasha vermutet sofort, dass sie Captain von Wache 23 bleiben will, aber das verneint Andy, denn sie habe dort zwar etwas verändert, aber die Probleme seien dort tief verwurzelt, weswegen ihr bewusst geworden ist, dass sie in ihr Zuhause zurückkehren muss: zu Wache 19. Natasha hat aber vor allem rausgehört, dass es eine Problemwache gibt und da sie Budgetprobleme hat, will sie einfache Wache 23 schließen. Andy wird entsetzt klar, was sie gerade angerichtet hat.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    … und wir sind wieder zurück bei einer überfüllten Episode! Komischerweise stört mich das aber wieder nicht allzu sehr, denn die Entwicklungen sind da und gerade das Ende ist sehr explosiv und...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Seattle Firefighters" über die Folge #5.12 Bewährungsprobe diskutieren.