TJ Morrison

In Staffel 2 von "Manifest" ist TJ Morrison (Garrett Wareing) ein Passagier von Flug 828, der nach dem Tod seiner Mutter völlig auf sich gestellt ist. Als Ben Stone (Josh Dallas) nach den Passagieren sucht, ist der junge Mann froh, mit ihm jemanden zu haben, dem er sich anvertrauen kann.

"Manifest" ansehen:

Charakterbeschreibung: TJ Morrison, Staffel 2

TJ ist Mathestudent und ist mit Flug 828 fünf Jahre verschwunden gewesen, nur um nach seiner Rückkehr festzustellen, dass seine Mutter in der Zwischenzeit verstorben ist. Zusätzlich wird immer mehr von Callings gequält, weswegen er sich schließlich hilfesuchend an Ben Stone wendet. Als er von diesem hört, auch Visionen zu haben, kann TJ aussprechen, dass er sich darin an seinem eigenen Grab sitzen sieht. Auch wenn er nun weiß, dass er mit den Callings nicht alleine ist, so ist er doch mit dieser konkreten Vision alleine, die ihn wahnsinnig werden lässt. Also folgt TJ den Hinweisen und stößt auf eine vergrabene Leiche, denn er hat erkannt, dass nicht er selbst in den Callings gemeint war. Nachdem er panisch Ben alarmiert hat, sieht sich dieser gezwungen, Jared Vasquez als Polizist einzuschalten. Doch dieser will nicht vollends glauben, dass TJ unschuldig ist. Während Jared auf dem Revier die getätigten Angaben überprüft, kommen Ben und der Student ins Gespräch und dadurch erkennen sie, dass sie den Tod der Mutter in diesen fünf Jahren gemeinsam haben. TJ hat zudem die Bürde, dass wegen fehlender Angehörigen seine Studentenwohnung und die Wohnung seiner Mutter leergeräumt wurden, so dass er keine Erinnerungsstücke mehr hat. Jared findet Beweise gegen TJ und obwohl Michaela Stone intervenieren will, wird er vorerst festgenommen. Während der junge Mann von Jared verbissen befragt wird, finden Michaela und ihre Partnerin Drea Makimi Beweise, die für einen anderen Täter sprechen, so dass TJ wieder auf freien Fuß kommt. Dort wartet eine Überraschung auf ihn, denn seine Fingerabdrücke wurden in der Wohnung des Opfers gefunden, weil dieses Künstlerin war und auf einem Flohmarkt Sachen aus TJs Vergangenheit verkauft und zu Kunstwerken verarbeitet hat.

Nachdem Ben eine Stelle als Professor am College von TJ angenommen hat, begegnen die beiden sich im Hörsaal wieder. Ben muss sich als Passagier von Flug 828 direkt zig Fragen seiner neugierigen Studenten stellen, aber TJ erkennt, dass es dem Professor zusetzt und stellt eine inhaltliche Frage, um davon abzulenken. Die beiden bleiben fortan in Kontakt, zumal TJ weitere Callings hat. Darin waren vier Tiersymbole und die Zahl 2012 zu sehen. Während sie gemeinsam nach der Bedeutung suchen, taucht Olive Stone auf und die beiden stellen fest, dass sie einander kennen. Am Flughafen sind sie sich vor fünf Jahren begegnet. und sie hatte ihm den letzten freien Platz im Flieger überlassen. Während Olive sich noch erinnern kann, weil sie sofort für ihn geschwärmt hat, ist es für TJ quasi erst gestern passiert. Zudem erkennt die Jugendliche auch die Symbole, denn sie gehören zu einem elitären Sportclub. Dort finden Ben und TJ Hinweise auf einen ehemaligen Champion namens Logan und dieser überfällt parallel eine Bank, in der Michaela und Zeke Landon zu den Geiseln gehören. Als sie versuchen eine Lösung für die Situation zu finden, erfährt TJ, dass alle Passagiere von Flug 828 ein wahrscheinliches Todesdatum haben. Das trifft ihn tief und in seiner aufgerührten Stimmung trifft er auf Olive, die ihm versichert, dass ihr Vater schon nach einer Lösung sucht. Sie nimmt ihn zur Ablenkung zu einem Treffen der Gläubigen unter der Führung von Adrian mit.

Ben weiht TJ über einen gefundenen Kompass ein und als sie den Symbolen darauf recherchieren wollen, kommt Simon White hinzu, der sie informiert, dass es bei den Gläubigen Randale gegeben hat. Da Ben kurz darauf eine Vision hat, die ihn auffordert, eine Frau zu retten, recherchieren sie im Internet zu den Randalen, doch dort wurde nur ein Mann verletzt. Kurz darauf wird Grace Stone mit ihrem Auto abgedrängt und kommt dann ins Krankenhaus. Olive und TJ brechen gemeinsam ins Krankenhaus auf, wo Ben schon wieder weiterrecherchiert, weil ihm auffällt, dass es bei den ganzen Ereignissen nie Zeugen gibt, die aussagen wollen. Wie sie in Gemeinschaftsarbeit herausfinden, liegt das daran, dass die Attacken auf die Gläubigen sowie auf Grace koordiniert wurden, um so die Polizei in Atem zu halten und davonzukommen. TJ begleitet Olive derweil weiter zu Treffen der Gläubigen. Eines Tages werden sie aber von Adrian abgewiesen. Stattdessen widmen sie sich dem Pfau-Symbol auf dem Kompass, das Olive von einer Wahrsagerin in ihrem Kartensatz wiedererkennt. Als sie am Pier nach der Frau suchen, vertraut sich TJ Olive an, dass er immer schon ein Einzelgänger war, jetzt aber auch befürchtet, nie eine Freundin abzubekommen, weil er durch den Flug 828 zu mysteriös erscheint. Da die beiden schließlich die gesuchte Wahrsagerin nicht aufspüren können, sprechen sie eine Kollegin an, die zumindest berichten kann, dass ein Kartensatz mit einem Pfau heute nicht mehr produziert und damit sehr wertvoll sei. Deswegen verrät sie einen Ort, an dem man solche seltenen Exemplare erstehen kann. Sie recherchieren zu dem sogenannten Al-Zuras-Deck und stellen fest, dass dieser eine ähnliche Geschichte wie die 828er hat. Zudem zeigt sich bei ihm auch der Hinweis, dass Al Zuras zehn Jahre verschwunden war, dann wieder auftauchte und dann nach zehn Jahren gestorben sein könnte. Olive entwickelt die Hoffnung, dass sie vielleicht zu Al Zuras geführt werden, weil er sein Todesdatum überleben konnte. Um TJ weiterhin aufzuheitern, legt sie ihm die Karten und prophezeit eine romantische Zukunft. Er nimmt das als Anlass, seinen Gefühlen für Olive nachzugehen, weswegen er ein romantisches Date für sie vorbereitet und dabei küssen sie sich schließlich.

Partnerlinks zu Amazon

TJ ist weiterhin sehr nachdenklich und muss vermehrt an seine Mutter denken, weswegen er ihr Bettelarmband umso mehr in Ehren hält. Als von der Uni her das Tagebuch von Al Zuras für ihn besorgt werden konnte, will er sich sofort enthusiastisch an Ben wenden, doch Olive glaubt, dass sie das Thema loslassen müssen, um wie Adrian positiv zu sein, dass man das Todesdatum überleben kann. TJ glaubt aber nicht mehr an Wunder. Später gehen sie gemeinsam auf eine Party, denn Olive sucht Ablenkung. Da die Schlange draußen lang ist, bitten sie Maxime, sie reinzulotsen. Drinnen genießen sie die Zeit und TJ gesteht Olive, dass er durchaus noch an Wunder glaube, aber in Bezug auf sie, weswegen er ihr das Bettelarmband seiner Mutter schenkt. Olive ist gerührt, weil sie eine ähnliche Idee hatte und ihm auch ein Armband überreicht. Sie feiern weiter ausgiebig und bekommen gar nicht mit, dass im anderen Teil des Clubs immer mehr Leute umfallen. Als TJ eine Sektflasche aus einem Lager holen will, wird er zufällig ausgesperrt. Als er zurückkommt, sieht er, dass in dem Teil, wo Olive und Maxime sind, inzwischen ein Feuer ausgebrochen ist. TJ versucht ihnen wie von Sinnen zu helfen, doch die Tür geht nicht auf. Erst mit dem eintreffenden Ben bekommen sie die Tür auf. Da Olive verletzt ist, müssen sie sie stützen. Auf dem Weg nach draußen, sind sie aber von Flammen umzingelt. Dann taucht auch noch Isaiah auf, der Olive als Gläubige mit in den Tod nehmen will. TJ stürzt sich auf den Widersacher, während Ben mit seiner Tochter nach draußen eilt. Als es schließlich zu einer schweren Explosion kommt, werden Isaiah und TJ für tot gehalten.

TJ ist aber gar nicht tot, denn er liegt verschüttet im Club und hofft auf Rettung. Ben und Michaela schauen sich dort tatsächlich nochmal um und hören ihn, weswegen sie ihn befreien können. TJ berichtet später, dass er Isaiah vor der Explosion noch wegstoßen konnte, aber dieser hat ihm sein Armband abgerissen bekommen, so dass die gefundene Leiche mit dem Armband der Gläubige sein muss. Zudem berichtet er, immer einen Gesang im Ohr gehabt zu haben, der ihn hat durchhalten lassen. Ben und Michaela berichten, dass dieser auch Teil ihrer Vision war und sie zu ihm geführt hat. Mit seinen Verletzungen kommt TJ erstmal bei den Stones unter. Die überglückliche Olive glaubt auch, dass ihr Freund Ablenkung gebrauchen kann, weswegen sie mit ihm weiter an Al Zuras Tagebuch arbeiten will. Dabei finden sie den Hinweis, dass Al Zuras und seine Leute eine Stimme gehört haben, die wie von Gott klang. Zudem verlangt eine gute Sache immer einen hohen Preis, weswegen TJ glaubt, dass nach seinem Überleben noch etwas folgen könnte. Er wird immer überzeugter davon, dass er schon längst tot sein müsste. Wie die Anhänger von Al Zuras im Tagebuch würde er die Visionen gerne loswerden, doch sie sind verrückt geworden, weswegen das für ihn langsam auch gilt, bis Ben ihn wieder zur Besinnung bringt. Doch das Erlebnis hat TJ aufgerüttelt. In ihm reift das Vorhaben, in Ägypten weiterzustudieren, um so Al Zuras noch besser auf die Spur kommen zu können. Olive ist gar nicht begeistert, weswegen TJ sofort vorschlägt, dass sie folgen kann, wenn sie die Schule abgeschlossen hat. Sie will aber Baby Eden aufwachsen sehen und auch die Zeit mit ihrem Vater und Cal Stone nutzen. Da TJ ihre Beziehung aber auch nicht beenden will, schlägt er vor, dass sie es so sehen, dass er eine Lösung finden wird und dann zu ihr zurückkehren wird, damit sie gemeinsam die Zukunft haben. Fortan schickt TJ immer mal wieder aus Ägypten Hinweise für die Stones.

"Manifest" ansehen:

Zur Beschreibung von TJ Morrison in "Manifest", Staffel 4

Lena Donth - myFanbase