Episode: #8.03 Die lange Nacht

In der "Game of Thrones"-Episode #8.03 Die lange Nacht greift der Nachkönig mit seiner Armee Winterfell an. Seite an Seite kämpfen alle ums Überleben der Menschheit und um ihr eigenes Leben in dieser schier hoffnungslosen Kampf gegen den Tod.

Diese Episode ansehen:


Die Schlacht gegen die Weißen Wanderer in Winterfell steht kurz bevor und alle begeben sich auf ihre Posten, um die Armee der Untoten zu besiegen. Sam Tarly läuft ängstlich über den Hof, während Tyrion Lannister sich am Weinvorrat bedient, bevor er sich in die Krypta begibt. Theon Graufreud und die Eisenmänner bringen Bran Stark in den Götterhain. Arya Stark, Davos Seewert und Sansa Stark postieren sich auf der Mauer, während Jon Schnee und Daenerys Targaryen ihre Position mit den Drachen einnehmen. Die Truppen stehen alle auf ihrem Posten und Jorah Mormont macht sich bereit gemeinsam mit dem Schattenwolf Geist und den Dothraki als erster Trupp gegen die Weißen Wanderer in die Schlacht zu ziehen. Doch dann taucht plötzlich Melisandre auf, die Jorah darum bittet den Dothraki zu befehlen ihre Waffen zu heben. Als sie dies tun, berührt Melisandre eine der Waffen und betet den Herrn des Lichts an, sodass schließlich alle Waffen der Dothraki mit Flammen versehen sind. Fasziniert schauen alle zu und Melisandre reitet weiter zur Burg, wo Davos sie schließlich hereinlässt. Da die beiden noch eine offene Rechnung wegen Shireen Baratheon haben, macht Melisandre ihm sofort klar, dass es keinen Grund gibt sie zu töten, da sie die Nacht eh nicht überleben wird. Sprachlos lässt Davos sie passieren und Melisandres Blick fällt sofort auf Arya.

Jorah führt schließlich die Dothraki in die erste Schlacht und alle beobachten, wie sie mit ihren flammenden Waffen in die dunkle Nacht reiten. Doch als sie auf die Armee der Untoten treffen erlischt ein Licht nach dem nächsten und diejenigen die diesen Angriff überlebt haben, flüchten schnell wieder zurück zur Burg. Auch Jorah kehrt zurück und deutet den anderen an, dass sie keine Chance bei ihrem ersten Angriff hatten, was alle mit Schrecken aufnehmen. Daenerys will sich umgehend mit ihren Drachen auf den Weg machen, doch Jon versucht sie abzuhalten, da der Nachtkönig kommen wird. Daenerys meint jedoch nur, dass die Untoten bereits da sind und steigt auf ihren Drachen, sodass Jon ihr folgt.

Die Untoten greifen schließlich an, während die Weißen Wanderer sich noch zurückhalten. Bereits bei der ersten Angriffswelle wird Brienne von Tarth überwältigt, kann jedoch von Jaime Lannister gerettet werden. Dann sprühen die beiden Drachen Feuer auf die Untoten, sodass viele von ihnen sterben und die Armee, die Winterfell verteidigen wieder bessere Chancen haben. Arya befiehlt ihrer Schwester sofort in die Krypta zu gehen und überreicht ihr einen Dolch, um sich im Notfall zu verteidigen.

Alle kämpfen um ihr Leben und Sam wird von einem Untoten zu Boden geworfen. Eddison Tollett rettet seinem Freund das Leben, der jedoch hoffnungslos und vollkommen überfordert am Boden liegen bleibt. Edd macht Sam deutlich, dass er aufstehen und kämpfen muss, was Sam schließlich auch tut. Doch gerade als er sich wieder neuen Mut gefasst hat, muss Sam zusehen, wie Edd getötet wird. Sam weiß sich nicht anders zu helfen, als panisch wegzurennen.

Sansa erreicht die Krypta und sieht Varys, Tyrion, Missandei und all die Frauen und Kinder, die sich in der Krypta verstecken. Die Drachen geraten derweil in einen Eissturm und verlieren den Sichtkontakt zum Boden. Die Untoten gewinnen gleichzeitig die Oberhand, sodass die Truppen sich zurückziehen sollen. Einzig Grauer Wurm und die Unbefleckten bleiben als letzte Instanz vor den Mauern von Winterfell zurück. Da die Untoten immer näher kommen, greifen auf die Truppen auf den Mauern ein und schießen mit Flammen. So kann Arya auch Sandor Clegane das Leben retten. Grauer Wurm erkennt schließlich, dass sie keine Chance haben, sodass er auch seinen Männern den Rückzug befiehlt. Er gibt dann Davos das Zeichen, dass der Schützengraben entfacht werden soll, doch als Davos sein Zeichen an Jon und Daenerys gibt, muss er erkennen, dass die beiden ihn aufgrund des Eissturms nicht sehen können. Mit Pfeilen wird versucht den Graben in Brand zu setzen, doch alle Versuche schlagen fehl. Melisandre erklärt sich schließlich bereit und versucht mit Hilfe des Herrn des Lichts alles zu entfachen. Im letzten Moment gelingt es auch und die Untoten werden durch den Feuergraben gestoppt. Der Anblick des Feuers und der unzähligen Untoten, die direkt davor stehen, übermannt Sandor Clegane jedoch, sodass er sich zurückzieht.

In der Krypta hält Tyrion es kaum noch aus nur hilflos abzuwarten. Er würde am liebsten zu den anderen gehen, da er glaubt, dass er etwas sehen könnte, was den Unterschied macht, so wie es bei der Schlacht von Schwarzwasser gewesen ist. Doch Sansa macht ihm klar, dass keiner von ihnen etwas ausrichten kann und sie genau deswegen hier unten in der Krypta sind. Und genau da müssen sie nun akzeptieren. Tyrion meint daraufhin, dass sie ihrer Ehe vielleicht doch eine Chance hätten geben sollen, doch Sansa meint, dass es zwischen ihnen nicht funktioniert hätte, da ihre Loyalitäten anders liegen. Als Missandei den Kommentar hört, macht sie deutlich, dass sie alle bereits tot wären, würde es Daenerys nicht geben.

Im Götterhain informiert Theon Bran darüber, dass der Graben in Brand gesetzt wurde. Er entschuldigt sich nochmals für alles, was er ihm angetan hat, doch Bran unterbricht ihn und meint, dass all seine Taten ihn dorthin geführt haben, wo er nun sei: Zuhause. Dann meint Bran nur, dass er nun gehen würde und wargt sich in Raben, durch deren Augen er die momentane Schlacht sieht und schließlich auch den Nachtkönig auf dessen Drachen. Dieser befiehlt seinen Untoten, dass sie sich auf die Flammen stürzen und somit eine Brücke bilden, über die die anderen dann an die Burg gelangen. Schockiert schauen Davos und die anderen dabei zu, wie sich die Untoten in die Flammen stürzen und schließlich andere über sie herüberlaufen. Sofort werden die Mauern gesichert und die Eindringlinge so gut es bekämpft. Jon entdeckt schließlich den Nachtkönig und fliegt diesem mit seinem Drachen hinterher.

Obwohl alle mit vereinten Kräften die Mauern verteidigen, gelingt es immer mehr Untoten ins Innere der Burg einzudringen. Alle kämpfen am Limit ihrer Kräfte, doch Sandor hat eine Panikattacke und versteckt sich. Arya benutzt schließlich ihre Spezialwaffe von Gendry um unzählige Untoten zu besiegen, was Davos anerkennend beobachtet. Beric Dondarrion versucht immer wieder Sandor aus seiner Lethargie zu holen, doch dieser meint, dass man den Tod nicht besiegen kann. Als Beric ihn dann jedoch auf Arya aufmerksam macht, die um ihr Leben kämpf, erkennt Sandor, dass er weitermachen muss. Zur gleichen Zeit dringt ein Riese durch die Tore von Winterfell und schleudert Lyanna Mormont durch die Luft. Mit letzter Kraft stürmt sie auf den Riesen zu, der sie jedoch packt und ihr alle Rippen bricht. Doch Lyanna gibt nicht auf und stößt ihm schließlich einen Dolch durchs Auge, wodurch er mit ihr stirbt.

Der Nachtkönig greift mit seinem Drachen derweil Daenerys und Jon auf ihren Drachen an und sie können sich gerade so der Luft halten. Arya ist währenddessen in der Bibliothek und versucht unbemerkt an den Untoten vorbei zukommen. Es gelingt ihr unbemerkt in den nächsten Raum zu gelangen, doch hinter der Tür tauchen immer mehr Untote auf und sie muss die Flucht ergreifen. In der Krypta hört man nur viele Schreie, die plötzlich verstummen, was allen Angst einjagt. Sandor und Beric streifen durch die Gänge von Winterfell und treffen schließlich auf Arya, die vor den Untoten davon läuft. Sofort eilen sie ihr zu Hilfe und Beric opfert sich schließlich selbst, damit Arya und Sandor fliehen können. Mit letzter Kraft eilt er ihnen hinterher, doch als sie in Sicherheit sind, stirbt Beric schließlich. Melisandre ist bei ihnen und erklärt, dass dies Berics letzte Aufgabe gewesen ist und der Herr des Lichts ihn nun nicht mehr zurückholen wird. Arya und Melisandre erinnern sich an ihr letztes Zusammentreffen und Arya erkennt an, dass Melisandre damals mit allem Recht hatte. Melisandre erinnert sie daran, dass sie Arya prophezeit hat auch blaue Augen für immer zu schließen und fragt sie, was man zum Gott des Todes sagt, eine Frage, die ihr Syrio Forel immer gestellt hatte. Arya antwortet mit "Nicht heute" und macht sich dann auf den Weg.

Theon weiß, dass die Untoten nun in den Götterhain eindringen werden und befiehlt seinen Männern sich für den Angriff bereit zu halten. Der Nachtkönig greift währenddessen Winterfell mit seinem Drachen an und Jon jagt ihm hinterher. Die Drachen kämpfen miteinander, sodass der Nachtkönig schließlich in die Tiefe stürzt. Sofort begibt sich Daenerys mit Drogon dorthin und lässt Drogon Feuer auf den Nachtkönig speien. Jon landet einige Meter entfernt und beobachtet alles. Doch als die Flammen sich auflösen, lächelt der Nachtkönig nur, da er keinen Schaden genommen hat. Um nicht auch noch Drogon an den Nachtkönig zu verlieren, tritt Daenerys die Flucht an. Jorah hört die Drachenschreie und eilt sofort zum Schlachtfeld, aus Angst, dass Daenerys etwas zugestoßen ist.

Als der Nachtkönig dann zur Burg gehen will, rennt Jon mit seinem Schwert auf ihn zu. Doch der Nachtkönig bleibt plötzlich stehen und erweckt alle Toten zum Leben, sodass Jon sich inmitten von Untoten wiederfindet und keine Chance hat den Nachtkönig zu erreichen. Auch in Winterfell erwecken alle Toten wieder zum Leben, was alle schockiert mitansehen. Alle sind am Ende ihrer Kräfte und müssen nun die Schlacht wieder von vorn antreten, sodass keiner mehr wirkliche Hoffnung hat, dass sie diesen Kampf gewinnen können.

Während nun auch die Weißen Wanderer in die Burg eindringen, werden auch die Toten in der Krypta wieder zum Leben erweckt, sodass alle panisch versuchen zu fliehen. Jon wird derweil von Daenerys gerettet, die die Untoten mithilfe von Drogen tötet. Sofort eilt Jon zur Burg, um Bran zu beschützen. Daenerys sieht ihm nach und bemerkt dabei nicht, dass unzählige Tote auf Drogon klettern. Dieser setzt zur Flucht an, doch Daenerys kann sich nicht auf seinem Rücken halten und stürzt herunter. Um sie herum erwachen unzählige Dothraki wieder zum Leben und wollen sie angreifen, doch Jorah ist bereits bei ihr und verteidigt ihr Leben.

Während Jon sich zum Götterhain durch kämpfen muss, sieht er seine Freunde und Vertrauten am Ende ihrer Kräfte gegen die Untoten kämpfen. Doch er kann niemandem zur Hilfe eilen, da er unbedingt Bran vor dem Nachtkönig schützen muss. Dieser wird immer noch von Theon verteidigt, doch auch hier sind die Untoten in der Überzahl. Tyrion und Sansa haben sich in der Krypta versteckt, doch wissen beide, dass sie den anderen helfen müssen. Sie halten sich die Hand und Tyrion küsst ihre Hand, bevor die beiden sich mutig gegen die Untoten stellen. Auch Daenerys hat sich ein Schwert geschnappt und kämpft Seite an Seite mit Jorah auf dem Schlachtfeld. Jon kann den Götterhain nicht erreichen, da er bei jedem Versuch von dem Eisdrachen angegriffen wird.

Schließlich taucht der Nachtkönig gemeinsam mit den Weißen Wanderern im Götterhain auf und Bran kommt wieder zurück in seinen Körper. Theon ist der einzige, der noch zwischen Bran und dem Nachtkönig steht. Bran sagt ihm, dass er ein guter Mann sei und bedankt sich bei ihm. Zu Tränen gerührt, nimmt Theon seinen letzten Mut zusammen und greift den Nachtkönig an. Dieser rammt Theon jedoch ohne Mühen eine Lanze durch den Körper, sodass er zu Boden geht und stirbt. Der Nachtkönig geht auf Bran zu und während die beiden sich anstarren, geht Jorah bei seiner Verteidigung von Daenerys zu Boden und Jon unternimmt einen letzten Versuch sich gegen den Eisdrachen zu stellen. Dann greift der Nachtkönig zu seinem Schwert, um Bran zu töten, doch wie aus dem Nichts taucht Arya auf und greift ihn an. Der Nachtkönig packt sie bei der Kehle, doch Arya lässt ihren Dolch fallen, schnappt ihn mit der anderen auf und rammt ihn dem Nachtkönig in die Brust. Dadurch fällt der Nachtkönig in tausend Stücke und mit ihm die Weißen Wanderer. Auch alle Untoten, sowie der Eisdrache fallen auf der Stelle tot um und alle erkennen erleichtert und am Ende ihrer Kräfte, dass die Schlacht beendet ist.

Daenerys nimmt weinend den sterbenden Jorah in ihre Arme und Drogon landet neben den beiden. Melisandre tritt nach Draußen und verlässt die Burg, was Davos beobachtet. Während sie über das Schlachtfeld läuft, nimmt sie ihre Kette ab und Davos sieht, wie sie immer älter wird und schließlich tot zu Boden geht.

Zur Fotogalerie mit Bildern aus Episode #8.03 Schlacht um Winterfell

Annika Leichner - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Game of Thrones" über die Folge #8.03 Die lange Nacht diskutieren.