Bryce Larkin

Bryce Larkin ist Chucks ehemals bester Freund von der Stanford-Universität, der auch gemeinsam mit ihm ein Zimmer bewohnte. Doch seine Freundschaft mit Chuck endete jäh, als er ihm dessen Freundin Jill ausspannte und bewirkte, dass Chuck von der Uni geworfen wurde. Daraufhin sah er Chuck nie wieder, der nun glaubt, dass Bryce sein Gehalt als Bankmitarbeiter verdiene.

Was Chuck natürlich nicht wusste, war, dass Bryce gemeinsam mit Sarah Walker für den US-Geheimdienst CIA arbeitete und auch eine private Beziehung mit ihr hatte. Fünf Jahre nach Stanford stiehlt Bryce jedoch aus bisher unbekannten Gründen plötzlich die Datenbank mit den gemeinsamen Regierungsgeheimnissen von CIA und NSA und schickt sie per Email an Chuck. Kurz bevor er die Sachen verschickt, wird er von NSA-Spion John Casey angeschossen und stirbt.

Chuck besucht trotz ihrer gemeinsamen Vergangenheit die Beerdigung von Bryce – ebenso wie Sarah. Später erfahren wir auch genauere Details über Chucks Rauswurf aus Stanford. Bryce erzählte dem Rektor der Universität, dass Chuck Klausurantworten gestohlen habe, was jedoch nicht stimmt. Doch Bryce hat ihn nicht aus Gehässigkeit rauswerfen lassen, sondern wollte Chuck vielmehr davor schützen, dass ihn die CIA rekrutiert, da er seinen Freund für zu warmherzig und gutmütig befand, um solch einer Arbeit nachzugehen.

Kurz darauf erfahren sowohl Casey und Sarah als auch Chuck, dass Bryce gar nicht wie vermutet tot ist. Er wurde von seinem Auftraggeber, selbst einem CIA-Agenten, der einen internen Streik anzetteln wollte, wiederbelebt, da dieser glaubte, dass die Regierungsgeheimnisse bei Bryce seien. Alle sind daraufhin auf der Suche nach ihm und Bryce nutzt Chuck und Sarah, um aus dieser Situation wieder herauszukommen. Bryce erzählt außerdem, dass er, als er den Auftrag bekam, das Intersect zu stehlen, nicht wusste, dass es sich um einen internen Streik handelte, sondern lediglich dem CIA dienen wollte. Als er herausfand, worum es wirklich ging, schickte er die Daten an Chuck, die einzige Person, die er gut kannte, die kein Spion war und nichts mit der CIA zu tun hatte, da er nun niemandem mehr trauen konnte.

Er bittet Chuck und Sarah ihn an die richtige CIA auszuliefern, damit er wieder untertauchen kann. Als er Sarah wiedersieht, werden außerdem alte Gefühle wieder wach und er küsst sie. Sarah traut ihm zunächst nicht mehr, doch Chuck kann Bryce' Aussagen bestätigen. Schließlich schaffen die drei es nach einigen Hürden, dass Bryce als neuer Agent an einem ganz anderen Ort neu anfangen kann. Vorher entschuldigt er sich bei Chuck und bedankt sich bei ihm für alles, was der für ihn getan hat. Kurz vor seiner Abreise macht er Sarah außerdem das Angebot, mit ihr wegzugehen, da er vorerst untertauchen und alle alten Kontakte abbrechen muss. Doch die besinnt sich ihrer Professionalität und ihres aktuellen Auftrags und bleibt bei Chuck.

In der Folgezeit arbeitet Bryce als eine Art Superspion für die CIA, und Fulcrum glaubt, dass er das Intersect in seinem Kopf hat. Um Chucks Geheimnis zu bewahren, lässt man die feindlichen Agenten in diesem Glauben, aber Bryce muss sich aufgrund dessen natürlich besonders vorsichtig und unauffällig verhalten. Trotzdem kehrt er nach Burbank zu Sarah zurück. Gemeinsam versuchen sie einen geheimen Regierungschip, auf dem die Identitäten vieler Agenten der CIA und weitere hochbrisante Geheimnisse gespeichert sind, zu erlangen, bevor sie Fulcrum in die Hände fallen. Zusammen mit Chuck und Casey gelingt ihnen das auch, aber während seines Besuches wird ihm klar, dass Chuck und Sarah mittlerweile starke Gefühle füreinander entwickelt haben. Bryce macht Chuck klar, dass dies für das Team eine Bedrohung darstellt, da Sarah so nicht in der Lage ist, objektiv zu sein und Chuck richtig zu beschützen. Schweren Herzens nimmt Chuck Bryce' Rat an und macht sich und Sarah klar, dass sie keine gemeinsame Zukunft als Paar haben können. Bevor Bryce wieder in den Untergrund geht, hinterlässt er Chuck aber noch eine besondere Botschaft: eine Sonnenbrille, die automatisch dessen Intersect auf den neuesten Stand bringt und neue Daten in Chucks Gehirn lädt.

Als Jill Roberts, die vermeintliche gemeinsame Ex-Freundin von Chuck und Bryce wieder in Chucks Leben auftaucht, stellt sich heraus, dass Jill schon zu Stanford-Zeiten für Fulcrum gearbeitet hatte und niemals mit Bryce zusammen war. Sie hat dies damals nur vorgegeben, um Chuck auf Distanz zu halten. Und als Bryce das nächste Mal auf der Bildfläche erscheint, kommen noch weitere Details aus ihrer gemeinsamen Vergangenheit an der Universität zum Vorschein. Bryce wurde von Chucks Vater Stephen Bartowski, der unter dem Decknamen Orion ebenfalls für die CIA arbeitete, beauftragt, ein Auge auf Chuck zu haben. Vom Beginn ihrer Freundschaft an, über den Verrat Bryce', der Chucks Exmatrikulation von der Universität zur Folge hatte, bis hin zum Senden des Intersects an seinen alten Freund, hatte Bryce nur dessen beste Interessen im Sinn. Bryce hat Chuck die geheimen Daten übertragen, da er von ihm und seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten überzeugt war, außerdem hatte er die Hoffnung, dass sich Stephen und Chuck über das Intersect wieder finden würden, was ihnen ja auch gelang.

Nach der Zerstörung des Fulcrum-Hauptquartiers, der Eliminierung ihres Führers Teddy Roark und nachdem Stephen das neue Intersect fertig gestellt hat, ist Bryce auserkoren, das neue Intersect zu werden. Gerade als die Vorbereitungen dafür abgeschlossen sind, wird er von Agenten des so genannten "Ringes" überfallen und getötet. Chuck, Sarah und Casey können zwar verhindern, dass das neue Intersect dieser feindlichen Organisation in die Hände fällt, aber Bryce können sie nicht retten.

"Chuck" ansehen:

Nadine Watz & Cindy Scholz - myFanbase