Bewertung

Review: #10.20 Halfway To The Moon

Foto: Chicago Fire - Copyright: 2021 NBCUniversal Media LLC.
Chicago Fire
© 2021 NBCUniversal Media LLC.

Die zehnte Staffel von "Chicago Fire" steht kurz vor dem Staffelfinale und kurz vor der Hochzeit von Stella Kidd und Kelly Severide. Aus diesem Grund frage ich mich auch, warum man den beiden jetzt immer noch den ein oder anderen kleinen Stolperstein in den Weg schmeißt. Abgesehen davon, werde ich auch aus Emma Jacobs nicht schlauer, doch ich denke, dass uns bei ihr und wahrscheinlich mit ihr noch ein Showdown erwarten wird.

Er will zur Rüsttruppe

Schon länger ist bekannt, dass Blake Gallo zur Rüsttruppe will und das noch während Matthew Caseys Zeiten. Damals war es aber noch zu früh und ich hatte den Eindruck, dass Gallo eine vorschnelle Entscheidung getroffen hat. Mittlerweile ist eine ganze Zeit vergangen und er ist reifer geworden und vor allem erfahrener und dass er noch immer den Wunsch hat, zur Rüsttruppe zu gehen, zeigt, dass es ihm wirklich ernst ist. Deswegen finde ich es auch gut, dass er von Severide dabei unterstützt wird, ohne ihn dabei unter Druck zu setzen oder ihn zu beeinflussen.

Im Gegensatz zu Kidd. Ich kann verstehen, dass sie ihr Team nicht schon wieder neu organisieren will, weil sie es noch nicht solange unter ihrer Leitung hat, jedoch fand ich die Art und Weise, wie sie dies Severide klar gemacht hat, alles andere als in Ordnung. Wie gesagt kann ich ihre Beweggründe verstehen, aber ich frag mich, ob die letzte Szene zwischen den beiden noch irgendwelche Auswirkungen haben wird, bevor die Hochzeit tatsächlich stattfinden kann, denn es sah nicht danach aus, als würde das Kidd kalt lassen. Die Frage ist eben nur, wenn sie nochmals das Gespräch mit Severide suchen wird, wie dieses ablaufen wird. Ich fand es aber dennoch gut, dass er ihr aufgezeigt hat, was passieren wird, wenn sie Gallo nicht sein Ding machen lässt und seine eigenen Erfahrungen mit Carl Grissom geschildert hat.

Dass Gallo reifer geworden ist, habe ich ja schon gesagt, aber auch sein ganzes Auftreten und den Umgang mit der Situation unterstreicht dies noch einmal. Wenn ich mich richtig erinnere, dann hat er Casey damals nichts vorab von seinem Vorhaben gesagt, so dass er bei Kidd diesen Fehler nicht noch einmal wiederholt hat. Aber auch seine Rettungsaktion bei dem Einsatz hat gezeigt, dass er wirklich soweit ist, da er den Test mit Glanz und Gloria bestanden hat, was mich für Gallo wirklich unglaublich freut, denn er hat hart daran gearbeitet. Aber am meisten hat mich gefreut, dass er Jason Pelham als Ratgeber aufgesucht hat und das zeigt einfach nochmal, wie reif er inzwischen geworden ist. Wenn mal bedenkt, dass Gallo Pelham am Anfang überhaupt nicht ausstehen konnte und nun ist er derjenige, den Gallo ins Vertrauen zieht. Ich finde es aber ehrlich gesagt etwas schade, dass das seine Meinung letztlich doch nochmal geändert hat. Natürlich ist Kidd fürsorglicher, aber das ist Severide auch, eben nur auf seine Art und ich glaube schon, dass Gallo damit umgehen kann. Wir werden aber sehen, was die Zukunft bringt.

Was hat sie vor?

Emma ist mir wirklich noch immer ein Rätsel. Dass sie nichts Gutes vorhat, ist mir schon längst klar. Was ich mich dabei aber noch immer frage, ist, warum und vor allem was hat sie genau vor? Will sie tatsächlich nur auf Wache 51 bleiben und den Job von Violet Mikami haben, weshalb sie wahrscheinlich Mason und auch Chief Boden praktisch auf ihre Seite zieht. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob sie Mikami mit dem fehlenden Inhalator eine Falle gestellt hat, aber ihre Drohung gegenüber Evan Hawkins sprach ja auch mal wieder Bände und zeigt, dass mit Emma echt nicht gut Kirschen essen ist. Und noch immer steht das Warum im Raum. Warum tut sie das und warum spielt sie ein doppeltes Spiel? Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie irgendetwas verbirgt und dass das spätestens im Staffelfinale aufgelöst wird und ich hoffe wirklich, dass es etwas 'Großes' sein wird und nicht etwas, was einfach wieder verpuffen wird.

Randnotiz

  • Die Storyline von Christopher Herrmann hat für mich zwei Sachen gezeigt: Wie hilfsbereit er ist und wie gut sich Cindy Herrmann darauf versteht, ihren Mann wieder zu beruhigen.

Fazit

"Chicago Fire" hat mich für diese Episode bzgl. Emma wirklich wieder vor ein Rätsel gestellt, welches hoffentlich bald aufgelöst wird und ich hoffe, dass Sylvie Brett bald wieder auftaucht, denn ich vermisse sie wirklich schrecklich. Verdammt gut gefällt mir aber Gallos Entwicklung, die gerne voranschreiten darf.

Daniela S. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #10.20 Halfway To The Moon diskutieren.