Golden Globes 2018 - Die Gewinner

Foto:

Es ist wieder einmal soweit und in Hollywood beginnt man damit die Filme des letzten Jahres Revue passieren zu lassen. Stets läutet die Verleihung der Golden Globes den Start der großen Preisverleihungen ein, gefolgt von vielen weiteren Shows wie den Screen Actors Guild Awards und schlussendlich natürlich den Academy Awards.

In Amerika lief die Verleihung auf NBC und in Deutschland erfolgte die Ausstrahlung der Golden Globes 2018 auf TNT Serie.

Foto: Oprah Winfrey, 75. Golden Globe Awards 2018 - Copyright: Hollywood Foreign Press Association
Oprah Winfrey, 75. Golden Globe Awards 2018
© Hollywood Foreign Press Association

Durch den Abend geführt wurde bei den 75. Golden Globes von Seth Meyers, der auch gleich den Ton angab, der den Abend im Wesentlichen prägen sollte. Im vergangenen Jahr war es Meryl Streep, die das Thema ansprach, das zu dieser Zeit in aller Munde war: die Präsidentschaftswahl und der Sieg von Donald Trump. Was Hollywood und den Rest der Welt dieses Mal bewegt, konnte sich jeder bereits im Vorfeld denken, denn die sich anhäufenden Missbrauchsvorwürfe dürften wohl niemandem entgangen sein. Seth Meyers sprang daher sofort auf diesen Zug auf und reißt Witze, die hauptsächlich auf Harvey Weinstein gemünzt waren. Es war jedoch nicht nur der Moderator, der sich nicht davor scheute, die Ungerechtigkeiten in Hollywood und auf der Welt anzusprechen, vorwiegend waren es die Frauen im Raum, die nicht nur mit ihrer Stimme sondern auch mit ihrem Aussehen ein Zeichen setzten. Schaut man sich einmal unter den Gästen um, so fiel schnell auf, das der sonst so farbenfrohe Raum in diesem Jahr kein bunter Regenbogen war. Die Frauen trugen schwarz, um noch einmal an #metoo zu erinnern und wollten gleichzeitig eine neue Ära einleiten, da sie alle betonten, dass die Zeit, in der Gewalt gegen Frau unter den Tisch gekehrt wurde, nun vorbei ist. Die bewegendes Rede hielt an diesem Abend Oprah Winfrey, die mit dem Cecil B. DeMille Lifetime Achievement Award ausgezeichnet wurde und voller Inbrunst über das Unrecht sprach, das Frauen auch heute noch angetan wird.

Foto: Big Little Lies, 75. Golden Globe Awards 2018 - Copyright: Hollywood Foreign Press Association
Big Little Lies, 75. Golden Globe Awards 2018
© Hollywood Foreign Press Association

Nicht weniger beeindruckend als die Rede von Oprah waren die der Schauspielerinnen, die in diesem Jahr einen Golden Globe mit nach Hause nehmen konnte. Bei den Serien passte zudem auch der Inhalt des großen Siegers zum Thema, denn in "Big Little Lies" verkörperte Nicole Kidman eine Frau, die von ihrem Ehemann misshandelt wird. Sowohl "Big Little Lies" als auch Kidman wurden mit einer Trophäe ausgezeichnet und auch Laura Dern und Alexander Skarsgård erhielten einen Golden Globe, womit "Big Little Lies" in vier Kategorien gesiegt hat. Leer ausgegangen sind Reese Witherspoon und Shailene Woodley, die in den gleichen Kategorien wie ihre Serienkolleginnen nominiert waren.

Die Zweiterfolgreichsten Serien des Abends sind "The Marvelous Mrs. Maisel" und "The Handmaid's Tale". Erstere setzte sich überraschend bei den Comedy-Serien durch und erhielt jeweils die Auszeichnung für die beste Serie und Hauptdarstellerin in dieser Kategorie. Das gleiche gelang "The Handmaid's Tale" bei den Drama-Serien.

Zum besten Comedy-Schauspieler in einer Serie wurde Aziz Ansari ernannt und in der Drama-Kategorie nahm Sterling K. Brown die Auszeichnung mit nach Hause.

Als größten Verlierer unter den Serie muss man "Feud: Bette and Joan" benennen, denn trotz vier Nominierungen ging die Serie leer aus. Auch "The Crown", der große Sieger des Vorjahres, und das heiß ersehnte Revival von "Will & Grace" erhielten keinen Golden Globe.

Foto: Lady Bird, 75. Golden Globe Awards 2018 - Copyright: Hollywood Foreign Press Association
Lady Bird, 75. Golden Globe Awards 2018
© Hollywood Foreign Press Association

Während es bei den Serien eine sichere Sache war, auf einen Sieg von "Big Little Lies" zu wetten, konnte man bei den Filmen noch nicht so recht einschätzen, welcher von ihnen ausgezeichnet werden wird, was vor allem daran liegt, dass viele in Deutschland noch nicht gestartet sind und man sich allein anhand der Trailer und Kritikerbewertungen ein Bild machen konnte.

Im vergangenen Jahr räumte "La La Land" in unzähligen Kategorien ab und dieses Mal ging "Shape of Water - Das Flüstern des Wassers" mit sieben Nominierungen als Favorit ins Rennen. Der Film musste sich der Konkurrenz jedoch in weiten Teilen geschlagen geben und wurde lediglich für Regie und Musik ausgezeichnet. Um einiges besser abgeschnitten hat "Three Billboards outside Ebbing, Missouri", denn dieser Film durfte sich in vier der sechs nominierten Kategorien über einen Sieg freuen. Er erhielt Golden Globes in den Kategorien bestes Drama, beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand), bester Nebendarsteller (Sam Rockwell) und bestes Drehbuch.

Ein dritter Film, der mehr als einen Golden Globe erhalten hat, ist "Lady Bird", der als beste Comedy ausgezeichnet wurde und durch Saoirse Ronan als beste Hauptdarstellerin in der Kategorie Comedy siegen konnte.

Foto: James Franco & Dave Franco ("The Disaster Artist"), 75. Golden Globe Awards 2018 - Copyright: Hollywood Foreign Press Association
James Franco & Dave Franco ("The Disaster Artist"), 75. Golden Globe Awards 2018
© Hollywood Foreign Press Association

Der beste Hauptdarsteller in einem Drama wurde Gary Oldman, während James Franco die Trophäe bei den Comedys erhalten hat. Als beste Nebendarstellerin wurde Allison Janney geehrt.

Für den besten Film-Song erhielt "Greatest Showman" mit Hugh Jackman in der Hauptrolle seine einzige Auszeichnung, zum besten Animationsfilm wurde "Coco Lebendiger als das Leben!" gewählt und als fremdsprachiger Film hatte "In the Fade" ("Aus dem Nichts") die Nase vorn.

Allzu große Überraschungen hab es bei der diesjährigen Golden Globe-Verleihung nicht. In Erinnerung bleiben wird jedoch die Farbe schwarz, durch die die Frauen der Schauspielwelt zu "Time's Up" aufriefen.

Marie Florschütz - myFanbase

Serien-Schauspielerinnen | Serien-Schauspieler | Miniserien | Drama-Serien | Comedy-Serien | Zur "Golden Globes 2018"-Übersicht | Filme | Film-Schauspielerinnen | Film-Schauspieler

Kommentare