Andrew Wells

Andrew ist der jüngere Bruder von Tucker Wells, der in Buffys Abschlussjahr die Höllenhunde beschworen hat, um den Abschlussball zu boykottieren. Er hat die Fähigkeit, selbst Dämonen zu beschwören und zu kontrollieren, was er hauptsächlich von seinem Bruder gelernt hat. Zusammen mit Warren Meers und Jonathan Levinson schließt er sich nach dem Ende der High School zusammen, um als Trio der Superschurken die Macht über Sunnydale zu übernehmen, wobei ihnen natürlich Buffy als die Jägerin im Wege ist. Ihre Pläne beinhalten zunächst nur, Buffy davon abzuhalten, ihnen auf die Spur zu kommen aber mit der Zeit erweißt sich der Pfad, den sie eingeschlagen haben als tückisch und besonders Warren wird immer größenwahnsinniger. Warren beschließt schließlich, dass Buffy sterben muss um seine eigenen Machtphantasien zu verwirklichen und während Jonathan diese Pläne eher mit Entsetzen beobachtet, ist Andrew doch ganz auf Warrens Seite. Dabei spielt sicher auch eine Rolle, dass Andrew Warren als seinen Mentor bewundert und wohl auch ein wenig verknallt in ihn ist.

Warrens fatale Pläne führen letztendlich dazu, dass der bei einem Mordversuch an Buffy versehentlich Tara erschießt und damit ändert sich für das Trio alles. Willow verfällt nach dem Tod ihrer Geliebten endgültig der schwarzen Magie und begibt sich auf einen Rachefeldzug. Sie jagt unerbittlich Warren, bis sie diesen gefangen nimmt und bestialisch ermordet. Andrew und Jonathan fliehen vor Willows Rache gemeinsam nach Mexiko.

In Mexiko wird Andrew vom Urbösen in Gestalt von Warren, für den er immer noch Gefühle hegt, aufgespürt und das Urböse benutzt Andrew, in Sunnydale die Pforte von Danzalthar zu öffnen. Andrew überredet Jonathan nach Sunnydale zurückzukehren und dort angekommen, ersticht er seinen Freund um mit dessen Blut die Pforte zu öffnen. Andrew steht während dieser Zeit unter dem Bann des Urbösen, ist sich seiner Taten aber durchaus bewusst. Daraufhin wird er von Buffy und der Scooby Gang gefangen genommen, aber mit der Zeit entwickelt er sich sogar zu einem Teil des Teams. Er beginnt, ehrliche Reue für seine Taten zu zeigen und unter den gegebenen Umständen, dem wieder einmal bevorstehenden Weltuntergang, kann sich niemand leisten, Andrew lediglich als Gefangenen zu sehen. Er hilft Buffy und ihren Freunden, so gut es geht, auch wenn er mit seiner ganz eigenen Art ihnen immer wieder auf die Nerven geht. Er beginnt, ein Videotagebuch für die Nachwelt anzufertigen, in dem er alle um sich herum filmt. Als Buffy dahinter kommt, wie man die Pforte von Danzalthar wieder schließen kann, konfrontiert sie Andrew mit dem Mord an Jonathan. Andrew bricht unter seiner Schuld zusammen und mit seinen Tränen, die auf die Pforte fallen, schließt sich dieses wieder. Am Vorabend des ultimativen Kampfes gegen das Urböse, brechen Andrew und Anya gemeinsam ins Sunnydaler Krankenhaus ein, dass bereits verlassen ist, um dringend benötigtes Verbandsmaterial zu stehlen. Die beiden finden dort zu einer Art stillem Verständnis und werden so zu guten Freunden. Als Anya daraufhin bereits in den ersten Minuten der Schlacht gegen das Urböse getötet wird, tröstet Andrew Xander, in dem er ihn anlügt und behauptet, Anya wäre gestorben, um ihn zu retten.

Nach dem Fall von Sunnydale beginnt Rupert Giles Andrew als Wächter für die vielen neuen Jägerinnen, die durch Willows Zauber entstanden sind, auszubilden. Er ist durch die neue Aufgabe und das ihm entgegengebrachte Vertrauen sichtlich gereift und strahlt ein völlig ungewohntes Selbstvertrauen aus, als er nach Los Angeles zu Angel kommt, um sich dort um eine der neuerweckten Jägerinnen zu kümmern. Angel möchte diese junge Frau, Dana, unter seine Fittiche nehmen, aber Andrew teilt ihm mit, dass Buffy und Giles ihm nicht mehr vertrauen, seit er der Geschäftsführer von Wolfram & Hart geworden ist. Andrew nimmt Dana in seine Obhut und verlässt L.A.

Andrews offizieller Wohnsitz ist zu dieser Zeit wahrscheinlich in Rom. Dort befindet er sich in Buffys Nähe und trainiert als Wächter einige der neuen Jägerinnen. Als Spike und Angel in einer geschäftlichen Angelegenheit nach Rom kommen, versuchen sie dort mit Buffy in Kontakt zu treten, werden aber immer wieder von Andrew abgewimmelt. Der erklärt den beiden Vampiren, die ihre Gefühle für Buffy beide noch nicht überwunden haben, dass diese einen neuen Freund hat. Enttäuscht verlassen Angel und Spike daraufhin Andrew und Rom, ohne Buffy getroffen zu haben.

Cindy Scholz - myFanbase