Episode: #2.11 Unaccompanied Minors

In der "Manifest"-Episode #2.11 Unaccompanied Minors verschlechtert sich Zeke Landons (Matt Long) Zustand während sein Todesdatum immer näher rückt und er muss sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen, gleichzeitig versucht Saanvi Bahl (Parveen Kaur) ihm eine Zukunft zu ermöglichen. Unterdessen führen zusammenhängende Callings Ben Stone (Josh Dallas) und TJ Morrison (Garrett Wareing) zu einer geliebten Person und Michaela Stone (Melissa Roxburgh) befindet sich in einem Dilemma, als ein Calling von ihr verlangt, einen Kriminellen gehen zu lassen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Josh Dallas, Manifest - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Josh Dallas, Manifest
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Ben lässt Adrians Theorie nicht los, denn Cal wird jede Nacht von den drei Schatten heimgesucht. Daher hat er sich mit der Apokalypse in der Bibel beschäftigt, wo tatsächlich von drei Schatten die Rede ist, die mit einem falschen Propheten zu tun haben. Mehr und mehr ist auch er überzeugt, dass sie durch die Vision zwar Gutes tun, dass sie das aber nur zu willigen Helfern des Weltuntergangs macht. Michaela kann nicht fassen, dass ausgerechnet ihr Bruder, der Wissenschaftler, mehr und mehr die Rationalität beiseite lässt. Zudem hat sie selbst Sorgen mit Zeke, der jeden Tag ins Krankenhaus muss. Die Behandlungen können die Schmerzen seiner Frostbeulen zwar etwas mildern, aber wenn nicht bald ein Wunder geschieht, wird er wohl sterben.

Zeke selbst ist auf einem Suchttreffen, denn neben seinen Schmerzen jährt sich auch der Todestag seiner Schwester Chloe, was auch bedeutet, dass sich der Anfang seiner Sucht jährt. Er ist zwar aktuell auf einem guten Weg, ist aber trotzdem unsicher, wofür er eigentlich kämpft, wenn sein Leben ohnehin bald endet. Er erhält den Rat, dass er vielleicht Abschluss suchen muss, indem er den Menschen verzeiht, die ihm wehgetan haben. Michaela spricht mit den Visionen, da sie Hilfe für Zeke will. Sie droht an, dass sie ihren Glauben verlieren könnte, wenn ihrem Partner nicht geholfen wird. Auf dem Weg zur Arbeit bekommt Michaela mit, wie ein Jugendlicher aus einem Laden rennt und des Diebstahls bezichtigt wird. Sie kann ihn in der nächsten Gasse stellen, wo er aufgelöst gesteht, nur einen Schokoriegel geklaut zu haben. Da die Visionen ihr sagen, dass sie ihn gehen lassen soll, folgt sie der Anweisung. Als sie den Riegel wieder in den Laden bringen will, erfährt sie, dass er eigentlich Erkältungsmedikamente geklaut hat, mit denen man Meth herstellen kann.

Auf dem Revier berichtet Michaela Jared von ihrem Erlebnis. Sie hat die Hoffnung, dass sie von der Vision aufgefordert wurde, den Jugendlichen laufen zu lassen, weil er schon mehrfach geklaut hat und daher vielleicht für eine größere Organisation arbeitet, die sie überführen soll. Jared wendet aber ein, dass sie immer den Sinn der Visionen rechtfertigt. Auch wenn er nicht so recht glauben will, dass mehr hinter diesem Fall steckt, bietet er an, dass er für den Tag mit ihr zusammenarbeitet, da sie ansonsten ihre neue Partnerin Drea einweihen müsste. Also berichtet Michaela dieser, dass Jared eine heiße Spur habe, bei der er sie brauche. Ben bekommt Eden nicht beruhigt, weswegen Grace sich das Baby nimmt und ihr ein Lied singt, das das kleine Mädchen sofort beruhigt. Sie verrät, dass Cal Eden das immer vorsingt. Plötzlich hat Ben eine Vision, als würde eine U-Bahn auf ihn zurasen. Zudem bekommt er das Gefühl nicht abgeschüttelt, dass diese Vision seinen Tod ankündigt.

Cal ist mit TJ unterwegs, was ihn richtig erfreut, denn er hat das Gefühl, dass der Freund seiner Schwester bereits zur Familie gehört. Auch dieser hat eine drängende Vision, die wie ein Phoenix aussieht, der aus vielen Teilen zusammengesetzt ist. Zurück bei den Stones berichtet er Ben und Grace, dass der Phoenix zwar für Wiedergeburt stehen kann, aber er habe sich nicht hoffnungsvoll, sondern traurig gefühlt. Grace hat derweil seit der Geburt keine Visionen gehabt, aber sie will dennoch weiter mithelfen und kommt aufgrund der Beschreibungen der beiden Visionen auf die Idee, dass es sich bei dem abgebildeten Phoenix um ein Mosaik handeln könnte, die man oft an U-Bahn-Stationen findet. Cal recherchiert sofort und sie finden genau den Phoenix an einer Station ganz in der Nähe.

Saanvi führt bei Zeke ein MRT durch, um die Veränderungen in der Hand nachzuvollziehen. Währenddessen will sie wissen, was mit ihm ist. Er berichtet von dem Rat seines Sponsors, aber er ist zu wütend für einen Abschluss und zu besorgt um Michaela und wie sie das Geschehen beeinflusst. Saanvi gibt ihm Hoffnung, da sie weiter an der DNA-Sequenz arbeitet und hofft, dass sie endlich die perfekte Lösung findet. Trotz den Erkenntnissen mit Al Zuras will Saanvi die Visionen lieber loswerden, statt sie als Heilmittel zu sehen. Michaela und Jared suchen das Busunternehmen auf, um den Jugendlichen zu finden. Mit der Buslinie kommen sie an Busfahrer Kory, doch dieser kann sich an keinen speziellen Jugendlichen erinnern, weswegen sie sich Überwachungsbilder ansehen wollen. Jared hat von einem Kollegen Meldung bekommen, wo zuletzt überall Erkältungsmedikamente gestohlen wurden und mit den Visionen im Hinterkopf, will er unbedingt bei den Ermittlungen dabei bleiben, um zu wissen, wie es ausgeht.

Als Ben und TJ zum Treppenabgang der U-Bahn-Station kommen, sehen sie, wie ein älterer Mann etwas fallen lässt. TJ hebt es ihm auf und erhält dafür ein ehrliches Dankeschön. Als sie unter der Erde sind und den Phoenix an der Wand sehen, verspüren sie beide ein Drängen. Als der nächste Zug für die Durchfahrt ansteht, sehen sie, wie der Mann von vorhin sich völlig aufgelöst in Bewegung setzt. Sie ahnen sofort, dass er Selbstmord begehen will und reißen ihn rechtzeitig zurück. Zeke hat im Krankenhaus Besuch von seiner Mutter Priscilla, die befürchtet, dass ihr Sohn einen Rückfall haben könnte, aber er behauptet, dass es Nachwirkungen des Feuers seien. Sie ist wirklich froh, dass ihr Sohn auf einem guten Weg ist und die Worte machen ihn ganz emotional. Nachdem Saanvi die Ergebnisse seines MRTs hat, sieht er sofort an ihrem Blick, dass etwas nicht stimmt. Sie muss ihm mitteilen, dass sich seine Muskelverletzungen in der Hand immer weiter verschlechtern.

Drea hat die ihr zugeschickten Aufnahmen aus den Bussen ausgewertet und ist auf drei Jugendliche gestoßen, auf die die Beschreibung passt. Michaela kann den jungen Mann identifizieren und so erfahren sie, wo er ausgestiegen ist. Nachdem Jared einer neuen Spur nachgegangen ist, will Drea von Michaela wissen, wie es mit ihrem Ex-Verlobten läuft, aber sie ist einfach nur froh, dass sie wieder Freunde sein können. Drea ist aber überzeugt, dass sein Einsatz für sie auf mehr hindeutet. TJ und Ben erfahren von einer Ärztin, dass es dem selbstmordgefährdeten Mann gut geht, aber sie konnten keine Identifizierungsmöglichkeit an ihm finden. In seinen Fundsachen entdecken sie die kleine Box, die der Mann fallen gelassen hat. Sie stellen fest, dass es sich um eine Musikbox handelt und bei dem gespielten Lied handelt es sich um das Schlaflied von Cal für Eden, so dass auch er wieder eine Vision gehabt haben muss.

Michaela und Jared haben den Schüler ausfindig gemacht, der Oscar heißt. Dieser berichtet, dass er für den Lieferdienst Jojo arbeitet. Dort wird man aufgefordert, etwas zu klauen und das hinterlässt man im Bus, wo es dann von wem anders aufgegabelt wird. Grace, Cal und Eden sind bei Zeke, um ihn aufzumuntern, als auch Ben vorbeischaut, der von seinem Sohn mehr über das Schlaflied wissen will. Da Cal nicht direkt weiß, wovon er spricht, fängt Grace an es zu singen und Zeke stimmt ein. Er ist entsetzt, dass sie das Lied kennen, denn sein Vater hat solche Lied nur für ihn und Chloe geschrieben und in Musikboxen verewigt. Daraufhin wird Ben klar, dass der Mann, den er und TJ gerettet haben, wohl Zekes Vater sein muss.

Michaela, Jared und Drea sind mit Oscars Hinweisen auf einen Verdächtigen namens Jace Baylor gestoßen, der vor vier Monaten aus dem Gefängnis entlassen worden ist, woraufhin die Diebstähle begonnen haben. Von ihm ist jedoch keine Adresse bekannt und bei seinem Bewährungshelfer hat er sich auch nicht gemeldet. Jared will seine Kontakte beim Drogendezernat spielen lassen. Cal will sofort mit Zeke zu seinem Vater, aber als dieser abwehrend reagiert, nimmt Grace Cal und das Baby mit nach Hause. Ben bringt an, dass die Visionen sie zu seinem Vater geführt haben und das müsse doch etwas bedeuten. Doch Zeke ist fürchterlich wütend auf seinen Vater, der sich nach Chloes Tod in Wut von ihm abgewendet hat. Er kann ihm das nicht verzeihen, auch nicht, als er von dem Selbstmordversuch hört. Ben regt daraufhin an, dass er mit seinem Vater nicht für ihn, sondern für sich selbst sprechen sollte. Dabei spricht er schon wie sein Sponsor von dem Wort Abschluss.

Zekes Vater Gordon kommt wieder zu Bewusstsein und äußert sofort, dass sie ihn besser hätten sterben lassen sollen. Diese Aussage macht TJ sehr betroffen, da seine Mutter ja auch Selbstmord begangen hat. Gordon erklärt aber, dass er es nicht verdient habe zu leben, weil er für seine Lieben dann nicht da war, als sie es am meisten brauchten. TJ ist aber überzeugt, dass jeder eine zweite Chance verdient hat. Das bestätigt sich, als Zeke plötzlich im Raum steht, der von seinem Vater sofort die Musikbox überreicht bekommt. Michaela ist im Krankenhaus, um Zeke zu besuchen, doch das Zimmer ist leer. Sie erhält eine Nachricht von Jared, der eine die Adresse von Jace erhalten hat, als Zeke doch noch erscheint und von der Begegnung mit seinem Vater berichtet. Dadurch hat er erkannt, dass er den möglichen Rest seines Lebens nicht im Krankenhaus verbringen will, sondern frei leben möchte. Er hat den Abschluss bekommen, den er brauchte. Da Michaela angesichts dieser Entscheidung vollkommen aufgelöst ist, bittet er, dass auch sie sich mit seiner Entscheidung abfinden muss.

Saanvi kommt nicht mehr in ihr Büro und wird vom Sicherheitspersonal informiert, dass sie das Krankenhaus zu verlassen hat. Michaela und Jared überwachen die Adresse, bei der Jace angeblich sich zuletzt aufgehalten hat. Jared hat Michaela ihr Lieblingssandwich zur Überbrückung mitgebracht, woraufhin es aus ihr herausplatzt, dass sie das Gefühl hat, er will wieder bei ihr landen. Jared erwidert daraufhin, dass er Zeke als den Mann an ihrer Seite akzeptiert habe, aber vor allem könne er sich ein Leben ohne Michaela in diesem nicht vorstellen, weswegen er sie als Freundin an seiner Seite wissen will. Als er zudem scherzt, dass er und Zeke vielleicht Freunde werden könnten, kommen Michaela die Tränen und sie gesteht Jared, dass ihr Freund sterben wird und klärt ihn über die Todesdaten auf. Jared ist außer sich, weil er nicht fassen kann, dass alles wieder zu so einem Punkt führt. Ihre Unterhaltung wird jedoch unterbrochen, als an der Adresse Busfahrer Kory vom Morgen auftaucht.

Jared und Michaela rufen Verstärkung, schlagen dann aber sofort zu, da die Gefahr zu groß ist, dass die Verdächtigen fliehen. Während Jared dem Bruder des Verdächtigen hinterhereilt, stellt Michaela Kory und Jace im Keller, wo sie ein Drogenlabor errichtet haben. Als sie Jace ebenfalls festnehmen will, hört sie wieder ihre eigene Stimme im Kopf, die sie warnt, ihn laufen zu lassen. Zudem bedroht er sie und spricht davon, dass die Sache größer als sie beide sei. Michaela ignoriert aber die hartnäckige Stimme in ihrem Kopf und legt ihm Handschellen an. Berührt von dem Thema der zweiten Chancen will sich Ben endlich selbst eine geben. Nachdem er am Morgen noch nach Beweisen für Adrians Theorie gesucht hat, will er nun darauf vertrauen, was die Visionen ihm sagen, denn immerhin haben sie ihm so viel Gutes geschenkt. Wie zur Bestätigung schenkt Eden ihren Eltern ihr erstes Lächeln.

Nachdem sie die Verdächtigen auf dem Revier abgeliefert haben, merkt Jared, dass Michaela immer noch etwas beschäftigt. Sie berichtet von ihrer erneuten Version, die vielleicht tatsächlich auf Zeke bezogen sein könnte, da sie ihn loslassen soll, aber sie ist überzeugt, dass sie den eigentlichen Sinn der Vision missachtet hat und weiß nun nicht, was sie deswegen erwartet. Zeke kommt am Abend in die Wohnung zurück, nachdem er etwas Zeit mit seinem Vater verbracht hat, die ihm gut getan hat. Daher hat er erkannt, dass sein ganzes Leben lang von Trauer geprägt war, nun will er den Rest seines Lebens mit positiven Dingen füllen, weswegen er Michaela einen Heiratsantrag macht, den sie annimmt.

Ben bringt Cal ins Bett, in der Hoffnung, dass sein Sohn eine Nacht ohne Alpträume vor sich hat. Doch kaum hat er das Zimmer verlassen, tauchen die drei Schatten wieder auf, die schließlich als die Brüder Baylor und Kory zu erkennen sind.

Lena Donth myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Manifest" über die Folge #2.11 Unaccompanied Minors diskutieren.