Episode: #4.11 Im Verborgenen

In der "Chicago Med"-Episode #4.11 Im Verborgenen muss sich Will Halstead (Nick Gehlfuss) wieder an das Krankenhausleben gewöhnen, nachdem er zuletzt undercover gearbeitet hat. Ethan Chois (Brian Tee) und April Sextons (Yaya DaCosta) private Beziehung hat derweil negative Auswirkungen auf ihre Arbeitsbeziehung. Daniel Charles (Oliver Platt) und Natalie Manning (Torrey DeVitto) arbeiten derweil zusammen, um einen Patienten mit Alzheimer zu behandeln. Connor Rhodes (Colin Donnell) und Ava Bekker (Norma Kuhling) sind sich uneins, wie eine Frau zu behandeln ist, die dringend eine Nierentransplantation benötigt.

Diese Episode ansehen:

Als Dr. Will Halstead Schlange an einem Kaffeestand steht, drängt sich plötzlich ein Kollege vor, der darauf verweist, dass seine Schicht in wenigen Minuten anfangen würde. Will möchte das jedoch nicht als Argument gelten lassen und als er ihn abdrängen will, taucht Dr. Natalie Manning auf, die ihn darauf aufmerksam macht, dass er sich überhaupt nicht wie er selbst verhalte. Daher rät sie ihm, dass er sich jemanden zum Reden sucht, um seine Erlebnisse zu verarbeiten, doch genau das will er nicht. Zudem fühlt er sich von ihr alleine gelassen, da sie sich über eine Waffe in die Haare bekommen haben.

Vicky Glass begleitet Dr. Ethan Choi zur Arbeit, als sie plötzlich sehen, wie ein obdachloser Mann beklaut wird. Ethan jagt sofort hinterher, kann den Dieb überwältigen und ihm die Kiste des Opfers abnehmen. Vicky ruft ihn herbei, da sich der Zustand des Obdachlosen in der Aufregung rapide verschlechtert hat und sie befürchtet sogar einen Herzinfarkt. Als Ethan ihn absucht auf Hinweise, was seinen Zustand erklären könnte, entdeckt er einen schwer entzündeten Beinstumpf. Im Krankenhaus übernimmt Ethan die weitere Behandlung und ordnet April Sexton mehrere Tests an. Als Vicky auch noch kardiologische Untersuchungen anordnet, wendet sich April direkt an Ethan, ob er auch diese Tests befürworten würde, um so zu demonstrieren, dass sie von Vicky keine Anweisungen entgegennimmt. Ethan knackt die Kiste des Mannes, um Hinweise auf seine Identität zu erhalten. Recht schnell zeigt sich, dass er ein Veteran namens Reginald Marks ist, der das Kriegsgebiet hochdekoriert verlassen hat. Als Ethan eine weitere Patientin zugewiesen bekommt, verspricht Vicky, dass sie über die Behörde für Veteranenangelegenheiten Hilfe suchen wird.

Will übernimmt die schwangere Celine, die mit Atembeschwerden eingeliefert wurde und die vermutet, dass die Schwangerschaft ihr Asthma verstärkt, da sie dies schon bei ihrer ersten Schwangerschaft hatte. Zudem berichtet sie Will, dass sie Zwillinge, ein Mädchen und ein Junge, als Leihmutter bekommen würde. Will macht einen Ultraschall und stellt dabei fest, dass die Werte des Jungen nicht gut aussehen, daher rät er ihr, dass sie die werdenden Eltern Stephanie und Nate informieren sollte. Maggie Lockwood erkundigt sich bei Natalie, ob Will immer noch bei seinem Bruder Jay Halstead schlafen würde. Sie bestätigt das, betont aber auch, dass er jederzeit willkommen sei, wenn er keine Waffe mit ins Haus bringen würde. Maggie erwidert, dass Will einer Extremsituation ausgesetzt war, und dass er erstmal einen Bewältigungsmechanismus suchen müsse. Phillip Davis kommt hinzu und berichtet Natalie, dass er Sophie bald nach Hause holen kann.

Natalie übernimmt die 83-jährige Fran Mooney, die durch die Stadt geirrt ist, da sie Alzheimer hat. Dr. Daniel Charles gesellt sich dazu und wird von ihr als Milton angesprochen. Frans Tochter Alana stößt hinzu und erklärt, dass es sich bei Milton um ihren Vater gehandelt hat. Zudem berichtet sie, dass ihre Mutter nun seit mehreren Wochen sehr komisch sei, ständig würde sie das Haus verlassen und sie haben stark abgenommen. Natalie ordnet mehrere Tests an und Daniel vermutet, dass bei Fran die Medikamente neu eingestellt werden müssen. Dr. Ava Bekker will die Klinik nach einer langen Nachtschicht verlassen und bekommt dafür Dr. Connor Rhodes Wohnungsschlüssel. Sie spricht die Gala an, da sie seitdem nicht über den Abend gesprochen haben. Connor winkt ab, da ihm vollkommen klar ist, dass sein Vater Cornelius ihn nur provozieren wollte. Dr. James Lanik kommt hinzu und bittet Ava, noch eine Schicht zu bleiben. Notgedrungen sagt sie zu und Lanik fragt Connor, ob sie beide ein Paar wären. Als dieser erwidert, was es ihn denn angehe, verlangt Lanik, dass er vorher Bescheid wissen will, wenn Ava ihn verlasse.

Connor übernimmt Leslie Taylor, die von einem Auto angefahren wurde. Sie ist vollkommen orientierungslos und fragt immer, ob sie in einen Unfall verwickelt war. Ava kommt hinzu und sie stellen fest, dass die Patientin eine schwere Gelbsucht hat. Maggie findet Leslie in der Datenbank, da sie eine Lebertransplantation braucht. Da im Bauchraum viel Blut zu sehen ist, befürchten Connor und Ava, dass die Leber getroffen wurde, so dass Leslie nicht mehr viel Zeit bleibt. Will muss Celine, Stephanie und Nate mitteilen, dass der männliche Fötus eine Zwerchfellhernie hat, also ein Loch, durch das die Organe in den Brustkorb drängen. Es gäbt zwar operative Möglichkeiten vor der Geburt, aber Will hält dies aufgrund der Schwere der Fehlbildung für nicht hilfreich. Zudem entsteht zu viel Flüssigkeit, die auch seine Schwester bedrängen, so dass ihr Wachstum gestört wird. Daher rät er ihnen, dass der Junge aufgegeben werden muss, um das Mädchen zu retten.

Natalie hat Frans Ergebnisse bekommen, die resultieren lassen, dass sie eine Überdosis ihrer Medikamente genommen hat. Ethan und Vicky teilen Reginald mit, dass er keinen Herzinfarkt hatte und er gesteht, dass er mit Panikattacken zu kämpfen hat. Ethan offenbart, dass er selbst gedient hat und nach seiner Rückkehr ebenfalls Panikattacken hatte. April kommt mit neuen Ergebnissen herein, die sie Ethan vor dem Krankenzimmer mitteilen will. Als Vicky hinzukommt, weist April sie daraufhin, dass sie ihr die Ergebnisse aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht nicht sagen könnte. Vicky geht und April führt aus, dass Reginald eine hohe Anzahl an weißen Blutkörperchen hat, aber zu wenig Blutplättchen, so dass bei ihm das Risiko von Blutungen hoch ist. Ethan fordert ein Konzil der Hämatologie und erkundigt sich bei April nach ihrem Umgang mit Vicky. Diese erwidert jedoch nur, dass sie sich an die Regeln gehalten habe.

Nate und Stephanie teilen Will mit, dass sie sich für das Leben ihres Mädchens entschieden haben, da es sich um die letzten beiden Embryonen handelt und somit um die letzte Chance für ein leibliches Kind. Daniel erkundigt sich bei Alana, ob ihre Mutter Zugang zu ihren Medikamenten hat, was diese verneint. Zudem ist sie überzeugt, dass ihre Mutter gar keine Pillendose mehr öffnen könnte. Alanas Mann Patrick erscheint und gibt zu bedenken, dass Fran nach ihrer ersten Diagnose um Euthanasie gebeten hätte. Daniel wird hellhörig, da Fran einige suizidgefährdete Symptome zeigt. Als Patrick das hört, sieht er sich bestätigt, dass sie Fran nicht bei sich wohnen lassen sollten, doch Alana will die Diskussion nicht im Krankenhaus führen. Daniel verspricht schließlich, dass er sich mal mit Fran unterhält und nachforscht, was sie fühlt.

Als Will, Stephanie und Nate Celine zu ihrem Eingriff begleiten, spürt sie plötzlich, wie der Junge tritt. Da sie ihn noch so lebendig spürt, sagt sie schließlich den Eingriff ab, da sie ihn nicht bewusst töten kann. Will beredet anschließend mit Peter Kalmick und Sharon Goodwin, wie die legale Situation aussieht. Kalmick trägt vor, dass die drei einen Leihmutterschaftsvertrag abgeschlossen haben, der beinhaltet, dass Stephanie und Nate über die medizinischen Dinge entscheiden dürfen. Will möchte aber nicht akzeptieren, dass Celine einen Eingriff über sich ergehen lassen muss, den sie gar nicht will. Als April in die Notaufnahme kommt, bemerkt sie, dass großes Chaos herrscht und Maggie verrät ihr, dass das Mercy East aufgrund eines Notfalls die Patientenaufnahme stoppen musste. Leslies Schwester Denise taucht auf, da sie von deren Ex-Mann Paul informiert wurde und Maggie verspricht, den Arzt zu finden.

April und Ethan eilen zu Reginald, der Blut spuckt. Ihnen ist klar, dass sie schnell die Ursache für die Blutung finden müssen, da er ansonsten verblutet. Connor erklärt Denise die Situation ihrer Schwester und diese reagiert sehr überrascht, als sie hört, dass Leslie auf der Transplantationsliste stand. Als Connor irritiert nachhakt, behauptet Denise, dass sie nur überfordert war. Er erklärt ihr, dass Leslie auch eine Lebendspende erhalten kann und dass sich Verwandte meist am besten eignen. Als Denise sofort zusagt, ohne an den Risiken irritiert zu sein, bietet Connor ihr Hilfestellung an, doch sie fleht, dass sie diesen Akt für ihre Schwester tun müsse. Daniel bittet Fran, dass sie eine Pillendose öffnet. Das bekommt sie jedoch nicht hin und zudem setzt bei ihr Vorhofflimmern ein. Natalie entschließt sich zu einer kardiologischen Untersuchung und Daniel vermutet, dass mehr als nur eine Überdosis für Frans Zustand verantwortlich ist.

Ethan fordert April auf, noch mehr Blutplättchen für Reginald zu besorgen. Währenddessen bemüht er sich, die Blutung zu stoppen. April kommt mit schlechten Nachrichten wieder, da durch die Krisensituation im Mercy West die Blutplättchen knapp sind. Ethan verlangt, dass sie dennoch noch einmal nachhakt. Als April widersprechen will, äußert er eine entschiedene Anweisung, da er sich ansonsten an jemand anderen wenden würde. Die Anwältin von Nate und Stephanie ist erschienen und plädiert vehement auf die Rechte ihrer Klienten. Als Will sich einmischt, hakt sie verdutzt nach, warum er sich so für Celine reinhängt. Schließlich erscheint Sharon und die Addisons verlangen einen neuen Arzt. Will fragt daher Celine direkt, ob sie ihren Arzt wechseln will, da sie die Patientin ist. Sharon schreitet schließlich ein und entzieht Will den Fall unter vier Augen.

Natalie zählt die Pillen von Fran nach und stellt fest, dass 40 Tabletten zu wenig in der Dose, wenn sie diese richtig eingenommen hätte. Da Fran nicht alle auf einmal genommen haben kann, da sie sonst schon längst tot wäre, bleibt nur, dass sie regelmäßig immer ein, zwei mehr Pillen eingenommen hat. Da Daniel ihr diese kontrollierte Einnahme aber nicht mehr zutraut, reift in ihnen allen den Verdacht, dass die Einnahme bewusst manipuliert wurde und ihr Verdacht fällt auf Patrick. Connor und Ava teilen Leslie mit, dass sie bereits eine Spenderin in Form ihrer Schwester gefunden haben. Leslie reagiert jedoch wider Erwarten entsetzt und vertraut Connor an, dass Denise die Schuld trägt am Tod ihrer Tochter. Sie sollte auf die dreijährige Mary aufpassen, hat aber Drogen konsumiert und als dann ein Feuer ausbrach, vergessen, dass ihre Nichte noch im Haus war. Connor und Ava ist hiernach bewusst, dass sie auf Leslies Leberspende wohl nicht setzen können, da die Gräben zwischen den Schwestern zu tief sind. Daher schlägt Connor vor, dass er einen öffentlichen Aufruf startet.

April kommt mit Lanik wieder, der Ethan eine weitere Herausgabe von Blutplättchen verweigert, da Reginalds Überlebenschance zu gering ist. Parallel hat der Patient einen Herzstillstand. Ethan gibt alles, um ihn am Leben zu erhalten, aber nach mehreren Wiederbelebungsversuchen gibt er schließlich auf und erklärt Reginald für tot. Will sucht das Gespräch mit Celine, als die Addisons gegangen ist und erfährt, dass diese überlegt nachzugeben, da sie eine gerichtliche Auseinandersetzung nicht finanzieren könnte. Will schlägt ihr schließlich doch eine operative Lösung vor, betont aber, dass sie aufgrund ihres Asthmas ein großes Risiko trägt. Celine stimmt schließlich zu, da sie sich verantwortlich dafür fühlt, beide Babys gesund zu gebären.

Daniel, Natalie und Alana suchen das Gespräch mit Patrick, der sich heftig gegen die Vorwürfe wehrt. Daniel fällt schließlich ins Auge, dass Alana schon den zweiten Kaffee nicht trinken kann, weil er ihr zu süß schmeckt und ordnet daher bei ihr ein MRT an. Ethan stellt April wütend zur Rede, da er glaubt, dass sie zu Lanik gegangen ist, damit er keine Blutplättchen erhält. Er ist überzeugt, dass sie ihm damit ein auswichen wollte, weil sie wusste, wie viel Reginald ihm und Vicky als Veteran bedeutete. April kann die Vorwürfe nicht glauben und es entwickelt sich ein heftiger Streit, den Maggie schließlich unterbricht, da sie die gesamte Notaufnahme in Aufruhr versetzt haben. Daniel und Natalie teilen Alana mit, dass sie sich selbst im frühen Stadium einer Alzheimererkankung befindet, so dass sie offenbar ihre Mutter überdosiert hat, weil sie einfach vergessen hatte, dass sie ihr die Medikamente schon gegeben hatte. Alana wird von Schuldgefühlen überschwemmt und entschuldigt sich inständig bei Patrick, der sie schließlich fest in den Arm nimmt.

Ava teilt Connor mit, dass eine Spende für Leslie gefunden werden konnte, doch da diese anonym ist, wachsen bei ihm Zweifel. Natalie wundert sich im Gespräch mit Daniel, dass Alana ihre Krankheit nicht erkannt hat, obwohl sie genau diese in Form ihrer Mutter täglich vor Augen hatte. Er erklärt ihr, dass es ein ganz gewöhnliches Phänomen ist, dass Patienten ihre eigenen Symptome nicht erkennen. Natalies Blick fällt auf Will und sie beschließt, sich Daniel anzuvertrauen. Will eilt derweil in der OP, um Celine beizustehen. Sharon fängt ihn kurz vorher ab und stellt ihn zur Rede, da er ihre Anweisungen nicht befolgt und die Addisons nicht informiert hat. Zudem erinnert sie ihn, dass ein ähnliches Verhalten ihn beinahe schon die Facharztausbildung gekostet hätte. Da die OP beginnt, droht sie ihm, dass sie anschließend weiterreden.

Maggie teilt Ethan mit, dass sie April und ihn demnächst in unterschiedliche Schichten stecken wird, da sie nicht noch einmal so eine Szene riskieren kann. Ethan besteht jedoch darauf, dass April ihm zugewiesen bleibt, außer sie will dies selbst nicht. Als er sie gehen sieht, fängt er sie ab und entschuldigt sich für seine Anschuldigungen. Daraufhin gibt April zu, dass sie vielleicht zu ruppig Vicky gegenüber war, aber es sei hart für sie, die beiden zusammen zu sehen. Sie bricht in Tränen aus und überwältigt von ihren Gefühlen, küsst sie ihn. Nach kurzem Zögern erwidert Ethan diesen Kuss, doch letztlich lösen sie sich voneinander. Als er etwas sagen will, winkt April ab und verschwindet. Wenig später kommt Vicky hinzu, die von Reginalds Tod gehört hat und Ethan beistehen möchte.

Connors Verdacht bestätigt sich, als er die Datenbank durchforstet, denn die anonyme Spende stammt von Denise. Wütend stellt er Ava zur Rede, die freimütig zugibt, dass sie den Plan insgeheim mit der Schwester geschmiedet hat, da sie wusste, dass Connor dagegen sein würde. Ava sieht sich jedoch im Recht, da sie am Ende eine Patientin retten würde und das rechtfertige alle Wege dorthin. Sharon fängt Daniel ab, um mit ihm über Will zu reden. Dieser teilt den Addisons mit, dass die OP gut verlaufen ist, da es den Babys und Celine gut gehe. Anschließend bekommt er von Sharon mitgeteilt, dass er sich einer Therapie unterziehen muss, ansonsten würde er suspendiert. Wütend stellt er Natalie zu Rede, da ihm klar ist, dass sie das bewirkt hat. Sie gibt das auch sofort zu, da sie so besorgt um ihn ist. Er glaubt, dass sie mit dem neuen Will nichts anfangen könne, doch sie erwidert traurig, dass er sie außen vorlasse und sich ihr nicht öffne.

Connor sucht seinen Vater auf und bittet ihn darum, dass er ihm ehrlich mitteilt, was zwischen ihm und Ava vorgefallen sei. Cornelius besorgt ihm schließlich einen Drink, um ihn dann aufzuklären.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Nachdem #4.10 All The Lonely People bisher den Tiefpunkt der vierten Staffel dargestellt hat, war mein Verlangen da, dass sich diese Folge wieder als Steigerung entpuppen würde. Zuletzt hatte man...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #4.11 Im Verborgenen diskutieren.