Episode: #5.02 Zwischen zwei Fronten

In der "Outlander"-Episode #5.02 Zwischen zwei Fronten widmet Jamie (Sam Heughan) sich zusammen mit Lieutenant Hamilton Knox (Michael D. Xavier) der Jagd auf Murtagh (Duncan Lacroix) und muss sich dabei wieder einmal fragen, ob er auf der richtigen Seite der Geschichte steht. Claire (Caitriona Balfe) widmet sich ihrem Kampf zur Verbesserung der medizinischen Versorgung.

Diese Serie ansehen:

Foto: Richard Rankin & Sophie Skelton, Outlander - Copyright: TVNOW / 2019 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.
Richard Rankin & Sophie Skelton, Outlander
© TVNOW / 2019 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.

Die Regulatoren fallen in Hillborough über einige Männer in hohen Ämtern her, die sie teeren und federn. Als einer von ihnen um Gnade fleht, verdeutlicht Murtagh, dass er diese nicht erhalten wird, weil die guten Bewohner der Stadt sie auch nicht erhalten haben. Sie wurden als Verbrecher gebrandmarkt, als sie ihre Steuern nicht zahlen konnten.

Brianna zeichnet ein Porträt von Stephen Bonnet und ihr Puls beschleunigt sich dabei merklich. Von ihren Ängsten wird sie jedoch abgelenkt, weil Nonie Ferish erscheint und für ihren schwerkranken Mann Leith Hilfe erbittet. Zusammen mit anderen bringt Brianna ihn ins Haus, wo Claire frustriert feststellt, dass sie für den Mann nicht mehr tun kann, weil Nonie ihren Mann zuhause falsch behandelt hat. Wenige Sekunden später tut Leith in Gegenwart seiner verzweifelten Frau seinen letzten Atemzug.

Bei einer Pause äußert Lieutenant Hamilton Knox seine Hoffnung, dass Jamie ihm seine Begleitung nicht übelnimmt, weil seiner Meinung nach Gouverneur Tryon nur wollte, dass er das Land sieht. Jamie ahnt jedoch, dass es auch darum geht abzuschätzen, zu welcher Sorte Mann er gehört. In der Hinsicht stellt Knox nur Positives fest, denn ihn beeindruckt, was er mit Fließ aus seinem Land gemacht hat. Er hofft, dass er eines Tages auch ein nur ansatzweise so schönes Stück Land bekommt, und kann sich vorstellen, dass es die Belohnung für die Ergreifung und die Hinrichtung von Murtagh Fitzgibbons sein könnte. Die Bemerkung lässt Jamies mulmig werden.

Auf ihrem Weg kommen Jamie, Knox und die Milizen an einer Familie vorbei und Knox wirft ihnen Münzen hin, worauf sie aber nur mit einem Spucken reagieren. Das bringt die beiden dazu über Knox Ansicht zu der britischen Armee zu reden, die in Knox Augen immer respektiert werden sollte, weil sie die Menschen beschützt. Dabei erkundigt er sich nach Jamies Meinung, wobei dieser befürchtet, dass er ihn für Tryon aushorcht. Jamie vertritt die Ansicht, dass sie die gleiche Einstellung haben, weil sie die beschützen, denen sie es geschworen haben. Das bringt die beiden dazu über die Regulatoren zu sprechen und vorsichtig die Einstellung des anderen zu erfragen, bis sie von einem entgegenkommenden Mann benachrichtigt werden, dass die Regulatoren Hillsborough überfallen haben. Drei der Regulatoren konnten aber geschnappt werden, was auf Jamies Gesicht Sorge wiederspiegeln lässt.

Brianna besucht Claire und stellt geschockt fest, dass sie Leith obduziert hat, weil sie unbedingt die Krankheitsursache herausfinden wollte. Vor allem besorgt Brianna, dass jemand von der Obduktion erfahren könnte, doch Claire versichert, dass es nicht passieren wird. Für sie ist es schwer zu ertragen, dass die volkstümlchen Behandlungsmethoden von Nonie den Mann nur noch schneller umgebracht haben. So hat sie das Gefühl, dass sie nicht nur gegen die Krankheiten, sondern auch gegen die Heilung kämpft. Gedankenverloren tritt sie nach dem Gespräch nach draußen und beobachtet dabei, wie Marsali eine tote Ziege professionell zerlegt.

In Hillsborough angekommen, entdeckt Jamie Mr. Edmund Fanning, einen Freund von Gouverneur Tryon, der ihn konkretere Informationen zu dem Überfall durch die Regulatoren gibt und sie zu einem ihrer Opfer, Richter John Evans, bringt. Er berichtet ihnen, dass die Regulatoren ihm das angetan haben, weil er die Steuerabgabe erzwingen wollte. Mit den Worten, dass er seine Wunden eines Tages mit stolz tragen wird, weil er seine Pflicht erfüllt hat, versucht Jamie ihn aufzubauen, was die Männer dann über die Gefangenen sprechen lässt. Unter ihnen befindet sich zu Jamies Erleichterung allerdings nicht Murtagh. Während des Gesprächs gibt Jamie gegenüber Knox zu, dass er nicht gedacht hätte, dass die Regulatoren zu solchen Taten fähig wären.

Anschließend versucht Jamie Knox dazu zu bringen, ihn alleine mit den Regulatoren reden zu lassen, indem er von Knox möchte, dass er das gerade Gesehene verarbeitet. Doch Knox geht nicht darauf ein, so kann Jamie ihn zumindest davon überzeugen, dass er als Highlander besser zuerst mit ihnen reden sollte. Tatsächlich befinden sich unter den Gefangenen Bryan Cranna und Ethan Mackinnon, die Jamie vom damaligen Anwerben für Fraser's Ridge noch kennt. Er signalisiert ihnen durch Aussagen, dass sie ihre Bekanntschaft nicht zu erkennen geben soll, weil es Menschen gibt, die von ihm abhängig sind. Tatsächlich tun die beiden es auch nicht. Als sich allerdings Knox in das Gespräch einmischt, behauptet Ethan Murtagh Fitzgibbons zu sein. Die Situation wird hitzig zwischen den beiden und Knox ersticht ihn. Geschockt weist Jamie ihn darauf hin, dass er gerade einen Mann ohne Prozess ermordet hat, dennoch gibt er sein Verbrechen nicht preis, als Fanning und andere den Raum betreten. Sein Verhalten schockt Bryan Cranna.

Brianna und Roger gehen im Wald jagen, wobei es Roger nicht schafft ein Eichhörnchen zu treffen. Er hält es ohnehin für verrückt, dass er zum Captain der Miliz ernannt wurde, wo er nicht mit einem Gewehr umgehen kann. Außerdem glaubt er, dass Jamie ihn nicht respektiert, da er ihn zum Schutz von Fraser's Ridge zurückgelassen hat, wohlwissend, dass die Regulatoren dort nicht einfallen werden. Im Zuge des Gesprächs erkennt Brianna schweren Herzens, dass Roger bereits soweit ist, in die Gegenwart zurückzukehren, weil Jeremiah und sie seine Familie sind. Aber auch er sieht, dass sie ihre Eltern noch nicht verlassen möchte.

Knox macht sich Vorwürfe wegen seiner Tat, was Jamie dazu nutzen möchte, um einen fairen Prozess für die anderen Regulatoren zu erwirken. Doch Knox kommt dadurch zu der Ansicht, dass Ethan einen Soldatentod gestorben ist, während seine beiden Gefährten nach New Bern gebracht und hängen werden. Als Jamie sich danach erkundigt, ob es nicht auch für ihn einen Kurs gebe, für den er bereit wäre zu sterben, erklärt er, dass sie beide sich auf einen solchen befinden, weil sie einen entsprechenden Schwur auf die Krone geleistet haben. Seine Worte stimmen Jamie nachdenklich.

Nach der Beerdigung von Leith Ferrish nimmt Claire Marsali beiseite und bringt sie mit in den Behandlungsraum, wo sie ihr zeigt, dass dort noch immer Ferrishs Leiche liegt. Mit Rogers Hilfe haben sie an dem Tag nur Steine beerdigt und die Anwesenden so getäuscht. Zunächst bekommt Marsali einen Schock, lässt sich aber von Claire erklären, dass sie versucht hat, die Gründe für Ferrishs Tod herauszufinden, und dass man es Autopsie nennt. Da Claire gesehen hat, dass Marsali gut mit dem Messer umgehen kann, hätte sie sie gerne als Assistentin und würde sie gerne anhand der Leiche unterrichten. Nach und nach beruhigt Marsali sich und scheint interessiert an Claires Worten zu sein, insbesondere als sie verspricht, Ferrish danach zusammenzunähen und ihm mit Rogers Hilfe eine anständige Beerdigung zukommen zu lassen.

Nachts passt Jamie eine günstige Gelegenheit ab, um Bryan und den anderen Mithäftling, Lee Withers, zu befreien. Dabei verdeutlicht Bryan sein Entsetzen darüber, dass er Knox gedeckt hat, und erhebt schwere Vorwürfe, doch Jamie macht klar, dass er versucht so viele Leben wie möglich zu retten. Im Zuge des Gesprächs erfährt er, dass Murtagh an dem Überfall beteiligt war. Er gibt ihnen die Empfehlung mit, wegen Knox Armee nicht zurückzukommen. Da sie in Hillsborough zahlreiche Unterstützer haben, möchten sie sich trotz seiner Warnung nicht davon abhalten lassen, weiterzumachen, weil sie bereits für die Schlacht trainieren.

Claire hört zu, wie sich die Frauen beim Kerzenziehen über den frühen Tod von Leith unterhalten. Sie erwähnen dabei auch die Verbrennung von jemand anderem, den sie mit einem bestimmten Pulver behandeln wollen. Auf Claires Rat, dass das Pulver gesundheitsschädlich sei, geben sie nichts, weil der Arzt im Nachbarort berichtet hat, dass selbst der König das Medikament nimmt, und weil sie keine richtige Ärztin sei. Frustriert von der Situation verfasst Claire daraufhin Hinweiszettel für die Siedler. Brianna erklärt sie, dass sie diese bewusst unter dem Pseudonym des Arztes, Dr. Rawlings, schreibt, von dem sie ihre Medizinutensilien hat, damit die Siedler die Zettel auch ernst nehmen.

Da sich herausstellt, dass das Schloss von außen aufgebrochen wurde, nimmt Knox an, dass es einen Verräter unter den Bewohnern der Stadt gibt. Er befürchtet, dass es in nächster Zeit zu einem Krieg kommen wird, aber dass die Anzahl von Jamies Männern vom Gathering nicht ausreicht. Nichtsdestotrotz möchte er von ihm, dass er eine Miliz aufstellt, und dann schnellstmöglich nach Hillsborough zurückkehrt.

Claire untersucht Rogers Augen, kann aber nur eine kleine Sehschwäche feststellen. Das nimmt Roger die Hoffnung, dass seine schlechten Fähigkeiten als Schütze an einer Augenerkrankung liegen könnten. Er erwähnt bei dem Gespräch auch, dass Brianna noch in der Zeit bei ihrer Familie bleiben möchte, so dass Claire ihm gesteht, dass sie sich wünscht, dass Brianna, Roger und Jeremiah in die Zukunft zurückkehren. Auch wenn sie alles versucht, um dieses Zeitalter sicherer zu machen, hat sie nicht einmal Medizin wie Antibiotika da, um mögliche Entzündungen zu heilen. Da sie aber nicht wissen, ob Jeremiah auch die Steine hören kann, kann die Familie den Weg aber nicht wagen. Es ist daher auch ungewiss, ob sie jemals in die Zukunft zurückkehren können.

Bryan Cranna und Lee Withers kehren in das Camp zurück, wobei sie von Murtagh, Herman Husband und Mr. Hunter abgepasst werden. Nachdem sie sich erfolgreich ausgewiesen haben, erzählen sie ihnen von den Begebenheiten während der Gefangenschaft. Murtagh vertraut dabei auf die von Jamie mitgegebene Warnung, dass sie jetzt noch keinen Angriff wagen sollte. Dabei verdeutlicht er auch, dass Jamie im Interesse seiner Leute und nicht in dem der Krone handelt und damit zwischen zwei Fronten wandelt. Als Cranna ihm das auch unterstellt und wissen möchte, ob Murtagh mit ihnen kämpft, wenn die Zeit soweit ist, bestätigt er das, denn auch er hat das Interesse seiner Leute im Sinn.

Murdina Bug informiert Brianna darüber, dass Claire die Nacht über Brot gebacken hat. Als sie nur unter sich sind, erzählt Claire, dass sie vorhat, durch das Verschimmeln des Brots Penicillin zu züchten. Für Brianna klingt es im ersten Moment so, als würde sie Gott spielen wollen und damit eventuell das kosmische Gleichgewicht gefährden, weil Penicillin erst in 157 Jahren entdeckt wird. Doch das ist Claire gleichgültig, immerhin hat Brianna sich auch für einen Eingriff in die Zeit entschieden, als sie ihnen von ihrem Tod berichten wollte. Sie selbst hat aber auch schon mehrfach die Geschichte geändert, weil sie Menschen gerettet hat. Überzeugt von ihren Worten hilft Brianna ihr dabei, das Brot in Stücke zu brechen.

Bei ihrer Rückkehr nach Hause entdeckt Brianna, wie Roger ihrem Sohn ein Lied vorsingt. Er nimmt ihr den Wäschekorb ab und trägt ihn ins Haus, wo er versehentlich ein paar ihrer Zeichnungen herunterwirft. Dadurch entdeckt er zu seinem Entsetzen auch die von Bonnet. In dem Moment wird er allerdings von Brianna aus dem Haus gerufen, weil Jeremiah seine ersten Schritte macht.

Bei einem Straßenkampf von zwei Frauen in Wilmington stellt Mr. Turnbull Gerald Forbes Stephen Bonnet vor, der für ihn einige Schiffslieferungen erledigt hat, so dass Turnbull den Abgaben an die Krone entgehen konnte. Turnbull zeigt sich dabei erfreut, dass sie seine Vergangenheit bereinigt haben. Anschließend bietet Bonnet Forbes ebenfalls an, mit ihm Geschäfte zu machen, falls er es eines Tages braucht. Ihr Gespräch wird von Mr. Marsden belauscht, der Bonnet kennt und daher schwere Anschuldigungen erhebt. Bonnet fordert ihn daraufhin zu einem Duell heraus und besiegt ihn. Obwohl Marsden aufgibt, verstümmelt er dessen Gesicht. Auf Turnbulls Kommentar zu dem Gewaltakt, gibt er zu, darüber nachgedacht zu haben, ihn zu töten, aber da er jetzt ein Vater sei, hat er davon abgesehen, um so ein besseres Beispiel abzugeben.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Outlander" über die Folge #5.02 Zwischen zwei Fronten diskutieren.