Major John Casey

Foto: Adam Baldwin, Chuck - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Adam Baldwin, Chuck
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Major John Casey ist ein Spion der National Security Agency (NSA) und als solcher ist ihm jeder Angehörige der Konkurrenz-Geheimorganisation CIA absolut verhasst. Daher ist es ihm fast ein Vergnügen, den CIA-Agenten Bryce Larkin zu erschießen, den er bereits seit Jahren kennt und dem er alles andere als wohlwollend gegenüber steht. John Casey ist ein treuer Mitarbeiter der NSA und absolut skrupellos, weshalb er besonders für gefährliche und schwierige Fälle eingesetzt wird. Daher schicken ihn die beiden Geheimorganisationen auch nach Los Angeles, um Chuck Bartowski ausfindig zu machen und ein Back-Up der Daten, die Bryce ihm gesendet hat, zu finden.

Gegen seine anfänglichen Zweifel arbeitet Casey bald mit der CIA Agentin Sarah Walker, zu Chucks Schutz und dem des Intersects, zusammen. Weder für Chuck noch für Sarah hat er dabei sonderlich viel Respekt übrig, er fügt sich aber seiner Aufgabe, soweit es von ihm verlangt wird. Casey nimmt seinen Job sehr ernst und reagiert ungeduldig auf Verzögerungen. Als alter Zyniker mit trockenem Humor sieht er auch die komischen Momente seiner zukünftigen Arbeit als Verkäufer im Buy More-Laden, die er als Cover während seiner Zeit in L.A. benutzt.

Zum Lebenslauf von John Casey vor der Operation Bartowski

Über den privaten John Casey ist nicht viel bekannt, er arbeitet seit circa 20 Jahren für die NSA, aber was er in seiner Freizeit vor und neben den Missionen betreibt, bleibt sein Geheimnis. Er ist glühender Republikaner und verehrt Ronald Reagan. In seiner Wohnung hat er ein Porträt von Reagan aufgestellt, zu dem er bei Gelegenheit salutiert. Außerdem pflegt er akribisch seinen Bonsai-Baum.

Erste Details über Caseys Vergangenheit kommen ans Tageslicht, als seine tot geglaubte Geliebte Ilsa Trinchina plötzlich wieder in seinem Leben auftaucht. Casey lernte Ilsa, eine Kriegsreporterin, in Tschetschenien kennen. Sie verliebten sich leidenschaftlich ineinander, aber kurz darauf starb Ilsa bei einem Bombenanschlag in Grosny. Als Ilsa plötzlich lebend in L.A. auftaucht, stellt sich heraus, dass sie in Wahrheit eine französische Spionin ist und ihren eigenen Tod vorgetäuscht hat. Nach einer kurzen aber heftigen Wiedervereinigung der Liebenden müssen sie sich wieder trennen, um ihren jeweiligen Ländern weiterhin zu dienen.

Casey ist seinem Land und seiner Regierung treu ergeben und befolgt alle Befehle, die ihm erteilt werden. Im Laufe der Zeit baut er aber trotz seiner rauen Fassade ein für seine Verhältnisse freundschaftliches und respektvolles Verhältnis zu seinen beiden Partnern Sarah und Chuck auf. Dies stürzt ihn in einen Gewissenkonflikt als er den Befehl erhält, Chuck auszuschalten, das heißt zu töten. General Beckman glaubt, dass ein neues Intersect zur Verfügung steht und will nicht riskieren, dass Chuck mit seinem Intersect im Kopf feindlichen Geheimdiensten in die Hände fällt. Casey empfindet dies als Betrug an Chuck und auch Sarah (die von diesem Befehl nichts weiß), ist aber trotz seiner Zweifel bereit, den Auftrag auszuführen. In letzter Sekunde erfährt er, dass das neue Intersect durch Sabotage von Fulcrum explodiert ist und Chuck somit das einzige Intersect bleibt und er ihn nicht töten muss.

Das Team um das Intersect rückt daraufhin näher zusammen. Casey setzt sich bei General Beckman für Sarahs Vater ein, als der festgenommen werden soll und als Sarahs Objektivität in Frage gestellt wird, steht er klar hinter ihr und bezeichnet sie als den besten Partner, den er jemals hatte. Sein Verhältnis zu Chuck erscheint oberflächlich betrachtet voller Missachtung. Er ist immer wieder frustriert von Chucks Fehlern und genervt von dessen Angewohnheit, Befehle zu ignorieren. Aber insgeheim nimmt Casey doch wahr, dass Chuck sich als untrainierter Zivilist gut schlägt in Gefahrensituationen. Er ist überzeugt, dass Chuck seinem Land Ehre erwiesen hat, auch wenn er dies wahrscheinlich nie zugeben würde.

Als Casey auf seinen alten Lehrmeister Ty Bennett trifft, der in der Zwischenzeit zum feindlichen Lager übergelaufen ist und illegale Waffengeschäfte betreibt, versetzt ihn dies in einen starken Zwiespalt. Bennett trainierte den 23-jährigen John Casey als ehemaliger NSA-Ausbilder in diversen Nahkampfarten und in mentaler Beherrschung. In der Vergangenheit war Casey Bennett immer unterlegen, weil er nicht in der Lage war, zu innerer Ruhe zu finden. Aber bei ihrem erneuten Zusammentreffen als Antagonisten ist Chuck in der Lage, Casey so zu motivieren, dass er Bennett besiegt. Denn Chuck spricht nicht Caseys Ruhezentrum an, sondern dessen Ärgerzentrum.

Als Sarah und Chuck in gegen Beckmans Befehle revoltieren, Chuck in Sicherungsverwahrung zu nehmen und auf eigene Faust nach dem gefangengenommenen Stephen Bartowski suchen, befördert General Beckman Casey vom Major zum Colonel. Sie beauftragt ihn mit der Suche nach den beiden. Insgeheim ist Casey aber zutiefst enttäuscht, dass Sarah und Chuck ihn nicht an ihrer Suche nach Stephen beteiligt haben. Als die Missverständnisse zwischen ihnen aus dem Weg geräumt sind, gelingt es dem Team, Stephen zu befreien. Da dabei Chucks Intersect entfernt werden kann und die Regierung ein neues Intersect fertigstellt, scheint für ihn die Operation beendet.

Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung von John Casey (Staffel 3)

"Chuck" ansehen: