Deja Duval

Deja Duval (Natasha Ward) ist in der Serie "Seattle Firefighters" ab Staffel 5 eine neue Rekrutin bei Wache 23. Als Person of Color und als Frau hat sie einen schweren Stand, aber sie will verzweifelt sich mit allen gut verstehen und lässt daher viel über sich ergehen.

"Seattle Firefighters - Die jungen Helden" ansehen:

Charakterbeschreibung: Deja Duval, Staffel 5

Deja Duval wird direkt von der Akademie kommend zu Wache 23 versetzt, wo sie neben Andy Herrera die einzige Frau ist, von der sie deswegen auch eingewiesen werden soll. Sie erkennt auch sofort den Nachnamen wieder, da sie von Pruitt Herrera viel gehört hat. Als sie gemeinsam sich die Umkleiden ansehen, ist Andys Spind mit Bildern von Robert Sullivan zugekleistert, da Maddox sie mit ihrem Noch-Ehemann ärgern will. Deja findet das auch lustig, woraufhin Andy erwidert, dass sie nicht zwanghaft auf sexistische Witze anspringen muss, um bei den Jungs anzukommen. Das findet Deja aber überhaupt nicht witzig, denn sie hat weder einen Vater noch einen Ehemann bei der Feuerwehr, weswegen sie auf alleinigen Beinen stehen muss und dann lacht sie lieber drüber, als eine Außenseiterin zu sein. Das treibt zunehmend einen Keil zwischen sie, weswegen sich Deja lieber an den männlichen Kollegen orientiert. Doch gleich der erste große Einsatz, der durch eine Gasexplosion herbeigeführt wurde, nimmt sie hart mit, denn ihr Captain Pat Aquino wird schwer verletzt und ein Kollege von 19 stirbt. Deja muss deswegen am Ende der Schicht heftig weinen, weswegen Theo Ruiz ihr versichert, dass nicht jeder Tag so sei.

Nachdem Andy für Aquino vorübergehend zum Captain wird, verlagert sich das Mobben von ihr zu Deja. Andy betont, dass sie das nicht gefallen lassen müsste, aber diese erträgt es lieber, als sich ohne Beziehungen zur Wehr zu setzen. Bei einem Einsatz sollen sich alle an die ihnen zugewiesenen Paarungen halten, doch Maddox, der für Deja verantwortlich ist, findet die Aufgabenzuteilung mit der Evakuierung zu langweilig und lässt sie daher einfach zurück, um sich der Feuerbekämpfung zu widmen. Deswegen geht Deja schließlich raus, um Andy zu informieren. Als der Einsatz beendet ist, hat Andy genug und hält eine deftige Standpauke. Anschließend informiert sie auch Deja, dass sie Maddox' Verhalten melden wird, aber ohne ihren Namen zu nennen. Fortan wird es für sie besser auf der Wache, weswegen sie die bald angekündigte Rückkehr von Aquino besorgt zur Kenntnis nimmt, weil er eine andere Führungsweise als Andy hat. Andererseits traut diese ihr in Einsätzen auch noch nicht so viel zu, wie Deja sich das wünschen würde.

Partnerlinks zu Amazon

Als Natasha Ross zur neuen Fire Chief wird, bewundert Deja sie auf Anhieb, weswegen es ein Schlag ist, als diese einige Zeit nach Amtsantritt verkündet, dass Wache 23 geschlossen werden muss, um Geld einzusparen. Das trifft alle hart. Andy versucht die Stimmung aufrechtzuerhalten, doch die meisten sind eher sauer, denn während sie um ihre Arbeitsplätze bangen müssen, wird sie wohl sehr sicher bei 19 unterkommen. Deja wendet sich an sie, weil sie die Hoffnung hat, dass sie sich für sie einsetzt und mit nach Wache 19 nimmt. Als sie später in eine Süßwarenfabrik gerufen werden, müssen die veralteten Maschine abgestellt werden, was aber gar nicht so einfach ist. Andy und Deja bilden dabei ein gutes Duo, das sich nicht aus der Ruhe bringen lässt und sie können mit viel Cleverness und Beharrlichkeit schließlich ihre Aufgabe erfüllen. Nach dem geglückten Einsatz ergreift Deja daher das Wort für Andy und lobt sie für ihre Fertigkeiten und dass sie ihr in jedes Feuer folgen würde.

Nachdem die Wache offiziell geschlossen ist, gehen alle in eine Bar, um dort miteinander über die Sorge hinwegzufeiern. Andy und Deja tanzen wild zusammen, doch letztlich kippt die Stimmung völlig, als Theo in einem Gespräch heraushört, dass Andy schon vorab von der Schließung wusste. Alle sind wütend auf sie und verlassen daher die Bar, um nicht mehr zurückzusehen.

"Seattle Firefighters - Die jungen Helden" ansehen:

Lena Donth -myFanbase