Episode: #12.10 Die Theorie-Trauer

In der "The Big Bang Theory"-Episode #12.10 The VCR Illumination sind Sheldon (Jim Parsons) und Amy (Mayim Bialik) immer noch traurig, dass ihre Theorie widerlegt wurde. Eine VHS-Kassette aus Sheldons Vergangenheit gibt ihm jedoch neuen Mut, nicht aufzugeben. Bernadette (Melissa Rauch) wird derweil zur Vorzeigemutter, damit Howard (Simon Helberg) sein Vorsprechen beim Magic Castle schafft.

Diese Episode ansehen:

Foto: Jim Parsons, The Big Bang Theory - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Jim Parsons, The Big Bang Theory
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Beim nächsten Treffen der Clique weisen Penny und Leonard ihre Freunde darin ein, was sie gegenüber Sheldon und Amy nicht sagen dürfen, weil den beiden immer noch zusetzt, dass sich ihre Theorie als falsch erwiesen hat. Als Sheldon und Amy erscheinen und Bernadette den Fehler macht zu sagen, dass sie nichts Besonderes machen, erinnert das Sheldon, an seine schlecht laufende Karriere. Aufgebracht stürmt er aus dem Raum.

Am nächsten Morgen entdeckt Amy Sheldon dabei, wie er gleichzeitig Musik hört, Fernsehen schaut und liest. Denn nachdem sich seine Theorie als falsch herausgestellt hat, befürchtet Sheldon, dass er sich auch noch bei anderen Dingen täuschen könnte und stellt daher all seine Grundsätze in Frage. Ziemlich schnell kommt er jedoch zu der Erkenntnis, dass er noch immer keinen Spargel und Jazz magt. Sein Verhalten lässt Amy Penny und Leonard besuchen, weil sie befürchtet, dass er vielleicht auch glaubt, einen Fehler mit Amy gemacht zu haben. Den beiden Frauen offenbart Leonard, dass Sheldon ihm eine Videokassette für einen Notfall gegeben hat und dass sie die einzige Person zeigt, dessen Meinung er respektiert, nämlich sich selbst als Kind.

Für Amy überprüft Howard später, ob der Videorekorder noch funktioniert. Da noch eine VHS eingelegt ist, schlägt Bernadette vor, dass sie sich diese ansehen. Peinlich stellt Howard fest, dass es sich um seinen Versuch eines Bewerbungsvideos für den Magic Castle, einer elitären Zaubererverbindung, handelt. Aus seinen Worten kann Bernadette herauslesen, dass er eigentlich immer noch gerne ein Mitglied werden würde, auch wenn er behauptet, dass er an solchen Dingen kein Interesse mehr hat. Deswegen, aber auch weil sie nicht möchte, dass ihre Kinder ihn eines Tages für jemanden halten, der leicht aufgibt, versucht sie ihn dazu zu überreden, sich erneut zu bewerben.

Nachdem Amy den Videorekorder angeschlossen hat, zeigt sie Sheldon das Video, dass er als Kind ursprünglich dafür aufgenommen hat, falls keine "Star Wars"-Filme mehr produziert werden. Auf dem Video agiert sein jüngeres Ich interaktiv mit ihm und grüßt Sheldon, den er erst einmal einem Test unterzieht, ob wirklich er selbst, sich das Video ansieht. In dem Moment, in dem sein jüngeres Ich mit den ermutigenden Worten anfangen möchte, wird das Video durch ein Footballspiel unterbrochen. Verärgert stellt Sheldon fest, dass sein Vater es aufgenommen hat. Als Amy ihm Trost spenden möchte, erklärt er aufgebracht, dass sie ihm nur helfen könnte, wenn sie in der Zeit zurückreist und seinem jüngeren Ich verdeutlicht, dass aus seinen Träumen nichts wird.

Überrascht stellt Howard fest, dass Bernadette all seine Zaubereiutensilien im Wohnzimmer ausgebreitet hat. Da sie weiß, dass ihm sein früher Traum immer noch viel bedeutet, möchte sie ihm mit den Erfahrungen aus ihren Schönheitswettbewerben helfen, beim Magic Castle aufgenommen zu werden. Howard behauptet zwar, dass ihm das nicht mehr wichtig ist, doch Bernadette lässt sich von der Aussage nicht täuschen.

Um Sheldon und Amy zu helfen, kontaktieren Leonard und Penny Beverly. Von ihr erfahren sie, dass die beiden um den Verlust ihrer Theorie trauern. So kommen sie auf verschiedene Beerdigungsriten in anderen Kulturen und auf den fehlgeschlagenen Aufmunterungsversuch von Beverly zu sprechen, als Leonards Vater seinen Hund überfahren hat.

Bernadette bittet Raj darum Howards einstudierten Auftritt zu bewerten. Es ist allerdings eher ein Show-Auftritt, der keinerlei Zaubertrick zeigt, doch Bernadette macht begeistert synchron jede Bewegung mit.

In schwarz gekleidet besuchen Penny und Leonard Sheldon und Amy, um ihnen vorzuschlagen eine Beerdigung für die Theorie abzuhalten. Erst nachdem Sheldon erfährt, dass es Beverlys Idee war, lässt er sich darauf ein. Seinem Wunsch entsprechend, führen sie eine abgespeckte Wikingerbeerdigung durch. Bevor sie das Paper verbrennen und dann in der Badewanne treiben lassen, bedankt sich Sheldon bei seinen Freunden für die Möglichkeit, denn ihm hat die Theorie wirklich viel bedeutet.

Bernadette entdeckt Howard weinend und er gibt ihr gegenüber zu, dass er, wenn er sich beim Magic Castle bewirbt, es auf seine Art machen möchte. Er hat die Shownummer nur einstudiert, zum einen weil es sie glücklich machte, zum anderen weil er Angst vor ihr hatte. In dem Gespräch gibt sie offen zu, dass es ihr nicht nur darum ging, Howard zu helfen, seine Träume zu realisieren, sondern auch darum den Erfolg als ihren zu verbuchen.

Abends bemerkt Sheldon, dass Amy sich noch einmal das Video ansieht, weil sie hofft, doch noch etwas von seiner Rede zu sehen. Die beiden entdecken stattdessen, eine Rede seines Vaters als Trainer der Footballmannschaft, die er nach einer schlechten Halbzeit aufzubauen und zu motivieren versucht. Dadurch erkennt Sheldon letztlich, dass er noch nicht aufgeben sollte und dass es noch vieles in der Physik zu entdecken gibt. Mit seiner Feststellung, dass sein Vater und er sich doch ähnlicher als gedacht sind, bemerkt Amy bezüglich ihrer Theorie, dass Symmetrie und Asymmetrie vom jeweiligen Standpunkt abhängen. Das bringt die beiden auf weitere Zusammenhänge, auf die sich auch die Gedanken der russischen Wissenschaftler anwenden lassen. Umgehend wollen die beiden ihren Aufsatz überarbeiten.

Howard bewirbt sich beim Magic Castle und gibt während des Zaubertricks vor, dass er die Uhr eines Jurors zerschlägt. Zu seinem Entsetzen passiert ihm versehentlich genau das.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    In der zehnten Episode widmet man sich den Nachwirkungen der Geschehnisse aus der letzten Episode. Dass man solch etwas Selbstverständliches positiv erwähnen muss, sagt viel über die Serie aus. ...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Big Bang Theory" über die Folge #12.10 Die Theorie-Trauer diskutieren.