Episode: #7.05 Welcome to Bardo

In der "The 100"-Episode #7.05 Welcome to Bardo lernt Octavia Blake (Marie Avgeropoulos) eine völlig neue Welt kennen und John Murphy (Richard Harmon) und Emori (Luisa d'Oliveira) spielen sich eine Fantasiewelt vor.

Diese Serie ansehen:

Foto: Bob Morley, The 100 - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Bob Morley, The 100
© Warner Bros. Entertainment Inc.

45 Tage zuvor kommt Octavia Blake auf Bardo an, wo sie sich zunächst kämpferisch gegen die Disciples durchsetzen kann und dann vermeintlich in ein Waldgebiet entkommt. Sie wird jedoch von einem unsichtbaren Disciple überwältigt und muss erkennen, dass der Wald auf Bardo künstlich erzeugt wurde.

Nachdem Clarke Griffin nun nach Bardo übergesetzt hat, fehlt die geborene Anführerin auf Sanctum, so dass sich Indra darum bemüht, die Lage im Griff zu behalten. Das wird jedoch immer schwieriger, denn die Prime-Anhänger haben sich in der Taverne zusammengerottet und auch Nelson als Anführer der Kinder Gabriels drückt sein Missfallen aus. Die Prime-Anhänger verlangen schließlich, dass Russell Lightbourne freigelassen wird. Bis diese Forderungen erfüllt ist, wollen sie stündlich einen der ihren verbrennen lassen. Eine Frau setzt sich selbst in Brand, Nelson will ihr noch helfen, das Feuer ist jedoch gravierend. Nelson wird anschließend mit seinen Brandblasen verarztet und drückt sein Entsetzen darüber aus, dass sich Menschen für Russell töten. Zwar glauben sie an verschiedenen Dinge, dennoch sind sie ein Volk. Russell wiederum gibt sich unbeteiligt, bietet aber erneut eine Vermittlung an. Das ist Indra jedoch viel zu gefährlich, die stattdessen die anderen beiden Primes ins Auge fasst. Emori alias Kaylee hat jedoch noch mit den Nachwirkungen der Strahlung zu kämpfen, weswegen John Murphy alias Daniel die Aufgabe übernehmen soll.

Als Octavia erwacht, ist sie auf Bardo ans M-Cap angeschlossen, das ihre Erinnerungen erfassen soll. Levitt ist für die Prozedur zuständig und er versucht es bei ihr mit Kooperation. Da sie sich aber wehrt, schreitet schließlich der Anführer Anders ein, denn er will dringend Antworten haben, wie zwei gefährliche Menschen auf seinen Gefängnisplaneten gekommen sind. Daher gräbt sich eine Maschine in Octavias Kopf ein und sucht Erinnerungen. Nachdem Bellamy Blakes Gesicht aufgetaucht ist, wollen sie wissen, wer er ist, doch Octavia wehrt sich heftig dagegen, zu viel preiszugeben.

Indra ist sich bewusst, dass sie Murphy kaum schützen kann, weil ihr Wonkru als Armee fehlen, daher bittet sie ihn, die Verhandlungen am Eingang der Taverne zu führen. Der Plan löst sich jedoch schnell in Luft auf, denn Murphy sieht, dass ein Kind als nächstes brennen soll. Er stürmt in die Taverne und macht seinem Entsetzen Luft. Als er die Kinder allesamt nach draußen führen will, schließt Zev die Tür von innen ab. Dieser hatte seit der Wiedererweckung Zweifel, dass Daniel wirklich in Murphys Körper steckt. Daher testet er ihn und Murphy versagt, so dass er niedergehauen und ihm angedroht wird, dass er als nächstes brennen wird.

34 Tage zuvor erduldet Octavia nun 11 Tage die Folter. Levitt will ihr nichts Böses und bittet sie erneut um Kooperation und unter dem Druck rutscht ihr eine Erinnerung an Hope Diyoza durch. Levitt ist fasziniert, dass ein Kind zurückgeblieben ist, zumal auf einem Planeten, auf dem die Zeit so anders vergeht. Er will diese Entdeckung melden, doch Octavia bietet ihm an, dass sie ihm alles zeigen wird, wenn er dafür Hope außen vorlässt. Levitt lässt sich darauf ein und verbringt 3 Tage in ihrem Kopf. Er entwickelt ein tiefes Verständnis für ihre Handlungen und jubelt daher, als sie Pike tötet. Octavia empfindet sich jedoch nur als Mörderin, weswegen Levitt sie daran erinnert, wie viel sie für ihre Lieben geopfert hat. Plötzlich erscheint ein Disciple, der Levitt bedroht, weswegen Octavia Dioyza vermutet, tatsächlich ist es aber die erwachsene Hope. Da ihre Tante so schwach ist, will Hope diese zunächst über die Brücke bringen. Sie muss jedoch den Helm des Anzugs tragen, da sie sonst ihre Erinnerungen verlieren wird. Hope braucht den Anzug aber noch, um ihre Mutter zu retten.

Levitt erinnert sich an eine ursprüngliche Bardo-Technik, bei dem man die Gedanken einer Person konservieren kann und sie einer anderen Person in Form eines Tattoos mit über die Brücke geben kann. Er übernimmt Erinnerungen von Hope und gibt diese an Octavias Rücken weiter. Sie wird sich zwar nicht erinnern, was das Tattoo bedeutet, aber Levitt setzt darauf, dass sie eine Lösung findet. Anschließend schlägt Octavia ihn nieder, damit es nicht so aussieht, als habe er ihr geholfen. Danach versichert sie Hope, dass aus ihr eine wundervolle, mutige Frau geworden ist. Nachdem Octavia die Brücke benutzt hat, geht der Alarm auf Bardo los. Hope will ihr Glück mit ihrer Mutter versuchen, während Octavia durch die Anomalie in Sanctum in Gabriel Santiagos Arme gestoßen wird.


In der Jetztzeit wird auf Bardo die Einheit erwartet, die Orlando nach seiner abgesessenen Strafe zurückholt, stattdessen tauchen Echo, Gabriel und Hope in ihren Anzügen auf und überwältigen die Wachen der Brücke. Hope tötet den Anführer und Echo macht das gleiche mit den übrigen. Gabriel kann diese Gewalt nicht fassen, aber die beiden Frauen wollen kein Risiko eingehen, um ihre Liebsten zu finden. Sie sind auf der Suche nach Levitt, als sie zu einem Appell gerufen werden. Dort erfahren sie, dass viele ihrer Annahmen falsch waren, denn die Technologie auf dem Planeten wurden einst von einem ganz anderen Volk entwickelt, nicht aber von den verbliebenen Menschen von Eligius, die vom Weg abgekommen sind. Somit muss es auch auf dem ursprünglichen Planeten Erde einen Anomaliestein gegeben haben. Echo stellt plötzlich fest, dass Hope verschwunden ist. Diese ist so von Hass angetrieben, als sie Anders vom letzten Krieg der Menschheit reden hört, dass sie ihn gerne töten wurde, aber Echo hält sie noch rechtzeitig zurück.

7 Tage zuvor ist Hope zu Anders' Gefangenen geworden. Sie hat jedoch keinen Wert für ihn, denn Clarke ist der Schüssel zu allem und diese hat keine Verbindung zu Hope. Daher gibt er ihr im Austausch für das Leben ihrer Mutter den Auftrag, Octavia zu taggen und sie so zurück nach Bardo zu bringen. Anders gibt seinen Männern den Auftrag, die Ausführung zu überwachen und dann Hope zu töten. Die junge Frau erledigt ihren Auftrag, so dass Octavia wieder auf Bardo erwacht, um dann so schnell wie möglich, wieder ans M-Cap angeschlossen zu werden.

Murphy wird auf seinen brennenden Tod vorbereitet, als Russell mit Emori als Kaylee und Indra im Schlepptau in die Taverne kommt. Er herrscht seine Anhänger an, dass er, Kaylee und Daniel die letzten ihrer Art seien und es sei kein Raum für Misstrauen. Er verspürt solche Wut, dass sich seine Anhänger ganz verschüchtert zeigen. Er weist sie schließlich an, sich alle hinzuknien. Bei diesen Worten wird Indra hellhörig, denn diese hat auch einst Sheidheda zu Trikru gesagt. Sie spricht ihn auf Trigedasleng an und da er darauf reagiert, sieht sie ihre Theorie bestätigt. Sheidheda hat erkannt, dass die Wahrheit auf dem Tisch liegt, aber er feixt, dass sie ihn nicht umbringen könne. Später sucht sie ihn noch einmal auf, aber sie hat einen Trumpf in der Hand. Sie lässt durch Jackson und Nelson die Speicherkarte entfernen, so dass Sheidheda beim Tod seines neuen Körpers tatsächlich tot ist.

Levitt nutzt ein kleines Zeitfenster, um Octavia zu informieren, dass er von ihrem Fall abgezogen wird. Aber er hat einen Tipp für sie, wenn sie einen Gedanken wie ein Mantra immer wieder vorsagt, wird sie nicht angreifbar sein. Kurz darauf erscheint Anders mit der Info, dass Bellamy auf Bardo ist und sie Octavia brauchen, um ihn zu beruhigen. Als sie ihren Bruder sieht, der einen Mann mit dem Messer bedroht, erklärt sie sich einverstanden, dass er wieder nach Sanctum darf und sie wird dafür im Austausch alles über Clarke verraten. Bellamy will aber nicht ohne sie gehen, aber plötzlich zündet ein Disciple eine Bombe und als alle wieder bei klarem Verstand sind, sind Bellamy und seine Geisel verschwunden.

Echo, Hope und Gabriel finden den Raum, in dem Octavia das M-Cap aufhat und sie wiederholt immer wieder das Mantra "Ich habe keine Angst". Der Wissenschaftler ist jedoch ein anderer und Echo will wissen, was mit Bellamy passiert ist. Dieser spielt ihr die Erinnerung mit der Bombe vor, woraufhin sie völlig die Fassung verliert und den Wissenschaftler tötet, obwohl sie ihn gebraucht hätten.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The 100" über die Folge #7.05 Welcome to Bardo diskutieren.