Bewertung: 7

Review: #4.09 Werdet ihr kämpfen oder brennen?

Foto: Christopher Larkin, The 100 - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Christopher Larkin, The 100
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Nach über drei Wochen kehrt "The 100" mit #4.09 DNR aus der Pause zurück und bereits der Episodentitel verrät einiges über die Folge. DNR steht für Do not resuscitate, dem US-Pendant der Anordnung zum Verzicht auf Wiederbelebung.

Viel Zeit ist seit den Geschehnissen in #4.08 God Complex bisher nicht vergangen, doch Clarke und Co auf der Insel wissen bereits vom Bunker und der Großteil ist nach Polis aufgebrochen. Da nicht lange unentdeckt bleibt, dass die Skaikru ein neues Bündnis eingegangen ist, ergreift die Ice Nation Maßnahmen. Octavia beschließt zunächst bei Ilian zu bleiben und in Arkadia herrscht Aufbruchsstimmung.

"You sent them down to die. The difference now is that they have a choice. And so do you."

Zumindest bei den Meisten, denn Jasper und eine kleine Gruppe größtenteils eher jüngerer Arker beschließen den von Jaha wie eine Superimmobilie angepriesenen Bunker nicht als neues Zuhause zu akzeptieren. Dass Jasper mit dem Leben abgeschlossen hat, wissen wir spätestens seit #4.01 Echoes und nachdem es scheinbar keine Optionen mehr gab, ging es auch Bellamy so, dass er eigentlich die letzten Tage nur noch genießen wollte. Er drückt es passend mit "There was no hope. Now there's hope." aus, aber ein paar der Partyfraktion (darunter Bree und Riley) denken weiterhin so. Was genau der Unterschied zwischen einer versiegelten Alpha-Station und dem Bunker ist, erschließt sich mir nicht ganz, aber vielleicht geht es ihnen ja auch so wie Harper, die es leid ist zu hoffen und dann enttäuscht zu werden. Ganz abwegig ist diese Vermutung ja nicht, wie die späteren Ereignisse zeigen sollen. Davon wissen die Arker zu diesem Zeitpunkt aber noch nichts, also erwägt Jaha zunächst Gewalt anzuwenden. Dies kann ihm glücklicherweise Bellamy ausreden, sodass niemand unnötigerweise sein Leben verliert. Es ist ein guter Kompromiss, immerhin haben die Zurückgebliebenen so die Chance ihre Meinung zu ändern. Eine Hoffnung, die Monty verfolgt, indem er ebenfalls zunächst in Arkadia bleibt. Dabei liegt sein Augenmerk scheinbar eher darauf Harper zu überzeugen, aber ich bin mir sicher, dass die kommenden Episoden auch Szenen zwischen Monty und Jasper mit sich bringen.

"When I was spacewalking, everything was right. I just want that again."

Das Thema Sterben zu eigenen Bedingungen ist auch auf der Insel ein wichtiges Thema, denn Ravens Zustand verschlechtert sich weiter. Ermutigt durch die Halluzination von Becca beschließt Raven nicht mit zum Bunker zu gehen, sondern einen letzten Weltraumspaziergang zu unternehmen. Ich kann Ravens Entscheidung sehr gut nachvollziehen, denn nachdem ihr bereits die körperliche Behinderung schwer zu schaffen gemacht hat, ist es noch einmal eine schrecklichere Vorstellung irgendwann komplett auf die Gnade jener angewiesen, wie genug damit zu tun haben 5 Jahre lang ohne große Vorbereitungszeit in einem Bunker zu überdauern. Geschickt eingewebt wird auch Emoris Befürchtung, dass sie und Murphy ebenfalls zurückgelassen werden. Ein besonderes Highlight der Episode ist der Abschied zwischen Raven und Murphy. Dieser ist gefühlvoll, ohne in Kitsch abzudriften und wird dabei beiden Charakteren gerecht.

"Not much point in fighting at the end of the world."

Einen weniger positiven Abschied gibt es zwischen Octavia und Ilian, nachdem diese ein paar seiner Clanmitglieder getötet hat. Die Konfrontation erklärt sich mir nicht wirklich, auch wenn Ilian erwähnte, dass sein Clan ärgwöhnisch Außenstehenden gegenüber ist. Octavia befindet sich immerhin auf Ilians Land und ist damit sein Gast. Zudem scheint Ankara genau zu wissen, wer Octavia ist und sollte dementsprechend auch darüber informiert sein, dass sie zu Indra gehört. Da Trishanakru mit den Trikru verbündet ist, gibt also keinen Grund Octavia anzugreifen. Indem sie dazu gezwungen wird wieder zu töten, ist Octavia nun natürlich die Antwort auf die Frage, wer für den 13. Clan in dem etwas an "Die Tribute von Panem" erinnernden Kampf antritt. Denn auch wenn Octavia anders als die Grounder-Krieger nicht von Kindesbeinen an trainiert wurde, hat sie schon mehrmals bewiesen, wie zäh sie sein kann und Lincoln scheinbar ein sehr guter Lehrer war.

"Will you fight, or will you burn?"

Octavia trifft also genau zum richtigen Zeitpunkt in Polis ein, denn Clarkes letzte Idee führt dazu, dass es zwar keinen ausufernden Krieg, sondern eine etwas andere Konklave gibt. Ich bin sehr froh, dass Clarke nicht Commander geworden ist und ehrlich gesagt war mir Jaha in dieser Episode sogar sympathischer als Clarke. Roan fühlt sich zu Recht verraten, schließlich hatte Clarke die Gelegenheit ihm die Wahrheit über die Flamme zu sagen. Auch behandelt sie die Grounder tatsächlich wie Wilde und zeigte in letzter Zeit ebenfalls kein Vertrauen zu ihren eigenen Leuten, wenn es darum geht Entscheidungen zu treffen. Ich würde gern wissen, wie Clarke sich an Jahas Stelle in Arkadia entschieden hätte und zumindest besteht die Möglichkeit, dass wir noch ihre Meinung über Jasper und Co erfahren, obwohl sich die nächste Episode vermutlich vollständig um den Kampf dreht.

Randbemerkungen und Notizen

  • Gab es da einen kleinen Augenblick zwischen Jackson und Miller im Fahrzeug? Eventuell haben sich die zwei während der Zeit auf der Insel einfach angefreundet, aber nachdem es zu Beginn der Staffel zwischen Bryan und Miller kriselte, lässt die Szene durchaus Raum für Spekulationen offen. Zudem ist Jonathan Whitesell Hauptdarsteller in der Freeform-Serie "Beyond", welche bereits um eine zweite Staffel bereits verlängert wurde und so steht der Schauspieler eventuell länger nicht zur Verfügung.
  • Einen weiteren Einfluss von Bill Cadogans Kult Second Dawn war bei der Aufstiegszeremonie zu sehen, da die andächtige Geste mit den sich berührenden Fingerspitzen doch sehr an die Pyramide erinnert.
  • "No one but us saves ourselves. We ourselves must walk the path." - Irgendwie seltsam, wenn Jaha frei nach Buddha solche Weisheiten von sich gibt.
  • Ich bin mir immer noch nicht sicher, welchen Platz Jaha in der Hierarchie der Arker momentan einnimmt und bin gespannt, ob es da noch zu einem Konflikt zwischen ihm und Kane oder Clarke in den letzten Episoden kommt.
  • Mich wunderte ein wenig Octavias Überraschung darüber, dass Ilian zu den Kriegern gehört, immerhin spricht er ihre Sprache, welche in der Kultur der Groundern nur Krieger oder Händler wie Niylah lernen.
  • Neben Gaia und Indra, haben auch Clarke und Abby eine schwierige Mutter-Tochter-Beziehung. Ob bei dem Countdown von 5 Tagen bis Praimfaya noch Zeit bleibt, da etwas aufzuarbeiten?
  • Tolle Idee Erica Cerra als Becca einzubinden, ich habe die Szenen zwischen ihr und Raven sehr genossen. Die beiden hätten sicherlich Freundinnen werden können.

Fazit

#4.09 DNR ist eine solide Folge, welche jedoch rückblickend betrachtet nicht zu den besten der Serie gehört, trotz des durchaus interessanten Grundthemas. Obwohl alle Hauptcharaktere und nahezu jeder wichtiger Nebencharakter einen - wenn zum Teil auch kleinen – Auftritt hat, wirkt die Episode nicht vollgestopft. Ein Highlight sind die kleinen zwischenmenschlichen Momente, für die sich Episode Zeit nimmt, zudem wird auf gelungene Art und Weise mit den Erwartungen der Zuschauer gespielt.

Charleen Winter - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The 100" über die Folge #4.09 Werdet ihr kämpfen oder brennen? diskutieren.