Episode: #8.02 White Knuckle

In der "Chicago P.D."-Episode #8.02 White Knuckle ist der Sohn eines einflussreichen ehemaligen Officers in einen Mord verwickelt ist. Samantha Moore (Nicole Ari Parker) drängt Hank Voight (Jason Beghe), ihn schnell festzunehmen, damit dem CPD keine Bevorzugung vorgeworfen werden kann. Derweil nimmt der Disput zwischen Kevin Atwater (LaRoyce Hawkins) und seinen Kollegen weiter zu, denn die Streifenpolizisten reagieren nicht mehr auf Verstärkungsbitten der Intelligence Unit. Hank will Kevin helfen, aber die beiden können sich nicht auf die Art und Weise einigen.

Diese Serie ansehen:

Vor Dienstbeginn stattet Kevin Atwater sein Haus mit der neusten Sicherheitstechnik aus und weckt damit seinen jüngeren Bruder Jordan, der die ganzen Maßnahmen völlig überzogen findet, aber Kevin warnt ihn, dass er stets die Augen aufhalten sollte. Auf dem Revier angekommen stellt er fest, dass sein Funkgerät nicht funktioniert. Er setzt sich in einen Streifenwagen, um sich ins System einzuloggen, doch ihm wird der Zugang verweigert. Hank Voight bekommt das zufällig mit und erfährt, dass es bereits in der Nacht mit der Prügelei eine neue Eskalationsstufe gegeben hat. Er ist aufgebracht und will helfen, doch Kevin bleibt dabei, dass er die Angelegenheit auf seine Art und Weise händeln will. Gemeinsam fahren die beiden Männer zu einem Notruf. Im Haus von Billy Braddem, der der Sohn eines Ex-Cops ist, der inzwischen als Stadtrat tätig ist, wurde eine weibliche Leiche gefunden. Als Kevin und Hank eintreffen, klammert sich Billy wie verrückt an seine verstorbene Freundin, von der überzeugt ist, dass sie noch lebt. Kevin macht ihm vor, dass er sie ebenfalls noch atmen hören kann und dass sie nun behandelt werden muss. Kaum hat Billy losgelassen, wird er sofort festgenommen.

Kim Burgess und Adam Ruzek haben sich in die Vorgeschichten der beiden Personen reingehängt. So hieß die Tote Isla und war als Süchtige bekannt, weswegen sogar ihre Mutter überrascht war, dass sie überhaupt solange überlebt hat. Billy wiederum wird offenbar von seinem Vater verheimlicht, denn in keiner seiner politischen Kampagnen wurde ein Sohn erwähnt. Billy ist ebenfalls süchtig und hat mehrere Entzüge schon hinter sich. Als Hank aufs Revier zurückkehrt, wird er von Samantha Miller erwartet. Diese will sichergehen, dass der Sergeant Stadtrat Braddem nicht kennt, denn es darf keinesfalls das Gerücht aufkommen, dass der Sohn eines Politikers bevorzugt behandelt wird. Daher verlangt sie auch, dass Billy, der seine Freundin offenbar im Rausch getötet hat, zügig befragt und angeklagt wird, denn jede Zeitverzögerung könnte als Manipulation des CPDs verstanden werden.

Hank und Kevin übernehmen die Befragung von Billy, der aber kaum ansprechbar ist und in seiner eigenen Welt zu sein scheint. Als sie den Namen Isla erwähnen, wird er hellhörig und berichtet, dass da ein Mann gewesen wäre, der sie angegriffen habe. Er gibt eine detaillierte Täterbeschreibung ab und bittet immer wieder, dass er zu Isla darf. Hank und Kevin beraten sich anschließend mit Hailey Upton und Adam, die das Verhör mitverfolgt haben. Sie alle müssen eingestehen, dass man selten eine so detaillierte Täterbeschreibung erhält, aber es ist schwer einzuschätzen, ob dieser Mann ein Produkt seiner Phantasie oder der Realität entspricht. Hank will trotz Millers Anweisung Billy die Zeit zur Ausnüchterung geben und derweil nach dem beschriebenen Mann suchen lassen.

Hailey und Jay Halstead schauen sich in dem Haus von Billy um, während Kevin und Adam die Nachbarn befragen. Eine Frau gibt an, dass sie einen blauen Wagen etwa 20 Minuten mit laufendem Motor auf der Straße habe stehen sehen. Kevin erkundigt sich, warum sie das den Streifenpolizisten nicht gemeldet hat und sie gibt an, dass sie gerade das erste Mal zum Vorfall befragt wird. Auf dem Revier taucht Stadtrat Braddam auf, der erfahren hat, dass sein Sohn high festgenommen wurde und völlig außer sich ist, weil dieser ohne einen Anwalt befragt wurde. In die Diskussion zwischen Hank und dem Mann muss die eingetroffene Miller eingreifen, die den Stadtrat um ein privates Gespräch bittet. Kevin entdeckt derweil Eric McKenzie, den ehemaligen Partner von Tom Doyle, in der Zuschauermenge und ihm wird sofort klar, dass dieser Braddem von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt hat.

Während Kim die Verkehrskameras nach einem blauen Auto abgesucht hat, aber keinen eindeutigen Zusammenhang zu Isla gefunden hat, ist Hailey derweil einer anderen Spur nachgegangen. Da in dem Haus der Fernseher lief, hat sie sich informiert, was zum Todeszeitpunkt der jungen Frau gerade im Fernsehen lief. Es war eine Nachrichtensendung und der Sprecher sah genauso aus wie der Mann, den Billy als Täter beschrieben hat. Miller stellt Hank zur Rede, weil er ihre Anweisungen missachtet hat. Dieser hält ihr vor, dass er ihr folgen wird, wenn sie sinnvolle Aspekte von ihm verlangt. Aber sie hätte niemals durchgesetzt, dass Billy sofort verhaftet wird, wenn er schwarz gewesen wäre. Aber er ist weiß und von Haus aus privilegiert, weswegen Miller Angst hat, dass ihr der Fall um die Ohren fliegt. Hank bringt es daher auf den Punkt, dass für sie zählt, wer der Vater von Billy ist. Miller akzeptiert, dass Hank sie ausgekontert hat und verspricht, dass sie Hank und seinem Team die vollen 48 Stunden Ermittlungsarbeit verschaffen wird.

Als Billy von den Drogen runtergekommen ist, befragen Kevin und Hank ihn erneut und berichten ihm von dem Nachrichtensprecher. Der junge Mann versichert aber sofort wieder, dass da jemand gewesen ist, denn er hätte nie seine Freundin umgebracht. Hank informiert Billy, dass er mehr Bemühen von ihm braucht, denn sein Vater und Top-Anwälte warten darauf, ihm beizuspringen. Billy will aber all das nicht, denn es beweist ihm, dass sein Vater ihn für schuldig hält und er will damit nichts zu tun haben. Daher packt er mit seiner Geschichte aus. Er hat seine Entzüge nie lange durchhalten können, aber als er Isla getroffen hat, haben sie sich gegenseitig dadurch geholfen und seit einem Jahr waren sie tatsächlich abstinent. Doch gestern hätte Isla ihm geschrieben, dass es ihr nicht gut gehe, was ein Code für einen möglichen Rückfall war. Billy ist sofort zu ihr gefahren und sie hatte schon Heroin besorgt, so dass sie beide etwas eingenommen haben. Danach verschwinden seine Erinnerungen, aber er kann sich an einen Streit erinnern und an die Tatsache, dass er ihr das Messer rausgezogen hat.

Die Intelligence Unit kann aufgrund der sozialen Medien die Abstinenz von Drogen bestätigen, da beide stets sehr glücklich, gesund und gut integriert aussahen. Jedoch gibt es bis auf die Textnachricht von Isla keinerlei Beweise, was dann in dem Haus in der Tatnacht abgelaufen ist. Adam findet derweil raus, dass Isla die Nachricht an Billy nicht von ihrem Haus, sondern aus einer ganzen anderen Gegend abgesendet hat. Kevin, Hailey und Adam brechen zu der entsprechenden Adresse auf, wo eine Hadley wohnt. Diese gibt an, dass sie keine Isla kenne. Adam entdeckt im Garten aber viele Kabel, die zu einem modernen Überwachungssystem führen. Während Hailey die nervöser werdende Hadley in Schach hält, finden Kevin und Adam im Keller des Hauses einen kleinen Drogenvorrat.

Kevin erhält einen Anruf von Jordan, weil der Alarm im Haus losgegangen ist. Er eilt sofort nach Hause und ahnt sofort, dass Kollegen drin gewesen sein müssen, um irgendwelche Mikros oder Kameras zu installieren. Wie im Wahn sucht er danach, weswegen Jordan bereits glaubt, dass sein Bruder den Verstand verliert. Tatsächlich findet Kevin aber hinter dem Lichtschalter eine Kamera. Zurück auf dem Revier schaut sich Kevin sofort seine eigenen Aufnahmen an. Er erkennt zwar einen SUV, aber er kann kein Kennzeichen erkennen. Adam sieht die Aufnahmen und wird immer besorgter, weil die Kollegen rund um Sergeant Kenny Nolan einfach nicht locker lassen wollen. Deswegen regt er an, dass Kevin ihnen vielleicht mit einem Widerruf seiner Aussagen entgegenkommen sollte, aber das ist für ihn keine Option.

Hadley hat behauptet, nichts von den Drogen zu wissen, aber es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis man alles mit ihr in Verbindung wird bringen können. Kevin und Hank wenden sich mit ihrem Namen an Billy, der aufgrund seines beginnenden Entzugs sich nicht mehr so gut konzentrieren kann. Kevin schärft ihm ein, dass genau jetzt die Zeit zum Kämpfen gekommen ist. Billy erinnert sich schließlich, dass die im Keller gefundenen Drogenpäckchen auch bei Isla waren, da sie dasselbe Logo haben. Zudem erinnert er sich deutlich, dass seine Freundin gleich mehrere Päckchen in einer Tasche hatte. Jay hat eine Verbindung zu einem Tim gefunden, der sowohl mit Hadley, als auch mit Isla zu tun hat. Er hatte mit Letzterer Kontakt, bis sie Billy kennengelernt hat. Bei der Unit wächst die Idee, dass Isla Drogen brauchte und von Tims Versteck wusste, weswegen sie es ausgeraubt hat.

Kevin, Adam und Kim brechen zu Tims Adresse auf. Unter einer Brücke ganz in der Nähe finden sie einen blauen Wagen, wie die Nachbarin von Isla ihn beschrieben hat. Als sie sich dem Wohnhaus nähern, kommt Tim raus und ergreift sofort die Flucht, als er die Polizei sieht. Während der Verfolgungsjagd erbittet Adam Unterstützung der Streifenpolizei, doch von der Zentrale kommt die Info, dass sich keine Kollegen auf die Anfragen melden. Adam kommt so alleine in eine Frontalsituation mit dem gesuchten Mann und wird angeschossen. Kim ist als Erste bei ihm und entdeckt, dass die Patronenhülse von der Weste abgefangen wurde, aber trotzdem hat Adam ein Hämatom und kann nur schwer atmen. Als auch Kevin hinzukommt, ist er völlig außer sich, dass sie nur wegen ihm keine Unterstützung bekommen haben und Adam hätte sterben können.

Zurück auf dem Revier konfrontiert Kevin sofort Trudy Platt, die aber erst in Ruhe eine Untersuchung einleiten will. Ihm ist aber klar, dass sie bereits Namen für ihn parat hat. Nachdem sie McKenzie erwähnt hat, stürmt er sofort los, um diesen zu stellen. Sie geraten in ein wütendes Wortgefecht, bei McKenzie rausplatzt, dass niemand die Schikanen gegen ihn durchführen will, weil sie damit ihre Jobs gefährden, aber sie hätten die Anweisung von Nolan erhalten und es sei die übliche Masche, den Feind so zu zermürben, dass er wahnsinnig wird. Jay hat Tims Handy orten können, so dass sie einen neuen möglichen Aufenthaltsort haben. Hank warnt alle, dass sie sich diesmal nicht auf die Kollegen von der Streifenpolizei verlassen können, weswegen sie umso vorsichtiger sein müssen. Diesmal können sie Tim stellen, doch Adam hat nach einem Tackling gegen ihn immer noch Schmerzen. Kevin ist das alles unangenehm, aber Adam versichert ihm, dass er ihm das niemals vorwerfen würde, da sie immer zusammenhalten werden.

Kevin konfrontiert Nolan und wirft ihm vor, dass er seinen Racheakt nicht gegen seine Kollegen richten kann, die an der Sache völlig unschuldig beteiligt sind. Der Sergeant reagiert erst, als Kevin ihm vorwirft, dass er genau wisse, dass die Zeugenaussage gestimmt hat. Nolan spottet, dass er sich nur als Held inszenieren wolle, aber ein toter Mann ist durch die Rufschädigung noch ein weiteres Mal gestorben und Kevin hat rein gar nichts Grundlegendes mit seiner Aussage geändert. Daher will er erst stoppen, wenn er seine Marke einkassiert hat. Hank bekommt wieder Besuch von Miller, die ihn für seine Arbeit lobt. Da sie seine Skepsis bemerkt, gesteht sie unumwunden ein, dass sie mit ihrer Einschätzung falsch lag. Ihr ist bewusst, dass die Leute, die vor ihr diesen Posten bekleidet haben, ihn alle gehasst haben, aber sie will nicht dazu gehören, weswegen sie von ihm auch eine faire Chance haben will. Hank gibt jedoch freimütig zu, dass Chicago eine Stadt mit alten Gesetzen sei und deswegen sei sie mit ihren neuen Methoden vermutlich fehl am Platz.

Hank hat von Nolan das Angebot erhalten, dass dieser Kevin ihn Ruhe lässt, wenn dieser für immer Teil der Intelligence Unit bleibt und keine Karriereschritte mehr machen kann. Für Kevin ist das aber kein akzeptabler Deal, weil er lieber die Polizeiarbeit aufgeben würde, als solche Methoden durchgehen zu lassen. Hank erinnert ihn, dass Nolan es nicht mehr lange beim CPD mit seiner Art machen wird, aber Kevin will nicht einfach abwarten und Tee trinken. Hank versichert ihm noch einmal, dass er all seine Entscheidungen mittragen wird, aber er muss sich bewusst machen, was er will. Als Nolan nach Hause kommt, sitzt Kevin in seinem Wohnzimmer, nachdem er sich versichert hat, dass die Familie ausgeflogen ist. Er kündigt an, dass er eine dritte Option gefunden hat. Er wird seinen Job aufgeben und dann Nolan und das gesamte CPD verklagen, indem er alle Missverständnisse offenlegt. Nolan spottet, dass Kevin erst Beweise bräuchte, doch ist siegesgewiss, denn wenn er signalisiert, seinen Lebenstraum dafür aufzugeben, dass dann seine Schäfchen einknicken werden und dann müsse er wissen, ob er in der gesamten Stadt diffamiert werden will. Nolan muss eingestehen, dass er dagegen nichts sagen kann, so dass Kevin mit Marke und Waffe das Haus wieder verlässt.

Kevin sieht in seiner Nachbarschaft eine Gruppe von Jugendlichen mit einem Basketball. Er will sich ihnen anschließen, aber als sie seine Marke sehen, wenden sie sich ab.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    "Chicago P.D." ist unheimlich stark in die neue achte Staffel gestartet, weil man den Kampf von Kevin Atwater gegen seine eigenen Kollegen, gegen die blaue Wand, mit in die neue Staffel genommen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #8.02 White Knuckle diskutieren.