Tam

Tam (Ryan Phuong) ist in "Young Sheldon" ebenso ein Schüler der High School, die seit kurzem von Sheldon besucht wird. Aufgrund von Tams Herkunft ist auch er ein Außenseiter und freundet sich mit Sheldon an und steht ihm bei.

Tam ist ein Schüler der High School, die Sheldon seit kurzem besucht. Aufgrund seiner Herkunft gilt er als Außenseiter, der Freunde sucht. Eines Tages trifft er Sheldon in der schulischen Bibliothek, als er ein Buch zurückgeben will. Nach einem kurzen Gespräch bemerkt Tam, dass auch Sheldon Freunde sucht.

Nach kurzer Zeit werden die beiden auch Freunde und Tam wird von Mary zum Essen eingeladen. Durch die vielen seltsamen Fragen der Coopers ist dem Jungen die Situation schnell unangenehm und er ist froh, als der Abend vorbei ist. Tam erweist sich als wahrer Freund für Sheldon, nachdem dieser feststellen muss, dass Georgie gut in der Schule geworden ist. Tam macht ihm klar, dass Georgie bei den Klausuren mogelt. Ein weiteres Mal erweist sich der Junge als wahrer Freund, als Sheldon sich eines Tages verschluckt und seitdem auf feste Nahrung verzichtet. Tam macht ihm mit Hilfe von Superhelden-Comics klar, dass auch er einer sein kann und schafft es so, dass Sheldon sein Trauma überwinden kann.

Da Tam ein paar Jahre älter als sein Freund ist, hat er ein reges Interesse an Mädchen. Eines Tages lernen die beiden die Oberstufenschülerin Libby kennen. Durch ihre aufgeschlossene Art lassen sich Tam und Sheldon auch von der Geologie faszinieren. Wenig später hat Tam allerdings nur noch Augen für Libby. Als diese Sheldon aber wie ein Kleinkind behandelt, zeigt Tam Solidarität zu seinem Freund und bleibt an dessen Seite und versucht mit ihm die kleinen und größeren Probleme zu meistern.

Als Sheldon das Geräusch des Kühlschranks kaum erträgt, wird Tam von ihm befragt, wie er mit dieser psychischen Folter umgehen soll. Allerdings hat er einen drastischen Tipp, der von Sheldon abgelehnt wird. Tam erweist sich als wahrer Freund, nachdem Sheldon eine Auszeit braucht und bei ihm übernachtet. In einem stillen Moment offenbart er, wie streng seine Mutter ist. Allerdings können sich die beiden bei einem Spiel ablenken. Dabei wird Tam auch ein Geheimnis anvertraut und er schafft es, dass Sheldon sich seine Sorgen von der Seele reden kann.

Das Vertrauen der beiden zueinander intensiviert die Freundschaft und Tam feiert gemeinsam mit Sheldon, Missy und Billy Sparks Halloween. Durch einen Vortrag in der Schule wird ihm klar, wie schwer seine Eltern im Laden arbeiten und er ist stolz auf die beiden. Dennoch stellt Tam wenig später fest, wie ähnlich sich Sheldon und seine Mutter sind, und er bekommt Angst. Seine Angst verschlimmert sich, als er glaubt, im Alter einsam zu werden, wenn er nicht seine Kindheit auslebt.

Da Tam für Sheldon ein wahrer Freund ist, steht er ihm auch bei, als er beweisen will, dass sein Lieblingsbrot nicht mehr den gleichen Geschmack hat. Dabei wird Tam wieder einmal bewusst, wie schwer seine Eltern arbeiten, und erkennt, dass er dieses nicht als selbstverständlich hinnehmen sollte.

Daniela S. - myFanbase