Episode: #2.04 Steuererklärung, Fischsauce und kein Vorbild mehr

In der "Young Sheldon"-Episode #2.04 Steuererklärung, Fischsauce und kein Vorbild mehr bittet George Sr. (Lance Barber) seinen Sohn Sheldon (Iain Armitage) ein Geheimnis vor Mary (Zoe Perry) zu bewahren. Das setzt Sheldon jedoch erheblich unter Druck, da er es nicht mag, unehrlich zu sein. Er beschließt daher seine erste Pyjama-Party bei Tam (Ryan Phuong) zu machen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Lance Barber, Young Sheldon - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Lance Barber, Young Sheldon
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Sheldon und seine Klasse warten sehnsüchtig auf das Wochenende. Für Sheldon selbst bedeutet dieses Wochenende, die Steuererklärung seiner Eltern zu machen. Bei den Abrechnungen bemerkt er, dass es 12 Prozent mehr an Lebensmittelkosten sind als im vergangenen Quartal. Beim Abendessen schildert er die Sachlage seiner Mutter Mary. Bevor diese antworten kann, meint George an Connie gewandt, dass sie gratis mitessen würde. Daraufhin erwidert diese, George würde für drei Personen essen, was George gar nicht witzig findet. Mary erklärt die erhöhte Ausgabe damit, dass sie eine Lebensmittelsammlung für die Kirche gestartet habe und es daran liegt. Sheldon zeigt sich begeistert, da er dies von der Steuer absetzen kann. George macht derweil den Vorschlag, das Auto als Heimbüro abzusetzen, was Sheldon zwar seltsam findet, ihm der Vorschlag allerdings gefiele. Mary erwartet von den beiden, dass sie nichts davon als Steuervorteil ansehen und verdonnert sie zum Essen.

Am nächsten Tag sucht Sheldon seinen Vater auf, da er eine Frage an ihn hat. Beim Durchsehen der Schecks war ihm aufgefallen, dass der Scheck 129 fehlt. George kann ihm dafür keinerlei Erklärung liefern. Erst als Sheldon sich an seine Mutter wenden will, gesteht George 300 USD an einen Freund verliehen zu haben. Als Sheldon wissen möchte, wie der Freund heißt, hat George erneut keine Antwort parat, so dass sein Sohn doch mit seiner Mutter sprechen möchte. Da George dies recht unangenehm ist, meint er, dass Mary dies nicht wissen müsse, und schlägt Sheldon vor, es als Geheimnis zwischen ihn beiden anzusehen. Sheldon erinnert seinen Vater allerdings daran, dass er nichts von Geheimnissen hält und auch schlecht seinen Mund halten kann. Dennoch zeigt er sich mit dem Vorschlag einverstanden.

Um das Geheimnis von George zu bewahren, versucht Sheldon so wenig wie möglich Kommunikation mit Mary zu haben. Als George nach neuen Batterien sucht und in der Küche nachsieht, entdeckt er Sheldon in einem der Küchenschränke. Jener betont daraufhin, Georges Geheimnis zu bewahren. Mittlerweile sorgt sich auch Mary um ihren Sohn und spricht deswegen ihren Mann darauf an, ob ihm Veränderungen an Sheldon aufgefallen seien. George kann dies nicht bestätigten und möchte von Mary den genauen Grund ihrer Sorge wissen. Mary gibt zu, dass sie im Tagebuch von Sheldon herauslesen konnte, dass er seit Tagen keinen Stuhlgang mehr hatte. George versucht sie zu beruhigen und meint, dass alles in Ordnung sei. Mittlerweile sorgt er sich allerdings auch um Sheldon und sucht Connie auf. Er berichtet ihr, dass Sheldon das Geheimnis nicht mehr allzu lange verbergen kann. Jene erwidert nur, dass George keinen Scheck hätte ausstellen sollen. George bittet Connie daraufhin inständig, Mary alles zu sagen. Connie aber sieht darin keine Notwendigkeit und erinnert George an den Vorfall beim Picknick und setzt ihn dadurch unter Druck. George gibt sich geschlagen, macht aber deutlich, dass sie keine nette Großmutter sei.

Um Mary aus dem Weg zu gehen, möchte Sheldon in einem Hotel schlafen. Da der Preis zu hoch ist, unterbreitet er Tam, am nächsten Tag bei ihm zu übernachten. Tam wiederum würde es besser gefallen, wenn er bei Sheldon übernachten könnte, gibt sich aber mit dessen Vorschlag einverstanden. George versucht während der Fahrt zu Tam die Situation aufzulockern und spricht Sheldon seinen Stolz aus. Jener empfindet das nicht so und meint, dass es schlichtweg eine Möglichkeit ist, Mary aus dem Weg zu gehen. George zeigt daraufhin Verständnis und möchte, dass Sheldon sich erholt. Dennoch untersagt er ihm, Mary nach seiner Rückkehr nichts zu sagen. Als Sheldon zu verstehen gibt, wie viel sinnvoller es wäre, ehrlich zu sein, zeigt George Einsicht, betont aber auch diesmal, dass sie Mary nicht weh tun wollen. Stattdessen versucht er seinem Sohn einen Witz näher zu bringen, welchen Sheldon aber nicht versteht. Auch Tams Mutter versteht den Sinn von George bei dessen Ankunft nicht, sodass George aufgibt.

Sheldon befindet sich im Zwiespalt, da er nicht alle Rituale und Traditionen von Tams Familie gut findet. Zur gleichen Zeit versucht Mary George und Connie verständlich zu machen, dass mit Sheldon etwas nicht stimmt und sie ihn vielleicht verärgert habe. George meint, Sheldon würde erwachsen werden. Connie wiederum erinnert ihre Tochter daran, wie sehr sie von ihrem Sohn geliebt würde. Erneut verlangt George von Connie, dass sie Mary alles gesteht. Diese wiederum möchte nur auf den Deal eingehen, wenn Connie Georges Geheimnis beim Picknick verraten darf. George gibt sich geschlagen und schweigt weiterhin.

Nach dem Essen schlägt Tam Sheldon ein Spiel vor, das mit Geheimnissen zu tun hat. Ungewollt wird Sheldon dabei daran erinnert, dass er selbst eines zu bewahren hat. Er berichtet Tam davon und möchte es ihm gerne erzählen, erwähnt allerdings, dass er versprach zu schweigen. Tam bedauert daraufhin, dass Sheldon nicht katholisch sei, sonst könne er zu einem Priester gehen und die Beichte ablegen. Dabei kommt Sheldon auf die Idee, daraus ein Spiel zu machen und vertraut sich Tam an. Kurz darauf stellt sich auch seine Verdauung wieder ganz normal ein. Als die beiden schlafen gehen, bedankt sich Sheldon, dass er in Tams Bett schlafen dürfe und betont, wie nett seine Kultur sei.

Am nächsten Morgen wird Sheldon von George abgeholt. Jener betont noch einmal, wie stolz er auf seinen Sohn sei. Dabei fällt ihm auf, dass Sheldon nicht mit ihm spricht. Er möchte den genauen Grund dafür wissen. Sheldon berichtet, dass er über Nacht eine neue Perspektive erhalten habe und dass er George nicht mehr als Vorbild ansehen könne. Sheldon versichert aber, dass er die Abmachung mit seinem Vater nicht breche und dessen Geheimnis bewahren werde. Sheldons Worte regen George zum Nachdenken an und er sucht Mary auf. Mary ahnt sofort, dass George etwas zu beichten habe. Jener schickt sie allerdings zu Connie. Diese gesteht ihrer Tochter, dass sie eines abends betrunken gewesen, aber nicht gefahren sei. Connie berichtet weiterhin, dass sie Georgie mit beim Hunderennen und anschließend mit ihn die Bar nahm. Georgie sei gefahren. Damit dieser aber keinen Ärger mit der Polizei bekommt, habe sich Connie bei der Kontrolle hinter das Steuer gesetzt. Daraufhin sei sie verhaftet worden und George habe die Kaution gestellt. Mary kann nicht fassen, dass sie von ihnen angelogen wurde und verbannt ihren Mann vorerst aus dem Haus.

Da George bei Connie unterkommt, bedankt er sich noch einmal dafür, dass jene den Vorfall für sich behalten habe. Als George außer Hörweite ist, ruft Connie ihre Tochter an und berichtet, dass George zum Kirchenfest Bier mitgeschmuggelt habe und sich im Gemüsebeet der Kirche erleichtert habe. Mary stellt angewidert fest, dass sie dieses Gemüse gegessen hat.

Daniela S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Young Sheldon" über die Folge #2.04 Steuererklärung, Fischsauce und kein Vorbild mehr diskutieren.