Episode: #4.01 Kein Tag ohne Unglück

Die Bewohner im Gefängnis haben sich über die letzten Wochen gut eingelebt, bauen Gemüse an und halten Nutztiere. Trotzdem müssen sie regelmäßig auf Tour gehen, um Lebensmittel zu besorgen. Michonne ist derweil auf eigener Mission. Alles in allem scheint das Leben im Gefängnis ruhig geworden zu sein, doch die Gefahr lauert nicht nur Draußen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Scott Wilson & Andrew Lincoln, The Walking Dead - Copyright: Gene Page/AMC
Scott Wilson & Andrew Lincoln, The Walking Dead
© Gene Page/AMC

Rick beginnt seinen Morgen entspannt alleine auf dem Hof des Gefängnisses. Dort haben die Bewohner offensichtlich Nutzpflanzen kultiviert und Rick beginnt diese zu pflegen, wobei er die Beißer, die sich gegen den Zaun drücken, durch die Musik auf seinem mp3-Player ausblendet. Er findet eine vergrabene Waffe und wirft sie auf den Kompost. Später steht er mit seinem Sohn am Stall der Schweine. Die große Muttersau, welche Carl zu Ricks Missfallen Violet genannt hat, liegt nur schwach in der Ecke herum. Carl macht sich Sorgen um sie, doch Rick versucht ihm deutlich zu machen, dass er nicht sein Herz an die Tiere hängen soll, sie seien Essen. Trotzdem erkennt auch Rick, dass es Violet nicht gut geht.

Carol steht derweil an der Essensausgabe und redet mit Daryl. Er macht sich über einige der Bewohner lustig, da sie miteinander anbändeln. Carol sagt, dass dies nur natürlich ist, wenn man in einer sicheren Umgebung ist, in welcher man regelmäßig etwas zu essen bekommt. Daryl müsse sich damit arrangieren. Ein Jugendlicher kommt auf Daryl zu und will ihm für ein Reh danken, dass er am Vortag erlegt hat. Daryl leckt sich die Finger, bevor er ihm die gewünschte Hand gibt. Er scheint für den Jungen eine Art Held zu sein, worüber sowohl Carol, als auch Daryl schmunzeln müssen.

Am Zaun hat mittlerweile die Beißer-Patrouille begonnen, zu der auch Karen gehört. Sie töten durch den Zaun die Beißer, die über Nacht angekommen sind. Tyreese kommt zu ihr und sagt, er wolle mit den anderen Draußen Beißer töten, denn dieses Erstechen am Zaun sei ihm zu persönlich. Karen und er küssen sich zum Abschied. Die Vorbereitungen für den Ausflug sind in vollem Gang, als einer der Neuankömmlinge, Bob Stookey, fragt, ob er nicht mitkommen könne. Er ist vor der Zombiekalypse Sanitäter bei der Army gewesen und will etwas zur Gruppe beisteuern, außer Essen austeilen. Sasha ist skeptisch, da sie erst herausfinden will, ob Bob ein Teamspieler ist, da er erst seit einer Woche bei ihnen ist. Trotzdem lässt sie ihn mitkommen weitere Vorräte zu sammeln.

Rick empfängt derweil Michonne, die von einem längeren Ausritt zurück kommt. Sie hat für Carl neue Comics besorgt und sagt zu Rick, dass sie ihn nicht gefunden habe. Kurzerhand entschließt sich Michonne mit dem Trupp zu fahren, der gerade das Gefängnis verlässt. Mit dabei sind unter anderem auch Glenn, Thyreese, Daryl und Beth' Freund Zach. Rick selbst macht sich alleine auf den Weg die Tierfallen um das Gefängnis zu kontrollieren und zu leeren. Zuvor bittet ihn Hershel, der sich mit dem Gefängnis-Rat zusammengesetzt hat, seine Waffe mitzunehmen, auch wenn Rick das nur ungern tut. Anscheinend sind Waffen innerhalb der Mauern strengen Regeln unterlegen, wobei Rick mit sehr gutem Beispiel vorangehen will. Im Wald trifft er auf eine zerlumpte Frau, die ihn bittet ein halbtotes Wildschwein zu ihrem Mann zu tragen. Rick geht vorsichtig mit ihr zu ihrem kleinen Camp, wo er ihr und ihrem Mann drei Fragen stellen will. Danach könne er sie und ihren Mann vielleicht mit in sein eigenes Camp nehmen. Auf dem Weg erzählt die Frau, wie es ihr und ihrem Mann ergangen ist und warum sie überhaupt hier in der Gegend sind.

Daryl und die anderen kommen an einem Supermarkt an und er klopft gegen die Scheibe. Während die warten, versucht Zach wieder einmal zu erraten, was Daryl vor der Zombiekalypse gemacht hat: Mordermittler. Daryl spielt mit und gesteht Undercover-Cop gewesen zu sein, was Michonne zum Lachen bringt. Zach erkennt, dass er es noch immer nicht erraten hat. Dann geht es los in den Supermarkt. Draußen vor der Tür liegt ein halber Körper und es zeigt sich, dass auf dem Dach des Supermarktes dutzende Beißer herumirren, einige zerstückelt, da auch ein abgestürzter Helikopter dort liegt. Im Supermarkt schieben alle Einkaufswagen vor sich her, Bob bleibt vor dem Alkohol stehen und ist kurz versucht eine Flasche zu stehlen. Doch mit Willenskraft setzt er sie zurück ins Regal, was dieses zum Einsturz bringt. Die gesamte Regalwand begräbt Bob unter sich, was die Instabilität der Decke noch fördert. Die Beißer auf dem Dach nähern sich der Stelle, wo unter ihnen das Regal umgefallen ist und einige beginnen durch die Decke hindurch zu fallen.

Bob ist unter dem Regal eingeklemmt, doch die anderen sind erst einmal damit beschäftigt die fallenden Beißer zu töten. Immer mehr von der Decke kommt herab, bis Daryl den Hubschreiber sieht. Er erkennt die Gefahr und zusammen schaffen sie es Bob zu befreien. Auf der Flucht wird aber Zach gebissen und bleibt als Zombiefutter zurück. Die restliche Gruppe schafft es nur knapp aus dem einstürzenden Gebäude heraus.

Rick und die Unbekannte haben jetzt ihr Camp erreicht. Rick sieht sofort, dass etwas nicht stimmt und plötzlich geht die Frau auf ihn los. Sie will Rick als Futter für ihren Mann, der ein Beißer ist. Dock Rick weiß dies zu verhindern und zielt auf sie. Doch die Unbekannte kommt ihm zuvor und sticht sich mit dem Messer in den Bauch. Rick ist fassungslos und sieht mit an, wie die Frau stirbt. Sie bittet darum als Beißer wiederkehren zu dürfen, um bei ihrem Mann sein zu können. Und fragt Rick, welche Fragen er stellen wollte und er erklärt: Wie viele Beißer hast du getötet? Wie viele Menschen hast du getötet? Warum? Dann stirbt sie und Rick lässt sie zurück, sodass ihr Wunsch in Erfüllung gehen kann.

Im Gefängnis hat sich der Brauch etabliert, dass Carol am Abend den Kindern vorliest. Während Carl das lächerlich findet, äußert Patrick, der im gleichen Alter wie Carl ist, dass er durchaus manchmal zu diesen Veranstaltungen gehe. Wie auch an diesem Abend. Er ist dort deutlich der Älteste und lässt sich entschuldigen, da er sich nicht so gut fühle. Carl schleicht sich in die Bibliothek, wo er mitansieht, wie Patrick geht und Carol nach der Geschichte eine Lektion über Messer beginnt. Als sie Carl sieht, bittet sie ihn, seinem Vater nichts von dem Zusatzunterricht zu sagen. Carl rennt davon. Am selben Abend kehrt Rick von seiner Tour zurück und sieht, dass die Muttersau gestorben ist. Sie liegt tot in der Ecke des Geheges und Rick wendet sich traurig ab.

Während Daryl Beth erzählt, dass ihr Freund gestorben ist und die beiden sich umarmen, sitzt Glenn bei Maggie. Sie erzählt ihm, dass sie nicht schwanger ist, was Glenn erleichtert. Danach diskutiert das Paar darüber, wie es wäre, wenn Maggie doch schwanger wäre, denn sie hätte nichts gegen ein Baby einzuwenden. Sie erklärt Glenn, dass es darum gehe keine Angst vor dem Leben zu haben.

In der Nacht steht Patrick auf. Er hat hohes Fieber entwickelt und schwitzt stark. Während er sich seinen Weg in die Duschen bahnt, geht es ihm immer schlechter. Unter dem kalten Wasser versucht er sich abzukühlen, doch fällt dabei ohnmächtig zusammen. Patrick stirbt und bleibt im Bad liegen, bis er als Zombie erwacht.

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The Walking Dead" über die Folge #4.01 Kein Tag ohne Unglück diskutieren.