Episode: #1.06 Ein Sturm zieht auf

Octavia befindet sich in der Gewalt eines Fremden, während ihr Bruder Bellamy alles daran setzt, seine Schwester zu finden und dabei den Suchtrupp in Gefahr bringt. Clarke und Raven bemühen sich währenddessen mit der Ark Kontakt aufzunehmen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Marie Avgeropoulos, The 100 - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Marie Avgeropoulos, The 100
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Bellamys Mutter liegt in den Wehen. Ihr Sohn muss ihr versprechen nichts von dem Kind zu erzählen, da es verboten ist, ein zweites Kind zu bekommen. Bellamy nennt seine kleine Schwester Octavia und verspricht ihr, sich um sie zu kümmern.

Im Camp wird Octavia nun offiziell vermisst und Bellamy macht sich mit Clarke auf die Suche nach ihr. Octavia erwacht derweilen verletzt in einer Höhle. Sie ist nicht alleine. Ein Mann kommt mit einem glühenden Messer auf sie zu und Octavia fleht ihn an, sie in Ruhe zu lassen.

Finn lässt sich die Haare von Raven schneiden und sie tauschen Neuigkeiten aus. Bevor auch Finn sich dem Suchtrupp anschließt, fängt Clarke ihn ab. Sie reden über ihre kurze Liebschaft und Clarke ist davon überzeugt, dass da nichts ist. Minuten später entdecken die Jugendlichen einen Meteorschauer, den Clarke jedoch sofort als das erkennt, was es ist: eine Beerdigung. Alle ihre Mühen waren umsonst und sie konnten der Ark mit den Raketen nicht mitteilen, dass die Erde bewohnbar ist. Clarke macht klar, dass sie unbedingt mit ihren Leuten in Kontakt treten müssen. Raven beschließt mit ihr auf die Suche nach Ersatzteilen für das zerstörte Funkgerät zu gehen, während die anderen Octavia suchen.

Octavia erwacht wieder in der Höhle und ruft nach dem Unbekannten. Niemand antwortet, doch sie stellt fest, dass der Fremde ihre Wunden verarztet hat. Das Mädchen schaut sich in der Höhle um und findet keinen Ausweg. Sie sitzt in der Falle. Derweilen entdecken die anderen Jugendlichen den Hang, den Octavia am Nachmittag hinuntergestürzt ist und finden Blut und Fußabdrücke. Sie folgern, dass jemand Octavia mitgenommen hat.

In der Höhle entdeckt Octavia nach einigem Herumwandern doch einen Weg hinaus. Ein schmaler Felsspalt wird ihr Fluchtort, durch den sie sich an die Oberfläche kämpft. Die Gruppe folgt derweilen den Spuren in einen unbekannten Teil des Waldes, als sie plötzlich aufgespießte Skelette entdecken. Nur einige wollen weiter nach Octavia suchen, da sie die Toten als Zeichen interpretieren, dass sie dem Gebiet der Grounder fernbleiben sollen.

Bellamy spielt mit seiner kleinen Schwester und trägt sie huckepack durch ihre Wohnkabine. Aurora ist ebenfalls anwesend und Octavia fleht ihren Bruder an, ihr doch die Ark zu zeigen, doch alle wissen, dass das unmöglich ist. Kurz bevor eine unangekündigte Inspektion ansteht, befielt Aurora ihrer Tochter sich in der Bodenluke zu verstecken. Der Anführer der Wachen ist sehr vertraut mit Aurora, was Bellamy nicht behagt. Aurora hat dafür gesorgt, dass auch Bellamy eine Chance erhält, den Wachen beizutreten und der Anführer erinnert Aurora an ihr späteres Treffen in seinem Quartier.

Octavia hat sich mittlerweile aus der Höhle befreit und flieht durch den Wald. Woanders im Wald kommen Raven und Clarke am Bunker an. Sie reden miteinander und Raven schwärmt von Clarkes Mutter und wie sie Finn kennenlernte. Sie steigen in den Bunker ab und durchsuchen ihn. Dabei finden sie nicht nur Materialien, die ihnen helfen können, das Funkgerät zu reparieren, Raven entdeckt auch eins von den Metalltieren, die Finn herstellt. Clarke tut das ab und sagt, sie haben nur dieses Reh mit zwei Köpfen gesehen, als sie ankam. Doch Raven scheint etwas zu ahnen.

Die kleine Suchtruppe läuft ziellos durch den Wald, da sie die Spur verloren haben. Plötzlich verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf erwürgt vorgefunden. Sie erkennen die Gefahr und rennen geschlossen davon. Auf der Flucht werden weitere getötet. Octavia hört den Schrei, doch der Fremde hat sie aufgespürt und hält Octavia zurück. Sie muss mitansehen, wie ein Mädchen vor ihren Augen von einem Speer durchbohrt wird.

Bellamy kommt von seiner Schicht bei der Wache und nur Octavia ist Zuhause. Er hat eine Überraschung für sie: Heute ist ein Maskenfest auf der Ark und er will sie mit zu dem Fest nehmen, da niemand sie hinter der Maske erkennen kann. Ängstlich geht Octavia zum ersten Mal vor das Quartier und schaut sich die Ark an. Auf dem Fast hat sie schnell viel Spaß und tanzt mit den anderen Jugendlichen. Bellamy ist als Aufsichtsperson anwesend und behält seine Schwester im Auge. Jasper ist ebenfalls Vorort und ihm fällt Octavia sofort auf.

Octavia humpelt hinter dem Fremden her und als sie nicht mehr laufen kann, trägt er sie. Octavia versucht ein Gespräch zu beginnen und bittet ihn, auch ihrem Bruder zu helfen, doch der Fremde schweigt. In der Höhle angekommen, fesselt der Fremde Octavia mit schweren Eisenketten und lässt die verzweifelte Octavia allein zurück. Der Suchtrupp findet währenddessen die Tote Roma und wird umzingelt, als Hornrufe ertönen. Finn erkennt das als Signal, dass der giftige Nebel wieder aufzieht.

Octavia hat Spaß auf die Feier, als plötzlich eine Warnung vor einem Sonnensturm erklingt. Allgemeine Panik macht sich breit und Octavia verliert die Orientierung, sie sucht verzweifelt nach ihrem Bruder, der sie an die Hand nimmt und zurück ins Quartier führen will. Shumway führt eine ID-Kontrolle durch und Bellamy versucht dies zu verhindern, jedoch ohne Erfolg.

Unter der Plane wartet die kleine Gruppe und bemerkt, dass es keinen Nebel gibt. Sie entdecken den Fremden und folgen ihn. Raven versucht das Funkgerät zu reparieren, als Clarke hinzukommt und fragt, wie es vorangeht. Raven lenkt das Gespräch wieder auf das Metalltier von Finn. Sie will, dass sie ihr sagt, dass sie nichts mit ihrem Freund angefangen hat, aber Clarke gesteht ihr, dass es so war. Sie entschuldigt sich, dass sie nicht wusste, dass Raven überhaupt existiert und sie und Finn dachten, dass sie nie wieder jemanden von der Ark sehen. Raven möchte wissen, ob Clarke ihn liebt, doch jene macht klar, dass sie Finn kaum kennt.

In der Höhle kommt der Fremde zu Octavia und sie wehrt sich gegen ihn. Sie schlägt ihn und kann dem Fremden den Schlüssel für die Fesseln entreißen. Während er bewusstlos an Boden liegt, finden Bellamy und die anderen Octavia.

Bellamy kehrt in ein leeres Quartier heim, als es an der Tür klopft. Shumway tritt ein und Bellamy ist nicht erfreut ihn zu sehen. Er erzählt Bellamy von dem Plan die eingesperrten Jugendlichen zur Erde zu senden und bietet ihm eine Möglichkeit seine Schwester zu begleiten. Im Gegenzug soll Bellamy Jaha töten.

Bellamy will den Fremden töten, doch Finn ist dagegen. Der Fremde erwacht und sticht Finn nieder. Sie kehren mit dem Fremden ins Camp zurück und Clarke glaubt, den schwerverletzten Finn noch retten zu können. Sie fleht Raven an, den Kontakt zur Ark herzustellen, da sie dafür unbedingt mit ihrer Mutter sprechen muss. Es kommt zum Streit zwischen Octavia und Bellamy, in welchem das Mädchen ihren Bruder beschimpft verantwortlich für alles Schlechte in ihrem Leben zu sein. Doch Bellamy hält dagegen und gibt Octavia die Schuld, da sie geboren wurde. Octavia will das Camp verlassen, doch Bellamy hält sie zurück und verschließt das Tor, während ein Sturm aufzieht.

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The 100" über die Folge #1.06 Ein Sturm zieht auf diskutieren.