Agent Sarah Walker

Foto: Yvonne Strahovski, Chuck - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Yvonne Strahovski, Chuck
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Agent Sarah Walker arbeitet für die Central Intelligence Agency (CIA) als Spionin. Dort lernte sie auch Bryce Larkin kennen und führte mit ihm eine private Beziehung, bis er schließlich die Regierungsgeheimnisse des Zentralcomputers von CIA und NSA stahl und seinem ehemals besten Freund Chuck Bartowski schickte, den Sarah daraufhin ausfindig macht. Um ihm die Geheimnisse zu entlocken, gibt sie vor, an ihm interessiert zu sein und flirtet mit ihm. Beim gemeinsamen Date kommt ihr schließlich jedoch Major John Casey von der NSA in die Quere und sie muss ihre Fähigkeiten sogleich unter Beweis stellen.

Sarah ist eine ausgezeichnete Schützin und sehr gute Nahkämpferin. Sie ist in der Lage, mehrere Gegner gleichzeitig auszuschalten. Ihre Lieblingswaffen sind allerdings Messer, die sie mit hoher Kunstfertigkeit und Präzision werfen kann. Sie spricht mehrere Sprachen, darunter Polnisch, Deutsch und Russisch.

Zum Lebenslauf von Sarah Walker vor der Operation Bartowski

Privat ist sie so mit ihrer Arbeit beschäftigt, dass sie kaum Zeit für andere Dinge hat. So interessiert sie sich nicht für Musik und bezeichnet sich als "nicht lustig". Auch ihren Ex-Freund Bryce lernte sie über ihre Arbeit kennen. Zuvor lebte und arbeitete Sarah in Washington, das sie jedoch nach der Trennung von Bryce verließ. Gemeinsam mit Major Casey ist sie für den Schutz von Chuck und somit auch des Intersects zuständig. Dafür arbeitet sie zur Tarnung im Imbissrestaurant "Wienerlicious" und gibt vor, Chucks feste Freundin zu sein.

Sarah ist zwar eine knallharte Powerfrau, aber anders als Casey hat sie auch immer den Menschen hinter der Mission im Blick, weshalb sie insbesondere in Hinblick auf Chuck hin und wieder Skrupel beweist. Casey geht es oft nur darum, Chuck vor körperlichem Schaden zu schützen, aber Sarah liegt auch sein persönliches Wohlergehen am Herzen. Sie weiß, wie sehr die Tatsache, dass er das Intersect ist, sein Leben beeinträchtigt und setzt sich immer wieder gegenüber Casey und auch ihren Vorgesetzen dafür ein, so wenig wie möglich in Chucks Privatleben einzugreifen. Meist werden ihre Bedenken aber übergangen.

Die gespielte Beziehung zwischen Sarah und Chuck führt immer wieder zu Komplikationen, denn einerseits ist Chuck offensichtlich in sie verliebt, und andererseits wachsen auch ihre Gefühle für ihn, und die beiden kommen sich zumindest auf freundschaftlicher Ebene immer näher. Obwohl sie unter dem Einfluss eines Wahrheitsserums bestreitet, etwas für Chuck zu empfinden, küsst sie ihn doch leidenschaftlich, als sie zusammen in Todesgefahr schweben. Doch dann taucht plötzlich ihr tot geglaubter Ex-Freund und Chucks Erzfeind Bryce Larkin wieder auf. Sarah braucht in Folge dessen Zeit, um mit der Situation zu Recht zu kommen. Bryce, der wieder in den Untergrund gehen wird, bittet sie, ihn zu begleiten, sie aber entscheidet sich für ihre aktuelle Mission und dafür, bei Chuck zu bleiben. Danach kühlt ihr Verhältnis zu Chuck aber erst einmal merklich ab, und Chuck beschließt ihre Scheinbeziehung zu beenden, um selbst eine richtige Beziehung haben zu können. Schnell wird aber klar, dass sein Schutz weiter erfordert, dass sie zusammen bleiben.

Als es dann scheint, als wären die Geheimdienste in der Lage, ein neues Intersect zu bauen, kommen sich Chuck und Sarah immer näher. Da die Chance besteht, dass sie dann nicht länger für seinen Schutz zuständig ist, lässt sie sich auf eine richtige Verabredung mit ihm ein, die aber leider wieder in einem Angriff von Fulcrum endet und von Casey gestört werden muss. Obwohl es offensichtlich ist, dass beide immer stärkere Gefühle füreinander hegen, versuchen sie dagegen anzukämpfen, da sie keine Chance auf eine gemeinsame Zukunft haben, solange Chuck das Intersect ist.

Über Sarahs Vergangenheit ist nur sehr wenig bekannt, lange Zeit ist die Information, dass ihr zweiter Vorname Lisa ist alles, was sie preisgibt. Als sie und Chuck auf eine alte Freundin treffen, die sie als Jenny Burton wieder erkennt, erklärt Sarah Chuck, dass sie zusammen mit Heather in San Diego zur High School gegangen ist und dort 1989 ihren Abschluss machte. Damals war Sarah alles andere als eine Schönheit, sondern ein schüchternes, zurückhaltendes Mädchen, das nichts mit den beliebten Schülern gemein hatte. Sie wurde zum Gespött ihrer Mitschüler, als ihr Vater verhaftet wurde. Nach der Festnahme ihres Vaters wird sie von Langston Graham für die CIA angeworben. Graham erklärt ihr, er habe ihren Vater zu seinem eigenen Schutz festgenommen, und bietet ihr eine Möglichkeit, etwas aus sich zu machen. Von Graham erfährt man auch, dass Jenny Burton nicht ihr wahrer Name ist, sondern dass sie bereits unter vielen verschiedenen Aliasen gelebt hat. Graham schlägt ihr Sarah Walker als neuen Namen vor und nimmt sie daraufhin unter seine Fittiche.

Dieser Text enthält Spoiler und wird deshalb nicht angezeigt. Wenn du den Text lesen möchtest, musst du ihn einblenden.

Zum 2. Teil der Charakterbeschreibung von Sarah (Staffel 3)