Episode: #1.03 Poker, Gott und Mülltonnen

In der "Young Sheldon"- Episode #1.03 Poker, Gott und Mülltonnen muss George Cooper (Lance Barber) ins Krankenhaus und es ist die Aufgabe von Meemaw (Annie Potts) auf die Kinder aufzupassen. Diese machen sich aber große Sorgen und versuchen auf eigene Faust zum Kranlenhaus zu kommen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Lance Barber, Young Sheldon - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Lance Barber, Young Sheldon
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Missy spielt Luftgitarre, Georgie lässt Feuerwerk knallen und Sheldon spielt mit seiner Großmutter Pokern, die ihm versucht beizubringen, dass man mit seinem Gesichtsausdruck nicht verrät, welche Karten man hat. Sie gewinnt, weil sie geblufft hat. Sheldon beschwert sich, dass sie gelogen haben, doch Meemaw erklärt, dass man im Leben nicht immer erwarten könne, dass alles so ist, wie es aussieht. Das mache das Leben aber auch spannend und interessant. Georgie und Mary kommen nach Hause und sind nicht begeistert, wie Meemaw auf die Kinder aufgepasst hat.

Sheldon ist mit seiner Familie in der Kirche und sie lauschen dem Pfarrer, der erklärt, dass es eine 50%ige Chance gäbe, dass es einen Gott gebe. Sheldon meldet sich und erklärt, dass dies falsch sei. Der Pfarrer erteilt Sheldon das Wort und dieser erklärt, dass die Annahme falsch sei. Sheldon sagt auch, dass er lieber Fakten traue, als an Gott zu glauben. Der Pfarrer konfrontiert ihn mit dem Fakt, dass viele Wissenschaftler an Gott geglaubt haben und schneidet Sheldon dann das Wort ab. Sheldon ist entschlossen, am kommenden Sonntag zurück zu schlagen.

Billy Sparks klopft an der Tür und es öffnet nur George die Tür- Billy wollte Missy ein paar Eier von seinem Huhn schenken und gibt sie George. Als der Rest der Familie nach Hause kommt, ist Missy glücklich über das Geschenk und möchte nicht, dass die Eier gekocht werden. Sheldon liest derweil ein Buch und erfährt, dass Blaise Pascal gesagt hat, dass man an Gott glauben solle, weil man alles gewinne, wenn man recht habe und nichts verliere, wenn man falsch läge, was ihm zu denken gibt. Mary wurde derweil von George gerufen. Sie kommt zurück und erklärt Sheldon und Missy, dass ihre Oma gleich zum Aufpassen komme, weil sie mit George zum Krankenhaus fahren müsse. Sie erklärt aber, dass alles in Ordnung sei und sie nicht mitkommen müssten. Missy und Sheldon sind aber erschrocken, halten sich aber an die Anweisungen ihrer Mutter. Nach einer Weile kommt die Oma.

Mary kommt mit George beim Arzt an und erklärt sofort, dass sie glaubt, dass ihr Mann einen Herzinfarkt haben könnte. Man kümmert sich sofort um ihn. Derweil sitzen Missy und Sheldon mit Meemaw beim Essen, als Georgie nach Hause kommt und erfährt, dass sein Vater im Krankenhaus ist. Er kann nicht verstehen, dass sie nicht auch dorthin fahren. Meemaw erklärt, dass sie in Ruhe hier warten. Georgie geht unzufrieden auf sein Zimmer.

Das Telefon klingelt und Mary will wissen, wie es Zuhause läuft. Sie hat selbst noch keine Informationen über George, weil noch Tests durchgeführt werden. Meemaw spricht ihrer Tochter Mut zu und verspricht, dass alles gut gehen wird. Mary bedankt sich, dass ihre Mutter für sie und die Familie da ist, und verspricht, sich noch mal zu melden, wenn sie mehr weiß. Georgie, Missy und Sheldon wollen sofort wissen, was los ist. Mary beruhigt sie, doch Georgie will jetzt nicht ins Bett sondern zu ihm fahren.

Sheldon und Missy können nicht schlafen. Georgie klopft an und erklärt, dass er ins Krankenhaus fahren werde und sie gerne mitkommen können. Sie schleichen sich kurz darauf aus dem Haus, klauen den Autoschlüssel und machen sich trotz Sheldons Bedenken auf den Weg. Sheldon hat sich vorher aber auf einen eventuellen Unfall vorbereitet und gut verpackt. Georgie fährt langsam und unbeholfen irgendwie die Straße entlang.

Das Telefon klingelt und Meemaw erwacht schließlich, geht ans Telefon und erfährt von Mary, dass es noch mehr Tests geben werde und sie George über Nacht dort behalten werde. Meemaw erklärt, dass die Kinder schlafen und Mary sich keine Sorgen machen müsse. Sie entdeckt dann aber eine Nachricht von Sheldon, auf der steht, dass sie zum Krankenhaus fahren wollen.

Georgie, Missy und Sheldon sind noch immer unterwegs und wissen den Weg nicht, als sie Sirenen hören und denken, dass sie nun ins Gefängnis kommen. Georgie hält an, doch es ist ein Krankenwagen, der an ihnen vorbei fährt. Sheldon fordert sofort auf, dass Georgie hinterher fährt, weil der Wagen wohl zum Krankenhaus fahren wird.

Meemaw kommt im Krankenhaus an und fragt Mary, wo die Kinder seien. Diese versteht gar nicht, warum es geht, sodass Meemaw erst mal nach George fragt. Plötzlich kommen die Kinder herein und Meemaw ist erleichtert. Mary fragt, warum sie hier sind und Meemaw lügt, dass sie hergefahren seien, weil niemand schlafen konnte und sie es für richtig hielt, sie zum Krankenhaus zu bringen.

Mary schaut nach George. Meemaw nutzt die Gelegenheit und erklärt den Kindern, dass Mary nie erfahren darf, was heute passiert ist, sonst werde sie viel strenger sein, wenn sie wieder auf sie aufpasst. Die Kids sind einverstanden, aber Sheldon will eigentlich nicht seine Mutter belügen. Meemaw meint, dass er das könne, wenn er an sich glaube.

Sheldon läuft durch Krankenhaus und findet zufällig seinen Vater, der an Maschinen angeschlossen ist und nicht besonders gut aussieht. Sheldon geht zur Kapelle und beginnt zu beten. Er hat aber nicht zu Gott sondern zu Blaise Pascal gesprochen, damit es George wieder besser geht. Er habe ja nur etwas zu gewinnen, wenn er richtig liegt. Und er musste richtig liegen.

Georgie ist ungeduldig, als Mary endlich kommt und erklärt, dass es George bald wieder richtig gut gehen wird. Mary meint, dass ihre Gebete gehört wurden und auch Sheldon fühlt die Kraft des Glaubens. Da sie aber am nächsten Tag alle von Billy Sparks‘ Eiern krank wurden, hatte sich dieses Gefühl schnell wieder gelegt.

In der Kirche hören wieder alle dem Pfarrer zu, als Sheldon mit diesem zu diskutieren beginnt, weil in der Schöpfungsgeschichte Widersprüche stecken. Da Sheldon nicht aufgibt, täuscht George eine Herzattacke vor, damit die Familie sofort gehen muss.

Emil Groth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 5/9 Punkten und schreibt:
    In der dritten Episode geht es für Sheldon um den Glauben an Gott und seinen Glauben an die Wissenschaft und wir lernen Sheldons Großmutter, kurz Meemaw, kennen. Beides reicht aber nicht, um auch...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Young Sheldon" über die Folge #1.03 Poker, Gott und Mülltonnen diskutieren.