Dr. Teddy Altman, Staffel 17

Teddy wundert sich zwar, weshalb Owen Hunt ihre Hochzeit so kurzerhand verschoben hat und sie von allen geschnitten wird, jedoch sucht sie weiterhin das Gespräch mit ihrem Verlobten, um klären zu können, was am Hochzeitstag vorgefallen ist. Bei einem Gespräch präsentiert Owen Teddy sein Testament. Dieses beinhaltet, dass im Falle seines Todes Allison bei ihr bleibt. Teddy sichert ihm jedoch zu, dass sie dann auch Leo bei sich aufnehmen würde, damit die Kinder nicht getrennt werden. Owen hält den Zeitpunkt für passend und spielt ihr die Sprachnachricht vor, die er von ihr unabsichtlich am Hochzeitstag bekommen hat. Dabei setzt er sie auch ins Bild, dass alle diese auch gehört haben und somit auch von ihrer Affäre mit Tom Koracick wissen. Teddy ist so schockiert von dieser Offenbarung, dass sie in Tränen ausbricht, jedoch auch von Owen einfach stehen gelassen wird.

Foto: Kim Raver, Grey's Anatomy - Copyright: ABC Studios
Kim Raver, Grey's Anatomy
© ABC Studios

Jedoch hat sie nicht lange Zeit, um sich Gedanken um ihren Ruf zu machen, da Meredith Grey an Covid-19 erkrankt ist und Teddy sich mit Andrew DeLuca um sie kümmert. Obwohl Merediths Zustand noch im Normbereich liegt, soll sie an einer Studie teilnehmen, die sich mit Covid-Patient*innen beschäftigt. Da diese aber noch nicht vollständig erprobt ist, lehnt Teddy es ab.

Da sie auch noch nicht mit Tom seit der verschobenen Hochzeit gesprochen hat, sucht sie ihn in seinem Büro auf. Jener ist aber immer noch verletzt, wie Teddy ihn behandelt hat und lehnt eine Unterhaltung dieser Art ab, was Teddy ebenfalls kränkt. Schockiert müssen sie und Tom allerdings durch Owen erfahren, dass Tom positiv auf Covid-19 getestet wurde und deshalb sofort nach Hause und in Quarantäne geschickt wird.

Partnerlinks zu Amazon
Foto: Kim Raver, Grey's Anatomy - Copyright: ABC Studios
Kim Raver, Grey's Anatomy
© ABC Studios

Teddy konzentriert sich daher wieder mehr auf Meredith, die sich selbst über eine Studie belesen hat. Sie selbst zeigt sich zwar bereit, sie in eine Studie zu lassen, beliest sich aber sicherheitshalber selbst noch über verschiedene Studien, bevor sie eine endgültige Entscheidung trifft. Dabei erfährt sie von Taryn Helm, dass diese Tom zu Hause besucht hat und jener dringend einen Freund zum Reden braucht. Dabei kommt Teddy ins Grübeln und macht sich nach Feierabend schließlich mit heißer Suppe auf den Weg zu ihm nach Hause. Allerdings öffnet Tom die Tür nicht, weshalb Teddy ihn wissen lässt, wie klar es ihr ist, dass sie die letzte Person ist, die er sehen will. Jedoch versichert sie ihm auch, dass er damit nicht alleine ist. Weil er aber noch immer nicht reagiert, geht sie wieder, ohne auch nur zu ahnen, dass er mittlerweile viel zu schwach ist, um zu kommunizieren oder die Tür öffnen zu können.

Als sie am nächsten Tag erfährt, dass Meredith stabil ist, zeigt sich Teddy sehr erleichtert. Jedoch muss sie kurz darauf schockiert erfahren, dass Tom eingeliefert wurde und unter Krampfanfällen leidet. Sie möchte zusammen mit Owen Tom behandeln, wird jedoch von ihm weggeschickt, da er sie nicht ertragen kann. Da Amelia Shepherd noch nicht arbeitet, informiert Teddy sie via Videocall über Toms Zustand und ist froh, als sich Amelia sofort auf den Weg ins Krankenhaus macht. Dort verspricht sie Teddy, ein Auge auf Tom zu haben, wofür sie sehr dankbar ist. Später wacht sie selbst an Toms Bett und bittet ihn inständig, aufzuwachen, damit sie sich mit ihm versöhnen kann. Dabei ahnt sie nicht, dass dieser bereits wach ist, alles gehört und ihr bereits verziehen hat. Ziemlich überfordert mit allem verliert sie während des Aufbaus einer Corona-Station die Nerven und lässt Richard Webber wissen, dass sich seit Merediths Erwachen nichts ins Positive verändert hat, was sie unglaublich frustriert. Webber lässt sie jedoch wissen, dass Teddy bei sich selbst anfangen müsse, um etwas zu verändern.

Teddy hat sich Webbers Worte zu Herzen genommen und sucht erneut das Gespräch mit Owen, um ihm endlich reinen Wein darüber einzuschenken, wie viel und was ihr ihre Freundin Allison tatsächlich bedeutet hat. Als Owen realisiert, dass Teddy in sie verliebt war, flippt er aus und fühlt sich von ihr verraten, betrogen und ausgenutzt. Da sich auch Merediths Zustand so verschlechtert hat, dass sie beatmet werden muss, willigt Webber schließlich zu der medizinischen Maßnahme ein. Teddy ist bereits völlig mit den Nerven am Ende, weshalb sie es auch nicht lustig findet, dass Tom seine Erkrankung nicht allzu ernst nimmt.

Für Teddy steht bald schon eine neue Herausforderung an, als Andrew nach einem Schusswechsel schwer verletzt wird und von ihr und Owen operiert werden muss. Obwohl Andrew zunächst stabil ist, verschlechtert sich sein Zustand rapide, sodass Teddy und Owen ihn nochmals operieren müssen. Allerdings hat Andrew bereits zu viel Blut verloren, dass er auf dem OP-Tisch stirbt. Teddy setzt dies ziemlich zu, sodass sie sich mehr denn je um Meredith sorgt. Bei der Trauerfeier für Andrew beobachtet Teddy das aus der Nähe und sitzt alleine und stumm am Straßenrand. Schließlich wird sie von Owen nach Hause gebracht, wo sie ihr Trauma auf ihre eigene Art verarbeitet.

Obwohl sich Teddy seitdem sehr viel besser fühlt, untersagt ihr Webber, so schnell wieder zu arbeiten und auch durch Owen bekommt sie das Gefühl, dass er Amelia als Babysitter für sie angeheuert hat, als diese öfters für Spielenachmittage mit den Kindern vorbeischaut. Dabei bringt Amelia das Gespräch auch auf das Thema Therapie, was Teddy entschieden ablehnt, da sie bereits eine Therapie gemacht hat und diese die reinste Folter für sie gewesen ist.

Foto: Kim Raver & James Pickens Jr., Grey's Anatomy - Copyright: 2019 ABC Studios; ABC/Mitch Haaseth
Kim Raver & James Pickens Jr., Grey's Anatomy
© 2019 ABC Studios; ABC/Mitch Haaseth

Ein kleiner Lichtblick ist es für Teddy, als sie durch Owen erfährt, dass Meredith nicht mehr beatmet werden muss und Owen ihr Dank dafür zugesteht. Die Situation mit Owen entspannt sich, als jener bei ihr auftaucht und sich für sein Verhalten entschuldigt. Weil er noch nicht so weit ist, bietet er ihr jedoch an, ihr Freund sein zu können, wofür Teddy dankbar ist. Eine weitere Last fällt von ihr ab, als Meredith endlich aufwacht. Ihre Freude wird ein wenig getrübt, als sie die Vermutung hat, an Covid-19 erkrankt zu sein. Jedoch erweist sich dies als falsch.

Nach einer Weile kommen sich Teddy und Owen auch wieder näher, sodass auch anderen auffällt, dass sie wieder mehr als nur Freunde sind. Tatsächlich kommt Teddy wieder mit Owen zusammen und die beiden verbringen mit Meredith und ihrer Familie das Weihnachtsfest, bei dem sie einen Heiratsantrag von Owen bekommt, den sie überglücklich annimmt.

Da auch Maggie Pierce und Winston Ndugu heiraten, wohnen Teddy und Owen dieser Hochzeit bei. Jedoch können Teddy und Meredith nicht an der anschließenden Feier teilnehmen, da sie Merediths Patientin eine neue Lunge transplantieren und Meredith anschließend aufgrund ihrer Genesung und Rückkehr in den OP gefeiert wird.

"Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte" ansehen:

Daniela S. - myFanbase

Zur Beschreibung von Teddy Altman, "Grey's Anatomy" Staffel 6 & 7
Zur Beschreibung von Teddy Altman, "Grey's Anatomy" Staffel 7 & 8
Zur Beschreibung von Teddy Altman, "Grey's Anatomy" Staffel 14
Zur Beschreibung von Teddy Altman, "Grey's Anatomy" Staffel 15
Zur Beschreibung von Teddy Altman, "Grey's Anatomy" Staffel 16