Episode: #7.20 03:00 - 04:00 Uhr

Jonas Hodges konnte gerettet werden und ist nun die einzige Spur. Dass er fortan beschützt werden soll, macht besonders Olivia zu schaffen. Tony hat einen guten Plan, um die Ziele umzusetzen und Jack versucht mit Renee trotz seines schlechter werdenden Zustandes im FBI alle Ressourcen zu nutzen.

Diese Episode ansehen:

Jack wird behandelt, kann aber immer noch nicht reden. Renee kommt hinzu und Jack quält sich dazu, Renee über Tony zu informieren. Sie gibt es sofort durch, doch Tony schießt sich bereits den Weg frei und flüchtet mit einem Wagen. Jack geht es langsam besser und er kann sich komplett erklären. Renee wird klar, dass Tony Larry getötet haben muss. Jack fühlt sich dafür schuldig. Renee wird informiert, dass Tony wohl geflüchtet ist. Jack meint nur, dass man die Präsidentin informieren müsse.

Tony hat seinen Zielort erreicht und klopft an eine Tür. Galvez öffnet ihm. Dieser ist überrascht, dass Tony es geschafft hat. Dieser will den Kanister haben, doch Galvez will vorher das Geld sehen. So war die Abmachung. Tony hat seinen Teil eingehalten, doch Galvez will Tony reinlegen und bedroht ihn mit einer Waffe. Tony aber kann mit einem geschickten Manöver Galvez überwältigen und will wissen, wo der Kanister ist.

Tim Woods erklärt, dass man Hodges noch rechtzeitig finden und behandeln konnte, bevor sich das Gift richtig ausgebreitet hat. Er wird seinen Selbstmordversuch also doch überleben. Das seine Anwältin sich wohl nur als diese ausgegeben hatte, ist ihnen nun auch klar. Jack und Renee rufen an und erklären der Präsidentin, was passiert ist. Jack entschuldigt sich erneut. Die Präsidentin gibt bekannt, was Hodges ihr gesagt hatte, weil derzeit jede Spur fehlt. Zudem werden Jack und Renee auch informiert, was mit Hodges passiert ist. Jack ist gleich klar, dass Hodges Familie bestimmt zur Zielscheibe werden sollte. Er will Hodges befragen und bedrohen, aber die Präsidentin lehnt diese Verhörmethoden ab. Jack erwidert, es gäbe keine andere Wahl. Um Hodges’ Familie zu beschützen, sollte zudem die Meldung rausgegeben werden, dass Hodges tot ist, damit die Gegner haben, was sie wollten. Hodges ist nun ihre einzige Spur.

Tony hat Galvez töten müssen, hat den Kanister aber gefunden, und bekommt nun Besuch von einer Frau, Cara Bowden. Diese will sich losmachen, weil sie ein Geschäft abwickeln wollen. Tony ist aber nicht mehr dafür. Er will den Kanister einsetzen. Sie werden zwar nicht mehr den Schaden anrichten können, den sie mit der ursprünglichen Anzahl an Kanistern geplant haben, aber da die Regierung angeschlagen ist, könne man die Ziele immer noch erreichen. Cara stimmt ihm zu, meint aber auch, dass sie das nicht entscheiden könne. Tony liefert weitere Argumente und Cara entscheidet, die Gruppe zu kontaktieren.

Aaron Pierce bringt Olivia zu ihrer Mutter. Diese will wissen, ob die Gerüchte um Larry stimmen. Danach bittet die Präsidentin ihre Tochter, dass Jonas Hodges einen Schutz bekommt. Olivia will natürlich mehr wissen, lässt sich aber nicht überzeugen. Sie will ihn aber wie einen Gefangenen behandeln und nicht schützen, immerhin sei er für den Tod ihres Bruders und viele weitere Unschuldige verantwortlich. Olivia fragt zudem, was Henry dazu sagen würde. Die Präsidentin ist den Tränen nahe und macht klar, dass es für sie natürlich schwer ist, sie aber ihren Job machen müsse und nicht persönlich werden könne. Olivia solle sich ebenso verhalten.

Cara hat die Gruppe erreicht und es kommt zu einer Konferenz via Internet. Dort stellt sie ihren Plan vor. Sie wollen einen Anschlag durchführen und diesen einem Mann namens Jibraan Al-Zarian in die Schuhe schieben, dessen Leiche sich dann am Tatort befindet. Die Gruppe ist aber nicht überzeugt, diesen Plan so schnell durchzuziehen. Cara versucht über eine private Nachricht ein Gruppenmitglied auf ihre Seite zu ziehen, während die Diskussion geführt wird. Cara kann ihn aber überzeugen. Dieser schaltet sich in die Diskussion ein und bringt auch die Gruppe dazu, dem Plan zuzustimmen. Es kann also losgehen. Tony küsst Cara.

Renee und Jack sind im FBI angekommen und werden von Janice zu Hodges gebracht. Janice macht sich Sorgen wegen Jack und den Ereignissen um Tony, Renee glaubt aber, dass Jack daraus jetzt seine Motivation zieht. Jonas Hodges ist im Behandlungsraum und macht deutlich, dass man seine Familie in Gefahr gebracht habe. Jack und Renee schauen sich das über Monitore aus einem Nebenraum an. Jack geht hinein und Renee macht deutlich, dass die Präsidentin zuschaut. Jack macht deutlich, was er wissen will und wie man ihm und seiner Familie helfen werde. Olivia kann sich das nicht mehr anschauen. Hodges fängt derweil zu reden an. Der Plan war ursprünglich, Anfang nächsten Jahres gleichzeitig mehrere Anschläge zu verüben um deutlich zu machen, dass die Regierung das Land nicht mehr beschützen könne. Das wollte man Feinden des Landes in die Schuhe schieben. Zudem erklärt er, dass Jack eigentlich ein Held sei, weil er auch das Land gerettet habe. Er versucht sich mit Jack auf eine Ebene zu stellen und erklärt, dass er eine Vielzahl von Unschuldigen töten will um eine noch größere Zahl schützen zu können. Jack lässt sich aber nicht mit ihm vergleichen. Er will jetzt endlich die Namen haben, doch Hodges meint, dass er keine Namen kenne. Jack ruft die Washington Post an. Jonas bittet Jack, aufzuhören. Er wisse wirklich keine Namen. Alles, was er weiß, ist, dass die Frau, die ihm das Gift gegeben habe, sein Kontakt war. Aber auch ihren Namen kenne er nicht. Renee klopft an die Scheibe. Jack geht zu ihr und Renee macht klar, dass Hodges nicht gelogen habe. Jack erklärt der Präsidentin, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass ein weiterer Anschlag bevor steht. Sie wollen die terroristischen Aktivitäten untersuchen, um so herauszufinden, wem die Gruppe den Anschlag in die Schuhe schieben könnte. Die Präsidentin sagt, dass sie anfangen sollen. Renee erklärt, dass sie die Analysten früher zur Arbeit holen kann, aber das dauert Jack zu lange. Er will Zugang zum Server haben und ruft Chloe an, die ihn schon ständig versucht hatte, zu erreichen. Sie will wissen, ob Bill wirklich tot ist. Jack muss das bestätigen und bittet sie um Hilfe. Sie überlegt kurz, stimmt dann aber zu. Sie küsst ihren Sohn und weckt dann Morris auf, der mit Prescott sofort die Stadt verlassen soll. Morris versteht nicht, warum sie das machen will, lässt sich von Chloe aber überzeugen. Sie solle vorsichtig sein.

Jack spritzt sich sein Medikament und Renee hat alle Mitarbeiter zusammen gerufen. Jack hält eine Ansprache und stellt die derzeitigen Verdächtigen vor. Die einzige Spur ist, dass sie den Anschlag auf einen Terroristen schieben wollen. Janice will genauer wissen, wie sie das schaffen sollen, zumal das alles nicht ganz astrein ist. Renee macht klar, dass es mit den alten CTU-Servern machbar ist, doch Janis hält nicht viel davon, eine CTU-light zu sein. Renee erwidert, sie solle ihre Arbeit machen oder gehen.

Chloe ist inzwischen eingetroffen. Sie stellt sofort fest, dass Jack nicht besonders gut aussieht, doch Jack schiebt es auf den wenigen Schlaf. Jack macht klar, dass Tony hinter allem steckt. Chloe will das nicht wahrhaben. Sie glaubt, dass er für alles einen Grund haben müsse. Jack lässt sich von Chloe bestätigen, dass sie Jack vollständig vertraut und sie, egal was kommt, auf seiner Seite steht.

Tony und Cara sind vor dem Haus von Al-Zarian, der mit elf seine Eltern durch die US-Armee verloren hat und nun illegal mit seinem Bruder in den USA lebt. Er hat keinerlei Kontakte zu terroristischen Gruppen und ist damit der perfekte Mann für ihr Vorhaben. Seine Geschichte macht Sinn, aber er ist kaum aufzuspüren. Al-Zarian macht sich gerade etwas zu essen und unterhält sich mit Hamid. Tonys und Caras Unterstützung ist derweil eingetroffen.

Olivia wird von Aaron Pierce abgeholt, weil das Dokument fertig gemacht werden soll. Sie weiht Aaron unter Tränen ein. Sie findet es einfach ungerecht und sie weiß nicht, ob sie mit dieser Entscheidung leben könne. Aaron macht klar, dass er schon Vieles erlebt habe und sie sehr gut verstehen kann. Sie gibt ihm die Unterlagen. Aaron fragt, ob er sonst noch etwas für sie tun könne. Olivia erwidert, dass es nichts gäbe, außer Jonas Hodges zu töten. Sie entschuldigt sich aber sofort dafür. Als Aaron den Raum verlassen hat, ruft sie Martin an. Sie wolle ihn gerne treffen. Mit den richtigen Argumenten kann sie ihn dazu überreden.

Chloe und Janice giften sich beim Arbeiten an. Janice findet es nicht gut, dass sie das Gesetz brechen. Als sie einen erneuten Kommentar zu dem CTU-System macht, rastet Jack aus und fährt Janice rüde an. Dabei spricht er immer wieder von Präsident Palmer. Als er fertig ist, schauen Chloe und Janice sich an und wissen, dass mit Jack etwas nicht in Ordnung sein kann.

In der Wohnung von Al-Zarian fällt plötzlich der Strom aus. Als er nachsehen will, wird Hamid angegriffen. Kurz darauf ist auch Jibraan gestellt und von Tony bedroht.

Emil Groth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Vier Stunden vor dem Ende wird endlich klar, was eigentlich mal der große Plan der Gegenseite gewesen ist. Dieser ist zwar schon lange vereitelt, doch von der Grundidee lebt das Vorhaben natürlich...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "24" über die Folge #7.20 03:00 - 04:00 Uhr diskutieren.