Dr. Teddy Altman, Staffel 7 & 8

Foto: Kim Raver, Grey's Anatomy - Copyright: ABC Studios
Kim Raver, Grey's Anatomy
© ABC Studios

Henry entwickelt bald immer tiefere Gefühle für Teddy und gesteht ihr dies unter Medikamenteneinfluss auch, doch für Teddy ist die Vorstellung, dass aus einer Scheinehe wahre Liebe werden könnte, nur eine märchenhafte Geschichte, die nichts mit der Realität zu tun hat. Teddys Versuche, einen Mann für eine "echte" Beziehung zu finden, gehen jedoch regelmäßig schief, was auch Henry nicht verborgen bleibt. Es entwickelt sich bald eine feste Gewohnheit: immer, wenn Teddy ein schreckliches Date hatte, besucht sie Henry und scherzt mit ihm darüber. Henry macht sich so auch wieder ernsthafte Hoffnungen auf eine Beziehung mit Teddy, doch dann kehrt überraschend Andrew Perkins nach Seattle zurück.

Teddy und Andrew nehmen ihre Beziehung wieder auf. Zwar plant Andrew nach wie vor keinen längeren Aufenthalt in Seattle, doch diesmal will er, dass Teddy ihn begleitet und mit ihm nach Deutschland geht, um im Landstuhl Regional Medical Center zu arbeiten. Teddy kann dieses Angebot aber nicht so einfach annehmen, da Henry auf ihre Versicherung angewiesen ist. Henry wiederum belastet es, Teddys Zukunfsplänen im Weg zu stehen und für sie ein Problem zu sein. Er lässt sich in Dr. Webbers Diabetes-Studie aufnehmen, bekommt wieder eine Krankenversicherung und bittet Teddy um die Scheidung. Teddy kann nun also mit Andrew nach Deutschland gehen.

Kurz bevor Teddy mit Andrew Seattle verlässt, ereignet sich jedoch ein schweres Flugzeugunglück mit vielen Toten. Wie alle Ärzte des Seattle Grace/Mercy West muss auch Teddy Angehörige informieren. Nach dieser belastenden Aufgabe sucht Teddy jedoch nicht Trost bei Andrew, sondern bei Henry. Ihr wird dadurch klar, wem ihr Herz wirklich gehört, und sie gesteht Henry, dass sie sich in ihn verliebt hat.

Parallel zu den Ereignissen in ihrem Privatleben, bricht Teddy beruflich mit Cristina, nachdem diese erfolgreich, aber gegen Teddys ausdrücklichen Rat, eine riskante Operationsmethode bei der durch einen Autounfall schwer verletzten Callie angewendet hat. Teddys Meinung nach ist Cristina momentan gefährlich selbstsicher und zu eigensinnig. Teddy will Cristina daher so lange nicht mehr unterrichten, bis diese ihre Einstellung ändert. Wenig später revidiert Teddy dies jedoch, denn sie ist zu dem Schluss gelangt, dass Cristinas Arroganz daher rührt, dass sie nie wirklich wie eine Anfängerin behandelt wurde. Teddy holt dies nun nach, indem sie Cristina immer wieder mit Routineaufgaben betraut und stetig hinterfragt. Als Cristina sich bei einem Eingriff nicht vordrängt, wie es sonst ihre Art ist, sondern stattdessen April anleitet, sieht Teddy ihre Erziehungsmaßnahme als gelungen an und teilt Cristina mit, dass diese fortan jeden Eingriff machen darf, den sie will.

Foto: Sandra Oh & Kim Raver, Grey's Anatomy - Copyright: ABC Studios
Sandra Oh & Kim Raver, Grey's Anatomy
© ABC Studios

Auch mit Henry läuft es gut und Teddy ist so glücklich wie lange nicht mehr in ihrem Leben. Die beiden ziehen zusammen in eine neue Wohnung und führen nun eine richtige Ehe. Als Henry den Entschluss fasst, Medizin zu studieren, kommt es erstmals zu einem Ehekrach, denn Teddy scheut die großen Veränderungen, die dieser Schritt bedeuten würde. Der kleine Streit gerät jedoch völlig in den Hintergrund, als sich Henrys Gesundheitszustand wieder rapide verschlechtert. Er muss operiert werden. Teddy traut nur Cristina den Eingriff zu und schlägt vor, Henrys Gesicht zu verdecken, so dass Cristina gar nicht mitbekommt, dass sie gerade den Ehemann ihrer Mentorin operiert. Damit soll der Druck von Cristina genommen werden.

Während des Eingriffs treten erhebliche Komplikationen auf und Henry stirbt auf dem OP-Tisch. Alle sind zutiefst erschüttert. Da Teddy zeitgleich selbst eine OP vornimmt, beschließt Owen, sie zunächst im Unklaren zu lassen und ihr zu erzählen, Henry hätte den Eingriff gut überstanden. Erst nachdem Teddy mit ihrer Arbeit fertig ist, erfährt sie vom Tod ihres Mannes. Für Teddy bricht eine Welt zusammen. Sie entwickelt einen großen Hass auf Owen wegen seiner Täuschung und kündigt ihm die Freundschaft. Sie besucht eine Selbsthilfegruppe für Witwen, doch erst durch das Schickal eines älteren Ehepaares, bei dem die Frau stirbt, während der Mann operiert wird, schafft sie es, sich ihrer Trauer zu stellen und sich selbst einzugestehen, dass sie eine Witwe ist.

Dass Teddy sich immer wieder feindselig gegenüber Owen verhält und seine Autorität als Chefarzt der Chirurgie in Frage stellt, führt zu einigen Problemen. Bailey greift schließlich ein und redet Teddy ins Gewissen. Durch Baileys Worte erkennt Teddy, wie ungerecht sie Owen behandelt hat. Sie möchte dies wieder gut machen und will daher auch das ihr vorliegende Angebot, im U.S. Army Medical Command (MEDCOM) eine hohe Stellung zu übernehmen, ablehnen. Teddy würde das Seattle Grace/Mercy West zwar gerne verlassen, da sie hier alles an Henry erinnert, doch sie kann dies aus Loyalität zu Owen nicht tun. Daraufhin beschließt Owen, Teddy kurzerhand zu feuern, damit sie das Angebot doch annimmt. Die beiden Freunde verabschieden sich mit einer herzlichen Umarmung.

Maret Hosemann - myFanbase

Zur Beschreibung von Teddy Altman, "Grey's Anatomy" Staffel 6 & 7
Zur Beschreibung von Teddy Altman, "Grey's Anatomy" Staffel 14
Zur Beschreibung von Teddy Altman, "Grey's Anatomy" Staffel 15
Zur Beschreibung von Teddy Altman, "Grey's Anatomy" Staffel 16

Zur Beschreibung von Teddy Altman, "Grey's Anatomy" Staffel 17
Zur Beschreibung von Teddy Altman, "Grey's Anatomy" Staffel 18