Episode: #18.20 You Are the Blood

In der "Grey's Anatomy"-Episode #18.20 Yor Are the Blood hält der Blutmangel am Grey + Sloan Memorial an. Währenddessen trifft Meredith (Ellen Pompeo) eine riskante Entscheidung in Bezug auf einen Patienten und Owens (Kevin McKidd) Aktionen, um seinen Kameraden bei den Veteranen zu helfen, kommen ans Licht.

Diese Serie ansehen:

Foto:

Jackson Avery ist mit April Kepner und Tochter Hariette im GSM und hält eine Grabrede auf seine Mutter Catherine Fox, die gerade bei der Chemo ist. Sie ist beeindruckt von seinen Worten und hält es nicht für morbide eine solche Rede zu halten, wenn man noch am Leben ist. Dann wünscht sie ihrem Sohn viel Glück für das Gespräch mit Jamarah Blake, während sie von April deren Rede einfordert. Ben Warren kümmert sich zusammen mit Travis Montgomery um die Blutbeutel, die auf der Straße liegen und sie können nicht verstehen, warum so wenig spenden. Dabei kommt auch bei ihnen das Thema auf, dass schwule Männer nicht spenden dürfen, da das Blut verunreinigt durch HIV sein könnte, was man aber einem Test unterziehen könnte. Im OP warten Nick Marsh und Meredith Grey auf neue Blutbeutel, damit sie Cora weiter operieren können, was von Jamarah skeptisch beäugt wird. Taryn Helm kommt hinzu und informiert sie, dass es einen Unfall mit den Blutbeuteln gab und keine mehr vorrätig sind. Meredith hat daher die Idee, Cora soweit es geht zu versorgen und auf die Intensivstation zu bringen.

Miranda Bailey ist noch immer mit Owen Hunt und Teddy Altman im Aufenthaltsraum und sie regt sich auf, dass es zu viele Probleme gibt, die sie nicht lösen kann. In dem Moment kommt April herein und will sich einen Kaffee holen. Dabei wird sie von Bailey angewiesen, die Notaufnahme zu leiten. Simon Clark erklärt seiner Frau Kirsten Clark, dass sie ihren Sohn selbst entscheiden lassen soll, ob er Baseball spielen will. Bei Kirsten setzen Schmerzen ein, die sich für Maggie Pierce schnell als Wehen herausstellen und sie lässt Jo Wilson rufen. April wartet auf den Rettungswagen mit Ben, der 37 Blutbeutel bringt. Als April wissen will, was mit dem verletzten Fahrer ist, wird sie von Ben informiert, dass dieser in ein anderes Krankenhaus verlegt wurde, da das GSM kein Blut hat und die Notaufnahme schließen muss. April weiß, dass das Bailey nicht gefallen wird. Jackson führt indes ein Gespräch mit Jamarah, doch diese meldet ihre Zweifel an, dass ihr etwas verschwiegen wird und Jackson berichtet ihr von Merediths Plan, das Krankenhaus verlassen zu wollen.

Bailey diskutiert noch immer mit Owen und Teddy und meint, dass Gesetze und Regeln geändert, aber nicht gebrochen werden. Teddy versucht ihr klar zu machen, wie schlimm es den Leuten mit Lungenfibrose geht und auch Owen betont, dass sie somit eigentlich einen schmerzhaften und qualvollen Tod erleiden müssten, weshalb er so gehandelt hat. Mittlerweile hat die Notaufnahme wegen Blutmangel geschlossen und April spendet selbst Blut. Amelia Shepherd begrüßt sie und April gratuliert ihr zum Artikel. Sie will wissen, wie es ihr geht, aber Amelia beginnt zu weinen und betont, dass sie gerade mitten in einer Trennung steckt und dass dieser Prozess schleichend kam, da Kai Bartley keine Kinder will. April meint aber, dass man niemals nie sagen sollte und meint damit Jackson und sich selbst. Meredith, Nick und Taryn sind mit Cora auf der Intensivstation und Erstere rechtfertigt sich, dass sie die OP durchgezogen hat, obwohl Richard Webber dagegen gesprochen hat. Dieser gesellt sich zu ihnen und macht Meredith eine gewaltige Ansage, dass sie keine Konsequenzen bedenkt und wohl einfach nur froh ist, dass ihre Mutter Ellis Grey wohl endlich stolz auf sie wäre. Meredith hat Erinnerungen ähnlicher Ansagen von Ellis und Derek Shepherd.

Kristen beschreibt Jo die Schmerzen, die jene genauer untersuchen will. Prompt fängt Kristen an zu bluten, da sich die Plazenta ablöst, weshalb sie sofort operiert werden muss. Auf den Weg dorthin informiert Levi Schmitt, dass man zwei Blutbeutel mit B negativ bringen wird. Maggie meint aber, dass sie vier Beutel brauchen. Indes will Simon wissen, wie gefährlich eine Plazentaablösung ist, was Winston Ndugu ihm erklärt, als Levi hereinplatzt und die Blutbeutel fordert. Simon will, dass seine Frau und sein Kind gerettet werden, da er ohnehin bald sterben werde. Meredith hat noch mehr Erinnerungen an ihre Mutter, als sich Nick zu ihr gesellt. Im Gegensatz zu Webber, will er ihr keine Ansage machen und Meredith erklärt ihm, dass Ellis eigentlich nicht wollte, dass sie im GSM arbeitet. Das Gespräch wird unterbrochen, da Cora kollabiert. Jamarah hat Bailey gefunden, die noch immer mit Owen und Teddy im Gespräch ist. Bailey wird in Kenntnis gesetzt, dass Jamarah in ihrem Büro auf sie warten wird. Bailey selbst macht den beiden Ärzt*innen klar, dass sie die Polizei rufen muss, lässt aber durchblicken, dass sie ihnen genug Zeit für die Flucht gibt. Sofort packen Owen und Teddy das Nötigste ein und wollen das Krankenhaus verlassen. Owen will Amelia bitten, Leo und Allison zu ihnen zu bringen. Amelia ist bei Webber und Catherine und informiert die beiden, dass die Chemo anschlägt, so dass Catherine erst einmal nicht sterben wird. Diese freut sich und will eine Party geben. Simon will von Winston und Atticus Lincoln wissen, wie hoch seine Chancen stehen, seinen Sohn Jamal noch kennenzulernen. Die beiden Ärzte geben ihm die Auskunft und bedanken sich, dass sie die Liebesgeschichte der beiden hören durften.

Meredith versucht noch immer, Cora am Leben zu halten und erinnert sich dabei an Dereks Tod. Schließlich verliert sie Cora. Winston ist mit den Blutbeuteln im OP von Kristen angekommen, als Jamal gerade auf die Welt geholt wird. Da die Untersuchungen noch kurz dauern, hofft Winston, dass es Simon noch schaffen wird. Tatsächlich wird ihm der Kleine noch von seinem Tod auf die Brust gelegt, so dass Simon ihn begrüßen kann. In der Bar kommt Amelia mit Leo und Allison an, doch Teddy und Owen wollen ihr nicht sagen was los ist, so dass sie in Tränen ausbricht, weil sie die beiden nicht verlieren will. Teddy sichert aber zu, dass sie sich melden werden. Meredith will Sally informieren, dass Cora gestorben ist, doch diese weiß gar nicht, was los ist, so dass Meredith wieder an ihre Mutter erinnert wird. Bailey ist erstaunt, dass Levi und die anderen Assistenzärzt*innen Menschen über Social Mediai erreichen konnten und verspricht ihm gegen die blöde Regel zu kämpfen, damit auch Schwule spenden können.

Kristen trauert um Simon, ist aber auch sehr glücklich, dass es ihrem Sohn gut geht. Amelia kehrt aus der Bar zurück und trifft auf Link. Da dieser auch nicht weiß, was mit Teddy und Owen los ist, betont Amelia, dass sie ihm nicht das Herz brechen wollte und dass sie es anders gemacht hätte, wenn sie sich früher dran erinnert hätte. Link erklärt, dass er eigentlich zu zynisch ist, um Vater zu sein, doch Scout habe sein Herz aufbrechen lassen und er dankt Amelia dafür. Dabei macht er auch klar, dass er sie liebt, aber nicht mehr auf die schmerzliche Art. In Baileys Büro wartet noch immer Jamarah, die über die verschiedenen Vorkommnisse ins Bild gesetzt wird. Jamarah erklärt die Sachlage, dass die Assistenzärzt*innen in andere Krankenhäuser kommen, während das Programm überarbeitet wird. Meredith beobachtet, wie sie alle ihren Spind ausräumen und erinnert sich selbst an ihre Assistenzarztzeit.

Owen und Teddy sitzen mit ihren Kindern nachdenklich im Flugzeug, während Catherine und Webber im Regen glücklich nach Hause gehen. Maggie und Winston sitzen im Auto und Letzterer erklärt, dass er niemals zuvor zu jemandem 'ich liebe dich' gesagt hat und auch den Heiratsantrag wie die Hochzeit nicht übereilt fand, er aber noch Zeit braucht, um sich weiter zu öffnen. Maggie geht es genauso, da sie als Einzelkind aufgewachsen ist und sich ihre eigenen Geheimnisse immer in der Dunkelheit erzählt hat, weshalb ihr das anzuvertrauen auch schwer fällt. Anschließend küssen sie sich. Jo und Link holen die Kinder ab und kommen überein, einen Filmabend zu machen. Jackson informiert Meredith, dass Webber und Catherine eine Auszeit haben. Auf dem Weg treffen sie auch Bailey und die kleine Pru Miller. Bailey informiert Meredith, dass sie gekündigt hat und überreicht ihr den Schlüssel zum Chefarztbüro. Jackson verspricht Meredith, dass sie am nächsten Tag reden werden. Im Aufzug küsst er April. Auf dem Parkplatz wird Amelia von Kai überrascht und erfährt, dass Kai nicht schlafen kann. Ohne ein Wort geht sie auf Kai zu und die beiden küssen sich. Meredith sitzt alleine im Büro, als Nick dazu kommt. Die beiden kommen ins Gespräch und Meredith schickt ihn zurück nach Minnesota. Nick ist gegangen und einige Minuten später will Meredith ihn zurückholen, doch er ist weg.

Daniela S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Denise D. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Das Staffelfinale von Staffel 18 ist auch gleichzeitig die Jubiläumsfolge zur 400. Episode von "Grey's Anatomy". Daher war von vornherein klar, dass dieses Finale die Serie nicht leise in die...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #18.20 You Are the Blood diskutieren.