Episode: #7.16 Der Geschichtenerzähler

Andrew hat eine neue Beschäftigung für sich entdeckt - das Filmemachen! Damit nervt er alle ziemlich, denn sein Plan ist eine Dokumentation und dafür benötigt er natürlich Interviewpartner. Doch die haben ganz andere Probleme, denn an der Highschool ist der Teufel los. Alle Schüler streiten und schlagen sich. Buffy ahnt, dass dies kein Zufall ist, dass es etwas mit dem Höllenschlund zu tun haben muss. Ausgerechnet Andrew kann etwas dagegen tun...

Diese Serie ansehen:

Foto: Tom Lenk, Buffy - Im Bann der Dämonen - Copyright: 2002 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.; 2003 UPN. All rights reserved.; John P. Johnson/UPN
Tom Lenk, Buffy - Im Bann der Dämonen
© 2002 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.; 2003 UPN. All rights reserved.; John P. Johnson/UPN

Andrew hat ein neues Hobby entdeckt - Er erzählt eine Geschichte. Doch statt sie zu schreiben, nimmt er sie auf Video auf. Dabei nervt er nicht nur Buffy bei ihrer Jagd nach Vampiren, sondern auch alle anderen Mitbewohner, da er sich ewig auf dem Klo einschließt. Er sieht es als Geschenk für die Nachwelt, eine Art Geschichtsbuch. Doch Andrew muss alles allein erzählen. Er erzählt vom Höllenschlund und stellt die Hauptpersonen vor. Er filmt alle in der Küche, bis Buffy hinzukommt, die es als Schwachsinn hintstellt. Die anderen sehen die Filmerei gelassener, schließlich hat Andrew ihnen genug Honig ums Maul geschmiert.
Buffy hat Neuigkeiten mitgebracht, sie hatte eine Vision. Andrew ist das zu langweilig, stattdessen filmt er lieber sich selbst und erzählt aus seiner Vergangenheit. Natürlich kommt er sehr gut dabei weg.

Buffy geht zur Arbeit in die Schule. Dort scheint nichts mehr normal zu sein, die Hälfte der Schüler ist am durchdrehen. Es gab sogar einen Angriff auf Direktor Wood. Buffy weiß, dass es immer schlimmer wird. Früher gab es zwar auch schon solche Zwischenfälle, doch nicht alles auf einmal.

Mittlerweile stellt Andrew Dawn videografisch vor. Kennedy und Willow knutschen auf dem Sofa.
Xander und Anya haben sich bereit erklärt, ein Interview mit Andrew zu führen. Der stellt als erstes gleich mal die Frage nach Xanders Davonlaufen vorm Traualtar.

In der Zwischenzeit zeigt Buffy Wood das Siegel, das auf wundersame Weise wieder freigelegt ist, obwohl sie es zugeschaufelt hatte. Buffy gibt zu, dass sie nervös ist wegen ihrer Vision von der Vampirarmee. Wood untersucht das Siegel und fragt, wie Buffy Willow immer noch vertrauen kann. Langsam bekommt er eine merkwürdig verzerrte Stimmer und seine Augen werden weiß. Er beschuldigt sie, etwas mit diesem Vampir zu haben und nennt sie "dreckige Hure". Buffy schleudert ihn gegen die Wand und Wood ist wieder "normal".

Andrew filmt derweil Spike, der ein und dieselbe Szene zum wiederholten Male spielt, damit er im rechten Licht steht.

Xander gibt zu, dass er Anya immer noch liebt. Anya empfindet genauso. Es scheint, als könnten beide wieder zusammen kommen. Andrew spielt die Szene wieder und wieder ab...

In einem Rückblick erzählt Andrew den anderen, wie er von Warren überredet wurde, in Mexiko ein mystisches Messer zu besorgen. Offenbar wird dieses Messer benötigt, um das Siegel zu öffnen.

Buffy, Andrew, Wood und Spike sind zur Schule gegenagen, wo einige Schüler eine totale Verwüstung angerichtet haben. Spike und Wood halten so lange die Stellung, während Buffy und Andrew zum Siegel zu gehen, um es endgültig zu schließen. Er filmt natürlich immer weiter. Andrew wehrt sich gegen Buffys Vorwürfe, dass er ein Mörder sei. Er entgegnet er hätte das alles nur unter dem Einfluss des Siegels gestanden, was Buffy ihm sogar teilweise glaubt.

Die beiden finden an dem Siegel mehrere Jugendliche vor, die Beschwörungen am Siegel aussprechen...

Anya und Xander hatten in der Zwischenzeit Sex und fanden es beide natürlich großartig. Doch statt es zu genießen, soll es das letzte Mal gewesen sein.

Spike und Wood haben immer noch mit einigen Vampirteenagern zu kämpfen. Wood bekommt einen Pflock zu fassen, während Spike ihm den Rücken zudreht. Doch er nutzt die Gelegenheit nicht, um Spike zu Pfählen.

Nachdem Buffy die Teenager erledigt hat, will sie sich endlich dem Siegel zuwenden. Willow hat herausgefunden, dass das Siegel mit dem Blut dessen, der es geöffnet hat, geschlossen werden kann. Da Buffy keine Ahnung hat, wieviel Blut nötig ist, bekommt Andrew Panik und bricht in Tränen aus. Die Tränen fallen auf das Siegel und es schließt sich. Buffy hatte nur geblufft, sie wusste, dass man kein Blut, sondern Tränen benötigt...

Nachdem das Siegel geschlossen ist, werden auch die Teenagter wieder normal und gehen nach Hause.

Als abschließende Szene erzählt Andrew der Videokamera, dass er seinen Freund umgebracht hat und dass er im bevorstehenden Kampf wahrscheinlich draufgehen wird....

Nicole Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Buffy" über die Folge #7.16 Der Geschichtenerzähler diskutieren.